@Skyeflower:

    Oooooh, habt Ihr viel geschrieben in der Zwischenzeit... sorry, arbeite im Moment ziemlich viel.


    Sodbrennen, Blähbauch... na, das sind schon ein paar Verdauungsprobleme. Aber gut, zum Glück nichts schlimmes!


    Klar, Nahrungsmittel, die gerade mal einen oder zwei Tage über's Verfalldatum sind, checke ich auch ab und esse sie dann. Mit exotischem hab' ich es auch nicht so sehr, kommt darauf an. Z. B. bei Muscheln schrecke ich immer bisschen zurück und esse wenig. Das liegt daran, daß man sich bei übermäßigem Verzehr über**** muß wegen zuviel Protein. Deshalb bin ich da eben sehr übervorsichtig. Aber ansonsten sehe ich halt immer zu, daß ich außerhalb das esse, das nicht leicht verderben kann. Mayonaise ist z. B. für mich auch so ein heikles Thema, oder Cevapcici. Die esse ich nur dort, wo ich weiß, daß noch nie was passierte.


    Das sind neuere Studien von Klinischen Ökologen, die belegen, daß meist, wenn man Heißhunger auf etwas hat, der Körper es nicht verträgt, deshalb frage ich. Die Erfolgsquoten, Heilungschancen usw. sind bei denen bisher die allerbesten. Ich war auch total Schokisüchtig... oh, und Schokokekse überlebten bei mir nicht lange. Die waren schneller in meinem Magen, als das Mittagessen. Kann Dich da sehr gut verstehen. Da ich aber etwas angeschlagen am Verdauungssystem bin, reagierte ich darauf. Als ich der Sache nachging, kam ich zu der Lösung, daß ich Milch-, Eier- und Milchprodukteunverträglich bin. Seitdem geht's mir erheblich besser. Muß aber ja bei Dir nicht so sein... ich wünsche es Dir nicht!

    @ Pluto x3:

    Das kenne ich auch, daß ich aufwache, und mir übel ist. Aber zum Glück gehört das eher zum Großteil der Vergangenheit an. Ich passe meine Nahrung der Verdauung an, sodaß es meist nie mehr soweit kommt. Kannst ja mal ausprobieren... Wie verlief Dein Ersttermin letzten Freitag?


    Ich kenne das, wenn man eben nervlich gestresst ist, vor allem, wenn man den Menschen, den man liebt, verlor, so geht das uns eben zuallererst auf die Psyche. Und dann eben auf unseren ohnehin schon etwas nervösen und sensiblen Magen-leider! Ich kann Dich da gut verstehen-immerhin müßt Ihr Euch jeden Tag sehen...oh mein Gott, ich wünschte Dir so sehr, daß es alles wieder wird. Ich frage mich nur, was es da viel zu überlegen gibt?! Das verstehe ich leider nicht. Aber vielleicht fällt's sogar positiv aus, auch wenn er Dich damit nervlich während der Wartezeit strapaziert. Sehr schade, echt! Natürlich kannst Dich da überhaupt nicht auf die Schule konzentrieren, denn Dein Ex, dann die Sache mit vor 2 Wochen... ganz klar! Aber setze Dich da bitte unter keinen Umständen unter Druck! Deine Wege stehen Dir ja vollkommen offen...!


    Irgendwie haben wir alle so unsere seltsamen "Essgewohnheiten", oder? Wir versuchen alle, Dinge, die reizen, zu vermeiden. Wenn ich da "gesunde" Menschen beobachte, so essen die einfach, was auf den Tisch kommt. Das war bei mir noch nie der Fall. Esse übrigens auch sehr wenig Fleisch, und nur, wenn's sein muß! Kaba? Kenne ich... das selbe passierte mir auch mal. Milch ist echt problematisch-vor allem, da die aus dem Laden so sehr mit Antibiotika usw. verunreinigt ist. Das macht sie für uns nur noch unverträglicher!


