ich trinke auch kaffee.aber ich hab das gefühl,ich vertrage ihn öfter nicht so gut.gerade seit ein paar wochen habe ich dann immer so ein aufgeregtes durchfallgefühl.bin dann auch so aufgeregt´und sabbel ohne ende(((-, und das bei schon einer tasse((-, jeden tag nehme ich mir dann vor,keinen mehr zu trinken,aber wenn ich dann morgens aufstehe und mir geht es wieder gut,kann ich nicht widerstehen;-) und manchmal habe ich das auch wie du,das ich das gefühl habe,der hängt mir im hals oder es läuft was hoch.dann muss ich schluss machen und trinke ein glas wasser,wie du(-; rauchen tue ich leider auch.und ich würde so gerne aufhören,weil es ja nunmal auch nich das beste für den magen ist und dazu kommt,das man vitamine verliert und vielleicht leichter krank wird.cola trinke ich sehr selten.denn als ich aufgehört habe,alkohol zu trinken,habe ich auf partys nur cola gesoffen,bis mir jemand von colarausch erzählte und davon kotzen musste.da habe ich cola nicht mehr angerührt.ungefähr 2 jahre nicht.jetzt hol ich mir gamz selten mal an der tanke ne 0,5 l flasche.wenn ich so richtig durst auf was kaltes habe.aber ich trinke generell kaum etwas mit kohlensäure.bei mir zu hause gibt es immer nur den guten multisaft von aldi oder lidl((((((-;


    es wundert mich auch,das ich trotzdem rauche,wenn mir schlecht ist.ich habe mir das mal so angewöhnt,das ich vor aufregung eine nach der anderen rauche,um mich abzulenken.nur einmal war es dann so,das mir plötzlich so schlecht war,das ich dachte,gleich müßte ich k.....dann hab ich mir schnell eine angesteckt und bei dem ersten zug musste ich voll würgen.trotzdem mache ich es noch so,komischer weise.eigentlich müßte ich ja angst haben:-/ hmm...egal.aber kaffe und rauchen tu ich sehr ungern,weil ich immer im kopf habe,das es dem magen schadet.und wer von uns möchte das schon gerne??;-)

    @ heike

    ich trinke sehr viel coffeinhaltige getränke und mir gehts sogar viel besser. es heisst ja sogar, wenn einem übel ist soll man cola trinken, das vertreibt die übelkeit. wenn mein kreislauf schlecht ist oder mir schwindelig ist, dann hilft nur cola.


    verträgst du keine cola oder kaffee?

    @ vanjan

    dir ist schlecht geworden und du konntest nicht anhalten und dann? musstest du...


    achterbahnfahren geht gar nicht. bin ich noch nie, hab ja diese emo seit ich denken kann und deswegen war es schon immer tabu

    melissa:doch,vertrage es aber nur in maßen.und dazu kommt,das ich ja weiss,das es nich so gut ist.das beeinflusst mein unterbewußtsein vielleicht;-)


    ja,das stimmt,das man dann cola trinken soll,aber ohne kohlensäure und das schmeckt mir dann überhaupt nicht:-(


    wie gehts deinem kleinen/kleine?alles überstanden?und wie gehts dir jetzt wegen dem spucken?


    lg heike

    der kleine schläft gerade auf dem balkon. bei uns ist es so heiss und frische luft tut ihm gut ;-)


    babys spucken ja monatelang hat mir heute meine hebamme gesagt. er hat mich heute 1 man angespukt aber mir hat es nichts ausgemacht :-/ wenns so weitergeht werde ich noch meine geliebte emo los ;-D

    Von Cola, rauchen und Achterbahn fahren

    Nein, bis dahin ist mir noch nie in einer Achterbahn schlecht geworden!


    Und xxx mußte ich auch nich, nur würgen! Allerdings ist ab jetzt das Achterbahnfahren tabu.


    Wenn mein Magen spinnt, trinke ich immer Cola und mir hilft es meißtens auch, aber in Saft ist viel zu viel Säure drinn! Das vertrage ich nicht mehr so gut (früher habe ich nur Saft getrunken).


