• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    Es geht einfach immer rum deshalb wäre ein Zettel eh nur Dauerzustand.


    Ich mach es einfach. Ich bestimme mein Leben nicht die Phobie. Klingt vielleicht was platt aber irgendwann hab ich beschlossen das sie eben da ist und nervt und manchmal einschränkt und Gedanken besetzt aber bestimmenntue ich

    Genau deine Einstellung möchte ich haben. Ich weiß ja, dass es nichts schlimmes ist, falls es passiert und es wieder vorbei geht. Dennoch bestimmt die Phobie oft mein Leben.

    Mein Leben hat sie auch oft bestimmt. Jetzt gebe ich der Emo nicht mehr den Raum, den sie gerne hätte. DAs gelingt mir irgendwie recht gut (von anderen Ängsten lasse ich mich eher mal einschränken. Die Emo darf ganz einfach nicht mehr so stark sein, denn ich fange im August eine Ausbildung an... Als medizinische Fachangestellte ;-D

    Klingt ja richtig gut Nela und sorrow! :)^ Aber wie macht ihr das? Mir nimmt diese Angst all meine Kraft und ich bin einfach nur schwach. Vom Verstand her ist das zwar klar, aber meine Gefühle/Körper reagieren ganz anders als ich das will...

    meine Mutter hat ne Schwägerin, der ihr Kind hat seit nachts Fieber, Erbrechen, durchfall.. meine Mutter war gestern Mittag noch dort aber das beste ist meine Mutter will das Kind morgen im Krankenhaus besuchen. finde das ziemlich scheisse von ihr.. sie weiß das ich ne Phobie habe und es interessiert Sie nicht.. das dreiste ist aber dass Sie zu meinem Freund sagte: "na sagen wir ihr dass das Kind ne Blinddarmreizung hat". Ich denk halt das ist ein virus. na zum Glück wohn ich nicht bei ihr!!

    hope, ist es denn sicher, dass das Kind Magen-Darm-Grippe hat? Fieber gehört da ja nicht unbedingt dazu. Kann, ist aber wohl nicht so häufig. Vielleicht hat es doch etwas anderes.

    Nela, in welcher Praxis bist du dann? Bei einem Hausarzt wäre ich panisch. Könnte da nie arbeiten. Bei einem Augenarzt, Gyn oder sowas könnte ich mir vorstellen.


    Ach, ich beneide euch, dass ihr so ruhig sein könnt. Mir ist immer noch etwas flau, ist aber schon viel besser als am Freitag. Wir lassen ihn nun heute und morgen auf jeden Fall vom Kindergarten zu Hause. Morgen kommt eine Freundin meiner Tochter und wir möchten sie nicht nach ihrer längeren Fahrt begrüßen, in dem wir alle über der Schüssel hängen. Mal sehen, wie es am Mittwoch aussieht.

    Jaalma_ , ich weiß es nicht genau... aber ich schätze mal dass es ein virus ist.. die entzündungswerte sind glaube ich auch etwas erhöht, ist das denn bei einem virus? meine Mutter wollte mir jedenfalls "reindrücken" das es eine Blinddarmreizung ist um mich nicht zu beunruhigen. es versteht halt nie jemand. jeder meint immer das ist übertrieben. aber man sucht sich ne Phobie nicht aus

    Kann es nicht sein, dass es wirklich so ist? Erbrechen und Fieber können wirklich mit dem Blinddarm zusammenhängen. Ob da Durchfall dabei ist, weiß ich leider nicht. Ist sie denn unehrlich dir gegenüber? Das fände ich sehr schade. Denn wenn wirklich mal eine andere Krankheit der Auslöser für Erbrechen ist, könntest du ihr nicht mehr vertrauen und hättest dennoch Angst.

    Hope, aber ganz im Ernst deine Mutter kann doch wegen deiner Angst nicht ihr leben einschränken. Das sie ein Kind im Krankenhaus besucht, was ihr nahesteht, unabhängig davon was es hat, ist doch logisch. Und wenn du gar nicht bei ihr wohnst dann ist eine Ansteckung doch praktisch unmöglich.

    ja keine Ahnung.. wenn ich höre Erbrechen und Durchfall denke ich halt meist gleich an virus.. sie ist diesbezüglich schon unehrlich, sie denkt wenn Sie mir das nicht sagt bekomme ich nicht Panik. mein Freund hats mir aber dann gesagt. finde es ja nicht ok. ich weiß nichts davon falls sie das von dem Kind auch bekommt, ich hab mit ihr Kontakt und bekomme es auch. mein Freund versteht mich mittlerweile besser. er hatte vor paar Monate nen Virus und fand das sooo schrecklich und wills auch nicht mehr erleben

    Wenn man die normalen Hygieneregeln beachtet, sollte sich da keiner anstecken.


    Aber ich muss sorrow da Recht geben: Deine Mutter kann machen, was sie will. Es ist schlimm genug, dass wir als Emos uns einschränken (lassen), aber das noch anderen aufzuzwingen, geht nicht.


    Zumal die Phobie durch jede weitere Einschränkung/Vermeidung noch mehr Futter bekommt und noch schlimmer wird. {:(

    ja stimmt, sie kann tun was sie will. aber ich sehe das so, wenn man schon weiß jemand hat was ansteckendes, muss man ja nicht hingehen. ich meine oft kann mans nicht vermeiden, Familien wo man sich gegenseitig ansteckt, was will man tun? aber das Kind steht ihr nichtmal soo nah, sie will halt immer nett sein und sagt zu allem ja.

    Zitat

    Aber wie macht ihr das?

    Hm... Mein Weg war und ist: Therapie und üben, üben, üben,... Also mit der Therapie bin ich mittlerweile ja durch, aber im Grunde hört ne Therapie ja nie wirklich auf. Ich habe einiges an der Hand, was ich anwenden kann, wenn es schwierig wird und das beruhigt schon ungemein. DAs Wichtigste aber war die Akzeptanz. Die war die Grundlage, auf der alles aufbaut.

    Zitat

    Nela, in welcher Praxis bist du dann? Bei einem Hausarzt wäre ich panisch.

    Ich bin bei einem internistischen Hausarzt ;-D

    hope

    Zitat

    sie denkt wenn Sie mir das nicht sagt bekomme ich nicht Panik. mein Freund hats mir aber dann gesagt. finde es ja nicht ok.

    Weiß sie das? Dass du das nicht ok findest?

    Zitat

    ja stimmt, sie kann tun was sie will. aber ich sehe das so, wenn man schon weiß jemand hat was ansteckendes, muss man ja nicht hingehen.

    Du möchtest also auch keinen Besuch, wenn du mal ansteckend krank bist und alleine im Krankenhaus liegst? ;-) Ich muss sorrow und Vijo Recht geben, deine Mutter muss nicht ihr Leben einschränken, damit du Ruhe hast. Die Ansteckungsgefahr ist wirklich relativ gering, wenn die Hygieneregeln beachtet werden. Und wo liegt überhaupt das Problem? Dann besuchst du deine Mutter eben ne Woche nicht, damit gehst du auf Nummer Sicher.