    Ja, wir haben ein komisches Verhältnis zu unserem Magen. Den anderen ist er der Freund, da sie soviel wie möglich reinstopfen wollen, und wir bemerken den Verdauungsvorgang zu sehr. Aber warum? Ich denke, durch unsere Ängste. Wir sind zu sehr darauf konzentriert. Ich kann es auch überhaupt nicht abhaben, hungrig zu sein. Denn einmal an einem heißen Sommertag war ich in der Stadt unterwegs, und war hungrig. Hatte nicht mal was zu trinken. Darauf wurde mir so schlecht, daß ich fast ****, und fast kollabierte. Ich war unterzuckert. Und seitdem bekomme ich sehr oft Panik, wenn ich zu hungrig bin. Schlimm ist das...


    Du hattest gefragt, ob wir an Gott glauben. Ich persönlich kann Dir da mit einem ganz klaren "Ja" antworten. Aber ich weiß auch, daß ich damit ganz klar von der Kirche abweiche. Jedoch hat "er" mir schon soooooo oft geholfen. Echt! Und mir geht's wohl dadurch auch besser und besser. Es wäre komisch zu denken, da die Welt allein voller Energien ist, wie UV-Strahlen, Magnetische Wellen, Strom etc..., sowie das Universum durch Energien als System funktioniert, und das auf's pedanteste, eine göttliche Kraft zu verläugnen. Denn woher kommen denn diese systemischen Energien des Weltalls? Und woher kommen wir? Das sind solche Fragen, die ohne Gott schwer zu beantworten sind, jedoch mit Gott sogar auf Wissenschaftsbasis leicht sind! Aber ich will hier niemanden auf den Keks gehen! ;-)

    @ Sara:

    Ja, ich finde es auch immer heftig, wenn ich im Magen-Darm-Forum lese, wann und wo und wie sich manche ****. Das wirft mich manchmal auch aus der Bahn!

    @ alle:

    Wenn jemand ein Foto von mir sehen will, kann ich gerne den Link für meine Homepage per PN zusenden. Ich will das nur nicht öffentlich tun, da ich denke, ich darf hier im Forum keine Werbung betreiben.


    Keine Ahnung, wie ich ansonsten eines in's Internet stellen könnte! |-o


    Noch was----HILFEEEEEEEEEEE------ich werde morgen meinen Urlaub buchen nach Griechenland! HAbe aber schreckliche FLugangst. Genauer gesagt-bin ja Emo, und habe Angst, daß sich dort eine/r *****, und außerdem mag ich die Enge dort nicht so sehr! Bin schon sooooo aufgeregt, wenn ich nur daran denke! Hat mir IRGENDJEMAND EINEN TIPPPPPPP???? Oder bzw., kann man sich sogar vor lauter Aufregung und Angst ****? Ich meine, eigentlich tun wir das ja eher schwer. Ich will mich endlich damit konfrontieren, ein Flugzeug zu besteigen, jedoch hätte ich gerne Tips, daß es für mich nicht zum Todesschrecken wird.... :=o


    Liebe Grüsse an alle....


    Slavica.

    Wenn ich da Muscheln lese.. Also Muscheln würde ich glaube ich niemals essen. Ich weiß nicht, ich hab es noch nie probiert, aber würde trotzdem sagen dass ich das nicht mag. Ich find's irgendwie eklig. :x

    @ Slavica:

    Ja das ist echt blöd. Vorallem wenn ich dann nicht direkt wieder einschlafen kann. Manchmal klappt das, aber eben nicht immer.


    Meinen Ersttermin hab ich erst miorgen. Um 14h. Bin schon ein wenig nervös, aber ich denk schon das ich meine Therapie da machen kann. Wäre echt optimal.


    Mit meinem Ex, ich verstehe auch nicht was es da soviel zu überlegen gibt, ganz ehrich. Ich verstehe auch nicht wie man mit jemanden Schluss machen kann den man liebt. Ich denke, wenn man jemanden liebt, will man mit dem zusammen sein. Er meint er hätte es mir oft genug erklärt, aber ich verstehe es trotzdem nicht und werde es wohl auch nicht verstehen. Ich werd versuchen mit nicht unter Druck zu setzen, aber so leicht ist das gar nicht.. Einfach ne ziemlich blöde Situation. Gar nicht so leicht damit umzugehen.. Aber was soll ich machen.. Mehr als abwarten was passiert, bleibt mir da wohl oder üben nicht übrig.


