• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    Hallo zusammen! *:)


    Uns gehts soweit ganz gut.


    Der Umzug rückt näher und ich bin fleißig am Ausmisten und auch teilweis schon am Packen.


    Nun ist wieder die Zeit der MDG da und ich krieg manchmal schon so ein kleines Fünkchen von Panik! :-/


    Warte quasi schon förmlich drauf, das es der Kleine mit nach Hause bringt... :(v


    sorrow, mir geht es genauso... ich reagiere auch immer mit Wut, wenn sich jemand übergibt... bei meinem Mann ganz besonders. Warum?! Weil ich mich vielleicht hilflos fühle, mich einsam fühle?! Ich weiß es nicht?!


    Aber zum Glück ist es schon lange nicht mehr passiert bei ihm... aber am 9.11. hat mein Mann eine betriebliche Feier, und nun denke ich schon wieder ständig dran, was ist, wenn er zu viel trinkt. :-(

    Finde ich ja interessant, dass Ihr wütend werdet, wenn sich jemand in Eurer Nähe übergibt. Ich fühle mich dann komplett schwach, verängstigt, die Welt um mich herum (und auch in mir) wird kalt und ohne Farben (tatsächlich!) und würde am liebsten sofort fliehen, nach Hause ins Bett.


    Vor zwei Jahren hatte uns 2 mal in 2 Monaten die Seuche erwischt. Mein Freund musste sich da mehrmals übergeben. Ich habe mir dann immer die Ohren zugehalten, ich konnte es nicht hören {:(


    Aber bei ihm finde ich es dann nicht so schlimm, wie wenn ich die Hinterlassenschaften irgendwo in der Öffentlichkeit sehen muss. Uaah, ein scheußliches Thema :(v Vielleicht sollte ich mich besser mit etwas anderem befassen.


    Wünsche Euch einen schönen Abend!!!

    Vijo, hören kann ich es auch nicht... :-( halte mir auch immer die Ohren zu und flüchte aus dem Raum... :-(


    Aber im Sommer 2009, als ich schwanger war, waren wir auf dem 30. Geburtstag von einem Arbeitskollegen meines Mannes. Er hatte mit seinem Zwillingsbruder eine riesen Feier organisiert und wir waren halt auch eingeladen.


    Nachmittags und abends erst auf dem 70. Geburtstag von meinem Opa und hinterher dort hin. Mein Mann hat förmlich "gefressen" und auch ziemlich viel Alkohol getrunken...


    Damals wusste ich noch nichts von der Emo. Wir lagen nachts im Bett und ich merkte wie er sich hin und her wäslste... und dann rannte er aufmal ins Bad... :-X


    Hinterher hab ich ihn richtig angeschrien warum er soviel essen musste und soviel Alk getrunken hat. Da hatten wir doch nachts um 4 richtig Krach, weil ich ihm Vorwürfe gemacht habe. :(v

    Heute hat sich ein Kind bei einer Wochenendfahrt von der Arbeit angemeldet. Das Kind und die Mutter haben übereinstimmend angegeben, dass das Kind sich auf jeder Bus und Autofahrt bisher übergeben hat. Natürlich hab ich nett gelächelt und gesagt das sei kein Problem...aber innerlich.


    Ich brülle auch gerne rum und verkünde das man damit alle kaputt gemacht habe. Inzwischen beruhig ich mich aber schnell wieder.

    Hallo zusammen *:)


    Kurzes Update :


    Morgen gehts in meine Wohnung endlich ist sie fertig. Morgen wird noch meine Küche angeschlossen und dann kann ich die letzten Kisten ausräumen! Schlaf , Bad und Kinderzimmer sind alle fertig :) .


    Sonntag kommen meine Engel mich dann besuchen. Hab sie das letzte mal vor knapp 14 Tagen gesehen. Freu mich richtig und bin gespannt was sie für Gesichter machen wenn sie ihre Kinderzimmer sehen.


    Emotechnisch habe ich momentan keine Probleme.


    Bis dann

    Nein gesundheitlich mein ich das nicht. Aber die Stärke die ich in der Therapie gewonnen habe, die will ich auch weiterhin aufbauen. Allerdings macht mein Mann mir das alles andere als leicht. Er sucht wirklich immer, und immer wieder einen grund womit er mich mürbe machen kann. Aber je nach Tagesform steck ich es unterschiedlich weg.

    Zitat

    Aber die Stärke die ich in der Therapie gewonnen habe, die will ich auch weiterhin aufbauen.

    Das finde ich super :)^ Und das schaffst du auch :)z

    Zitat

    Allerdings macht mein Mann mir das alles andere als leicht.

    DAS kann ich mir denken, aber ich finde, du hast nen richtig guten Kampfgeist entwickelt :-D :)^ Dahingehend hat dir der stationäre Aufenthalt echt gut getan, glaube ich :-)


    Du hast ein festes Ziel vor Augen und das lässt dich kämpfen. Du machst das schon ganz richtig :-x :-x

    Naja ich hab mich durch die Therapie grundlegend verändert nicht nur psychisch sondern auch körperlich.


    Zu einem hab ich endlich etliche Pfunde runter und somit wohl knapp 3-4 Kleidergrößen weniger und dann achte ich auch extrem auf mein äußeres. Meine Haare haben eine andere Farbe. Hatte es letztens mit meiner Schwester noch drüber. Hätte man mir vor nem halben Jahr gesagt, das ich mal super gerne shoppen gehe und hochhackige Schuhe trage den hätt ich in die Klapse eingewiesen :=o . Nu trag ich enge

    Sachen und ich könnt wohl jeden Tag Schuhe kaufen :-D.

    Hi jinka, freut mich, dass Du Dich mal wieder meldest. Und was Du schreibst, klingt ja wirklich gut. Du liest Dich auch wie ein anderer Mensch. Toll !!!!!


    Du schreibst, Du hast emotechnisch im Moment keine Probleme. Ich beneide Dich! Kannst Du kurz umreißen, wie das in der Klinik angegangen wurde?