hey gras-halm,


    ich weiß, dass irgendwann werden wir uns wieder übergeben.. aber das ist genau der Gedanke, weshalb ich keine Lust mehr hab mich verrückt zu machen.. Es ist wohl ne unabänderliche Tatsache, dass es wieder passieren wird.. Ja.. und nun? Ich will nicht sagen, dass ich "geheilt" bin, aber was nun? Isolation? Ich bin letztes Jahr während der Noro-Welle auch weiter zur Uni, mit den ÖV gefahren, feiern gegangen, einkaufen gegangen, zur Arbeit gegangen.. Ich hatte panische Angst und es hat meine Emo wieder auf die Spitze getrieben... Zumal mein Chef zu der Zeit auch krank war.. und auch früher in der Schule hatten wir immer einen, der ausgefallen ist, wegen Brechdurchfall.. Ich hab mich trotzdem nicht angesteckt...Ich werd mich sicher irgendwann anstecken.. aber ob das nun heute, morgen oder in 10 Jahren ist, was soll ich tun? Was kann ich tun? Leider gar nix, ich wasche fleißig meine Hände, zwinge meinen Freund das auch zu tun, setz mich nicht auf fremde Toiletten, esse viel Obst.. Aber ich will mir nicht mein Leben kaputt machen lassen.. und letztes Jahr während der Noro-Welle war mir auch dauer übel, so schlimm, dass ich fast auch Kommando mich hätte übergeben können.. Aber krank geworden bin ich nicht und ich hoffe weiter *auf holz klopf*


    und wegen der Erkältung.. das passiert ja nun wesentlich leichter, als sich mit MDG anstecken.. zumindest bei mir.. da reichts schon ein paar Tage zu dünn angezogen zu sein, krieg ich ne Erkältung..

    @Melissa:

    so seh ich das mittlerweile auch.. hat lange gedauert und ich kanns nicht immer so sehen, aber manchmal bekomm ich so eine scheiß Wut auf die Emo, dass ich mir echt denke, weißt du was, leck mich doch am A****, dann isses halt so, gut dann mach doch... Ich weiß mittlerweile gar nicht mehr wie sich kotzen anfühlt... Klar muss ich auch jetzt wieder einen Schritt zurück machen und den höheren Mächten oder wem auch immer versichern, dass ich da auch ganz glücklich drüber bin und es auch nicht wissen muss ;-) Aber neulich hab ich hier auch im Cafe in der Mopo was über das Killervirus Noro gelesen... da dacht ich mir auch, meine Fresse, es ist n MDV, man ist durchschnittlich 2 Tage betroffen.. was zur Hölle soll der Scheiß!??!

    @ Melissa:

    Zitat

    und ich denke, wenn ich kotzen muss dann kotz ich halt.

    ja, das denke ich teilweise auch..oder wenn mir stundenlang extrem schlecht ist, denke ich "wenn es nachher besser ist, will ich jetzt lieber kotzen als diese Übelkeit auszuhalten"...

    @ Sara:

    Natürlich kann man nichts tun (und ich werde mich auch nicht isolieren, wieso sollte ich). Ich meinte auch nur, dass mich der Gedanke, dass es bisher nicht passiert ist, nicht beruhigt...

    ich hab vorhin die 6jährige von nebenan vom reiten abgeholt. ihre mutter war mit ihrer schwester bei einer abseilübung der feuerwehr und hing noch in der seilbahn. eben kamen die beiden dann um die 6jährige abzuholen. sie haben kurz von der übung erzählt, dabei erwähnte die mutter, dass das zwergeli (also die schwester) krank sei. diese wollte daraqufhin etwas zu trinken haben. ich gab ihr etwas. plötzlich bewegte sich die kleine irgendwie anders (sorry, kanns nicht gescheit beschreiben), irgendwie mit leichter schräghaltung nach vorne, sie musste auch immer so komisch aufstoßen, hörte sich irgendwie "nass" an :-/ Man, ich hatte so schiss, dass sie gleich

    muss, mir ist jetzt noch ganz schlecht... :-(

    wir hatten gestern 2 kleinkinder zu besuch im alter von 5 und 6 jahren. die beiden haben aus spaß eine wette abgeschlossen wer lauter rülpsen kann :=o und das gleich nach dem essen. ich weiss nicht aber ich find sowas total bekloppt und deren mama hat gar nichts dazu gesagt. die beiden haben so lange gerülps bis das mädel fast gek.. hat. mir war so übel danach :(v

    @ Gras-Halm

    Zitat

    Ich meinte auch nur, dass mich der Gedanke, dass es bisher nicht passiert ist, nicht beruhigt...

