....also ich habe schon erkannt, dass da jemand suizidale gedanken hat,


    aber ernsthaft:


    was will man machen?


    entweder man sagt:


    laß dich nicht hängen, dann kommt vom delinquenten:


    ja, aber....


    oder man sagt:


    mach' doch,


    dann hat man kein verständnis. bei psychisch erkrankten macht man es IMMER falsch.


    ich finde den blick über den tellerrand gut.


    tapetenwechsel, radikal, raus aus der wohlstands-stress-gesellschaft.


    schlimmer kann es doch nicht werden, oder? was gibt es zu verlieren?

    Hmm, du sagst du hasst das Leben. Hasst du exakt dieses Leben, oder jedes DIR theoretisch mögliche Leben? Wenn jetzt eine gute Fee kommen würde, und sie würde dein Leben so verändern wie du willst – was dann? Nur mal so als Gedankenexperiment... Was sagst du dann? "Nein danke, ich will lieber einen sauberen Tod"? Oder würdest du ein anderes Leben vorziehen? Oder einfach nur Antworten haben wollen? ...


    Du sagst du willst nicht existieren. Was hindert dich daran, das umzusetzen? Das Blut? Willst du unbedingt ein schöner Toter sein? Wenn ja: warum? Das soll jetzt keine Aufforderung sein es zu tun, sondern eine Aufforderung darüber nachzudenken – falls nicht schon geschehen. Was willst du wirklich, und was hindert dich daran es zu tun?


    Was hindert dich daran bestimmte Dinge zu ändern, während du die Kraft zum Arbeiten gehen (noch) aufbringst, oder die Motivation hier nach Hilfe zu fragen? Was meinst du?


    Was denkst du ist der Sinn DEINES Lebens? Dein Ziel? Ein möglichst baldiger perfekt sauberer Tod? Das Leben einfach nur zu hassen? Oder siehst du weder Sinn noch Ziel?


    Ein Sinn des Lebens kann einfach auch sein, sich in einem bisher gefühlt sinnlosen Leben auf Sinnsuche zu begeben. Die Antwort auf die Frage zu suchen, OB da überhaupt Sinn dahinter steht... Und wenn ja, welcher? Oder OB zwar noch kein Sinn existiert, aber sich einer erschaffen lässt. Dein individueller Lebenssinn. Möglicherweise kannst du (noch) nicht so weit sehen, aber du kannst so weit gehen. Du hast so viel Zeit dafür, wie du dir dafür gibst.


    Noch eine Frage: Wie stehst und was sagst du zu deiner Intelligenz und deiner Gefühlswelt?

    Zitat

    Sag doch mal was Dein ziel ist. Besser fühlen? Schlechter fühlen? Gar nicht mehr leben? Einstellung ändern und das Leben gut finden und glücklich werden?

    Ich habe mir einen Termin beim Psychiater genommen, also sollte sich die Antwort von selbst ergeben. Das Problem besteht darin, dass es zwischen meinen Gedanken und Gefühlen noch einen Unterschied gibt. Mag sein, dass es mir mit irgendwelchen Antidepressiva und einer entsprechenden Therapie rein mental und körperlich besser gehen wird, aber das ändert nichts daran, dass ich mittlerweile ein recht nihilistisches Weltbild besitze.

    Zitat

    (Jan kann Psychiater, Psychologen etc. bestens auseinanderhalten)

    Das ist löblich.

    Zitat

    Das ist eine gemütliche Art es zu sehen. Du stellst diese Anforderungen doch an Dich selbst und scheiterst daran. Du bist Teil dieser Gesellschaft, jeder ist es, selbst der Strassenpenner und der Triebtäter im Gefängnis... Und die Blicke auf sich ziehen: Es ist typisch in diesem Zustand, zu meinen dass Blicke überhaupt auf dich gerichtet sind. Es ist nicht die Realität. Wenn du nackig durch die Innenstadt läufst, gut, da könnte dir das passieren...aber bis auf dass dich dann die grünen/blauen Männchen mitnehmen und dir shorts geben und dich anzeigen, passiert auch nichts weiter...

    Man bekommt doch im Endeffekt an irgendeinem Punkt immer mit was die Leute von einem halten und wenn ich mich in meinem eigenen Körper nicht wohlfühle, dann strahlt man dies auch aus. Ich behaupte nicht, dass dies an irgendwelchen Klamotten liegen würde, aber das gehört mit dazu. Beschrieben habe ich es ja schon mit den Kontaktlinsen. Fühle mich mit einer Brille einfach überhaupt nicht wohl.

    Zitat

    Hmm, du sagst du hasst das Leben. Hasst du exakt dieses Leben, oder jedes DIR theoretisch mögliche Leben? Wenn jetzt eine gute Fee kommen würde, und sie würde dein Leben so verändern wie du willst – was dann? Nur mal so als Gedankenexperiment... Was sagst du dann? "Nein danke, ich will lieber einen sauberen Tod"? Oder würdest du ein anderes Leben vorziehen? Oder einfach nur Antworten haben wollen? ...

