Sorrow ich werde mich zu dem thema meine Kinder nicht mehr hier äußern!


    Die Emo hat damit rein gar nxi zu tun und ich war auch nich wegen der Emo da. Aber das hab ich in den Post geschrieben das ich wegen der genannten Dinge stationär war.

    So wie du mich hier damals zerrissen hast, glaubst Du doch wohl selbst nicht, das ich mich dazu nochmal äußern werde! Deiner Meinung nach habe ich ja eh viel zu viel Preis gegeben. Also warum sollt ich nu über meine Probleme oder dem Leben meiner Kinder nun was preisgeben?!


    Ne lass mal stecken.

    Hä, das bezog sich gar nicht auf deine Kinder.


    Ich hatte keine Ahnung das du sich nicht mehr zu deinen Kindern äußern willst, wie auch, auf der letzten Seite hast du das ja noch getan.


    Die Diskussion von damals mag ich nicht das xte mal führen, ich dachte das wäre gegessen...ich bin in einem online Forum nicht so nachtragend...


    Das kopfkratzen war aber auch auf was anderes bezogen: Vijo hatte doch gefragt, wie in der Klinik die Emo angegangen wurde. Und wenn sich deine Antwort dann gar nicht auf die Emo bezog, dann verstehe ich sie einfach nicht. @:)

    Also ich habe jinka jetzt wie folgt verstanden, bitte berichtigen, was falsch ist: Ich hatte also nach der Emo gefragt bzw. wie diese "behandelt" wurde.


    Die Antwort: Die Emo kam wohl nicht zur Sprache, da es zu diesem Zeitpunkt noch aktuellere Themen gab, nämlich Trennung vom Ehemann, dessen neue Beziehung zu ausgerechnet Jinkas Freundin.


    Als nächstes Thema kam dann die Kindheit mit ihren Besonderheiten, hier das Einzelkämpfertum, zur Sprache.


    Insofern wurde meine Frage beantwortet: Es wurden andere Themen besprochen, weil wichtiger. Die Emo scheint zu jinkas Glück zur Zeit nicht mehr aktuell zu sein.

    Schlimm oder schlimm ? ;-) Mit zwei kleinen Kindern kann man die Augen nur kurzzeitig bei diesem Thema zu machen ;-) Der von mir schon mehrmals erwähnte Zettel im Kindergarten hängt wieder.


    Und ich habe Bedenken, dass einer der beiden oder gar beide irgendwann das Autofahren nicht vertragen und mir ins Auto k***.


    Heute sind wir ca. 160 km gefahren. Die erste Hälfte der Strecke hat die Große geschlafen, später war sie wach. Kurz vor dem Ziel sagte sie dann, ihr wäre "komisch" oder ihr ginge es nicht gut %:| Und die Kleine hat auch Besorgnis erregende Geräusche gemacht. Auf den letzten Metern ist dann nichts passiert. Aber am Mittwoch habe ich mit den beiden eine Fahrt von ca. 300 km vor mir. Bei der letzten gleichen Fahrt (im Sommer) sagte die Große auch irgendwann, ihr wäre komisch. Habe dann eine Pause gemacht, da wurde es besser. Kaum sind wir weiter gefahren, hat sie es wieder gesagt. Aber auch ohne Pause hat sie dann die letzten ca. 50 km ohne "Unfall" durchgehalten. Bisher ist auch noch nie etwas passiert, aber man weiss ja nie...

    Ohje, das kann ich verstehen. Ich fahre bald ein Wochenende mit Kindern zwischen 6 und 12 Jahren weg. Bei einer hat die Mutter schon angekündigt, das sie sich bei Bus oder Auto fahren immer übergibt, aber sie will ihr eine Tüte mitgeben...urks. Es graut mir außerdem vor süßkram fressorgien der Kinder und nächtlichen tabsschritten, die verkünden ihnen sei schlecht %:|

    Es könnte sein, das ich mit einem Auto und dem Material vorfahre, ansonsten werden wir wohl im gleichen Bus sitzen. Glücklicherweise fährt mein Freund auch mit und den hab ich schonmal drauf angesetzt.


    Aber wenn ich bald ins Berufsleben starte, dann werde ich wohl immer mal wieder damit konfrontiert werden können. Ich bin gespannt, wie das wird!

