Ich müsste mich vielleicht versuchen zu überwinden und was essen. Ich kann die Gefühle aktuell nicht einordnen. Als ich vorhin aufstand hatte ich sofort wieder starke Übelkeit und Magenkrämpfe, die sich aber auch auf einen leeren Magen zurückführen lassen könnten...Aber sobald ich was zu essen sehe wird mir noch schlechter...

    @ GoldenOldie

    Zitat

    Hab seit Samstag nachmittag (Tomate-Mozzarella) nichts mehr gegessen weil ich keinen Hunger hatte (gestern nur bißchen Toast mit Nutella

    Isst Du öfter so unregelmäßig? Eventuell kommt ein Teil Deiner Magen-Darm-Probleme auch daher. Wenn ich so unregelmäßig esse, geht es mir nach einiger Zeit auch ziemlich schlecht. Regelmäßige Mahlzeiten wären eventuell hilfreich für Dich. Muss ja dann nicht viel sein.

    Ja, das ist schon lange ein großes Problem. Ich esse sehr wenig und wirklich nur wenn ich Hunger habe. Und das ist nicht soooo oft der Fall.


    Früher habe ich immer gefrühstückt, egal wann ich aufgestanden bin. Seit ich mit meinem Exfreund zusammen war gab es immer feste Essenszeiten (8, 12, 18 Uhr). Und damit kam ich gar nicht klar. Ich muss essen wenn ich Hunger habe und nicht wenn es die Uhrzeit sagt. Und seitdem ist bei mir alles durcheinander...

    Ich denke da liegt dann dein Problem. Damit kann der Körper ja gar nicht klar kommrn. Es mus ja nicht total regelmäßig sein und ee müssen ja auch nicht immer exakt drei Mahlzeiten sein, aber es sollte ausreichend sein. Versuch mal daran zuarbeiten und beobachte wie es dir damit geht.

    Hm, also bevor ich mit dem besagten Exfreund zusammenwar konnte ich relativ gut essen (Frühstück, Mittag ein Brötchen oder was aus der Stadt und abends zu hause). Da war mir schon grundsätzlich nach fast jedem Essen schlecht. Da hab ich zeitweise so abgenommen das ich Angst bekommen habe. Als ich dann mit dem Ex zusammen kam wurde es dann noch schlimmer und seit der Trennung (die schon lange her ist) versuche ich wieder klar zukommen, schaffe es aber irgendwie nicht, da mir eben sehr oft das Hungergefühl fehlt bzw. ich das als Übelkeit interpretiere und mir auch wirklich deshalb richtig kotzübel ist.

    @ GoldenOldie

    Letzten Samstag hatte ich das selbe. Wir sind umgezogen und den ganzen Tag habe ich gar nichts gegessen. Durch den stress habe ich es total verpasst. Am abend war mir hundselend! Als ich dann entlich zur ruh kam und etwas gegessen habe wurde das alles noch viiiel schlimmer!! Ich dachte schon jetzt passiere es dan :(v


    Habe mich dan aber in kleinen bissen herangetastet und nach einer kurzen zeit war mir wieder vögeliwohl! :)^

    Ich glaube da hilft nur gegen das Gefühl der Übelkeit anzuessen. Anfangs kleine Portionen und leicht verträgliches. Die Übelkeit wird vom Kreislauf kommen und der Magen und Darm verrückt spielen. Insbesondere wenn du verschiedene Medikamente nehmen müsst wäre ein gesunde und ausreichende Ernährung doch wichtig!

    Ich weiß schon das ich essen müsste. Aber wenn ich das Gefühl einer starken Übelkeit habe, wo ich wirklich denke ich steh kurz vorm kotzen....da ist es mir einfach nicht möglich etwas zu essen. Ich merke das ja jetzt auch gerade wieder. Mein Magen fühlt sich leer an, vielleicht knurrt er sogar. Mir selbst ist total schlecht, stehe kurz vor'm Brechreiz. Mein Brot liegt vor mir aber ich schaffe es einfach nicht mal hineinzubeißen weil ich denke dann übergebe ich mich... ":/

    Beiss mibi kleine Stücke ab und mach dir bewusst was du deinem Körper nit jedem Stück was du ihm verwehrst antust. Vielleicht gehen auch Sachen wie Joghurt besser die einfach nur geschluckt werden müssen. Ich bin ganz erschrocken es klang bei dir immer alles so gut und easy.

    Es geht ja auch alles gut, solange ich nicht essen muss bzw. nur wenn ich wirklich will und kann :-/


    Deshalb hab ich für meinen anstehenden Urlaub die Pension nur mit Frühstück gebucht, damit ich den Rest des Tages frei bin und mir was zu essen kaufen kann wann ich möchte und nicht wann es mir ein Hotel, etc. vorgibt.


    Habe das halbe Brot übrigens gegessen, aber danach war's mir ca. 45 Minuten sehr sehr übel und ich musste auch wieder auf die Toilette. Mittlerweile geht es wieder etwas besser!!

    Ich hab einfach nicht damit gerechnet und drin Körper scheint ein ganz schöner Kämpfer zu sein wrnn der trotz der Belastung die ganzen reisen durchhält.


    Ein halbes brot ist natürlich nicht die Welt aber ein kleiner Anfang.

    Zitat

    Ich weiß schon das ich essen müsste. Aber wenn ich das Gefühl einer starken Übelkeit habe, wo ich wirklich denke ich steh kurz vorm kotzen....da ist es mir einfach nicht möglich etwas zu essen.

    Ich kenne das, ich kann das sooo gut nachvollziehen :°_


    Ich hab dann ewig alles mögliche ausprobiert. Und dann hab ich gefunden, was immer geht, egal wie schlecht mir ist (am Anfang nur schnippelchenweise, mittlerweile gehts gut :-) ): Tomaten und/ oder Gurken :-q ;-D Ich weiß nicht, warum, aber das geht immer. Damals ausschließlich und nur mit Pfeffer, danach ohne Pfeffer und mittlerweile "nur" als Einstieg. Meist kann ich danach noch was "Richtiges" essen :)z

    Morgen früh zwischen 5 und 6 Uhr beginnt mein "Ich-will-es-mir-selbst-beweisen-Urlaub" und ich hab Angst!! Fahre allein knapp 800km an die Nordsee und werde dort 11 Tage allein in einer Pension verbringen. Weiß gerade nicht was mich damals geritten hat als ich das gebucht hab %:|


    Naja, ich freue mich schon irgendwie, aber gerade überwiegt die Angst das irgendwas passiert