welches mittel hilft gegen stress? erfahrungen gesucht!

    hallo zusammen, zurzeit komme ich irgendwie mit meinem ganzen stress nicht wirklich klar. eigentlich dachte ich, ich würde meine to dos gut einteilen, doch jetzt habe ich das gefühl, es liegt noch ein haufen arbeit vor mir bis weihnachten. einerseits die privaten verprflichtungen wie geschenke besorgen und verpacken, heuer kommt dann auch noch das versenden hinzu, da wir nicht mit der gesamten familie feiern können... andererseits ist dann auch noch der berufliche stress, denn der dezember endet immer bereits am 23., da meine firma dann in betriebsurlaub geht. wie könnt ihr entspannen bei stress? bei mir fällt das momentan irgendwie ganz weg, in meinem kopf rattert es die ganze zeit und ich überlege, was noch alles zu tun ist. würden da pflanzliche mittel wie vitango weiterhelfen? meine mutter meint, ihr hilft das ganz gut. vielleicht gibt es ja spezielle übungen oder tees oder weitere mittel zur stressbewältigung. wie geht ihr damit um? wirklich viel zeit habe ich nicht, um mit neuen hobbies anzufangen. möglicherweise liegt es bei mir auch etwas an meiner organisation, die wäre wahrscheinlich verbesserungswürdig...

  • 21 Antworten

    Du wirst in der akuten hektik nicht auch noch ein neues Organisationssystem etabliert bekommen. Das macht Dir nur zusätzlichen Stress. Vermerk es irgendwo, sodass Du in einer nicht stressigen Zeit drandenkst es zu tun.


    Zu irgendwelchen Mitteln kann ich nichts sagen, wenns Deiner Mutter Hilft stehen die Chancen ja nicht schlechgt, dass es auch Dir was bringt. Mir hat bisher keins was gebracht.


    Du musst Dir trotz des Stress versuchen, Zeit für Dich zu nehmen. Und wenns nur 10 Minuten meditieren (gibt da gute Apps udn Podcasts), 15 Minuten in die Badewanne oder irgendsowas ist, was Dir gut tun könnte. Es kann gut sein, dass die ersten male dabei der Kopf trotzdem weiter seine Kreise zieht. Das ist nicht schlimm, Du hast Dir trotzdem Zeit für Dich genommen die keinem anders gehört. Das allein bringt schon was. Mit der Zeit klappt es dann auch besser mit dem Abschalten.

    Ich nehme mir jedes Jahr vor, die Geschenke früher zu besorgen. Daraus wird aber meist nichts:) Dann komme ich auch unter Stress und normal sind ja in den Einkaufsstraßen und Einkaufscentern Große Menschenmassen, die auch nicht wirklich zur Entspannung beitragen.

    Wenn du offen dafür bist, kannst du meiner Meinung nach schon zur Unterstützung natürliche Mittel nehmen. Auch mit einigen Teesorten kann man den Körper unterstützen besser mit der Situation umzugehen. Wenn man da generell darauf achten bestimmte Stoffe zu sich zu nehmen, hilft es einem bestimmt. Dazu gehört halt auch eine gesunde Ernährung.

    Ich find es schon wichtig einen Ausgleich zu haben. Da helfen dann ganz unterschiedliche Dinge. Sport ist da wohl weit vorne aber auch mit anderen Maßnahmen kann man sich einen Ausgleich schaffen. Da muss man sehen was einem hilft. Da sollte man offen neue Sachen ausprobieren. Wenn es dann eben Stricken ist, was einem hilft zu entspannen, dann ist es eben stricken. Muss ja nicht bei jedem Freeclimbing sein:)

    Prios setzen, was ist wirklich wichtig? Geschenke zu Weihnachten sind es zum Beispiel nicht. Dann gibt es die nach Weihnachten. Sport, Yoga, Spaziergänge, Meditation, es gibt tolle kostenlose Meditationsapp, regelmäßige Schlafenszeiten und genug Schlaf. Bei home office so gut es geht Arbeit von privat trennen. In der Freizeit wenig Screentime. Bei Haushalt das Nötigste zum Wohlfühlen und nicht alles tipptopp.


    Persönlich kann ich hochdosiertes Johanniskraut empfehlen. Kann aber fotosensibel machen. Und angeblich mit der Pille gegenwirken.

    Ich versuche mir abends zumindest 10-15 Minuten Ruhe in Form von Entspannungsübungen zu gönnen.

    Das klappt nicht sofort, man muss es immer wieder machen, es gibt Anleitungen bei Youtube dafür.


    Ansonsten habe ich mir angewöhnt To Do Listen zu machen in stressigen Zeiten. Ich schreibe mir da sogar banale Dinge drauf und habe dadurch nicht den zusätzlichen Stress durch die Angst etwas zu vergessen.

    obstgarten123 schrieb:

    da meine firma dann in betriebsurlaub geht

    Na, und? Klingt doch super. Wieso stresst das?


