• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    Ich hab hergefunden ;-)

    Ich schleiche dann mal auf Einladung bei euch vorbei! *:)


    Nehmt ihr mir es hoffentlich nicht übel, dass ich euren langen Faden nicht komplett gelesen habe, ja?!


    Ich stell mich mal rasch vor:


    ich bin 30 und Mutter von einem kleinen Sohn. Emo bin ich wohl schon immer, ich erinnere mich an keine angstfreie Minute in meinem Leben :-(


    Kurz zum Emosein: ich glaube nicht, dass man pauschal sagen kann, dass ALLE Emos Fremdkotzpanik haben. Eine Freundin von mir hat damit kein Problem, hat nur ( ;-) ) Angst davor, sich selbst zu übergeben.


    Und zur Hitze: die vertrage ich überhaupt nicht. Mir ist dauerschlecht und ich steigere mich von einer Panik in die nächste.


    Seit Monaten schleiche ich ums Forum "Emetophobie.de". Ich habe Panik, dass ich mich dann noch mehr in die Angst hineinsteigere, blöde, oder |-oich meine: sie ist ohnehin gegenwärtig, aber ich kann mich dort nicht anmelden |-o

    VanJan

    Zitat

    Mit der Selbstmesikation von MCP/Paspertin etc. würde ich echt vorsichtig sein. Die (Langzeit) nebenwirkungen sind wirklich krass

    Echt? Ich nehm das schon sei ca. 3-4 Jahren, aber nicht regelmäßig.

    Zitat

    nimmst du das denn, wenn du erbrechen willst damit es dir besser geht?

    Ja, weil es meistens nicht zum Erbrechen kommt, aber die Übelkeit total schrecklich ist und ich sie damit loswerden will.

    Zitat

    Wo bekommst du das denn eigentlich her?[/]


    Da ich immer mal wieder Gastritis habe, brauch ich das ab und zu.

    leute, ich hab ne beschissene nacht hinter mir. mir ging es so dreckig. mir war so schlecht... ich denk, ich hatte nen sonnenstich. erst nach 30 tropfen mcp ging die übelkeit weg und ich hatte nicht mehr das gefühl, dass ich ko**** muss. was macht ihr in solchen situationen? ich dreh da fast durch...

    @ pini...

    wilkommen im club. wir haben dachwohnung und momentan sinds 29 grad drinne. die luft steht , es ist einfach nur schrecklich. mir war heut nacht auch sehr schlecht. offene fenster taugen nix, die luft steht wie in der sauna. ich bin auch fast durchgedreht. ich hasse diese bescheuerte hitze >:(


    ich kann kaum was essen und wenn ich gegessen habe, dann bin ich kurz vorm k... :(v

    @ VanJan:

    Zitat

    Die (Langzeit) nebenwirkungen sind wirklich krass

    welche meinst du damit? Spätdyskinesien?


    Dazu:

    Zitat

    Also Menschen, die an Emetophobie leiden können definitiv


    NIEMANDEN erbrechen sehen.

    Das ist nicht korrekt! Es gibt "Fremdkotzemos" und "Selbstkotzemos" und auch beides kombiniert. Es gibt Emos, die keine Probleme damit haben, wenn jemand anderes sich vor ihnen übergibt, und es gibt Emos, die sich selber problemlos übergeben können, aber bei anderen Panik kriegen. Dumm gelaufen ist es, wenn man beides kombiniert hat - wie wohl die meisten...:-(


    Kriegt ihr, wenn ihr andere seht, einfach nur Angst, oder müsst ihr euch auch übergeben/würgen? Bei mir ist es letzteres. :-(

    Zitat

    Das ist nicht korrekt! Es gibt "Fremdkotzemos" und "Selbstkotzemos"

    ...dann habe ich wohl beides!