    Mit dem rauchen habe ich wegen der ständigen Übelkeit aufgehört.


    Ich konnte nur noch so 3-4 Kippen am Tag rauchen und dachte mir: "dann kannste ja auch gleich aufhören!" Allerdings fällt es mir immernoch schwer (aufgehört habe ich Weihnachten 06)!


    :°(

    @ VanJan

    Kann sein, dass die ständige Übelkeit nach dem Essen "typisch emo" ist. Ich hatte das als Kind jahrelang, so schlimm, dass meine Eltern mich im Alter von 11 ins Krankenhaus gesteckt haben, weil sie dachten, ich sei magersüchtig. Eine Klassenkameradin von mir wars tatsächlich, also scherte man mich gleich über denselben Kamm. Es gab ja den Begriff Emetophobie damals so noch gar nicht und keiner wusste so recht, was ich hatte. Zum Glück hat sich das mit den Jahren gelegt, heute habe ich das nicht mehr. Bzw. nur noch selten, wenn ich wirklich "überfressen" bin. Meist achte ich aber drauf, nur so viel zu essen, wie ich wirklich vertrage, und zum Glück ist das mit den Jahren auch mehr geworden.


    Geht es euch auch so, dass ihr immer was zu trinken mitnehmt? Das ist so ne Macke von mir, ich muss immer wenigstens so einer 0,3-Liter Flasche mit haben, denn wenn ich meine Panikattacken kriege, hilft was trinken komischerweise gegen den Würgereiz. Rauchen kann ich dann eher nicht, ich machs zwar manchmal, aber das bekommt mir dann auch nicht so. Erst wenn´s mir besser geht und ich wieder eine rauchen "kann", weiß ich, das Schlimmste ist vorbei. Auch bescheuert, oder? >:(


    LG,


    Skye

    @ skye:

    ich hab auch immer was zu trinken dabei, meistens wasser. & wenn ich nichts habe, dann sorge ich immer ganz schnell dafuer das ich mir was besorge.


    wenn ich mit freunden unterwegs bin & mir wird uebel, dann frag ich oft ob wir irgendwo ne flasche wasser holen koennen & die haben auch gluecklicherweise auch immer verstaendniss dafuer. Auch wenn wir zu Mc Donalds gehen, ich lass mir immer nur Wasser mitbringen. Die Verkaeufer gucken da manchmal schon ziemlich bloed, wer bestellt schon bei Mc Donalds Wasser? :-)


    Mein Vater wollte mir auch zuerst einreden ich sei Magersuechtig, selbst als ich den Begriff im Internet gefunden habe & fand das es wirklich zutrifft. Das hat mich auch zuaetzlich sehr belastet & immer wenn er das gesgat hat habe ich sofort angefangen zuweinen & das abgestritten. Letztendlich war es ja auch nicht so. Ich habe fast 6 Kilo abgenommen in der Zeit wo es bei mir wirklich angefangen hat, also seit Dezember & das ist doch arg viel. Ich muss dringend zunehmen und will das auch.. Ich fuehl mich gar nicht mehr wohl.


    Wie ist das allegmein mit dem essen bei euch? Bei mir hat das sehr nachgelassen. Nicht mehr so viel, nicht mehr so viel durcheinander.. Ich versuch schon wieder mehr zu essen, aber entweder wird mir beim essen so uebel das ich nix mehr runterkriege, oder danach. Wei lih dann irgendwie staendig daran denken muss, dass ich das gerade wirklich alles gegessen habe.


    Was macht ihr in so einer Paniksituation? Ich habe diese Woche von meiner Therapeutin eine Cd bekommen. Da ist eine Entspannungsuebung & eine Atemnuebeung drauf. Mit der Entspannungsuebung komme ich nicht so gut klar, aber ich finde die Atemuebung sehr beruhigend und auch entspannend. Hilft mir ganz gut wieder ein bisschen ruhiger zu werden & ein wenig aus der Panik rauszukommen. Habs mir jetzt auch extra auf den Pc gespielt. Habt ihr sowas schonmal ausprobiert ?!


