• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    Jetzt weiß ich mal wieder das die Übelkeit das schlimmste am erbrechen ist. An meinem 35. Geburtstag vor zwei Wochen musste ich nachts mit starker Nierenkolik ins Krankenhaus. Aufgrund der Schmerzen musste ich von 2 Uhr bis ca. 10:30h ganz oft trocken würgen. Es war grausam, obwohl keine Übelkeit vorlag bzw. diese nur ganz kurz vor dem würgen einsetzte. Um 11.15h war's dann vorbei und ich erbrach mich. Es war nicht schön, aber nach 30 Sekunden vorbei und dann war Ruhe.


    Die Ärzte meinten, dass es auch aufgrund der Morphin-haltigen Medi's zum erbrechen gekommen sein könnte oder eben die starken Schmerzen ausschlaggebend waren. Ehrlich, schön war's nicht aber es gibt schlimmeres (z.B. die Kolikschmerzen)

    Oh, das war aber kein schöner Geburtstag :)* Ich hoffe, es geht dir jetzt wieder gut?




    Mir macht die Arbeit in der Praxis nach wie vor Spaß :-) Für mein Empfinden standen in letzter Zeit zu viele Magen-Darm-Kranke vor mir ]:D Aber in Panik verfallen bin ich deshalb nicht :)^ Das kann ich mittlerweile also ganz gut ab. Und darüber bin ich sehr froh :)z

    Mir geht es leider noch nicht viel besser. Die Koliken sind zwar weg, aber diese Harnleiterschiene treibt mich in den Wahnsinn. Und das liebe Ding bleibt leider noch über 2 Wochen in mir.


    Aber: Die Kotzangst ist weg und ich hoffe das bleibt auch so...

    Update ein Monat später:


    Weg ist die Kotzangst nicht...Wobei, die Angst vor dem kotzen ist vielleicht weg. Aber die Angst vor der Übelkeit davor ist noch genauso stark vorhanden. Kotzen ohne lange Übelkeit vorher wäre ein Traum. Habe jetzt wieder gemerkt, wie stark mich Magenübelkeit einschränkt. Das Erbrechen aufgrund der Koliken bzw. Medikamente war ganz anders weil es einfach kam und danach vorbei war.

    Ich seh im Moment ständig...wirklich ständig kotzende Menschen...immer und überall...das treibt mich in den Wahnsinn...


    Hinzu kommt ein langsam wachsender Kinderwunsch und alle Freundinnen die Kinder haben, haben während der schwangerschaft ständig gekotzt. Ich weiß es ist lange nicht bei alle so, aber die Schilderungen sind sehr eindrucksvoll.

    Wo siehst Du denn ständig kotzende Menschen? :-o


    Vor der Schwangerschaft hatte ich auch Respekt, aber außer Übelkeit war bei mir zum Glück nix. Halt... nicht ganz... die Zahnbürste konnte morgens ab und zu einen immensen Brechreiz verursachen. Aber habe es überlebt und meine Phobie wurde dadurch nicht schlimmer.

    Oh, was ist passiert? :�_ :)*


    Ich weiß, dass das sehr schwer ist, aber versuche, das Geschehnis nicht zu bewerten. Es ist passiert, ja, aber du kannst es nicht ändern. Versuch, das Ereignis zu akzeptieren und abzuhaken, denn du kannst es eh nicht ändern.


    :)* :)* :)* :�_ :)* :)* :)*

    Hab mich offensichtlich bei meinem Patenkind angesteckt. Da hatte die ganze Familie magendarm am Wochenende, Mittwoch hab ich aufgepasst.


    Musste mich bisher nur das eine mal übergeben aber magenkrämpfe und Durchfall.


    Bäh.


    Das es irgendwann passiert war ja irgendwie klar. In der schule stecke ich mich nie an schon erstaunlich.


    Nächstes Jahr wollen wir in die Baby Planung einsteigen...vielleicht gut sich vorher nochmal übergeben zu haben.

    Mein virus war echt was für Einsteiger. Einmal übergeben und zweimal Durchfall allerdings hänge ich immernoch durch und mein Kreislauf in den Seilen. Einen kurztrip den wir am Wochenende machen wollten musste eigentlich ausfallen.


    Ich bin gespannt wie es mir jetzt nachdem es passiert ist. Als ich mich vor zehn Jahren vor meiner Blinddarm op übergeben musste fand ich übergeben zwar auch schon die Hölle und es furchtbar wenn anderes tun aber ausser in akut Situationen hab ich mir da nie Gedanken drüber gemacht. Bisher hab ich mich selbst oft runter gebracht indem ich mir gesagt hab bisher ist nichts passiert. Wird jetzt auch nicht. Das ich mich ausserhalb meines Jobs anstecke hätte ich nicht gedacht. Das es aber so spontan und ganz ohne Übelkeit vorher passiert hätte ich eben auch nicht gedacht.