Welche Arbeit mit Phobie?

    Zuerst:

    Ich hab lange überlegt ob ich es unter einem Alias veröffentliche, aber vermutlich hätte das keinen Sinn. So kennen einige wenigstens meine Situation oder das drum herum und können mir evtl besser helfen... :-)


    Ich bitte daher darum freundlich zu bleiben, denn mir fällt das hier alles andere als leicht :-/


    Dass ich unter einer Angststörung leide, wissen sicher einige.

    Ich habe eine sozialphobie; die ich im Alltag gut im Griff habe und keinerlei Probleme verspüre. Aktuell bin ich in Elternzeit.

    Ab September muss ich wieder arbeiten gehen und ich habe keine Ahnung wie ich das schaffen soll. "Normale" Berufe lösen in mir Panik aus.

    Ich habe einige Bewerbungen geschrieben, auch 2 zusagen bekommen, die mir aber beim Gedanken daran, dort anzufangen, schon wieder Bauchschmerzen bereiten %-|

    Deswegen hoffe ich, hier auf eine spontane Erleuchtung...

    Ich möchte mich nicht selbstständig machen, sondern angestellt beschäftigt sein.

    Im Idealfall wäre natürlich eine Arbeit die ich zuhause ausführen könnte.

    Telefonieren bereitet mit keine Probleme, mit dem Computer kenne ich mich ohne Probleme aus.

    Sollte es eine Arbeit "draussen" sein, wäre es wichtig, dass ich keinen permanenten Kontakt zu Menschen habe und keine Menschenmassen vorhanden sind. Ich arbeite lieber alleine, nicht im Team. Oder in einem sehr kleinen Team (< 4 personen).


    Kennt jemand einen Beruf, der passen könnte? Oder ist es hoffnungslos?

    Antrag zur Teilbehinderung aufgrund meiner Krankheit läuft.

  • 130 Antworten

    Es gäbe die Möglichkeit als Callcenter Agentin von Zuhause aus zu Arbeiten.

    Vielleicht wäre das etwas für dich?


    Allerdings muss man sagen das Callcenter Arbeit nicht selten damit zutun hat alte Leute über den Tisch zu ziehen.


    Falls dich der Bereich interessiert und du rechtlich safe sein willst, such vornehmlich nach "Inbound" Arbeit.

    Danke für die Antwort :-)

    Ja das wäre sowas, was ich mir vorstellen könnte. Leider habe ich bisher noch keine seriösen Stellenanzeigen in dem Bereich gefunden.

    Kennst du Firmen, die seriös sind und Leute suchen? :-)

    Es gibt auch Büroarbeiten wo man allein bzw in einem kleinen Team ist. Aber das weiß man vorher oft nicht. Du hast zwei ZUSAGEN (also nicht nur Einladungen zu einem Vorstellungsgespräch ?) bekommen - ist doch toll ! Wurde da nicht darüber gesprochen, wie die Arbeit abläuft ? Wäre es eine Option, dort anzufangen und ggf während der Probezeit zu kündigen ? Oder gäbe das mit irgendeinem Amt Probleme ?

    ich hab keinerlei Kontakt zum Arbeitsamt (bzw kriege eh kein Geld von denen).


    Ja, es sind zusagen. Die Vorstellungsgespräche habe ich geschafft. Meine Ängste habe ich natürlich nicht erwähnt, weil ich mich dafür schäme. Dass ich 3 Tage vorher schon nicht schlafen konnte und hinterher geheult habe auf dem Heimweg habe ich auch nicht erzählt.

    Dort zu arbeiten wäre vermutlich nicht möglich. Ich schätze ich wache an dem Tag frühs auf. Übergebe mich mehrfach und kriegt einen nervenzusammenbruch. So lief es bis dato immer.

    Manchmal habe ich mich dann noch auf Arbeit geschleppt und mit ausreden wie Migräne, magendarmgrippe o.ä. nach ein paar Stunden entschuldigt, mich mehrere Wochen krank schreiben lassen und schlussendlich die Kündigung erhalten.

    Ich würde dir etwas in Richtung Datenerfassung von Zuhause aus empfehlen. Es gibt Firmen die die Stammdatenpflege von großen Unternehmen übernehmen, z.B. ausgefüllte Papierbögen von Gewinnspielen, Rabattaktionen, Kundenkarten. Die müssen digital erfasst werden und die Papierbögen archiviert werden. Das kann man wunderbar von Zuhause aus machen.

    Gibt es einen Einkommensbereich, auf den du angewiesen wärst? Mit Dingen wie Datenerfassung von Zuhause kann man etwas dazuverdienen, aber ein "richtiges" Gehalt kommt dabei nur in den wenigsten Fällen heraus und der Stundenlohn ist dann auch sehr gering.

    Welchen Beruf hast du denn gelernt?