    Ich würde gerne Antworten haben. Schwierig ob ich mich danach damit abfinden könnte, wenn ich instinkt- und triebgesteuertes Verhalten nicht mehr in der Weise hinterfragen würde, wie ich es tue. Natürlich ist dieses nötig, weil wir sonst schon alle ausgestorben wären, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass alle Gesellschaftssysteme im Endeffekt nur darauf basieren sich darauf zu fokussieren.

    Zitat

    Du sagst du willst nicht existieren. Was hindert dich daran, das umzusetzen? Das Blut? Willst du unbedingt ein schöner Toter sein? Wenn ja: warum? Das soll jetzt keine Aufforderung sein es zu tun, sondern eine Aufforderung darüber nachzudenken – falls nicht schon geschehen. Was willst du wirklich, und was hindert dich daran es zu tun?

    Ich habe schon geschrieben, dass ich kein Masochist bin und auch nicht im Rollstuhl oder mit neurologischen Schäden enden möchte.

    Zitat

    Was hindert dich daran bestimmte Dinge zu ändern, während du die Kraft zum Arbeiten gehen (noch) aufbringst, oder die Motivation hier nach Hilfe zu fragen? Was meinst du?

    Ich bin zwar nicht schizophren, aber bin auf der Arbeit einer anderen Situation ausgesetzt als zum Beispiel in der Berufsschule. Natürlich weiß ich bei manchen Menschen nicht was sie im Endeffekt tatsächlich über einen denken, aber man bekommt hier und da das Gefühl von Respekt zurück.

    Zitat

    Was denkst du ist der Sinn DEINES Lebens? Dein Ziel? Ein möglichst baldiger perfekt sauberer Tod? Das Leben einfach nur zu hassen? Oder siehst du weder Sinn noch Ziel?

    Ich bin auf der Welt, weil meine Eltern unterschützten Geschlechtsverkehr hatten und ein Kind wollten. Biologisch gesehen ist es also das Ziel eines Individuums, dass es sich zur Arterhaltung fortpflanzt und möglichst starke Gene weitergibt. Ich sehe aber weder einen Sinn noch ein Ziel darin.

    Zitat

    Ein Sinn des Lebens kann einfach auch sein, sich in einem bisher gefühlt sinnlosen Leben auf Sinnsuche zu begeben. Die Antwort auf die Frage zu suchen, OB da überhaupt Sinn dahinter steht... Und wenn ja, welcher? Oder OB zwar noch kein Sinn existiert, aber sich einer erschaffen lässt. Dein individueller Lebenssinn. Möglicherweise kannst du (noch) nicht so weit sehen, aber du kannst so weit gehen. Du hast so viel Zeit dafür, wie du dir dafür gibst.

    Das Leben selbst ist Zufall und hat keinen Sinn.

    Zitat

    Noch eine Frage: Wie stehst und was sagst du zu deiner Intelligenz und deiner Gefühlswelt?

    Ich besitze eine gewisse Cleverness und bin schnell aufnahmefähig. Ich leide jedoch darunter, dass sich in meinem Kopf so etwas wie eine "mentale Blockade" befindet. Wie Kopfschmerzen oder ein Kater, aber ohne die Schmerzen. Auswendiglernen geht mittlerweile fast gar nicht mehr.


    Zu meiner Gefühlswelt ist zu sagen, dass ich für audiovisuelle Eindrücke vielleicht ein "besonderes" (?) Gespür besitze. Manchmal höre ich ein Musikstück nur um mich auf ein bestimmtes Instrument zu konzentrieren.

    Nihilistisch kommt durchaus heraus bei deinen Statements. ;-D Auch ein klein wenig generelle Menschenfeindlichkeit, oder täusche ich mich? Wenn nein, wie sieht sie aus?


    Ich lese bei dir einen ganz leichten positiven Unterton heraus. Ich glaube dieses Pflänzchen kann noch wachsen. Vielleicht langsam, aber nicht jedes Pflänzchen wird ein Mammutbaum, und soll es auch gar nicht. Mit dem Besuch beim Psychiater hast du eine Weg eingeschlagen, der dir viele Möglichkeiten eröffnet.


    Feen gibt es zwar leider (zumindest außerhalb Irlands) nicht. Falls doch, hat es mir niemand verraten. Aber Antworten kannst du z.B. auch bei med1 bekommen. Je konkreter die Frage, desto besser die Chance auf eine Antwort, die wenigstens ein bisschen weiterhilft.


    Abgesehen davon sind wir durchaus unsere eigenen guten Feen. Zwar lassen sich nicht alle Wünsche und dazu noch jederzeit erfüllen, aber auch schwer erreichbar scheinende Wünsche kann man realisieren – mit dem entsprechenden Willen. Wenn du diese Antworten wirklich haben möchtest und das nicht aus den Augen verlierst, denke ich die Chancen stehen gut dass du sie irgendwann auch bekommst.

