also ich hab mal gehört, wenn man von erbrechen träumt (was ich unter anderem auch öfters träume) das einen dann irgendwas "ankotzt"... keine ahnung....


    ich denk halt auch immer, vll hab ich eine krankheit, die man bis heute noch nicht kennt.....?!?!? aber die hätten wir dann wohl alle :-)


    gestern zb. wars auch wieder komisch. bin in der früh aufgestanden, und mir war schwindlig, und zwar so, das ich nicht mehr gerade laufen konnte.... dazu schweissausbrüche und üüübel...


    das habe ich öfters mit dem schwindel. hat das jemand von euch auch?! das hatte ich zb früher auch nie. und zu allem übel musste ich dann noch in die arbeit fahren. hab mir dann gleich mal ne tüte mit ins auto genommen :/


    zum glück war dann aber nix der schwindel hielt aber bis mittag an... keine ahnung, trau mich auch gar nich mehr zum arzt gehn, der denkt sicher auch schon ich hab se nich alle...


    und ja, wenn ich am tag öfter wie 3 mal aufs klo muss mach ich mir gleich sorgen, und wenn ich tage lang gar nicht muss dann auch :-)


    aber denk mir auch bevor der ganze "scheiss" oben raus kommt soll er lieber hinten raus ;-D


    naja, würde mich auch nie trauen auf ein konzert zu gehen. boaaaa alptraum, wo könnte man da hin rennen!?!?!


    muss aber auch sagen gibt bei mir wochen oder sogar monate, wo mir nichts fehlt, da kann ich essen den ganzen tag hab immer hunger und meim magen gehts auch gut, da vergess ich das ganze dann sogar. und denk mir oh, wow es is glaub weg... und dann auf einmal, fängt es wieder an. wie aus heiterem himmel...


    jetzt zb auch wieder seid 2 wochen oder so sind immer wieder tage dabei wo es mir nich so gut geht... wo ich dann auch nicht wirklich hunger habe. oder mir wärend dem essen komisch wird, und ich mir denke wenn ich den bissen jetzt noch runter schlucke dann ***. aber es passiert einfach nieeee... bin ich ja echt froh drüber, aber is echt sooo komisch man man....

    Hey sook,

    Zitat

    wo ich dann auch nicht wirklich hunger habe. oder mir wärend dem essen komisch wird, und ich mir denke wenn ich den bissen jetzt noch runter schlucke dann ***. aber es passiert einfach nieeee... bin ich ja echt froh drüber, aber is echt sooo komisch man man...

    ja und das ist ja auch das dämliche dran.. es übergibt sich ja auch sonst keiner und wir schon dreimal nicht *:)

    Zitat

    naja, würde mich auch nie trauen auf ein konzert zu gehen. boaaaa alptraum, wo könnte man da hin rennen!?!?!

    Alles ausgecheckt ;-) ich saß am Rand, den richtigen Weg im Blick und außerdem gibts ja auch immer sooo viele Sanitäter auf Konzerten x:) ;-)

    Zitat

    das habe ich öfters mit dem schwindel. hat das jemand von euch auch?!

    Ja in letzter Zeit ist mir auch öfters schwindlig.. denk in der "schlimmen" Zeit ist das auch einfach ne ganze Menge Belastung und Druck so dass Schwindel und (bei mir) Kreislaufprobleme durch niedrigen Blutdruck wohl kein Wunder sind...

    @outside

    Zitat

    Vielleicht soll es uns sagen, dass es nicht peinlich zu sein braucht, wenn man sich übergeben muss

    Hab mich auch schon gefragt ob das vielleicht einfach das Symbol für verarbeiten ist.. relativ egal was, sondern einfach dafür dass wir Stress und Druck mit solchen Träumen verarbeiten.. und was das rauskotzen anbetrifft, stimmen kann es ja schon.. meine therapeuten meint dass das in Bezug auf mich sowieso dafür steht, dass ich "unverdautes in mir behalten will" bzw "etwas nicht rauslassen möchte"...

