Nehme seit 27 Tagen Citalopram 20mg


    Ja ich muss es einfach wieder lernen Vertrauen in meinen Körper zu haben. Aber Überlastung, Stress und Burnout machen auch viel aus und können einen sehr schwächen und diverse körperliche und psychische Reaktionen hervorbringen.


    Bin jetzt den 3 Tag auf Urlaub in den Bergen. Die letzten 2 Tage waren echt super. Perchtenumzug, gut Essen gewesen, heute gewaltige Schneeschuhtour gemacht dann Saunieren und am Abend vorm Kachelofen. Hatte im Prinzip keine Depersonalisation und Derealisation. Will nichts verschreien aber bin froh das es solche Tage gibt und es dürfen gerne mehr werden.


    Lg

    Zitat

    Aber Überlastung, Stress und Burnout machen auch viel aus und können einen sehr schwächen und diverse körperliche und psychische Reaktionen hervorbringen.

    Das stimmt! Ich habe zwar nie Burnout gehabt, es aber von Betroffenen gesagt bekommen, daß es so ist.

    Zitat

    Hatte im Prinzip keine Depersonalisation und Derealisation

    Hat das dein Arzt gesagt, daß du es nicht hast oder glaubst du es, weil deine Symptome etwas anders, als unsere sind?


    Freut mich, daß du einen schönen Urlaub hast und ausspannen kannst. Trotzdem würde ich aber über eine Auszeit nachdenken, wenn es nach deinem Urlaub wieder kommt.

    Meine Depersonalisation (jemand vom Fach, dem ich das beschrieb, sagte mir, es wäre eine gewesen) war Abwesenheit von Gefühlen und Fremdsteuerungsgefühl. Ich habe die Dinge zwar selbst gemacht, aber es war als wäre es mit mir passiert und gar nicht von mir initiiert gewesen. Als wäre ich eine Marionette gewesen. Ich habe mir sozusagen selbst ganz erstaunt zugesehen, was ich da so treibe. Konzentration war allerdings kein Problem, im Gegenteil, besser als je zuvor, weil die lästigen Gefühle weg waren… Ist nach ein paar Wochen von allein wieder verschwunden.

    ZITAT


    Hatte im Prinzip keine Depersonalisation und Derealisation.


    Damit meinte ich, dass ich in den letzten 2,5 Tagen keine DP/DR gehabt habe.


    Es geht so wie die Psychiaterin meinte langsam und Wellenartig bergauf.


    LG

    Mahlzeit


    Ich muss noch etwas loswerden und vielleicht kann mir da ja jemand seine Meinung oder Erfahrung mitteilen.


    Ich bin jetzt Anfang 5 Woche mit AD. Es geht bergauf. Ich hadere einfach so sehr mit den Schwankungen. Ich nehme jetzt nur mehr das Antidepressivum ein, Trittico zum schlafen und die Bromazepam habe ich abgesetzt bzw. ausreichend ausgeschlichen.


    Wie schon geschrieben, habe ich fallweise so einen diffusen Druck hinter der Stirn und auch mal Augenbrennen. Jetzt habe ich nächte Woche einen Termin bei einem bekannten Neurologen. Leider bin ich auch etwas Hypochondrisch geschaltet und entwickle im Moment wegen jeder Körperreaktion schei.. Krankheitsfantasien und Krankheitsängste. Manchmal kribbeln mir dir Unterarme (viel vor PC) und die Finger zittern leicht, schon überlege ich was das nicht für eine schlimme Krankheit sein kann.


    Oder gestern Abend bin ich 1,5 Stunden im Finsteren Wandern gewesen. Ich komme heim bin glücklich und voll motiviert, auf einmal beginnt es wieder im Stirnbereich zu ziehen und ich hab so das Gefühl als hätte ich Watte im Kopf. Ich kann aber auf einem Bein stehen und das auch mit geschlossenen Augen. Ich lenke dann natürlich die Aufmerksamkeit dermaßen auf mich selbstm, dass dann auch wieder die Depersonalisationsgefühle zunehmen.