    Zitat

    Mal davon abgesehen, dass ich es als seltsam empfinde von Menschen Tipps zu erhalten die Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiater nicht auseinander halten können

    Du hast recht. Ich habe mich heute früh vertan. Habe Psychiater gedacht, aber Psychologe geschrieben. Mein Fehler. Der Unterschied ist mir bekannt. Aber Du hast ebenso recht, dass Du selbstverständlich keinen der Tipps hier auch nur in Erwägung ziehen musst.

    Zitat

    habe ich bei letzterer Stelle doch schon längst einen Termin.

    Ja, das habe ich gelesen. Das ist noch einen halben Monat hin. Für manche Menschen sind 3 Tage warten zuviel, da die suizidalen Gedanken zu stark sind. Auch da habe ich wohl Deine Worte bezüglich der Dringlichkeit fehlinterpretiert.

    Nehmt es bitte nicht persönlich, wenn ich an mancher Stelle vielleicht unbeholfen oder sogar aggressiv wirke. Auf die Fragen welche ich stelle gibt es Antworten, diese sind für den menschlichen Verstand aber vermutlich einfach nicht erfassbar.

    Zitat

    Auf die Fragen welche ich stelle gibt es Antworten, diese sind für den menschlichen Verstand aber vermutlich einfach nicht erfassbar.

    Für den gesunden Menschenverstand wahrscheinlich nicht...wenn es Dir besser geht, wirst du dir einiges an Fragen wahrscheinlich nicht mehr stellen...

    Hast du dich mal mit Buddhismus (der sich ja selbst nicht als Religion, sondern als Art zu denken sieht) befasst? Das sind meines Wissens die Einzigen, deren höchstes Ziel es ist, nicht wiedergeboren zu werden. Allerdings wirst du das mit dem Hass auf das Leben nicht hinkriegen, weil das eine starke Anhaftung ist.

    Zitat

    Für den gesunden Menschenverstand wahrscheinlich nicht...wenn es Dir besser geht, wirst du dir einiges an Fragen wahrscheinlich nicht mehr stellen...

    Wenn ich nicht frage und nicht denke, fühle ich mich extrem dumm.

    Zitat

    Hast du dich mal mit Buddhismus (der sich ja selbst nicht als Religion, sondern als Art zu denken sieht) befasst? Das sind meines Wissens die Einzigen, deren höchstes Ziel es ist, nicht wiedergeboren zu werden. Allerdings wirst du das mit dem Hass auf das Leben nicht hinkriegen, weil das eine starke Anhaftung ist.

    Befasst ja, mehr jedoch nicht.

    Zitat
    Zitat

    Für den gesunden Menschenverstand wahrscheinlich nicht...wenn es Dir besser geht, wirst du dir einiges an Fragen wahrscheinlich nicht mehr stellen...

    Wenn ich nicht frage und nicht denke, fühle ich mich extrem dumm.

    Mit gesundem Menschenverstand wirst du ja auch nicht am Denken und Fragen gehindert, ganz im Gegenteil. Er fördert deine Gedanken und auch die Fragestellungen, selbst ein Nihilistisches Weltbild kannst du dir beibehalten, wenn es dich eben interessiert, aber vielleicht eher auf philosphischer Ebene und nicht auf existenzieller Basis...

    Zitat

    Befasst ja, mehr jedoch nicht.

    Mhm, ich werd aus deiner Antwort nicht so schlau. Meine Idee war nur, wenn das hier eh alles Mist ist für dich – ok. Bist aber jetzt hier. Wenn dein Ziel ist, zu verschwinden hier auf dem bestmöglichen Weg. Bieten die Buddhisten an. ;-)

    Zitat

    Mit gesundem Menschenverstand wirst du ja auch nicht am Denken und Fragen gehindert, ganz im Gegenteil. Er fördert deine Gedanken und auch die Fragestellungen, selbst ein Nihilistisches Weltbild kannst du dir beibehalten, wenn es dich eben interessiert, aber vielleicht eher auf philosphischer Ebene und nicht auf existenzieller Basis ...

    Ein gesunder Mensch denkt nicht so viel nach wie ich es tue.

    Zitat

    Mhm, ich werd aus deiner Antwort nicht so schlau. Meine Idee war nur, wenn das hier eh alles Mist ist für dich – ok. Bist aber jetzt hier. Wenn dein Ziel ist, zu verschwinden hier auf dem bestmöglichen Weg. Bieten die Buddhisten an.

    Ich habe mich etwas mit dem Thema auseinander gesetzt und diverse Bücher gelesen, aber kann nicht behaupten, dass ich von irgendwelchen buddhistischen Strömungen wirklich eine Ahnung hätte ;-)