    Ich war jetzt schon lange nicht mehr festangestellt (bin selbständig), aber wieso musst du denn nach der Elternzeit arbeiten gehen? Wenn ihr das Geld eigentlich nicht braucht. Ist vermutlich eine irgendwie naive Frage, aber wenn du nicht arbeiten musst, könntest du dir doch auch Zeit lassen? Und dann zur Selbständigkeit: Gerade da gäbe es für dich viele Möglichkeiten, die sich auch mit Kindern vereinbaren lassen. Beispielsweise lagern manche Firmen die Kundenakquise gerne aus, weil das etwas ist, was kaum jemand gerne macht. Oder Büroservices, bei denen man Anrufe entgegennimmt, Briefe beantwortet und solche Dinge.

    sweeny

    Dafür habe ich nicht die Räumlichkeiten. Die müssen ja besonderen Anforderungen genügen und es bräuchte Desweiteren eine selbstständigkeit, die ich ja nicht möchte.


    Nulli

    Weil mein Umfeld das von mir erwartet.

    Ich höre seit der Geburt meiner Tochter schon nichts anderes mehr.

    Ausserdem möchte ich gerne etwas für unsere Familie beitragen. Es nervt mich um jeden Euro bei meinem Mann Anfragen zu müssen.

    Was erwartest du dir von dem Behindertengrad? Der hilft in deiner Situation doch gar nichts?


    Und auch die Frage warum arbeiten? Nur weil es andere Erwarten? Was ist mit deinen ganzen Baustellen aus deinem letzten Faden?

    Du bist psychisch so instabil.

    Hast du mit deinem Mann gesprochen zwecks Geld, dein Konto kontrollieren etc?

    Was ist mit weiterer Psychotherapie?

    Hast du kein eigenes Konto, auf dem monatlich ein Betrag eingezahlt wird, so dass Haushalt und ein bisschen Freizeit abgeglichen werden? Das würde dann für Klarheit sorgen, wenn ihr zusammen einen festen Betrag vereinbart, der alles nötige abdeckt.


    Was die Arbeit angeht, dass ist in der Tat schwierig. Aber wie wäre es mit putzen, z.B. in einer Arztpraxis oder in einer größeren Firma. Eine Bekannte von mir, die eine Selbsthilfegruppe für Angst- und Panikpatienten leitet, ist Raumpflegerin. Diese Frau ist intelligent und sie könnte auch in anderen Berufen arbeiten. Womit ich natürlich nicht sagen will, dass Raumpflegerinnen dumm sind. Ich kenne einige und finde den Beruf auch nicht schlecht, gerade weil man hier selbstständig und ungestört arbeiten kann.

    Call Center Agents telefonieren i d R nicht von zu Hause aus. Das funktioniert technisch gar nicht. Die Telefonanlage der Firma muss ja gucken welcher Agent frei ist und zustellen etc pp.


    Eine Bekannte hat eine Versicherungsagentur und suchte mal jemanden, der die Kunden für Termine anruft. Das könnte ich mir eher vorstellen.

    Dann hat man wenigstens auch kein Problem mit Kaltaquise etc ;)


    Ansonsten, kannst du nicht tagsüber noch 1-2 Kinder aufnehmen, für die kein Kitaplatz da ist? Ich kenne die genauen Anforderungen nicht, aber mit Kindern hast du doch kein Problem? :)

    nanni

    Dann müsste ich nicht nicht permanent vor meiner Familie rechtfertigen dass ich nicht jede Arbeit machen kann.

    Psychische Krankheiten zählen bei denen nicht. Die kann man nicht sehen. :-/

    Ja ich habe mit meinem Mann gesprochen.

    Psychotherapie ist nicht in Planung. Mit der aktuellen Psychologin kam ich leider absolut nicht klar, andere gibt es hier nicht.

    Ich weiss auch nicht recht was das alles noch bringen soll. Ich bin so lange in Therapie... es hilft alles nix.

    Und meinen Alltag Krieg ich ja (sehr) gut geregelt.


    Caramela

    Habe ich. Darauf geht das Kindergeld.

    Davon geht mein Handy ab, alle 3-6 monate meine Kontaktlinsen, der Rest ist für die Kinder, denn dafür ist es ja auch da.

    Putzen gehen möchte ich nicht.



    Könnten wir bitte beim Thema bleiben?

    Job mit Phobie?

    Einen weiteren faden um mich zu analysieren brauche ich nicht. (Das soll jetzt nicht schroff oder böse klingen, aber das hatten wir ja nun schon... Wer diesbezüglich aber was schreiben möchte kann es gerne in meinem anderen Faden (Honeys Baustellen) und ich gehe darauf ein :-) )

    tigerbändigerin

    Leider braucht man als Tagesmutter Räumlichkeiten mit bestimmten Anforderungen die ich nicht habe und noch dazu ist es eine selbstständige Tätigkeit die ich nicht möchte.