    Liebe Grüße, hoffe ich kriege mal wieder Antwort, die letzten Male wurden meine Beitraege irgendwie verschluckt. xD


    Vanessa.

    Mist, jetzt hatte ich angefangen zu schreiben und plötzlich war alles weg...>:(... dämliches Internet!


    Naja, nochmal von vorn: @Vanessa


    Wie das mit dem Essen ist? Gott sei Dank mittlerweile normal! Ich esse soviel ich will und was ich will. Als Kind war das anders, da hatte ich ja auch immer Angst, dass mir nach dem Essen schlecht wird bzw. war es mir ja auch oft, so kam ja das Gerücht mit der Magersucht auf. Ich konnte auch sagen, was ich will, geglaubt hat mir keiner. Und Emo kannte ja damals überhaupt niemand, ich war auch der festen Überzeugung, es gibt außer mir niemanden, der so bescheuert ist. Umso glücklicher war ich, dass der Mist einen Namen hat und ich nicht alleine damit bin, auch wenn ich Emo nun wirklich niemandem wünsche!!! Jedenfalls ist es heute so, dass ich halt relativ normal esse. Ich bin nur kein Fan von exotischem Zeug, deutsche und italienische Küche ist mir am liebsten, da weiß ich, was drin ist ;-D.


    Wenn ich wirklich mal Panik habe, weil ich zu vollgefressen bin oder wenn mein Bauch mal wieder spinnt und sich aufbläht bis zum geht-nicht-mehr, schicke ich meist meinen Mann aus dem Zimmer (der kennt das schon) und laufe rum, bewege mich, damit wieder Bewegung in meinen Bauch kommt und dieses Druckgefühl nachlässt und ansonsten versuche ich mich abzulenken und die Aufmerksamkeit auf was anderes zu konzentrieren (Tip meiner Therapeutin). Meist kriege ich das relativ schnell wieder in den Griff mittlerweile. Auch das erst seit der Therapie, vorher war ich viel länger in Panik. Allerdings weiß ich auch jetzt, dass das alles unterschiedlich Übelkeit ist. Bei diesem Völlegefühl weiß ich mittlerweile, dass nichts passiert, dass es schnell wieder vergeht, also ist die Panik da meist geringer. Wenn aber "echte" Übelkeit auftritt, die keinen mir bekannten Auslöser hat, dann falle ich doch wieder zurück ins volle "Panikprogramm". Gott sei Dank ist das sehr selten!!! Ich hasse es total und ich wünschte, das würde mal aufhören! Aber ich glaube, das werde ich nie los :-(


    LG,


    Skye

    vanessa


    wenn ich panikattake habe dann hilft mir weder entspannungsmusik, noch atemübungen. hab beides ausprobiert.


    ich renne dann ganz schnell in die küche und schneide mir eine zitrone auf und rieche daran, dann wird es auf jeden fall besser. probier mal aus, sobald du an der zitrone riechst wirst du spüren dass der magen sofort anfängt zu "arbeiten". ich rieche immer so 2-3 minuten daran und dann legt es sich meistens.


    das mit dem essen: ich esse auch nie durcheinander weil ich denke dass mir danach schlecht wird :-/


    jetzt bei der hitze esse ich viel weniger, da ich mich unwohl fühle wenn ich vollen bauch habe

    @ sky...

    mein mann kennt es auch. sobald ich ihn aus dem zimmer schicke weiss er bescheid. ich muss dann hin und her laufen bis es irgendwann mal nachlässt.


    wenn ich mal eine panikattake habe und er mit im zimmer ist dann gehts mir noch schlechter, ist es bei dir auch so?


    seit kurzem ist es schlimmer geworden wenn ich deisen "anfall" habe, denn wir haben zweizimmerwohnung. in einem zimmer sitzt mein mann und im anderen zimmer das baby und ich renn wie so ne bescheuerte im flur rum :-/

    Das mit der Zitrone ist ja interessant, Melissa. Kannte ich noch nicht, den Tip. Ich glaube, jeder hat ja so seine persönliche Art, mit der Panik umzugehen. Vielleicht wär ein Austausch mal interessant??? Was meint ihr?


    LG,


    Skye