nein, nichts hat geholfen. ich hab diese ganzen tips verfolgt. von wegen im bett eine kleinigkeit zu sich nehmen... ich hab dann nicht mal aufs klo geschafft. es war schrecklich. ich durfte ab und zu vomex nehmen aber ich hatte durchfall von den zeug :-/


    und durchfall darf man nicht haben wenn man ss ist. so ein teufelskreis gewesen. ich bin soooo froh dass es rum ist :)^

    @ schnulpilein:

    Willkommen bei den Emos ;-) Ich hab in das Forum auf http://emetophobie.de nur mal kurz reingeguckt. Mir bringt das irgendwie nix... hier ist es angenehmer *:)


    Ich hab leider beides, Fremdkotzpanik und Selbstkotzpanik... bei ersterem gehts ja noch, wenn man irgendwie fliehen kann, sich das Ganze also nicht in voller Pracht antun muss... aber selber? No way!

    @ raplady:

    seit 25 Jahren wissentlich nicht mehr, aber ich war hunderte Male kurz davor.

    @ VanJan:

    was gibt es denn für krasse Nebenwirkungen von MCP? Ich glaub, den Beipackzettel hab ich seit Jahren nicht gelesen. Ich nehm das ja auch höchstens mal ein-, zweimal im Jahr, wenns oft ist. Da kann dann wohl eher nichts passieren, oder???


    Heute war für mich auch kein guter Tag, seit langem malwieder. Musste eben Möbel zu meiner Freundin rüberfahren, mein Männe hat ein größeres Auto vom THW geliehen und ich musste auf den Beifahrersitz, weil ich das Ding aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht fahren darf. Halleluja... Autobahn fahren war nicht, dafür 15 km durch die Stadt, kurvenreich, rauf und runter, das Ding federt wie verrückt.. Ende vom Lied: mir war schlecht! Komischerweise ist das eine irgendwie "andere" Übelkeit, wenn mir vom Autofahren schlecht wird, was ja (wie ich neulich geschrieben habe) nicht immer der Fall ist. Fühlt sich nicht so an wie sonst. Ich weiß auch nicht, wie ich das erklären soll. Jedenfalls ist es noch nicht vorgekommen, dass ich dann so nen richtigen Brechreiz hatte, aber so ein derbe ungutes Gefühl im Magen... huahhh!!! War froh, als wir endlich zurück waren. Viel länger hätte ich nicht durchgehalten. Hab dann Wasser getrunken, dann gings nach ner Weile wieder. Nächstes Mal fahr ich selbst, Versicherung hin oder her ;-)


    LG,


    Skye

    Halli Hallo,


    Also ich muss sagen, mir macht die Hitze ( noch ) nicht so viel aus. Habe allgemein ein wenig Probleme mit dem Kreislauf, aber nur bei starken Wetterschwankugen.. War also nur am Anfang so. Werd davon nur sehr muede. Aber mehr schlecht, nein das nicht. Ich muss sagen, in den letzten Tagen ging es mir sogar relativ gut. Gut fuer meine Umstaende versteht sich. :-)


    MCP-Tropfen nehme ich gar nicht. Habe ich als ich ein bisschen juenger war ab und zu bekommen, weil ich da auch schon mit Uebelkeit zu tun hatte. Jetzt nehme ich nur noch Iberogast. Das gibt es ja auch ohne Rezept in der Apotheke.


    Kurz vorm kotzen, richtig. Ich hab mich das letzte Mal vor nem halben Jahr uebergeben. Wegen Alkohol. Dadurch kam meine Emotophobie wieder raus.. Seitdem geht's mir fast jeden Tag schlecht. Bloed gelaufen.


    Ich habe auch beides.. Fremdkotz.- & Selbstkotzpanik. Wenn ich jemand anderen sehe der sich uebergibt, kriege ich angst dass ich mich selber uebergeben muss. Weil mir dann auch total schlecht wird. Selbst im Fernsehn, da schalt ich immer gleich weg. Ich hab aber auch immer so ein Pech, wenn ich nachts mal nicht schlafen kann & schalte so durch die Programme, ich komme JEDES MAL auf ein Programm wo grad einer kotzt. Bilder bzw. Fotos gingen vorher auch gar nicht, das geht inzwischen schon besser.

    @ Skye:

    Auto fahren ist bei mir auch so ne Sache. Hab ich aber auch erst seit Dezember. Ging davor ohne Probleme. Genau wie Bus & Bahn. Auch Freizeitparks. War alles gar kein Thema. Inzwischen ist das nicht mehr so. & da ist es wieder, das Vermeidungsverhalten. Selbst fahren. Aber ich kann Dich sehr gut verstehen, ich wuerd es wahrscheinlich ganz genau so machen. Das Ganze lieber umgehen. Wobei du eigentlich Stolz sein kannst, weil du es durchgehalten hast & kannst dir sagen " Hey, ist ja doch nichts passiert. " Mich wuerd das stolz machen. Ich bin sogar immer stolz wenn ich es mit der Bahn bis nach Koeln und zurueck geschafft habe. Wird auch immer besser. Mit jedem mal fahren hab ich weniger angst & mir wird weniger schlecht! :-)


    Lg,


    Vanessa.

