Melissa.. wir alle hier verstehen dich!


    Mach deinem Freund klar, dass er es akzeptieren muss - wie, das ist seine Sache. Aber wenn er dich wirklich liebt, dann kann das ja wohl nicht soo ein riesen Problem sein.. Nur Mut! :)^

    mein mann "akzeptiert" das zwar, aber er findet mich trotzdem bekloppt


    Es ist ja auch "bekloppt", wenn man es aus logischer Sicht betrachtet. Es ist doch schon mal gut, wenn er es akzeptiert. So richtig verstehen können das eh (fast) nur Menschen, die eine Angst durchmachen.


    Und zu eurem Homöopathiethema: es gibt Leute, bei denen helfen wirklich nur die Keulen der Schulmedizin; und dann gibt es wiederum Leute, die sprechen auf Homöopathie sehr gut an. Und von außen betrachtet, haben beide das selbe: der eine kann eben nur mit Schulmedizin, dem anderen wird besser mit der Natur geholfen.


    Da ich eh gerne in der Natur bin und mich auch mit ihr verbunden fühle, wirkt vielleicht die Homöopathie bei mir auch gut. Zwar nicht immer, aber es gibt so einige Sachen, die ich dadurch "weggebracht" habe, die von der Schulmedizin mit Penicilin, Kortison oder sonst was weggebracht wurden.


    :)* :)* :)*

    melissa

    auch NUR emo, und gott sei dank wie schon egsagt, nich so ausgeprägt wie bei euch. wenn heir grad nix umgeht, bin ich relativ relaxt und der verstand setzt langsam ein. allerdings setzt er auch sofort wieder aus, wenn ich auch nru von einem MDG-fall höre :-D


    zum partner muss ich mal sagen- mein mann lernt langsam die ausmaße kennen, ich habs ja noch nich so lange. und ich finde schon,d aß es auch sehr stark den aprtner einschränkt- allein die tatsache,d aß man sich schwer tut, auswärts zu essen is für den partner, der gern mal beim italiener einkehrt, wirklich belastend....


    aber meiner versucht auch, damit klarzukommen :-)

    Kennt ihr das, das ihr plötzlich das Gefühl habt, eine MDG zu haben? Bzw. euch schon mal genauso gefühlt zu haben, bevor ihr eine MDG hattet? Das muss bei mir gar nicht unbedingt mit Übelkeit oder so einhergehen...hab einfach das Gefühl, das Essen schmeckt anders und mir ist irgendwie komisch..die ganze Situation fühlt sich total bekannt an. :-| aber ich versuch mal, mich abzulenken..:-|

    ich habe ja in 2 Wochen einen Termin beim Psychotherapeuten (auch wenn viele hier geschrieben haben, daß es ihnen garnichts gebracht hat) Hab da mal ne Frage, weil ich eine Überweisung mitbringen soll. Habe die Praxisgebühr schon beim FA bezahlt als ich meine Pille geholt hab und mir auch eine Überweisung zum Hausarzt ausstellen lassen. Muss ich zu meinem Hausarzt gehen oder kann ich auch zu einem anderen Allgeimeinmediziner gehen, der mich dann zum Psychologen überweist. Bei meinem Hausarzt arbeitet nämlich eine Arzthelferin, die das nicht mitbekommen soll. Es ist mir so peinlich, auch wenn das quatsch ist.:-/

    @ Criss-Cross:

    Zu der Überweisung kann ich dir leider nichts sagen, weil das bei uns total anders geregelt ist, aber ich wollte dir sagen, dass ich es total gut finde, dass du das jetzt machst - zumal manchen Emos die Therapie auch geholfen hat. Bei uns hier wohl jetzt nicht, aber das kann auch ein dummer Zufall sein...ist ja bei jedem anders.

    @ Grashalm:

    Danke, daß du es befürwortest. Macht mir ein wenig Mut. Aber ich muss einfach etwas unternehemen. Mich nervt es einfach so, daß ich mich im sozialen Umfeld oft ausgrenzen muss. Und einfach nur wegen dieser Sch....phobie. Und außerdem will ich auch mal mit jdn darüber reden. Vor meinen Eltern oder meinem Freund wär es mir total peinlich.

    @Melissa

    Also meinst du, daß ich ab dem nächsten Quartal wieder zu meinem eigentlichen Hausarzt gehen kann, ohne daß er es bemerkt hat, daß ich bei einem anderen Arzt war (ich weiß nicht, ob die Krankenkasse daß mitteilt)???