• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    Ach so... aber warum musstet ihr euch wegen dem Kleinen impfen lassen? ??? Reicht es nicht wenn er geimpft wird? (Ich kenn mich da nicht so aus)

    ich arbeite im gesundheitswesen und bin nicht geimpft. ich find das unnötig, ich hab 3 kinder.... unverantwortlich?


    melisaa, ahste noch emrh phobien, außer emo?

    Also: ich bin auch nur gegen das nötigste geimpft (Masern, Mumps, Dyphterie...). Aber ne Anti-Emo-Impfung wär schon nicht schlecht. ;-)

    mein sohn kam 2 monate früher zur welt und wenn es sich um frühchen handelt, dann muss man das machen. so hat man es uns zumindest gesagt


    gegen emo würde ich mich auch sofort impfen lassen :-D

    Genau, NUR EMO :-D ^^


    ich geh gleich wegen emo zum homöopathen, obwohl der nichts bringt. [ ich war schon mal da, aber meine angst ist trotz ner hochpotenz net weggangen- MACHT HOFFNUNG NE? ]

    Naja, Homöopathie hilft eh nicht jedem...hat mir auch nen Dreck geholfen. Ebenso wie Spagyrik, Bachblüten und Akupunktur....Helfen tut bei mir nur Chemie....was solls...

    Ich glaub ich bin ein hoffnungsloser Fall ;-D


    Aber wenigstens versteht meine Mutter mich jetzt besser und kann auch nachvollziehen wieso ich manche Sachen halt meide und so ..


    Ich fühl mich besser .Ich weiß aber trotzdem, dass ich in der nächsten ähnlichen Situation wieder 'durchdrehe' bzw dass die Angst total zurückkommt ...

    ich wäre froh, wenn ich zumindest eine person hätte die mich versteht. ich finds vor allem schwierig, wenn der partner einen deswegen nicht versteht :-/

    Melissa.. wir alle hier verstehen dich!


    Mach deinem Freund klar, dass er es akzeptieren muss - wie, das ist seine Sache. Aber wenn er dich wirklich liebt, dann kann das ja wohl nicht soo ein riesen Problem sein.. Nur Mut! :)^

    ich bin sehr froh, dass ich euch habe und ihr mich versteht :)*


    mein mann "akzeptiert" das zwar, aber er findet mich trotzdem bekloppt %-|

    mein mann "akzeptiert" das zwar, aber er findet mich trotzdem bekloppt


    Es ist ja auch "bekloppt", wenn man es aus logischer Sicht betrachtet. Es ist doch schon mal gut, wenn er es akzeptiert. So richtig verstehen können das eh (fast) nur Menschen, die eine Angst durchmachen.


    Und zu eurem Homöopathiethema: es gibt Leute, bei denen helfen wirklich nur die Keulen der Schulmedizin; und dann gibt es wiederum Leute, die sprechen auf Homöopathie sehr gut an. Und von außen betrachtet, haben beide das selbe: der eine kann eben nur mit Schulmedizin, dem anderen wird besser mit der Natur geholfen.


    Da ich eh gerne in der Natur bin und mich auch mit ihr verbunden fühle, wirkt vielleicht die Homöopathie bei mir auch gut. Zwar nicht immer, aber es gibt so einige Sachen, die ich dadurch "weggebracht" habe, die von der Schulmedizin mit Penicilin, Kortison oder sonst was weggebracht wurden.


    :)* :)* :)*