• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    @ RexB,

    schau doch mal unter http://www.emetophobie.de, da gibt es so allgemeine Infos, die man sich ausdrucken kann bei Bedarf. Habe ich mal gemacht, damit meine Mutter mal endlich versteht, was das nun genau ist und was da mit mir passiert etc. Sie meinte jahrelang, sie sei schuld, wegen eines Vorfalls, der der Auslöser bei mir gewesen sein "könnte" (aber nicht zwangsläufig sein muss). Jedenfalls hat sie mich nach der Lektüre dieser Infos wesentlich besser verstanden. Vielleicht kann sich deine Therapeutin ja mal damit beschäftigen. Sprich es aber auf jeden Fall an, wenn es dir wichtig ist.


    Mir ist gerade nicht so gut, habe zuviel gegessen. Hmpf! Jetzt muss ich noch wachbleiben, obwohl ich hundemüde bin und eigentlich schlafen will, aber wenn ich mich jetzt hinlege, kriege ich mega Sodbrennen :(v


    Naja, trotzdem euch allen eine gute Nacht *:)

    Okay, da werde ich die Tage mal vorbeischauen und wenn nötig mal was ausdrucken. Danke für den Link.


    Hab irgendwie auch so einen leichten Druck im Bauch, aber ich versuch mich jetzt mal nicht verrückt zu machen und leg mich einfach hin. Muss auch wieder etwas früher raus morgen.


    Gute Nacht und bis morgen. :-) *:)

    genau auf der seite war ich auch letzens. hab mich auch mit denen mal in verbindung gesetzt. langsam muss ich jetzt mal was dagegen tun :-(

    Wie war euer Tag? Mein Bauch hat sich zum Glück doch gestern wieder relativ schnell beruhigt, so dass ich wenigstens normal schlafen konnte.


    LG,


    Skye

    Zitat

    Aber dann anzurufen und außerhalb des Termins mit einem Problem anzukommen ist für einen Sozialphobiker auch nicht so einfach.

    Ohh ja... Ich habe auch immer wieder das Angebot bekommen, das ich anrufen könnte. Gebraucht hätte ich es sicher einige Male, aber du hast das ja sehr gut ausgedrückt, dass das für "bestimmte" Menschen schwer ist.

    Zitat

    Wie war euer Tag?

    {:( schnief {:( Außer dass ich tausend mal ;-) niesen musste und so etwa 10 Taschentuchpackungen aufgebraucht habe, war´s ok. Vergangene Nacht bin ich mal aufgewacht und habe sofort Angst-Übelkeit bekommen... da ich kein Bock drauf hatte die Angst auszuhalten (ewiges therapeuten-Gelaber, dass dadurch die Angst ja irgendwann vorbei gehen würde...), habe ich ne Ladung MCP-Tropfen genommen. Natürlich aus therapeutsicher Sicht nicht gut, aber es hat geholfen. Nachmittags war´s mir auch irgendwann ziemlich komisch, aber halt anders komisch... vielleicht vom Kreislauf her. Wahrscheinlich hatte ich deswegen nicht so große Angst, dass "etwas" passieren könnte.


    Ansonsten: Gute Nacht! :)*

    Zitat

    bei mir ist die übelkeit auch meistens abends/nachts keine ahnung warum.

    Vielleicht auch deshalb, weil man abends eher Zeit über alles Mögliche nachzudenken. Ich kann das bei mir beobachten. Je mehr Zeit ich abends habe, desto mehr fang ich an nachzudenken, leider auch über die Übelkeit, die dann natürlich auch prompt eintritt...

    @out-side-x:

    Helfen dir die Medikamente dann wirklich? Oder ist es eher der Gedanke, dass sie helfen (sollen) und dies dann tatsächlich auch tun?

    @ :)

    Ich habe auch festgestellt, dass es bei mir schlimmer ist, wenn ich Zeit habe darüber nachzudenken.


    Aber wenn es halt dann mal da ist, bekomm ich es auch nicht mehr so leicht wieder los.


    Tut Euch eigentlich auch noch etwas anderes weh, oder ist Euch nur schlecht? Ich hab oft auch Kopfweh oder so ein blödes Globusgefühl im Hals. Kennt Ihr das?