    Ich würde es gar nicht erst zum Stress kommen lassen. Das ist das beste Mittel.

    Nadenia schrieb:

    Ansonsten habe ich mir angewöhnt To Do Listen zu machen in stressigen Zeiten. Ich schreibe mir da sogar banale Dinge drauf und habe dadurch nicht den zusätzlichen Stress durch die Angst etwas zu vergessen.

    Genauso mache ich es auch (die banalen Dinge kommen bei mir auch auf die Liste).

    Mich persönlich stressen to do Listen, vor allem dann, wenn Banales drauf steht, je länger die Liste, umso größer meine Unlust.


    Die drei bis fünf absolut wichtigsten Aufgaben des Tages reichen auf so einer Liste.

    obstgarten123 schrieb:

    möglicherweise liegt es bei mir auch etwas an meiner organisation

    Gegen deine Art von Stress hilft eine gute Planung. Ich überlege mir bei meiner Arbeit jeden Abend, was ich am nächsten Tag erledigen muss und auch zu erledigen schaffen kann, dann kann ich gut abschalten und nach Hause gehen. Wichtig ist auch, Entspannungszeiten für dich einzuplanen. Das kann während der Arbeit die Mittagspause sein oder ein - in Coronazeiten virtueller - Morgenkaffee mit Kollegen, und bei privatem Stress 1 Tag am Wochenende, den du nur für schöne Sachen für dich nutzt.


    Irgendwelche Mittelchen zu nehmen ist reine Symptombekämpfung, davon halte ich nichts.

    Ich bin auch der Meinung, Mittelchen sind die letzte Möglichkeit. Ich werfe da keinen Stein, habe selbst schon welche genommen aber es ändert auf lange Sicht nichts an der Situation.

    Außerdem habe ich die Erfahrung machen müssen, dass diese Mittelchen auch nur kurzfristige Linderung bringen, nach kurzem helfen sie nicht mehr und man fühlt sich immer noch gestresst bzw. kann nicht schlafen.

    Ich lebe von und mit ToDo Listen, weil sie meinen Gedankensalat entwirren. Was schon aufgeschrieben ist, muss nicht mehr im Kopf rumwirbeln. Es können auch mehrere Listen sein, wenn mehrere Tage betroffen sind.


    Dabei geht es mir selten darum, dass Dinge zur festgelegten Zeit erledigt werden, sondern darum, dass mein Kopf nicht mehr durchgängig alles durchdenken muss. Weil es schon einmal durchdacht und notiert wurde.


    Zur Not kann ich auch entspannende Dinge notieren, wie zb. eine Stunde Badewanne am Abend, oder eine halbe Stunde Musik und Massagesessel oder auch ein fauler Tag mit Häkeln und Fernseher oder Zocken.

    Mir helfen auch To-Do-Listen total.

    Weil dann eben die Angst wegfällt, was zu vergessen.


    Ich mache die To-Do-Listen am Handy, dann kann ich das zu Erledigende gleich nach Priorität oder nach zeitlichem Ablauf sortieren, je nachdem.

    Und sofort immer was hinzufügen, wenn mir wieder was einfällt.


    Ich habe 2 To-Do-Listen: eine für Erledigungen und eine positive To-Do-Liste mit schönen Dingen zur Entspannung.

    danke für die zahlreichen antworten! die besonders stresstige zeit hat sich bei mir zum glück etwas gelegt, habe gerade etwas zeit zu verschnaufen und mich zu sammeln. mein neujahrsvorsatz für 2021 ist auf alle fälle einmal, mich besser zu organisieren. habe mir dafür mal einen kalender in buchform besorgt, in den ich alle to dos eintrage und wichtige sachen notiere. klappt bisher ganz gut.

    Mike578 schrieb:

    Du musst Dir trotz des Stress versuchen, Zeit für Dich zu nehmen. Und wenns nur 10 Minuten meditieren (gibt da gute Apps udn Podcasts), 15 Minuten in die Badewanne oder irgendsowas ist, was Dir gut tun könnte. Es kann gut sein, dass die ersten male dabei der Kopf trotzdem weiter seine Kreise zieht. Das ist nicht schlimm, Du hast Dir trotzdem Zeit für Dich genommen die keinem anders gehört. Das allein bringt schon was. Mit der Zeit klappt es dann auch besser mit dem Abschalten.

    ja, das ist ein wichtiger punkt. sich ein paar minuten am tag für sich einzuräumen, kann die akkus ganz schön aufladen. zurzeit gehe ich wieder meinem hobby dem knüpfen etwas nach, das hilft mir, runter zu kommen. täglich komme ich nicht dazu, aber zumindest alle paar tage. von meditation habe ich bereits sehr viel gutes gehört, muss ich tatsächlich auch mal versuchen.