    Im Krankenhaus wurde ich mehrmals auf die krassen Nebenwirkungen von MCP hingewiesen. Natürlich steht alles auch im Beipackzettel, aber hauptsächlich ging es um Lehmungserscheinungen im Gesicht und irgendwann fängt man dann an zu sabbern und so!


    Naja, aber wem sage ich das, in dem Moment wo es einem so übelst schlecht geht drauf ge...!

    nein, nichts hat geholfen. ich hab diese ganzen tips verfolgt. von wegen im bett eine kleinigkeit zu sich nehmen... ich hab dann nicht mal aufs klo geschafft. es war schrecklich. ich durfte ab und zu vomex nehmen aber ich hatte durchfall von den zeug :-/


    und durchfall darf man nicht haben wenn man ss ist. so ein teufelskreis gewesen. ich bin soooo froh dass es rum ist :)^

    @ schnulpilein:

    Willkommen bei den Emos ;-) Ich hab in das Forum auf http://emetophobie.de nur mal kurz reingeguckt. Mir bringt das irgendwie nix... hier ist es angenehmer *:)


    Ich hab leider beides, Fremdkotzpanik und Selbstkotzpanik... bei ersterem gehts ja noch, wenn man irgendwie fliehen kann, sich das Ganze also nicht in voller Pracht antun muss... aber selber? No way!

    @ raplady:

    seit 25 Jahren wissentlich nicht mehr, aber ich war hunderte Male kurz davor.

    @ VanJan:

    was gibt es denn für krasse Nebenwirkungen von MCP? Ich glaub, den Beipackzettel hab ich seit Jahren nicht gelesen. Ich nehm das ja auch höchstens mal ein-, zweimal im Jahr, wenns oft ist. Da kann dann wohl eher nichts passieren, oder???


    Heute war für mich auch kein guter Tag, seit langem malwieder. Musste eben Möbel zu meiner Freundin rüberfahren, mein Männe hat ein größeres Auto vom THW geliehen und ich musste auf den Beifahrersitz, weil ich das Ding aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht fahren darf. Halleluja... Autobahn fahren war nicht, dafür 15 km durch die Stadt, kurvenreich, rauf und runter, das Ding federt wie verrückt.. Ende vom Lied: mir war schlecht! Komischerweise ist das eine irgendwie "andere" Übelkeit, wenn mir vom Autofahren schlecht wird, was ja (wie ich neulich geschrieben habe) nicht immer der Fall ist. Fühlt sich nicht so an wie sonst. Ich weiß auch nicht, wie ich das erklären soll. Jedenfalls ist es noch nicht vorgekommen, dass ich dann so nen richtigen Brechreiz hatte, aber so ein derbe ungutes Gefühl im Magen... huahhh!!! War froh, als wir endlich zurück waren. Viel länger hätte ich nicht durchgehalten. Hab dann Wasser getrunken, dann gings nach ner Weile wieder. Nächstes Mal fahr ich selbst, Versicherung hin oder her ;-)


    LG,


    Skye

    Halli Hallo,


    Also ich muss sagen, mir macht die Hitze ( noch ) nicht so viel aus. Habe allgemein ein wenig Probleme mit dem Kreislauf, aber nur bei starken Wetterschwankugen.. War also nur am Anfang so. Werd davon nur sehr muede. Aber mehr schlecht, nein das nicht. Ich muss sagen, in den letzten Tagen ging es mir sogar relativ gut. Gut fuer meine Umstaende versteht sich. :-)


    MCP-Tropfen nehme ich gar nicht. Habe ich als ich ein bisschen juenger war ab und zu bekommen, weil ich da auch schon mit Uebelkeit zu tun hatte. Jetzt nehme ich nur noch Iberogast. Das gibt es ja auch ohne Rezept in der Apotheke.


    Kurz vorm kotzen, richtig. Ich hab mich das letzte Mal vor nem halben Jahr uebergeben. Wegen Alkohol. Dadurch kam meine Emotophobie wieder raus.. Seitdem geht's mir fast jeden Tag schlecht. Bloed gelaufen.