    Also mit den Essgewohnheiten hast du Recht. Aber wenn man mal so überlegt das die ' gesunden ' wirklich alles essen können find ich das schon unfair. :-) Wenn mein Vater zu Hause kocht, esse ich auch nicht immer mit und mach mir oft lieber was anderes. Klar, meine Eltern versuchen sich ein bisschen nach mir zu richten, aber die können ja auch nicht IMMER darauf achten was ich vertarge und was ich mag. Ich bin nämlich schon ziemlich wählerisch was das essen betrifft. Da bin ich ganz ehrlich. Ich esse noch lang nicht alles, aber im Moment kann ich nichtmal das was ich wirklich gerne esse immer essen.


    Was du erzählt hast als du inder Stadt untwerwegs warst find ich heftig. Da kann ich erst recht verstehen das du " ein Problem damit hast " wenn du hunger hast. Aber ich find's auch ein recht unangenehmes Gefühl.


    Ach und ich hätte gern den Link von deiner Homepage. Wäre nett wenn du ihn mir zuschicken würdest. :-)


    Also man kann sich schon vor nervosität und aufregung ****. Aber es gibt doch so Reisekaugummis, die sollen doch ganz gut helfen. Es gab Leute denen im Bus schlecht wird als ich in den Urlaub gefahren bin und die haben die auch genommen, die saßen dann sogar ganz hinten. Denen ist auch nicht schlecht geworden und man schläft ziemlich schnell ein. Kann man auch im Flugzeug benutzen. Und wenn du so eine angst davor hast ( was ich gut verstehen kann ), solltest du das vielleicht ausprobieren.


    Aber ich habe von denen gehört die öfter in den Urlaub fliegen, dass sich nur selten jemand im Flugzeug ****. Bei den meisten hat sich noch nie jemand **** und die fliegen jedes Jahr in den Urlaub. Auch weiter weg, Amerika oder so. Da war meine Cousine letztes jahr.


    Liebe Grüße,


    Vanessa.

    @ Pluto:

    hey schöne Fotos, bist echt ne hübsche :-)


    Muscheln würd ich auch nie essen wollen.. aber ich bin ja mit dem essen auch etwas komisch.. also war ich schon immer, was ich so alles nicht mag, meine eltern meinen immer, sag lieber was du magst, das ist weniger ;-) außerdem hab ich dann noch so meine eigenheiten, ich mag zB nichts was knirscht, deshalb hab ich ne große abneigung gegen zwiebeln in essen oder kräuter allgemein, schnittlauch zB... oder auch stückchen.. bin ich auch kein fan von.. in Joghurts beispielsweise *pfui* :(v oder in Marmelade.. hach es gibt soviel :-D darum hab ich aber gelernt anspruchslos zu sein, was essen anbetrifft.. ich mag zB die Zwiebelstückchen in der Gewürzmischung von Miracoli Spaghetti nicht.. ein hackfleisch-fan bin ich auch nicht unbedingt (fettstückchen :-( ) und somit gabs für mich lange zeit spaghetti pur... is auch lecker ;-D

    @ Slavica:

    das mit dem Flug geht bestimmt gut.. nach Griechenland dauerts ja auch nicht so lange und ich bin auch schon echt oft geflogen, auch nach Übersee ;-) und ich hab auch noch nie miterlebt, dass sich eine hörbar oder sichtbar übergeben hat.. ruhig blut und sonst versuchen nicht unbedingt einen mittleren Platz zu bekommen :-) du fliegst ja nicht alleine oder? dann soll sich deine begleitung zwischen dich und der anderen Person setzen und du schaust einfach nur aus dem fenster und genießt den flug :)^

    @ glucke:

    Was das mit dem Forum anbetrifft muss ich mich auch mal dazu zwingen gewisse Foren zu meiden... ich bin da damals rein wg meinem Magen, dann wusste ich okay, es ist psychisch bei mir, hatte aber mittlerweile soviel darüber gelesen, dass ich dachte, ich geb mein wissen weiter :-) naja, und nun les ich ständig so schlimme sachen und das alles macht mir nur noch mehr angst.. darüber hab ich auch überhaupt erst vom norovirus erfahren :-/ das emetophobie forum finde ich da noch ganz gut, weil einige berichte doch naja, aufmunternd sind, wenn man eben sieht, dass leute mit emetophobie, die genauso in panik ausbrechen wie wir, zB trotzdem zum Bäcker gehn und was aus der Hand essen... die schaffen das auch und bekommen nicht gleich ne MDG.. find ich gut :-)


    Was die Fotos anbetrifft bin ich auch ganz doll neugierig und mag auch gerne den Link haben.. muss mal noch eins suchen, dann stell ich auch mal eins hoch.. bin ja eigentlich recht paranoid mit dem internet, aber über pn schicken, geht das auch?!?