    Das versteh ich auch.. Bei mir ists nur so, dass ich irgendwann an nen Punkt komme, wo es komplett umschlägt und es mir zu blöd wird und ich fast schon selbstschädigend werd, z. B. extra eine rauch, weil ich denk, na und, dann mach doch, dann lass mich doch kotzen >:(


    Hoffe aber, dir geht es schon besser :)*

    @ Sara:

    Das habe ich vor ca. nem Jahr gemacht - also nicht geraucht, da wird mir nur schwindlig. %-|;-) aber ich habe mir den Finger in den Hals gesteckt. War nur ne endlose Würgerei, geklappt hat es nicht und ich habe jeweils frühzeitig aufgehört, wegen Angst...


    inzwischen mache ich das nicht mehr..

    @ Melissa:

    Oh nee, rülpsen ist böse..:°( wenn man in meiner Gegenwart zu oft rülpst, muss ich würgen. Ich hasse es...vor allem gibt das jeweils doofe Kommentare, wenn ich dann sage, dass man bitte aufhören soll...

    Mannomann, manche Menschen sind aber auch widerlich :(v Extra rülpsen ist einfach nur ekelhaft. Mein "toller" Nachbar von oben, der dauernd k***, weil er säuft, rülpst auch immer schön fett abends. Irgendwie sind die Wände hier so dünn, dass man alles hört, oder mein Hörvermögen ist extra-sensibel, ich weiß es nicht. Aber mich ekelt das auch voll an.


    Übrigens habe ich bezüglich Noro-Ansteckung von meiner Thera echt Beruhigendes gehört. Sie meinte, es sei kaum eine Ansteckung möglich, es sei denn, man hat wirklich direkten Kontakt mit den "Hinterlassenschaften" (drücken wir´s mal so aus, sie sagte es krasser) der Betroffenen. Dass diese Leute in der Reisegruppe sich fast alle angesteckt haben, dürfte klar sein. Ich meine, in so nem Reisebus gibt es EIN einziges Klo! Und wenn sich das dann 40 Mann teilen müssen... :-o Aber sie meinte, durch Fahren mit ÖV, selbst durch Benutzung derselben Toilette ist es kaum möglich. Die Viren "springen" einen nicht an! Händewaschen zur Hygiene nach z. B. der Benutzung einer Autobahntoilette sollte sowieso obligatorisch sein, und dann könne so gut wie nichts passieren. Ich muss sagen, mich hat das massiv beruhigt. Letztes Jahr hatte ich ja wirklich totale Noro-Panik, ich habe jeden Tag gehasst, wo ich vor die Tür musste. ÖV fahr ich zum Glück nie (ich liebe mein Auto, was das angeht x:)), aber manchmal musste ich halt auch woanders als zuhause aufs Klo. Angesteckt habe ich mich auch nie, toi toi toi.


    Ich hab manchmal auch so nen Wutanfall, wenn die Angst malwieder so heftig ist in einer akuten Übelkeitssituation, aber ich stelle dann wirklich jedesmal fest, wenn ich "loslasse", also auch sage, "ach, verdammt, komm schon, dann k*** halt!", dann geht´s mir meist schlagartig besser. Ist schon komisch. Muss ich nicht verstehen, oder???

    *:) eine freundin von mir leidet auch an emetophobie, in der schule wird sie meistens nur wegen ihrer anfälle "verarscht", weil es einfach zu komisch klingt, wenn sie fast umkippt und hochhysterisch rumschreit, wenn irgendjemand in ihrer nähe kotzt oder ihm nur schlecht ist.


    denke aber die krankheit ist wirklich total heftig, wenn man das öfter hat und sich deswegen zum beispiel schon gar nichts mehr essen gehen traut, nicht unter leute, wo es keine toilette gibt usw:-/

    ich hab auch sehr oft angst. vor allem war ich gestern den ganzen vormittag shoppen, es war sehr viel los und abends hab ich schon daran gedacht ob jemand mdg hatte :-/ manchmal hab ich gar keine angst aber manchmal :=o

    Zitat

    aber ich habe mir den Finger in den Hals gesteckt.

    @ gras-halm:

    machst du das immer noch? ich hab das während meiner emo auch lange gemacht, folge davon ist ein dickes loch im zahn gewesen, das aufgrund der säure im erbrochenen entstanden ist.

    Nee, da es sowieso nie geklappt hat, weil ich zu sc hnell aufgehört habe (wegen Angst). Die Gefahren kenne ich; ich will auch nicht in eine Bulimie rutschen...


    du hast während deiner Emo selber gek***? :-o