Danke euch für die herzliche Aufnahme! @:)


    Vijo


    Ich kann dir so gut nachempfinden! Es ist, als wenn ich das alles geschrieben hätte. Wenn mein Sohn den Einkaufswagen anfässt und sich danach die Finger in den Mund schiebt, weil da wieder was interessantes ist...brrr ich könnt echt ausflippen. Aber er versteht das ja noch nicht. Und er tut mir echt leid, dass er sich wegen der meiner Angst nicht so entfalten kann, wie er sollte. Aber genau deswegen mach ich ja die Therapie. Ich hatte ja erst 2 Sitzungen von daher kann ich dir noch nicht genau sagen, was da alles gemacht wird. Sie will jetzt erstmal die Diagnostik machen. Das letzte Mal hat sie mir einen Vortrag gehalten über die Angst und wie beeinflussbar unser Gehirn ist. Ich bin sicher, dass man irgendwie aus diesem Teufelskreislauf rauskommen kann! Mir hilft das AD schon mal ganz gut. Ich bleib ruhiger!


    zwergi


    Was machst du alles in deiner Verhaltenstherapie?! Es freut mich, wenn es dir schon besser geht bzw hilft. Ich erhoffe mir von der Therapie auch sehr viel. Doof ist nur, dass meine Therapeutin schwanger ist und nur bis August da ist. Danach gäbe es dann entweder einen Therapeutenwechsel oder aber die Therapie ist bis dahin eh beendet. Von der Klopftherapie hab ich bis dato noch nichts gehört – magst du darüber berichten?!


    Ich hab das Gefühl, dass diese MD-Geschichten sich häufen. Kann das sein?! Als ich Kind war kann ich mich niht an andauernde MD-Infekte erinnern...das geht doch erst seit ein paar Jahren so oder?! Natürlich gab's MD schon immer...aber so extrem??

    Hallo ihr lieben :-) und den neuen ein herzliches Willkommen @:)


    Hab die Beiträge nun mal schnell überflogen. Ich wünsche allen kranken gute Besserung :)* .


    Also bei mir gibt es soweit nix neues ausser das ich meine Emo wohl besiegt habe ;-D .


    Hatte ja auch jahrelang kein Alkohol getrunken aus Angst das ich mich mal übergeben könnte und hatte ja nu nach und nach wieder was getrunken.


    Naja wie dem auch sei am Weltfrauentag hab ich mit meinen Mädels zusammen gesessen und ganz derbe die Grenze überschritten. Das Ende vom Lied irgendwann hing ich über dem Klo und hab ge****.


    Nu kamen letztes Wochenende meine Kinder ( also eine Woche später ) und meine Tochter kam Nachts an und weinte und meinte sie hätte Bauchweh. Is dann bei mir wohl wieder eingeschlafen, aber ich habe nich so wie sonst Panik bekommen sondern sie in den Arm genommen und weiter geschlafen. Gegen halb fünf wurde sie dann wieder wach und ich bin mit ihr ins Wohnzimmer. Mit mal fing sie an zu würgen und ich hab ihr den Rücken gestreichelt und die Haare zurück gehalten und ihr immer wieder gesagt das alles ok is und es ist nicht schlimm ist und alles ohne Panik. Auch danach die zwei Tage war ich vollkommen relaxt und hatte keinerlei Anzeichen von Panik. Vor ein paar Wochen wäre das glaub ich noch nicht denkbar gewesen und ich hätte mitten in der Nacht meine Mutter aus dem Bett geklingelt.


    Hab keinen Plan wieso das mit mal vorbei ist, aber ich finds toll :-)

    Jinka, schön mal wieder von Dir zu lesen und dann auch noch gleich soetwas. Bin ja schon etwas neidisch ;-) Verrate uns doch bitte, wie Du das geschafft hast! Wurde das Thema dann noch bei Deiner Therapie bearbeitet?

    Naja ich bau mir halt mein Leben neu auf :-D hab einen schönen tollen Bekanntenkreis tolle Freundinnen und ja klar mir fehlen meine Kinder aber ist wohl nun Endspurt und es gibt hoffentlich bald eine Entscheidung.


    Ich nehm wieder am Leben teil und bin gerne unterwegs. Ich geh sogar wieder gerne raus, mach mich gerne hübsch und geb auf mich acht. Das hab ich ja früher gar nicht mehr gemacht.


    Nein in der Therapie wurde das Thema nicht bearbeitet aber das war ja zu dem Zeitpunk auch nicht vorrangig sondern das ich über die Trennung von meinem Mann und dem Betrug meiner damaligen besten Freundin klar kommen musste.