    So, bin nun wieder zurück. Hatte mich vor der Fahrt noch mit Mittelchen gegen Übelkeit eingedeckt und mit genommen. Gebraucht habe ich nix. Die beiden haben ohne Probleme durchgehalten. :)^


    Dafür hat die Große heute beim Abendessen gek****. Sie hat anscheinend eine sehr geringe Würgschwelle. Sie hatte sich nämlich erst an einem Schluck Wasser heftig verschluckt und vieles davon beim Husten schon wieder ausgespuckt. Bin dann mit ihrem Teller zur Spüle, um das Wasser abzukippen. Da fing sie auf einmal heftig an zu würgen und ein kleiner Teil des Abendessens kam wieder zum Vorschein. Bin dann mit ihr auf die Toilette, da hat sie noch etwas weiter gewürgt. Ging dann wieder und sie wollte dann etwas anderes als vorher zum essen.


    Was ich an mir interessant fand, dass ich gar nicht in den "Angst/Panik Modus" verfallen bin, sondern nur reagiert habe. Ich fand es nicht sonderlich schlimm, dass es passiert ist. Gut, das was rauskam, war auch nicht viel und sah eigentlich so aus, wie es vorher auf dem Teller lag.


    Vielleicht war es auch das, was da mal im Kindergarten passiert ist.


    Naja, dieser Vorfall stärkt mich etwas :-)


    Sorrow: Wann steht eigentlich das Wochenende an, von dem Du weiter oben geschrieben hast?

    Das klingt doch gut, also das die Fahrt gut wäre


    Toll wie du das beim Abendessen gemacht hast.


    Ich finde es immer nicht Ganz so schlimm, wenn ich weiß ich kann mich bei einem Kind nicht anstecken.


    Die Fahr mit den Kinder ist jetzt am kommenden Wochenende.


    Ich bin im November bis auf ein Wochenende aber jedes Wochenende weg. Das ist wirklich im Vergleich zu den letzten Jahren ein Riesen Fortschritt, hab lange jedes Auswärtige übernachten vermieden. Muss aber sagen ich hab immer meinen Freund dabei, das ist ein Glück!

    Zitat

    Ich finde es immer nicht Ganz so schlimm, wenn ich weiß ich kann mich bei einem Kind nicht anstecken.

    Ja, genau. Das war eine quasi einmalige Sache, ich muss weder damit rechnen, dass ich jetzt irgendetwas bekomme, noch dass die Große heute nacht weiterk*** könnte. Von daher ist alles gut.


    Weisst Du schon, ob Du mit dem reisekranken Kind in einem Auto fahren musst?


    Wovor hast Du beim auswärtigen Übernachten Angst? Mal abgesehen von Kindern, die sich an Süßigkeiten überfressen haben ]:D

    Ich weiß es nicht. Ich bin einfach gerne Zuhause. Vielleicht das ich mir zu viel zumute und schlecht nein sagen kann.


    Das Kind hat sich bisher nicht angemeldet :) dafür nehmen wir ein Mädchen mit was eine geistige Behinderung hat und fast ganz blind ist...hat aber einen Stock und kommt damit gut zurecht. Wir haben sowieso viele Kinder mit Behinderungen bzw. Etwicklungsverzögerungen und lernbehinderungen. Viele Flüchtlingskinder die erst seit 2 Jahren in Deutschland sind und andere die wirklich sehr sozial schwache Familien haben. Ich liebe die Arbeit mit diesen Kinder...die sind so herrlich authentisch!

    Huhu! *:)


    Sorrow das finde ich total klasse das du dich so für andere einsetzt!! :)= :)z :)^


    Morgen hat mein Mann Betriebsfeier. ":/


    Mir graults schon wieder davor! Wünschte mir, ich hätte einen Mann der kein Alkohol trinkt!


    Obwohl meine Befürchtungen, das er so besoffen nach Hause kommt, das er sich übergeben muss, sich nie bewahrheitet haben. %-|


    Seit 6,5 Jahren sind wir zusammen und, seitdem war er erst einmal so besoffen, das er sich dann übergeben musste. Und da haben wir sogar hier zu Hause gefeiert. :=o


    Vor zwei Jahren war er einmal total besoffen vom Motorradclub gekommen, musste sich aber zum Glück nicht übergeben.


    War heute wieder bei meinem Psychologen.


    Der hat mit mir die Klopftherapie gemacht, und ist ganz zuversichtlich das ich es gut überstehe.


    Sonst wenn mein Mann auf Partys außer Haus ist, kann ich erst schlafen wenn er wieder da ist. :(v Weil ich dann einfach sehen muss ob er besoffen ist, ob die Gefahr besteht das er sich vielleicht übergeben muss. In den meisten Fällen ist er dann nur leicht angetrunken, und dann kann ich beruhigt schlafen.


    Aber dann ist natürlich der ganze nächste Tag hinüber, da ich ja die ganze Nacht wach war und dann wie gerädert bin. :|N


    Ich hoffe es hilft, und ich kann morgen beruhigt einschlafen ohne mir Gedanken zu machen.


    Wünsche euch ein schönes WE! :)z :)^