    Ich habe auch beides.. Fremdkotz.- & Selbstkotzpanik. Wenn ich jemand anderen sehe der sich uebergibt, kriege ich angst dass ich mich selber uebergeben muss. Weil mir dann auch total schlecht wird. Selbst im Fernsehn, da schalt ich immer gleich weg. Ich hab aber auch immer so ein Pech, wenn ich nachts mal nicht schlafen kann & schalte so durch die Programme, ich komme JEDES MAL auf ein Programm wo grad einer kotzt. Bilder bzw. Fotos gingen vorher auch gar nicht, das geht inzwischen schon besser.

    @ Skye:

    Auto fahren ist bei mir auch so ne Sache. Hab ich aber auch erst seit Dezember. Ging davor ohne Probleme. Genau wie Bus & Bahn. Auch Freizeitparks. War alles gar kein Thema. Inzwischen ist das nicht mehr so. & da ist es wieder, das Vermeidungsverhalten. Selbst fahren. Aber ich kann Dich sehr gut verstehen, ich wuerd es wahrscheinlich ganz genau so machen. Das Ganze lieber umgehen. Wobei du eigentlich Stolz sein kannst, weil du es durchgehalten hast & kannst dir sagen " Hey, ist ja doch nichts passiert. " Mich wuerd das stolz machen. Ich bin sogar immer stolz wenn ich es mit der Bahn bis nach Koeln und zurueck geschafft habe. Wird auch immer besser. Mit jedem mal fahren hab ich weniger angst & mir wird weniger schlecht! :-)


    Lg,


    Vanessa.

    @ Vanessa:

    Ich würde gerne stolz sein, dass ich das durchgehalten habe, aber irgendwie bin ich´s nicht. Ich find das so blöde, dass ich das Problem jetzt auch noch habe, zusätzlich zu den anderen, die die Emo so mit sich bringt :-(. Das mit dem Autofahren fing vor ein paar Jahren an. Ich hatte das vorher NIE, dass mir beim Beifahren schlecht wurde, obwohl ich die Emo schon habe solange ich denken kann. Jedenfalls waren wir damals auf dem Rückweg aus Holland, wo wir ein verlängertes Wochenende verbracht haben. Ich saß auf dem Beifahrersitz und aus heiterem Himmel wurde mir schlecht. Nicht dolle, aber doch ziemlich unangenehm. Dann passierte es länger nicht mehr. Dann malwieder irgendwann, als wir abends wegwollten. Mein Mann fuhr, die Strecke war auch nicht weit. Plötzlich wieder Übelkeit. Und seitdem passiert es eben hier und da mal. Das ist ja das Problem, ich weiß nie, wann es wieder passiert! Wie ich neulich schon geschrieben habe, habe ich ja herausgefunden, dass es auf der Autobahn nicht passiert, wenn es meist geradeaus geht. Aber in der Stadt, das viele Abbiegen, Kreisverkehre, so´n Auto wie gestern, wo die Federung reichlich auf und ab geht... da passierts dann eher. Das ist echt so eine merkwürdige Übelkeit, so ganz tief aus dem Inneren heraus, anders als das, womit ich mich sonst so rumplage. Mein Mann meinte gestern, ich hätte mich aber ganz gut im Griff im Gegensatz zu sonst. Naja, ich hab mir immer nur gesagt, es ist nicht mehr weit, nur noch die und die Straße, dann bin ich daheim etc. Mann, ich hasse das!!! Es wird sich ja nicht immer vermeiden lassen, dass ich mal mitfahren muss :-(


    Bahn, also U-Bahn-Fahren, kann ich hier gar nicht üben, wir haben gar keine... und das letzte Mal, als ich Zug gefahren bin, war mir megaübel und ich bekam Durchfall. Es ist alles ein großer Mist! Insofern: Hut ab, dass du es immer öfter schaffst, ohne Probleme Bahn zu fahren!!!


    LG,


    Skye