    Ruby23 schrieb:

    Prios setzen, was ist wirklich wichtig? Geschenke zu Weihnachten sind es zum Beispiel nicht. Dann gibt es die nach Weihnachten. Sport, Yoga, Spaziergänge, Meditation, es gibt tolle kostenlose Meditationsapp, regelmäßige Schlafenszeiten und genug Schlaf. Bei home office so gut es geht Arbeit von privat trennen. In der Freizeit wenig Screentime. Bei Haushalt das Nötigste zum Wohlfühlen und nicht alles tipptopp.


    Persönlich kann ich hochdosiertes Johanniskraut empfehlen. Kann aber fotosensibel machen. Und angeblich mit der Pille gegenwirken.

    stimmt, nach prioritäten gehen. allerdings ist mir persönlich schon sehr wichtig, rechtzeitig die weihnachtsgeschenke zu organisieren und zu verpacken. die möchte ich gerne rechtzeitig verschenken. ist sich zum glück alles ausgegangen, das hat mich dann wieder ein bisschen emotional gepusht. jeder setzt seine prios aber natürlich wo anders. wie lange nimmst du das johanniskraut denn immer ein in stressigen phasen?


    Nadenia schrieb:

    Ansonsten habe ich mir angewöhnt To Do Listen zu machen in stressigen Zeiten. Ich schreibe mir da sogar banale Dinge drauf und habe dadurch nicht den zusätzlichen Stress durch die Angst etwas zu vergessen.

    ja, to do listen habe ich mir jetzt auch angewöhnt, also täglich. ist ein tolles gefühl, wenn man sieht, was man alles geschafft hat.

    Pacon schrieb:

    Ich nehme mir jedes Jahr vor, die Geschenke früher zu besorgen. Daraus wird aber meist nichts:) Dann komme ich auch unter Stress und normal sind ja in den Einkaufsstraßen und Einkaufscentern Große Menschenmassen, die auch nicht wirklich zur Entspannung beitragen.

    Wenn du offen dafür bist, kannst du meiner Meinung nach schon zur Unterstützung natürliche Mittel nehmen. Auch mit einigen Teesorten kann man den Körper unterstützen besser mit der Situation umzugehen. Wenn man da generell darauf achten bestimmte Stoffe zu sich zu nehmen, hilft es einem bestimmt. Dazu gehört halt auch eine gesunde Ernährung.

    Ich find es schon wichtig einen Ausgleich zu haben. Da helfen dann ganz unterschiedliche Dinge.

    mir geht es ähnlich. ich schaffe es zwar, manche geschenke früher zu besorgen, aber manches zögere ich bis zum schluss hinaus und komme dann erst wieder ins strudeln... und ja, weihnachtseinkäufe in menschenmassen tragen sehr gut zum stressgefühl bei... trinkst du denn selbst gerne bestimmte tees in stressigen zeiten? wenn ja, welche denn? ich bin da recht offen für natürliche mittel. momentan sind meine erfahrungen mit vitango ziemlich gut. Ausgleich versuche ich mir immer wieder einzuräumen. vielleicht schaffe ich es regelmäßiger. Sport ist bei mir im Moment nicht so easy unterzubringen, aber längere Fußwege mit guter Musik ließen sich gut umsetzen. mein jetziger ausgleich ist knüpfen. komme aber nicht täglich dazu.


    Verhueter schrieb:
    obstgarten123 schrieb:

    da meine firma dann in betriebsurlaub geht

    Na, und? Klingt doch super. Wieso stresst das?


    Ich würde es gar nicht erst zum Stress kommen lassen. Das ist das beste Mittel.

    das stresst enorm, weil vorher ALLES erledigt werden muss, was sonst bis zum Ende des Monats Zeit hat. aber ja, der Urlaub war super um mich wieder zu sammeln :)


    Land_Kind schrieb:

    Nehme Lavendelöltabletten :)^

    interessant, was denn für welche?


    Ruby23 schrieb:

    Mich persönlich stressen to do Listen, vor allem dann, wenn Banales drauf steht, je länger die Liste, umso größer meine Unlust.


    Die drei bis fünf absolut wichtigsten Aufgaben des Tages reichen auf so einer Liste.

    ich muss sagen, dass ich es irgendwie entspannter sehe, wenn ich vor augen habe, was ansteht. so behalte ich einen besseren überblick und das abhakeln bzw. durchstreichen gibt mir ein ziemlich gutes gefühl.


    Milky_e77 schrieb:

    Mir helfen auch To-Do-Listen total.

    Weil dann eben die Angst wegfällt, was zu vergessen.


    Ich habe 2 To-Do-Listen: eine für Erledigungen und eine positive To-Do-Liste mit schönen Dingen zur Entspannung.

    ja, das mit der angst, das ich was vergesse kenne ich auch! dabei helfen listen sehr gut. die liste mit den dingen zur entspannung ist toll! die idee gefällt mir sehr gut und werde ich gleich mal probieren! machst du jeden tag das selbe oder überlegst du dir immer was neues?