    @ Vanessa:

    Ich würde gerne stolz sein, dass ich das durchgehalten habe, aber irgendwie bin ich´s nicht. Ich find das so blöde, dass ich das Problem jetzt auch noch habe, zusätzlich zu den anderen, die die Emo so mit sich bringt :-(. Das mit dem Autofahren fing vor ein paar Jahren an. Ich hatte das vorher NIE, dass mir beim Beifahren schlecht wurde, obwohl ich die Emo schon habe solange ich denken kann. Jedenfalls waren wir damals auf dem Rückweg aus Holland, wo wir ein verlängertes Wochenende verbracht haben. Ich saß auf dem Beifahrersitz und aus heiterem Himmel wurde mir schlecht. Nicht dolle, aber doch ziemlich unangenehm. Dann passierte es länger nicht mehr. Dann malwieder irgendwann, als wir abends wegwollten. Mein Mann fuhr, die Strecke war auch nicht weit. Plötzlich wieder Übelkeit. Und seitdem passiert es eben hier und da mal. Das ist ja das Problem, ich weiß nie, wann es wieder passiert! Wie ich neulich schon geschrieben habe, habe ich ja herausgefunden, dass es auf der Autobahn nicht passiert, wenn es meist geradeaus geht. Aber in der Stadt, das viele Abbiegen, Kreisverkehre, so´n Auto wie gestern, wo die Federung reichlich auf und ab geht... da passierts dann eher. Das ist echt so eine merkwürdige Übelkeit, so ganz tief aus dem Inneren heraus, anders als das, womit ich mich sonst so rumplage. Mein Mann meinte gestern, ich hätte mich aber ganz gut im Griff im Gegensatz zu sonst. Naja, ich hab mir immer nur gesagt, es ist nicht mehr weit, nur noch die und die Straße, dann bin ich daheim etc. Mann, ich hasse das!!! Es wird sich ja nicht immer vermeiden lassen, dass ich mal mitfahren muss :-(


    Bahn, also U-Bahn-Fahren, kann ich hier gar nicht üben, wir haben gar keine... und das letzte Mal, als ich Zug gefahren bin, war mir megaübel und ich bekam Durchfall. Es ist alles ein großer Mist! Insofern: Hut ab, dass du es immer öfter schaffst, ohne Probleme Bahn zu fahren!!!


    LG,


    Skye

    Hm ich weiß nicht ob MCP auf Dauer so gut ist, meine Ärztin meint schon, es sei nicht gut, dass ich das so oft nehme, sie verschreibt mir´s auch nicht mehr als 2x im Jahr. Bei leichter Übelkeit nehme ich nur Homöopathie, da es meistens vom fettem Essen kommt (Gallenblase raus)...

    Zitat

    Übelkeit, so ganz tief aus dem Inneren heraus, anders als das, womit ich mich sonst so rumplage

    Das ist bei mir genauso. Ich nehm, wenn ich mal als Beifahrer mitfahre, ne halbe Stunde davor Ingwerkapseln, die helfen echt gut. Habt ihr die schon mal ausprobiert?

    *:)


    Vielen Dank für die Begrüßung!


    Was mich immer abhält, Medis zu nehmen, ganz egal, ob homöopathische oder was auch immer: wir haben ja nichts mit dem Magen. Die Übelkeit kommt ja vom Kopf!


    Gut, der Placebo-Effekt, aber dann hilft es evtl. kurzzeitig und dann hab ich irgendwelche Nebenwirkungen und stehe wieder doof da.


    Mir wurde von MCP-Tropfen, die ich in der Schwangerschaft im Krankenhaus bekommen habe, erst richtig übel ???

    Zitat

    Was mich immer abhält, Medis zu nehmen, ganz egal, ob homöopathische oder was auch immer: wir haben ja nichts mit dem Magen. Die Übelkeit kommt ja vom Kopf!

    das ist ja das, was ich bei mir nicht weiß. ich hab ne gastritis, immer mal wieder... aber wann die übelkeit körerplich ist und wann ist, kann ich ab und zu einfach nicht unterscheiden.

    homöopathie;-D

    *:)hi raplady


    frag doch deinen arzt mal nach dem homöopathischen mittel"nux vomica"das ist die sog.brechnuss und sehr gut gegen übelkeit und erbrechen beispielsweise beim autofahren etc.

