Zitat

    Bei Valdoxan ist die Streitfrage eher, ob es denn überhaupt wirkt (dazu ist es noch sehr teuer

    achso hätte mich auch gewundert, wenn es keien nebenwirkungen hat, dann hat es keine wirkungen typisch, oder es ist teuer und die ärzte verschreiben es nicht gerne, so ist es oft bei medikamenten.


    achso mein postfach war voll?


    dann schreib mir eine email


    ich freue mich


    ganz liebe grüße sofi

    stephanie0622, hast Du Deine Schilddrüse schon einmal untersuchen lassen? Könnte ja vielleicht eine Unterfunktion sein. Was das AD angeht, kommst Du ohne ärztliche Beratung nicht vom Fleck. Wenn Du dann weißt, was Du nehmen sollst, kannst Du nach dem Wirkstoff googlen und bei sanego.de unter "Nebenwirkungen" nachlesen, welche NW prozentual aufgetreten sind. Trotzdem kann es passieren, dass z.B. mit Reboxetin die meisten Patienten einen höheren Blutdruck bekommen, während er bei Dir abfällt. Es muß also bei Dir nicht unbedingt so funktionieren wie bei der Mehrheit der Patienten. Es stimmt wirklich: Nur Ausprobieren hilft.

    Lasea kapseln hießen diese natursachen die es in der apotheke jetzt gegen angststörungen zu kaufen gibt


    es ist nur lavendel drin


    würde ich es nehmen dürfen hätte ich es schon längst gemacht


    leider geht es nicht mit meiner speiseröhre


    probiere es doch einfach aus

    Zitat

    Menü


    ich habe leichte angststörungen,antriebslosigkeit,ich habe zu nix lust alles scheintt mich zu überfordern.bin immer schlecht gelaunt,müde und bin den halben tag auf der couch und mache nix

    Bei der Symptomatik ist Lasea eher kontraproduktiv, da es eher mehr sediert.


    Wie Zwack schon anmerkte wäre es hier wohl am besten andere körperliche Ursachen auszuschließen-und da wäre die Schilddrüse Nr 1. Nimmst du denn bereits Medikamente?

    hallo


    nein ich nehme keine.habe vor einem jahr mal opiramol bekommen.habe sie nicht weiter genommen,weil ich so müde war und mir schwindelig war.zur zeit könnte ich jeden tag zum arzt gehen,weil,ich was anderes habe. bauchschmerzen,schwindel benommenheit,wackelige beine.seit 4 wochen habe ich jeden tag irgendetwas.traue mich aber nicht zum arzt weil der sagt ist psychosomatisch und untersucht mich erst garnicht.

    Und das wahrscheinlich nur beim Anfall? Dann fallen medikamentöse nebenwirkungen weg. Ich würde in jedem Fall die Schilddrüse prüfen lassen.


    Im Schilddrüsenunterforum sind auch sehr viele sehr gut informierte User, die bestimmt auch gerne einen Blick auf deine Werte werfen (viele Hausärzte sind hier leider nicht ausreichend informiert was die neuen Grenwerte angeht)

    ;-D


    wieso


    ?


    also ich gehe so meist um 2 oder 2.30 uhr schlafen


    außerdem hatte ich gestern geburtstag und konnte logischerweise abends und nachts nicht im internet sitzen solage ich einige gäste da hatte, wäre auch frech, ich bei med 1 und die sitzen alleine im wohnzimmer, so daß ich gegen mitternacht nochmal ins internet ging.


    aber ich gehe eigentlich immer so schlafen, weil ich immer warten muß bis domian im wdr fernsehen kommt.


    und wann gehst du schlafen? @:) :-)

    sofia, nachträglich herzlichen Glückwunsch! @:) :)* @:)


    Ich selber? So gegen 23:00. Wenn ich in der Nacht aufwache und nicht mehr schlafen kann, ärgere ich mich nicht, sondern lese, sehe mir im Fernsehen etwas an oder gehe ins Internet.

    Eigentlich gibt es darauf keine Pauschalantwort.


    Zum einen muss man überlegen, ob es eher ein beruhigendes oder antriebsförderndes AD sein soll.


    Dann muss man gucken, ob weitere Gesundheitsprobleme vorliegen.


    Und letztlich individuell schauen, welche mögl./typ. Nebenwirkung jemand ggf. besser verträgt/toleriert.


    Ich kenne Leute, die sind nach 7,5mg eines AD's völlig scheintot und überhaupt – und andere neben 30mg und merken nix.


    Das richtige AD zu finden, bedeutet leider oft viel Experimentieren und Ausprobieren.


    Das genannte Valdoxan wird eher selten verordnet, weil die Wirkung so umstritten bis mäßig ist.


    Opipramol ist ein sehr atypischer AD und wirkt bei bei Ängsten als wirklich auf die Stimmung.


    Die Gruppe der Trizyklika hat nicht pauschal mehr Nebenwirkungen, aber wirkt halt mehr auf Herz-Kreislauf und kann Schwindel machen.


    Die SSRI machen keinen bis wenig Schwindel, aber gerne Übelkeit am Anfang.


    Das mal so ganz pauschal. Es gibt dnan noch Untergruppen und andere Präparate, die nicht in die beidne genannten Kategorien gehören (tetrazyklische, MAO-Hemmer – bei denen muss man aber mit best. Lebensmitteln aufpassen).


    Wenn Du viele körperliche Beschwerden hast, gibt es auch AD's, die auch bei sog. somatoformen Störungen (also körperl. Symptomen ohne organische Ursache) gut wirken.


    Man muss also genau gucken, wie die Symptomatik ist.


    Und v.a. Schilddrüse und Eisenwerte genau abklären vor einer Verordnung. Das beste AD bringt nix, wenn es eine andere Ursache gibt.


    Und es gilt auch: Man sollte sich nie grundsätzlich nur auf ein AD verlassen, sondern ergänzende therapeutische Hilfe suchen. Und dann langfristig gucken, ob man das AD auch danach noch braucht oder nicht. Aber halt nicht denken, dass eine Pille alles löst.


    Wenn Du antriebsarm bist und v.a. Schwindel nicht gut haben kannst, wäre tendenziell halt ein AD aus der Gruppe der SSRI eien Versuch wert.


    Ich würde mir aber einen guten (!!!) Psychiater suchen, der auch zuhört – und nicht unbedingt einen Hausarzt an die AD-Verordnung ranlassen. Die kennen oft die letzten Tricks einfach nicht.