kann ich mir denken :-( musst morgen am Tag unbedingt Elektrolyte zu dir nehmen... Flüssigkeit... mach am besten Traubenzucker rein... was auch hilft ist Aufbaunahrung aus der Apotheke. Es gibt von der Marke Fresubin Trinkpäckchen, mit 200 ml Flüssigkeit, die 200-300 Kalorien haben und alle Inhaltsstoffe, die man braucht. Wenn du dich mit Essen nicht traust, dann trink das, dann baust du nicht ganz so ab... ich habe das genommen als ich das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte

    verstehe ich. also diese Trinkpäckchen gibt es in allen Geschmacksrichtungen. Pass aber auf und trink es in kleinen Schlucken, sonst wird dir komisch im Bauch. Es nimmt nämlich das Hungergefühl... Aber vertrau mir da, dieses Zeug ist echt gut :)^

    sehr gut :)^ wie gesagt, denk an die Flüssigkeit. Mit diesen Trinkpäckchen könnte man sich sogar komplett ernähren, wenn man 7-8 am Tag trinkt. Ich habe immer 2 am Tag getrunken und versucht etwas zu essen.... Du solltest deinen magen noch mindestens ne Woche schonen und alles was Säureanregend ist weg lassen. Am besten du holst dir noch Kautabletten die die Magensäure vermindern... dann lassen in der Regel auch die Krämpfe und dieses Wundgefühl nach

    du hast mir wirklich sehr geholfen. die übelkeit ist jetzt ganz verschwunden und mir gehts wieder gut :)^:-D


    muss jetzt meinen sohn füttern sonst isst er mich auf ;-)


    also danke nochmal, man liest sich wieder. wünsche dir noch eine gute nacht und bis bald *:)

    @ Melissa,

    na alles ok?

    @ Lisilein,

    oh so Leute..... Furchtbar!!! Wenn man deswegen noch zum Arzt muss ist es ja noch ok, aber wen man draußen rum rennt mit der Scheiße, find ich das voll gemeint den anderen Mitmenschen gegenüber, denkt die sich denn nicht dass sie ansteckend ist

    Da könnt ich echt was an mich kriegen >:(>:(>:(


    Wenn ich die getroffen hätte und mir wäre das passiert, die würde von mir jetzt nix mehr Gutes denken >:(;-D>:( würd ich die runterputzen.....


    meint ihr sowas geht wirklich son Tag lang? und dann ists gut und man ist nur noch schlapp?


    Ich frag mich wieso viele Menschen so ne angst davor haben. Woher das kommt, und warum man es nicht einfach weg knipsen kann :°( so zu leben ist echt nicht schön :°( ich hätte viel lieber ne panische Angst vor irgendwas anderem, was Normales wie Spinnen oder Schlagen, Höhneangst, ect pp sowas kann man wenigstens noch aus dem Weg gehen :°(


    Was meint ihr wie lange dauert das bis das nimmer so die runde macht??

    Also mit akutem Noro rennt wohl niemand draussen rum, da man da Dünnpfiff hat und kotzt. ;-) ich glaube nicht, dass nicht-Emos da noch rumlaufen...


    zumal auch eine simple Magen-Darm-Verstimmung gemeint sein könnte, die ja auch andere Ursachen haben kann. Man sagt ja auch umgangssprachlich, man habe "Grippe", obwohl in den allermeisten Fällen nicht Grippe gemeint ist, sondern ein grippaler Infekt. Die meisten Leute denken wohl, wegen Zeitungsberichten, Magen-Darm-Verstimmung oder Infekt = Noro...


    ich denke, wenn man draussen rumrennt, geht es einem wieder einigermassen gut. ;-)


    MDG gibts das ganze Jahr über. Nicht nur jetzt im Winter, vielleicht ist da die Ansteckungsrate etwas höher - ansonsten kann man es aber theoretisch das ganze Jahr kriegen, genau wie alles andere auch.


    Ich denke nicht, dass andere Phobien einfacher sind. Spinnen gibt es überall, und auch in die Höhe muss man öfters, als man denkt - nur fällt das uns nicht auf, weil wir nicht betroffen sind, genauso wie es nicht-Emos jetzt wohl nicht auffällt, dass es scheinbar von MDG nur so wimmelt - selektive Wahrnehmung.


    Im Prinzip gibts 2 Möglichkeiten: Jammern, wie furchtbar diese Phobie ist und dass man da gar nichts machen kann und die Mitmenschen ja so rücksichtslos ist, Desinfektionsmittel mit sich rumschleppen und dauernd Panik schieben, sich tausendmal die Frage stellen, ob man sich angesteckt hat oder nicht - oder:


    Dagegen ankämpfen, sich bewusst machen, dass man es im Endeffekt eben nicht in der Hand hat, ob man sich ansteckt oder nicht (es sei denn, man möchte sich in einem dieser Isolationsräume verbarrikadieren..), und dass es nichts bringt, deswegen täglich Panik zu schieben. Klar ist das verdammt schwer, schliesslich haben wir diese Phobie. Aber - soll sie das ganze Leben beherrschen? Nee, oder?


    Natürlich gibt es Rückfälle, natürlich kann man nicht von heute auf morgen normal leben - wäre ja noch schöner. :- aber - ich finde, man hat es trotzdem in der Hand...