Hihi, ja, das ist nicht so ganz einfach.


    Solltest Du Infos brauchen, schreib mir ne PN :-)


    Da ich beim Arzt arbeite kenne ich die Problematik.


    Perenterol wäre auch nicht schlecht, um die Darmflora wieder aufzubauen.


    Vielleicht noch Iberogast – das wirkt gegen die Magenkrämpfe u. laut meiner Ärztin auch gegen Darmkrämfe, also irgendwie allgemein krampflösend.

    Ich habe jetzt heute mittag (vor ca. 30 Minuten) das erste Mal seit Freitag was gegessen. Eine Kartoffelcremesuppe mit einem halben trockenen Brötchen. Aktuell rumpelt mein Darm ganz schön, hoffe alles bleibt da wo es hingehört. Immerhin hatte ich vorher ziemlich Hunger, das werte ich schon mal als gutes Zeichen.

    @ LillyB:

    Danke für die Ratschläge. Ich hab in der Akutphase MCP genommen, Iberogast hilft mir immer nicht so gut.

    Ich bin aus dem Urlaub zurück. Es war wirklich nett an der Nordsee wenn es auch mit der Familie nie ganz reibungslos verläuft. Am letzten Abend war mir ordentlich schlecht was mich ein wenig in Panik versetzt hat, da ich ja angst vorm erbrechen habe. Die Tage ohne meinen freund waren auch gar nicht so schlimm wie befürchtet. Meine Waage war heute morgen dann auch netter als gedacht. 68, 5kg also keine grisse Veränderung zu vor dem Urlaub. Ab morgen werde ich wieder mehr aufs essen achten müssen. Dienstag will ich dann richtig starten mit meiner masterthesis. Ausserdem muss ich mir irgendwas als bewegungsausgleich suchen und ich möchte dringend meine sozialen Kontakte wieder mehr pflegen. Due sind durch Umzüge oder Jobeinstieg der anderen alle ein wenig eingeschlafen und langsam fühle ich mich wirklich was einsam.Heute ist erstmal auspacken und Geburtstagsfeier vom Vater von meinem Freund angesagt! Morgen habe ich dann einen arzttermin bei meinem Hausarzt der gleichzeitig Schilddrüsenfachmsnn ist. Ich bekomme meine Ergebnisse und muss ihm endlich die Ergebnisse vom ct der Lunge vor einem Jahr zeigen. Das wurde nicht gemacht weil ich beschwetden habe sondern nach einer Party wo einge mit atembeschwerden ins Krankenhaus kamen vom Gesundheitsamt angeordnet. Bei mir gab es kleine Auffälligkeiten in der Lunge und irreparabel rücken schaden.

    *:)


    Mit gehts nicht so dolle und langsam wird auch die Übelkeit wieder mehr. Dennoch versuche ich, keine große Angst aufkommen zu lassen und mein Tagesprogramm trotzdem durchzuziehen. Das klappt soweit wohl auch.

    So, ich bin von meinem Arztbesuch zurück. Die Schilddrüsenwerte sind in Ordnung. Ich soll das Medikament, trotz hoher Dosis, so weiternehmen. Meine Eisenwerte sind wieder etwas tief, aber noch soll ich es ohne Medikamente versuchen. Er meint meine Müdigkeit käme wohl er davon, das ich momentan eben keine regelmässige Beschäftigung habe. Kann ich mir auch vorstellen. Der Ultraschall der Schilddrüse war auch gut, ein kleiner Knoten hat sich zurückentwickelt und sonst ist alles unauffällig ausser das sie eben sehr klein ist!


    Zu den Ergebnissen des CTs sagte er, das alles im Normalbereich wäre und wenn ich keine Beschwerden bekommen hätte, eine Verlaufskontrolle nicht nötig sei und alles im Rahmen wäre.


    Das finde ich alles schon mal sehr gut, wenigstens kommt da keine neue Baustelle auf mich zu!


    Oh Nela, das tut mir Leid. Hoffentlich ist es nur eine kleine und kurze Phase und es wird schnell wieder besser. Denn langsam aber sicher kommt ja auch der Herbst und dann der Winter und da haben wir wohl alle immer nochmal mehr zu kämpfen als im Sommer und Frühling!

    Ich hatte noch bis Freitag mittag mit den Beschwerden der MDG zu kämpfen, dann war's weg und ich konnte auch wieder essen. Samstag hatte ich nochmal leichte Bauchkrämpfe nach dem essen, aber keinen Durchfall, o.ä. mehr. Hat sich wirklich ganz schön hingezogen.


    In 3 1/2 Wochen geht's nochmal eine Woche an die Cote D'Azur in den Urlaub *freu* und dann Anfang Oktober für mindestens 3 Wochen in die Reha und Silvester nochmal in den Urlaub. Man gönnt sich ja sonst nichts |-o


    Euch allen noch eine schöne Restwoche und ein schönes Wochenende!!

    Hallo an alle hier!Ich lede seit meiner jugend unter dieser angst und es hat meine Psyche völlig ruiniert.Mit 14j. war ich das erste mal bei einem therapeuten.Geholfen hat er mir nicht (wie im laufe der jahre bis heute von 41j.allen anderen therapeuten)Keiner verstant/versteht das ich angst vor übelkeit und erbrechen habe und deshalb unter starken panik attacken leide.Ich kann seit damals kein bus oder strassenbahn fahren,weil es da mit 14j zu anfang immer auftrat.Mit 15j bin ich nicht mehr zur tür raus aus angst das mit übel wird und habe nichts mehr gegessen.Ich wog damals 38kg bei 1,65.Depressionen kamen hinzu.Ich habe meine kinder die mich aufrecht halten.

    mir ist seit gestern wahnsinnig schlecht und ich habe Kopfweh mit leichten Sehstörungen. Ich denke es ist Migräne. Ibupofen und Paracethamol helfen nicht. Ich bin so müde und habe starke Panikzustände. Morgen hab ich meinen Kleinen dann alleine-Mann muss arbeiten. Ich hoffe mir geht es bis dahin wieder besser. Hausärztin hat noch eine Woche Urlaub. Ich weiß, dass ichs auch ohne meinen Mann schaffe, aber jemanden in der Nähe zu wissen ist einfach leichter.

    Liebe angie77


    Das tut mir leid für dich! :-( hast du es schon mit einer leichten Nackenmassage versucht? Oder generell zu entspannen?


    Mir ist seit gestern auch schlecht mit Durchfall. Ich denke aber das es wieder psychisch ist, habe viel zu tun und komme kaum zur Ruhe. Ich hoffe das ich morgen arbeiten kann.


    Ich wünsche dir ganz gute besserung! Wir sind stark und werden das schon packen!!!