    Zitat

    Tut Euch eigentlich auch noch etwas anderes weh, oder ist Euch nur schlecht?

    Also, wenns richtig extrem ist, ist mir übermäßig schlecht. Ich kann dann eigentlich so gut wie gar nicht reden und es verkrampft sich alles. Dazu dann noch extremer

    ....

    Das mit *** hatte ich auch schon. Das war wirklich total extrem. Mir fällt das Reden wenn mir richtig schlecht ist auch total schwer.


    Die anderen Symptome hab ich auch nicht, wenns so richtig extrem ist. Die hab ich dann halt einfach so aus heiterem Himmel. Da ist mir dann leicht schlecht und dann kommt halt noch irgendwas anderes dazu. Das kann dann z.B. so über Tage gehen.

    Reden kann und will ich auch überhaupt nicht, wenn mir schlecht ist, am liebsten hab ichs sowieso, dass mich dann alle in Ruhe lassen. Ich hasse es, wenn das einer mitkriegt, wie ich mich dann anstelle. Total ätzend!

    Hallo,


    ich leide auch unter dem Problem.. ich habe panische Angst vor dem Erbrechen, ich habe Angst vor diesem Kontrollverlust, der dann in dieser Situation entsteht.


    Ich habe in den letzten Beiträgen gelesen, dass bei einigen die Übelkeit meistens am Abend auftritt.


    Das ist bei mir manchmal auch stark ausgeprägt.. aber ich habe mal einen Satz im Internet gelesen, der sich so in mein Hirn eingehämmert hat :-( "..eine Magen-Darm-Grippe geht meistens abends/in der Nacht los" ..tja und seitdem hab ich echt Probleme..


    Naja und Menschenmassen meide ich sowieso, auch öffentliche Toiletten, sogar die Toiletten auf der Arbeit nutze ich nicht. Ich gehe dann wirklich den ganzen Tag nicht auf Toilette, weil ich davor Angst habe, mich mit irgendwelchen Magen-Darm-Viren anzustecken :-(


    Ich hoffe ich überstehe diesen Winter etwas angstfreier, als den letzten.. der war der Horror :-( wg. Noro und so


    Liebe Grüße


    Eileen

    huhu


    wollte euch mal ein "Hallo" schicken.


    Hab mich jetzt hier mal ein wenig eingelesen und kann sagen, dass ich mich in so vielen Sachen wiedererkenne.


    Zusätzlich kommt bei mir dazu, dass ich langsam eine Art Panikattaken entwickle *seufz*


    Fühlt euch alle mal geknuddelt


    Nocta

    Hallo Eileen und Noctambule *:) Willkommen im "Club". Es ist echt erstaunlich zu sehen, wie viele Menschen wirklich unter dieser Angst leiden. Noch bis vor kurzem (bis ich diesen Faden hier zufällig entdeckte irgendwann dieses Jahr, glaub ich), dachte ich, ich wäre damit VÖLLIG allein! Ich meine, im Prinzip hilfts ja nicht, wenn es auch andere haben, aber man fühlt sich nicht mehr wie so ein Freak, der als einziger auf der Welt ein solches Problem hat. Wie geht ihr denn damit um?


    LG


    Skye

    skyeflower


    so ging es mir auch. ich hab damals diesen thread geöffnet mit der hoffnung zumindest 1 oder 2 personen zu finden. aber es gibt tatsächlich einige die diese angst haben %-|


    ach ja


    Herzliches willkommen ihr 2 *:)

    Tja wie gehe ich mit dem Problem um, also wenn mir übel ist und es immer schlimmer wird, nehme ich Vomex A Dragees, die helfen mir sehr. Auch machen sie mich müde und somit beruhigen sie mich auch. Obwohl ich eigentlich nicht unterscheiden kann, ob es eine psychische Übelkeit ist oder ob es wirklich ist. Ich hab mich schon seit ein paar Jahren nicht mehr übergeben, aber ich hab immer Angst, es könnte ja mal wieder passieren. Mit dem würgen hab ich auch nicht so das Problem, da geht es ja anderen doch anders. Ich hab das ziemlich im Griff.. ist immer sehr anstrengend, nicht "auszuticken", aber bis jetzt hab ich es doch im Griff, und ich hoffe es bleibt auch so. Toi Toi Toi..!!!!