    Zitat

    aber denk mir auch bevor der ganze "scheiss" oben raus kommt soll er lieber hinten raus

    ;-D Ist ja eigentlich nicht komisch, aber ich denk mir das auch. Lieber hinten unten als vorne oben. ;-D


    Und vom Kopf her weiß ich auch, dass mein Darm sowieso total schnell auf etwas reagiert (sei es Psychisch oder Nahrung), im Gegensatz zu meinem Magen. Der ist - glaube ich - eigentlich recht zäh. Und trotz diesem rationalen Denken lässt mich (uns) dieses Gefühl der Angst nicht los. *grummel*

    Zitat

    etwas nicht rauslassen möchte

    Oh ja... ich glaube das ist gar keine so schlecht "Idee". :-/ Muss mal drüber nachdenken, was das sein könnte. So ne Ahnung hab ich ja schon.

    ich freue mich ja auch immer, wenn ich auf einer party bin, und dort sanitäter sind ;-D


    da gehts mir dann auch gleich besser, komischer weise, vll weil ich mir denke wenn was wäre...kann mir gleich jemand helfen

    Wieder zurück :-)

    Hallo, da bin ich auch malwieder. Eine wunderschöne Urlaubswoche in Dänemark liegt hinter mir und ich muss sagen, ich habe Glück gehabt! Keine Übelkeit, keine Panikattacken, nur mal eine kurze Schrecksekunde während eines Konzerts, aber alles in allem hat es gut geklappt und ich konnte mal den ganzen Stress hinter mir lassen und einfach eine gute Zeit haben! Ihr glaubt gar nicht, wie gut das tat!


    Sonntagabend sind wir zurückgekommen und seit heute morgen wurde ich gleich wieder mit dem üblichen Alltag konfrontiert. Morgen muss ich auch wieder zur Therapie, gleich früh am Morgen *gähn*. Fühlt sich schon fast so an, als wäre ich gar nicht weggewesen. Blödes Gefühl! :-o Am liebsten wäre ich dort oben geblieben! Ich hatte auch dauernd Riesenhunger, das macht die gute Seeluft ;-D Ich hab gefuttert wie sonst nicht, mein Mann meinte auch dauernd "Wie, du hast schonwieder Hunger?". Aber kaum bin ich hier zuhause... ich hab heute nicht halb soviel gegessen wie dort oben und habe schonwieder einen Blähbauch. Ich muss das nicht verstehen, oder?


    Naja, wollte mich nur zurückmelden, muss jetzt mal nachlesen, was so alles los war in den letzten Tagen *:)


    LG,


    Skye

    Zitat

    da gehts mir dann auch gleich besser, komischer weise, vll weil ich mir denke wenn was wäre... kann mir gleich jemand helfen

    Und ich käme mir da total doof vor... Vor den Leuten, die um mir rum sind und auch vor den Sanis. :-|

    DIAGNOSE: Panikstörung mit Emetophobie

    Hallo Ihr Lieben,


    meine Angststörung hat vor ca. 9 Wochen endlich einen Namen bekommen: Emetophobie!


    Heute vor 9 Wochen kam ich in die Medizinische Hochschule in Hannover. Die psychosomatisch -und Psychotherapeutische Station 60! Wer konnte bis dahin ahnen, dass ich mit einer Bulimikerin auf ein Zimmer kommen sollte.


    Unter Emetophobie leide ich seit ca. 15 Jahren. Allerdings war es in diesen 15 Jahren mal mehr und mal weniger schlimm. Es gab auch Zeiten, in denen ich ganz gut damit klar kam. Doch vor ca. einem Jahr hat meine "Krankheit" ihren Höhepunkt erreicht. Es fing erst im Auto, dann in der Kolossos im Heidepark an. Danach das vermeiden von jeglichen Situationen: Auto fahren, weg gehen, essen (gehen), Alkohol trinken, arbeiten...etc.! Es gab viele Momente der Einsamkeit. Viele Nächte auf dem Sofa. Jedesmal wenn mein Freund nachts aufwachte, um pinkeln zu gehen, dachte ich, dass er kotzen muss! Nächtelang bin ich würgend in unserem Garten hin und her gelaufen. Ein Nervenzusammenbruch jagte den anderen.


    Ich wollte nicht mehr leben!!!