    Kennt ihr das, wenn es einem mal ne Zeit gut geht, dass man dann sowas wie Zwangsgedanken hat? mir gehts momentan wirklich recht gut, ich versuche die "anweisungen" meiner therapeuten zu befolgen und ruhig zu bleiben, körperlich gehts mir gut, seitdem ich bestimmte lebensmittel meide und mir nicht mehr soviel stress mache und nun kommen diese gedanken, dass ich dem frieden nicht so ganz trau.. und dieses ätzende bild vor augen, dass ich mich übergeben müsste.. kennt ihr das?? als wollte meine emo, wie so ein böser organismus, verhindern, dass ich mich davon trenne, dass ich geheilt werde.. so ein: es kann nicht sein, dass es dir gutgeht, warte nur mal ab.. irgendwie selbstzerstörerisch :-/


    Ich hab aber auch den Eindruck, dass äußere faktoren meine psyche echt viel beeinflussen.. zB wenn ich was gegessen habe, was eigentlich auf meiner allergie-schwarzen-liste steht, hab dann immer den eindruck, das macht mich durcheinander :-) oder auch wenn ich zu lange nichts gegessen hab.. hab sowieso einen niedrigen blutdrcuk und ich komm dann in so eine innere unruhe, so n bißchen fahrig und bekomm so leichte angstzustände.. vielleicht muss ich mir mal angewöhnen traubenzucker mitzunehmen.. mein vater hat auch diabetes, von daher ist das nich so weit hergeholt, glaube ich :-)

    @ Sara:

    Mh naja, Danke. Ich find ich seh da aus als wär ich voll die eingebildete Zicke, vorallem auf dem Zweiten. x)


    Auf Stückchen im Essen steh ich auch nicht so. In Joghurt und Marmelade find ich's besonders ekelig und Hackfleisch mag ich schon wegen dem Fleisch nicht so gern. Aber ich mein, man muss ja nicht alles mögen. Jeder wie er mag. Ich bin auch sehr wählerisch und ich glaube ich könnte auch schneller aufzählen was ich mag, als was ich nicht mag ( hehe ), aber so ist das halt. Ich find's jetzt auch nicht so schlimm. Meine Freunde essen alle sogut wie alles, ich bin die Einzige die so wählerisch ist und deswegen in der Schule nichtmal ein Brot von irgendwem nimmt, selbst wenn ich hunger habe. Ist meistens Wurst drauf, hihi. Aber naja, ich hab kein Problem damit. So bin ich halt. :D


    Die Fotos über Pn schicken ist ja kein Problem, wenn sie irgendwo im Internet sind. Musst ja nur den Link schicken. :-)


    Ich weiß was du meinst. Mir geht es zwar in der letzten Zeit meistens eher recht schlecht, aber wenn ich dann mal Momente oder Tage habe wo es mir eigentlich relativ gut gehe habe ich das auch manchmal das ich daran denke muss das ich mich übergebe, oder was wäre wenn ich mich jetzt übergebe und dann ist mir ganz schnell wieder übel. Aber das habe ich nicht immer. Meistens eher wenn mir eh schon übel ist. Aber das macht es natürlich nicht gerade besser. Aber ich glaube, das man damit auch lernen kann umzugehen. Das ist wohl auch eher eine Kopfsache was du sagst. Dieses " Als wollte meine Emo nicht das ich geheilt werde ". Ich denke, dass das auch etwas ist, wogegen man irgendwie ankämpfen kann. Ganz weg geht die Emo wohl eh nie, aber ich glaube diese Gedanken sind etwas, wogegen man was machen kann. Ich wünsch dir viel Erfolg.