    Zitat

    Was mich immer abhält, Medis zu nehmen, ganz egal, ob homöopathische oder was auch immer: wir haben ja nichts mit dem Magen. Die Übelkeit kommt ja vom Kopf!

    nicht zwingend. Grad beim Reizmagen kann der Magen a) übersäuert sein oder b) durch ständige Kontraktionen (die sich nicht in Krämpfen äussern müssen!) kann es zu Übelkeit kommen. Reizmagen ist ein körperliches Problem, das durch die Psyche ausgelöst wird. Mir helfen gewisse MEdikamente nämlich deswegen auch...


    das mag bei Emos so sein, denen nur schlecht wrid, wenn sie z.B. raus müssen, und die mit Konfrontation dann eine Besserung erzielen. Bei mri ist das nicht so, ich kann teilweise beschwerdefrei raus, und teilweise bin ich draussen trotz Übelkeit, aber besser wird es dann nicht...

    Zitat

    frag doch deinen arzt mal nach dem homöopathischen mittel"nux vomica"das ist die sog. brechnuss und sehr gut gegen übelkeit und erbrechen beispielsweise beim autofahren etc

    danke, aber ich hab das schon daheim :-) ... auch ingwerpulver, iberogast usw. hilft echt super, ich weiß

    Nux Vomica habe ich auch, ebenso wie Ipecacuanha - Wirkung = 0. :-(:(v Homöopathie hilft bei mir nicht. ebenso wenig wie Bachblüten..:-| denke, das ist irgendwo ne Kopfsache, bzw. auch Placeboeffekt..

    Zitat

    Reizmagen ist ein körperliches Problem, das durch die Psyche ausgelöst wird.

    ok, ich sehe, ich bin noch nicht ganz drin in der Materie :=o


    Mein Reizmagen und Reizdarm wird nicht durch die Psyche ausgelöst, sondern ist tatsächlich physischen Ursprungs. Aber die Übelkeit, die mein Reizmagen verursacht ist anders als die, die vom Kopf kommt *binschontotalverwirrtvonpsychischundphysisch*


    Vielleicht hab ich auch ein Brett vorm Kopf?


    Ich denke, so pauschal wird man auch das wieder nicht sagen können ???


    Egal, Kügelchen und homöopathische Tröpfchen bringen bei mir auch gar nichts. Auch bei unserem Hund hats nichts gebracht, beim Kind ebenso wenig ;-D

    Zitat

    Aber die Übelkeit, die mein Reizmagen verursacht ist anders als die, die vom Kopf kommt *binschontotalverwirrtvonpsychischundphysisch*

    das sagen zumindest einige. Für mich ist Übelkeit einfach Übelkeit. :- nur wird es eben gerne (vor allem im Emo-Forum!) so dargestellt, als ob man einfach trotzdem rausgehen müsse, und die Übelkeit würde dann verschwinden...das kann man so pauschal nicht sagen. Ich gehe seit 4 Jahren trotzdem raus. Wie man sieht, hilft es ungemein. %-|

    klar ich glaube, wenn man gar nicth an die homöopathie glaubt, wirkt es auch nicht. ein bißchen kopfsache ist da schon mit drin.

    Zitat

    nur wird es eben gerne (vor allem im Emo-Forum!) so dargestellt, als ob man einfach trotzdem rausgehen müsse, und die Übelkeit würde dann verschwinden

    Naja bei den meisten ist es aber echt so glaub ich. Aber das auf denen zu proezieren ist auch schmarrn. Du gehst ja auch einkaufen usw. IN meiner Hochfrom der Übelkeit bin ich nirgends mehr hin, sogar das Tanken war schon schlimm, wenn ich dann für 1 min. (wenn überhaupt) rein musste und bezahlen sollte. Echt verrückt, bin nirgends mehr hin. Sogar wenn ich zu meinem Nachbarn wollte, der nur über die Straße wohnt, hab ich mich davor verrückt gemacht.


    Aber bei Globuli ist es auch einfach so, dass viele nicht passt. Mir wurde empfohlen, da es doch stärkere Übelkeit war, ich solle Nux Vomica C30 nehmen, das hat bei mir aber nicht so viel geholfen, wie die geringere Dosis D6, die ich jetzt nehme. Schon komisch irgendwie.

    Zitat

    wenn man gar nitch an die homöopathie glaubt, wirkt es auch nicht.

    naja, ein Baby oder ein Tier kann ja nicht "nicht dran glauben". Meine Mutter hat uns Kindern beim Zahnen auch Globuli gegeben - keine Wirkung. Unsere Katze hat auch schon Bachblüten gekriegt - half ebenso wenig.


    Sehr suspekt, das. Einigen hilft es so gut, anderen gar nicht...???