    Jetzt, nach meinem Krankenhausaufenthalt geht es mir um einiges besser, allerdings sollte man nicht erwarten, dass es nur nach ein paar Wochen für immer vorbei ist. Vielleicht wird es dass nie sein, aber ich habe gelernt damit umzugehen und zahlreiche Stunden mit dem sogenannten "Angsttraining" verbracht! Wahrscheinlich sind auch noch ein, zwei Aufenthalte nötig und in jedem Fall eine ambulante Therapie.


    Wichtig ist es, niemals aufzugeben!!!

    Heute nacht bin ich vor angst fast gestorben

    heute nacht steht mein mann ganz schnell auf und rennt raus aus dem zimmer. ich hab soooo eine panik bekommen. oh gott er muss kotzen und fing an zu zittern. dann schauete ich genauer hin ... hmmmm.. warum rennt er in ein anderes zimmer, will er dort kotzen? nein, er rannte in die küche weil wir über nacht vergessen hatten das dachfenster zu schließen und es regnete rein :-(


    ich war so erleichtert und sagte , ich dachte du musst...


    er schaute mich genervt an und sagte: deiner meinung nach müsste ich schon beim blubbern im magen kotzen und ging wieder ins bett. ich kann ihn verstehen dass diese phobie auch ihn belastet aber diese scheisse wird man halt nicht so einfach los :(v

    Zitat

    aber diese scheisse wird man halt nicht so einfach los

    wem sagst du das...


    hatte heute Morgen das erste Mal seit längerem absolut Angst...bin nach 2h Schlaf gegen 6 Uhr aufgewacht, weil mir gleichzeitig heiss und kalt war. Ok, Angst gekriegt. Versucht, weiter zu schlafen, bis ich merkte - mir ist irgendwie übel (mir war schon gegen 3 Uhr nachts nicht gut gewesen, extreme Magenkrämpfe, was ich sonst nie habe).


    Hab mir dann ne Wolldecke geschnappt, ein Buch und hab mich ins Badezimmer gesetzt und gewartet.


    Nachher hab ich mich am PC abgelenkt und es wurde besser...


    aber seit gestern ist irgendwie der Wurm drin...Durchfall ohne Ende und so...{:(

    @ vanjan

    ich lag dieses jahr im kkh (ich war schwanger und hatte wehen) und die nachbarsfrau hatte hyper... diese kacke wo man ständig kotzen muss. ich hab gedacht ich drehe durch. sie hat alleine vormittags 17 mal gespuckt... nach 2 tagen bin ich auf eigene verantwortung nach hause abgehauen. es war die hölle :(v

    @ VanJan

    "Angsttraining": Was hast du dabei gemacht?

    @Melissa

    Zitat

    er schaute mich genervt an und sagte: deiner meinung nach müsste ich schon beim blubbern im magen kotzen

    So verliert man - glaube ich - den Mut mit jemandem darüber zu reden. Bis vor ein paar Wochen wusste es nur mein Thera. Jetzt habe ich endlich vor ein paar Tagen mit meiner mom darüber geredet... zumindest scheint sie es in Teilen zu "verstehen".


    wenn ich durchfall habe ... dann denke ich mir eher: dann kann´s wenigstens nicht mehr oben rauskommen. %-|

    Zitat

    es war die hölle

    Hätten die dich nicht in ein anderes Zimmer legen können? %-|

    out side


    bei mir weiss es nur mein mann. er versucht es zu verstehen aber manchmal wenn es zu oft ist , ist er genervt. meiner mutter hatte ich es mal vor 2 jahren erzählt. ich glaub heute weiss sie es nicht mehr. gestern kam sie zu mir hoch und meinte, haste mir eine zitrone? ich hab was schlechtes gegessen , nicht dass ich noch kotzen muss :-/ wie hat es bestimmt wieder vergessen

    Angsttraining

    Das Angsttraining hat jetzt nichts damit zu tun, dass ich mir kotzende Leute anschauen mußte oder so. Es ist viel mehr das Training sich an öffentlichen Plätzen aufzuhalten oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Es hat viel damit zu tun, gewisse Situationen einfach auszuhalten und sich seiner Angst zu stellen. Dieses Gefühl fast zu sterben, um dann zu merken, dass du immernoch lebst!


    KKH: Das ist zum Beispiel einer dieser Situationen, die echt gar nicht


    gehen. Wie hast du das überhaupt 2 Tage lang ausgehalten? Wie


    konntest du überhaupt schwanger sein?