    Frag mich was leichteres wie ich das gemacht habe :-Dich weiss es nicht. Vielleicht hängt es mit dem Erlebniss von vor zwei Wochen zusammen ":/ aber so genau weiss ich das nicht. Ahso ich hab nun auch einen therapieplatz bei einer Psychologin. Die ist echt super. Aber hab mit ihr noch nicht über das Thema gesprochen. Ich mein klar ich könnt mir im Leben noch nicht freiwillig den Finger in den Hals stecken aber wenn sich jemand übergibt ist das ok und ich bekomm keine Panik.

    Ja ist es auch.


    Klar ich werd nu nich nochmal sooooviel trinken ;-D weil so nen total Absturz sollte einmal reichen im Leben denke ich. Aber irgendwie scheint es ja auch geholfen zu haben und das ist die Hauptsache.

    Ist ja echt interessant bei Dir Jinka. Finde ich klasse für Dich :)^


    Hätte ich auch gerne....ich mache mir ja viel Gedanken über das Thema und merke aber, sobald eine "gefährliche" Situation kommt, wie mein Körper einfach reagiert. Als hätte man auf einen bestimmten Knopf gedrückt %:| Und ich kann einfach nichts dagegen machen....

    Ich glaube, jefenfalls ist das meine erfahrung, das die emo sich zurueck zieht wenn andere probleme im vordergrund stehen. Allerdings ist sie bei mir bisher leider immer wieder gekommen wenn auch immer schwaecher.

    Oh man, ich hab heute um 16 Uhr eine Bratwurst gegessen. Das letzte mal als ich welche gegessen habe war 2008 und das war auch das letzte mal, dass ich mich übergeben musste. Aber ich glaube das lag nicht an der Bratwurst damals. Jedenfalls hab ich es heute mal wieder ausprobiert und hab jetzt total Angst und natürlich auch Übelkeit, die aber wahrscheinlich vom Kopf kommt.. :-/ ":/


    Aber wenn ich die wirklich nicht vertragen hätte, hätte ich mich schon lange übergeben oder? So nach über 4 Stunden? Ich hab total Angst, aber es war halt mal wieder ein weiterer Schritt..


    Wie geht es euch so, ist so ruhig hier? :)*

    Zitat

    und hab jetzt total Angst und natürlich auch Übelkeit, die aber wahrscheinlich vom Kopf kommt.. :-/ ":/

    Ziemlich sicher sogar ;-) Ich kenne/ kannte das auch. Habe mich als Kind einmal nach einem Stück Fleischwurst übergeben, danach wurde mir immer schlecht, wenn ich auch nur ein Stück gesehen habe (habe mir das aber "abtrainiert" und esse sie mittlerweile wieder echt gerne). Ich hatte das Problem aber nicht nur mit Lebensmitteln, sondern auch mit Kleidungsstücken, Orten und Ärzten...


    Mir geht es, was die Emo angeht, im Moment echt super, kann mich nicht beschweren.

    Die Übelkeit ist jetzt besser :-)


    Ohja, das letzte mal als ich mich übergeben hatte, trug ich eine weiße Bluse. Die hab ich danach nie wieder getragen und trage auch heute ungerne weiße Blusen. Und einmal hat sich in einer Turnhalle vor 5 Jahren oder so mal ein Kind übergeben. Ich meide die Halle immernoch.


    Freut mich, dass es dir gerade so gut geht :-D

    guten Morgen!


    mir gehts momentan auch echt wieder gut muss ich sagen. bis auf den Bänderriss, den ich mir am Freitag zugezogen habe, aber der hat ja nichts mit der Emo zu tun.


    Heut beginnt mein Praktikum im Kindergarten, bin gespannt wie das mit dem Fuß klappt :-/

    Bei mir ist es mit der Emo so lala. Übermorgen jährt sich mein letztes Kotzerlebnis (Norovirus) zum 4. Mal und irgendwie macht mich das (zumindest im Hinterkopf) leicht kirre. Ansonsten geht's ganz gut, hatte letzte Woche Urlaub und bin richtig braun, obwohl ich "nur" in Deutschland unterwegs war. Heute dann wieder der erste Tag im Büro, welches letzte Woche von der Putzfrau geflutet wurde (sind irgenwelche Eimer beim putzen umgefallen und alles war nass) und ich erfahren habe, dass ich mein Einzelbüro ab Mai mit jemand anderem teilen muss :(v