sky


    ich fragte den arzt noch extra deswegen, er meinte es geht, aber ich muss die kosten dann selber tragen. er meinte lieber sollte man sich "ausscheissen" - kostet ja nix. das waren seine worte :-/

    ich wollte eigentlich noch was positives von gestern reinschreiben. :-)


    also. Ich bin gestern abend mit meiner Schwester und meinem Vater in ein Musical, das war schon seit Juli geplant, habe mich totaaaal drauf gefreut, war auch letzte Chance, Musical kommt hierzulande nicht wieder.


    Ich freue mich also seit Juli, gestern war es soweit. Weil ich müde war, habe ich mich noch kurz hingelegt, bis 17 Uhr geschlafen (18:15 musste ich aus dem Haus). AUfgewacht - mir war schlecht. Ok, kein Problem, Aufregung, sagte ich mir. Dann bekam ich

    . Aber richtig. Also nur Wasser, nicht aufhaltbar, immer wieder. Ich bekam natürlich Angst, scheisse, jetzt krank werden, was ist mit dem Musical, ist es eine MDG??


    Wollte dann natürlich so nicht raus, 4 Imodium halfen nichts!! Rein gar nichts! Ich also verzweifelt, Vater angerufen, gesagt ich komme nicht. GEheult wie blöd, weil ich so enttäuscht war über meinen scheiss Körper. Nach der Absage hat sich mein Darm beruhigt, entweder weil es tatsächlich psychisch war oder aber weil er nun..naja, leer war. ;-) Vater rief nochmal an - letzte Gelegenheit für mich, mit Taxi würde es noch reichen (habe keinen Führerschein). Ich also überlegt - Darm war besser, aber mir war schlecht. Dann habe ich mich entschieden, doch hinzugehen. Taxi gerufen und hingefahren. Am Anfang war esfurchtbar, erstens war ich zittrig wegen doppelter Dosis Beruhigungsmittel, 2. war mir kotzübel. Musical begann, ich sass da, bekam kaum etwas mit, meine Gedanken kreisten nur um das Thema "wie komme ich unauffällig hier raus?". (hatte das mit Vater und Schwester abgesprochen, dass ich jedezreit rauskann). Es hatte ja unendlich viele Leute...


    Die erste halbe Stunde sass ich wirklich nur da, kniff mir mit den Fingernägeln in den Nacken, in die Arme, etc. -(das hilft mir manchmal ein bisschen: Schmerzen), bekam vom Musical kaum was mit, war zigmal kurz davor, rauszurennen. Naja, und plötzlich wurde es langsam besser...nachher ging es mir gut! :-D


    zuhause gings mir wieder richtig mies, und heute auch, übelkeitstechnisch - aber ich bin stolz, dass ich es trotz allem geschafft habe, hinzugehen, trotz der Angst dort geblieben bin!!! Denn das Musical war absolut spitze, einfach nur klasse und genial! und ich bin froh, der Emo hier mal NICHT die Macht zu geben, die sie sonst über mich hat!! :-):-):-)

    hast du super gemacht, kannst echt stolz auf dich sein :)^


    vor allem , dass du trotz der angst nicht rausgegangen bist und es bis zum schluß ausgehalten hast :)*


    ich muss mir übrigens auch irgendwie wehtun, dann lenke ich mich bisschen ab. ich machs genauso wie du...

    Danke. @:) im Nachhinein bin ich auch total froh! Das mit dem Schmerz war bei mir eine Zufallsentdeckung...2003, sass an der Zughaltestelle und mir war sooo schlecht...da habe ich mir irgendwie automatisch die Fingernägel in den Arm gebohrt und es half ein bisschen...seitdem gehört das zu meinen Skills gegen die Übelkeit...:-

    bei mir ist es ähnlich. ich fuhr letztes jahr von der arbeit nach hause und mir wurde ganz übel. anhalten konnte ich nicht und dann hab ich auch fingernägel in den arm gebohrt. ich mache es jetzt noch wenn es ganz schlimm ist. :-/