    Liebe Grüße. <3

    Fasse es nicht!!!

    Bin eben auf diesen Faden gestoßen und ziemlich aufgeregt. Vor über 4 1/2 Jahren fing die Phobie bei mir an, das erste Anzeichen war aber schon vor 7 Jahren da. Habe dann vor fast 4 Jahren auch eine Therapie angefangen, erst stationär, dann ambulant und habe mein Leben wieder einigermaßen im Griff. Ich konnte mein ABI fertig machen und studiere jetzt. Bei mir wurde damals Agora- und Sozialphobie (auch Depressionen) diagnostiziert, das fand ich immer schon unrichtig und ich wusste, dass ich eigentlich Angst vorm *** habe, kannte nur den Fachausdruck nicht, hätte auch nicht gedacht, dass es so viel Betroffene gibt. Das ist ja auch nicht so einfach zu unterscheiden, schließlich generalisiert sich der ganze Spaß ja schnell und dann hat man Angst unter die Leute zu gehen auch wenns einem gut geht. Mir wurde in der stationären Therapie auch Magersucht "vorgeworfen", weil ich damals zusätzlich noch eine Gastritis hatte und wenig wog (musste mit 50 Leuten zusammen essen, ging auch schlecht), als ich dann zunahm, weils mir immer besser ging, dachten sie dann ich hätte Bulimie. Jetzt bin ich irgendwie glücklich, diese Seite gefunden zu haben, andererseits ärgert mich die Inkompetenz der Ärzte und Psychologen>:(>:(


    So, werde mich wohl häufiger in diesem Faden aufhalten*:)


    P.S.: Falls es irgendwann mal zu PNs kommen sollte, ***, oder Umschreibungen sind unnötig*:)

    @ Krähe:

    Ja, das ist ein häufiges Problem, daß die "neuen" Zivilisationskrankheiten leider fehldiagnostiziert werden. Das kommt daher, daß die allopathisch orientierten Ärzte in ihren "supermodernen" Verzeichnissen nicht wirklich flexibel sind. Auch werden ihnen derart fixe Diagnoseschemen gelehrt, die sie durch ihre meist stockkonservative Art leider bis ins Tiefste übernehmen, ohne davon nur im geringsten abzuweichen. Das Studium läßt ihnen auch nicht viel Platz dazu. Wenn man aber dann davon ausgeht, wie wenig unser Körper doch erforscht ist, so ist es schon sehr engstirnig, sich derart auf diese Vorgaben fixiert zu sein. Leider, aber es ist so! Ich kenne viele Fälle, in denen Patienten zu mir oder zu anderen Therapeuten kamen, die zuvor "umdiagnostiziert oder fehldiagnostiziert" waren. Furchtbar! Da stimmt der ganze Ansatz nicht, und der Patient neigt natürlich dazu, die Flucht zu ergreifen, denn DAS kann er überall haben, daß er nicht ernst genommen wird! Ich hatte neulich einen als hyperaktiv diagnostizierten Jungen, der vom Psychiater und von ein paar Therapeuten als hoffnungsloser Fall abgestempelt wurde, nach ein paar Sitzungen zum Allergologen geschickt. Meine Kollegen schauten mich vielleicht blöd an, jedoch heute geht's ihm besser! Und so geht das leider oft! Jeder Therapeut möchte am liebsten das meiste Geld verdienen, und gibt ungern Klienten ab. Das Wohl des Klienten/Patienten muß Euch selbst am Herzen liegen, denn diese Verantwortung von vornherein auf andere abzugeben, ist in dieser Welt leider sehr gewagt.


    Laßt Euch alle bitte nicht unterkriegen, und wenn Ihr Euch fehl am Platz fühlt, so verschwendet bitte keine Energie, Euch darüber aufzuregen, zu nörgeln oder dort doch noch auf einen Hoffnungsschimmer zu warten. Sucht Euch lieber einen Therapieplatz mit mehr Mühe bei Therapeuten, die Ahnung haben von dem, was sie tun, und auf Euer/bzw. unser Problem spezialisiert sind! Ich würde es genauso machen, jedoch habe ich momentan leider nicht die Gelegenheit!