    Die Nacht habe ich eher durchwachsen geschlafen. Vielleicht spielt auch die Situation eine Rolle, dass der Arbeitsbetrieb unserer ältesten Tochter die im letzten Jahr der Lehre ist wie wir am Dienstag erfahren haben quase kurz vor dem Konkurs ist und wir dementsprechend reagieren müssen. Ich in der Arbeit gibt es im nachhinein noch Ärger mit einer Abwicklung wo es zwischen Käufer und Verkäufer noch Ungereimtheiten gibt und die Nerven blank liegen.


    Psychiaterin meinte diese Woche am Montag auch noch dass diese Empfindungs und Befindlichkeitsstörungen normal sind und es sich immer mehr Stabilisieren wird.


    kann sich eine Depression so auswirken, dass man so wenig Selbstvertrauen in den eigenen Körper hat? ich bin in letzter Zeit zum Teil auch ein wenig schusselig und vergesse schnell was und dann kommt mir schon der Gedanke, was wenn du einen Alzheimer hast!


    komisch ist nur, dass wenn ich eine 1/8 oder 1/4 Beruhigungstablette nehme, dann gehts mir so wie die 4 Tage auf Urlaub gut und ich habe keine Krankheitsfantasien. Die ist doch eigentlich der Beweis dass es rein von meiner BIRNE ausgeht und ich mich zuviel reintheatere.

    Welches Antidepressivum nimmst du denn jetzt?

    Zitat

    Nehme seit 27 Tagen Citalopram 20mg

    Zitat

    Ich bin jetzt Anfang 5 Woche mit AD. Es geht bergauf. Ich hadere einfach so sehr mit den Schwankungen. Ich nehme jetzt nur mehr das Antidepressivum ein, Trittico zum schlafen

    Der Wirkstoff ist Trazadon.

    Zitat

    kann sich eine Depression so auswirken, dass man so wenig Selbstvertrauen in den eigenen Körper hat? ich bin in letzter Zeit zum Teil auch ein wenig schusselig und vergesse schnell

    Ja.

    Zitat

    Die Nacht habe ich eher durchwachsen geschlafen. Vielleicht spielt auch die Situation eine Rolle, dass der Arbeitsbetrieb unserer ältesten Tochter die im letzten Jahr der Lehre ist wie wir am Dienstag erfahren haben quase kurz vor dem Konkurs ist und wir dementsprechend reagieren müssen. Ich in der Arbeit gibt es im nachhinein noch Ärger mit einer Abwicklung wo es zwischen Käufer und Verkäufer noch Ungereimtheiten gibt und die Nerven blank liegen.

    Probleme und Sorgen lassen die meisten Menschen schlecht schlafen und können natürlich auch Depressionen auslösen.


    Wenn du das nächste Mal Therapie hast, sprich es doch dort an.

    Hallo felis margarita!


    Danke für die Antwort. Seit gestern bin ich so richtig verschnupft und erkältet. Vielleicht hat das auch mitgespielt das ich mich nicht gut gefühlt habe bevor es dann ausbrach. Ich schlafe ansonsten sehr gut und hab da keine Probleme. Geduld Geduld Geduld und langsam geht es ja bergauf.


    LG

    Wer ist noch immer in der Derealisierung/Depersonalisation?


    Wer hat es weider raus geschaft und vor allem wie?


    Gibt es Phasen oder Zeiten in denen ihr völlig Beschwerdefrei seit und warum denkt ihr dass es in diesen Situationen nicht da ist?


    Habt ihr Tipps was man tun kann, dass diese Überreaktionen des Gehirnes besser werden?


    Ich habe bemerkt wenn ich nur eine 1/4 Beruhigungstablette nehme bin ich komplett fokussiert und habe keine DP/DR. Aber das ist natürlich kein sinnvoller Weg und mache ich auch nicht


    DIESE FRAGE STELLE ICH AN ALLE DIE VON DP/DR BETROFFENEN SIND! DANKE FÜR TIPPS UND POSITIVE BEISPIELE