    Ich wünsche Dir sehr viel Glück bei Deiner Suche nach Deiner individuellen Lösung.


    Schön übrigens, daß Du uns gefunden hast. Zumindest siehst Du nun, daß Du nicht alleine bist! :-)


    Gruß Slavica.

    @ Pluto x3:

    Na, wie war Dein erster Tag heute? Hoffe, Du bist auf jemanden sympathisches gestoßen...


    Also, ich rede bei Muscheln nicht von rohen Austern, sondern von gekochten Muscheln, und die sind echt lecker, wenn man sie gut kocht-in Wein-Tomatensoße. Aber eben nicht zuviel davon essen! Die sind nicht schleimig! ;-)


    Wenn Du nachts nicht einschlafen kannst, hilft manchmal auch ein bißchen Ablenkung, wie Zeitung durchblättern oder so. Ich spiele z. B. dann oft Backgammon auf meinem Handy-so ein paar kurze Spiele. Das entspannt mich. Kannst ja mal versuchen! Auf alle Fälle ist es für mich tödlich, dann in der Dunkelheit zu liegen und zu grübeln. Dabei verkrampfe ich mich nur noch mehr!


    Es sieht wirklich so aus, als ob Ihr (Du und Dein Ex) total aneinander vorbeiredet. Ich denke, es ist sehr hart, wenn man die Gründe des anderen nicht nachvollziehen kann. Wenn er es immer wieder auf die selbe Art und Weise erklärt, und den wahren Hintergrund nicht umschreibt, so ist das für Dich natürlich unverständlich. Muß Dir echt zustimmen, daß man mit der Person, die man liebt, natürlich zusammensein möchte, es sei denn, etwas stört drastisch. Kann mir vorstellen, daß sich Deine Gedanken im Kreise drehen-ganz klar! Wie sollst denn den Ausweg auch ohne Antworten finden! Am allerbesten ist nun, Du konzentrierst Dich wieder mehr auf Dich selbst und auf Deine Freunde, Familie, was auch immer. Nutze die Zeit bis zur Entscheidung...für Dich!


    Ich esse auch nicht alles mit-oft peinlicherweise! Vor allem Fleisch! Bin auch schon als "schleckig" abgestempelt worden-aber ich stehe lieber auf Sojaburger, Grünkern, Gemüse... alles was nicht "gut bürgerlich" ist! Da fällt man halt leicht aus der Reihe, jedoch wenn unser Körper das so will? Wenn Dir jemand sagt, Du sollst mit ihm/ihr 10 Stunden bergwandern, und Du sagst: Sorry, mein Körper ist nicht in Form dafür, dann wird das ja auch respektiert. Das eine ist eben für andere leichter nachvollziehbar, das andere nicht. Respektieren es Deine Eltern überwiegend bei Dir? Meine Mum ist früher manchmal bisschen ausgetickt... :-)


    Ja, ich habe wirklich ein Problem damit, hungrig zu sein. Kann das durch die Panikattacken gar nicht ausstehen, aber ich versuche, meine Toleranz darin zu vergrößern. Es war wirklich schrecklich damals!


    Lieben Dank für Deinen Tip mit den Reisekaugummi's! Ich bin auf diese Reisegold gestoßen, jedoch denke ich, das ist bei mir nicht der springende Punkt: Gleichgewichtsstörungen oder so. Bei mir wären vielleicht Vomex angebracht, aber die kann ich mir hier leider nicht kaufen! Mist! Ich bräuchte echt was, das mich ruhig stellt und gegen alle Arten der Übelkeit wirken (bin ja Emo, und habe kein Problem mit dem Fliegen an sich!) ! Aber ich versuche mal, an die Reisekaugummi's ranzukommen.


    Hast mich zumindest damit aufgebaut, dass sich im Flugzeug selten jemand ****. Danke schön!

    @ Sara:

    Ich bin kein Fan von Nüssen-apropo knirschen! Hast Du dabei Angst, Dich zu verschlucken, oder ist das bei Dir einfach nur so? Naja, Deine Eltern haben gar nicht unrecht, einfach direkt zu fragen, was Du magst, anstelle all der Sachen, die Du nicht magst! ;-) Sollte ich bei mir auch mal einführen!


    Ich fliege von mir aus 1 1/4 Stunden nach Griechenland. Ich denke auch, es müßte machbar sein. Und wenn nicht-aussteigen geht dann eh nicht mehr! :-) Es MUSS einfach! Ich kann nicht mein ganzes Leben nur im Auto oder in der Bahn verbringen wegen etwas, das eigentlich nur in meinem Kopf stattfindet!


    Kann man sich eigentlich was mit zu trinken ins Flugzeug nehmen? Ich meine, für den Fall einer Panikattacke? Ich werde schrecklich aufgeregt sein davor. Nein, ich fliege nicht alleine-zwei Leute kommen mit. Aus dem Fenster schauen ist keine doofe Idee. Oder sich mit Fremden unterhalten-dabei ist man ziemlich fixiert und neugierig, und das lenkt ab-dachte ich mir! Aber Flug genießen? Das wird wohl nix, denke ich!


    Zu Zwangsgedanken kann ich Dir sagen, daß dies bei unseren unverarbeiteten Problemen ganz normal ist! Wie gesagt, wir sind und bleiben Emo's, da dagegen "noch kein Kraut gewachsen ist". Das bedeutet, auch wenn es uns gut geht, so werden wir hin und wieder daran erinnert, meist in Streßsituationen, die Du vielleicht kaum wahrnimmst. Es könnte sein, daß es im Zimmer zu heiß ist, Du eine winzig kleine Allergie hast, und Dein Puls etwas steigt, daß Dein Arbeits- oder Schultag etwas stressig ist, Du aber nicht bewußt darüber nachdenkst. Und schwupp-in dem Moment drängt sich "Deine Krankheit" auf. Sie erinnert daran, daß sie noch da ist. Jedoch dadurch, daß Du die Zwangsgedanken hast, "entlüftet" sich Dein Problem. Denn Zwangsgedanken sind ein Ventil des Stresses! Und in dem Moment, in dem Du mit dem Therapeuten arbeitest, berührst Du Deinen wunden Punkt-ebenso Streß! Jedoch brauchst Du Dir dabei keine Gedanken zu machen-es ist normal! Freu' Dich, daß es Dir besser geht-ist das nicht schön?


    Aber ganz nebenbei-apropo: Kriegst Du/bzw. kriegt Ihr dann oft auch den Geruch dessen ... manchmal in die Nase mit den Zwangsgedanken? Das ist bei mir so. Ich versuche immer, selbst daran was zu arbeiten-was in meiner Macht steht! Auch wenn es nicht den Therapeuten ersetzt-leider!


    Es kann sehr gut sein, daß Du unterzuckert bist, oder aber eben die Allergene können Dir genauso gut zu schaffen machen. Ich würde an Deiner Stelle mal den Zucker versuchen. Mein Kreislauf spielt auch oft verrückt, und es ist ein kleines Spiel, das herauszufinden, was der Körper gerade mitteilen will. Experimentiere ruhig frei herum-dann wirst auf die Lösung stoßen. Viel Glück dabei! *:)


    Gruß Slavica.

    Alsooo.. Es ist alles super gelaufen heute Mittag. In 2 Wochen kann ich mit meiner Therapie anfangen und die Therapeutin bei der ich war ist auch total nett. Hoffe jetzt wird alles besser.


    Und auf alles andere antworte ich später, bin jetzt nochmal weg. Bis später. Liebe Grüße. <3

    Kenne das auch mit den Zwangsgedanken...aber wenns mir gut geht, versuche ich, die Krankheit nicht als Feind zu betrachten und kann mir meistens erfolgreich sagen, dass es eine Alarmglocke ist. Bin ja nicht aus heiterem Himmel krank geworden, da hat sich vorher ja viel angestaut und das kann jetzt nicht mehr so leicht passieren, weil ich ja meine kleine Klingel habe. Nur wenn die Depression mal wieder stärker in Erscheinung tritt, kommen diese "Das Schicksal will nicht, dass es mir gut geht" Gedanken...dagegen habe ich auch noch kein Mittel gefunden...


    Den Geruch von *** habe ich dann selten in der Nase, eher von Essen, von dem ich in der Vergangenheit *** oder verdorbenen Sachen.