ich wollte auch diese reportage anschauen habs aber leider verpasst. ich glaub ich habe einen zwang lebensmittel nach haltbarkeitsdatum zu kontrollieren. ich esse nix wo entweder die verpackung fehlt oder wenn ich weiss dass die packung länger wie 2 tage offen ist.:-|

    @ littleangel:

    Glaube ich dir gerne! Ich war mit meinem Mann am So. auf einem Antik- und Sammlermarkt (indoor), Menschenmassen allüberall.. hätte fast die Krise gekriegt. Ich musste total dringend auf Toilette, habs mir aber verkniffen, bis ich wieder zuhause war ;-) Schon allein der Gedanke, dort zu müssen.... grusel!

    na besser wird es jetzt sicher nicht gerade! wenn der fasching vorbei ist, dann vielleicht! aber jetzt wo alle an faschinbällen und umzügen sind.......:(v


    grashalm: warum war dein letzter frisörbesuch so furchtbar??

    Ja, ich denke auch, nach Fasching beruhigt sich das wieder...dann ist eh Mitte Februar und es ist normal, dass es weniger wird. Naja, ich geh nicht zum Fasching, mag das sowieso nicht so gerne.

    @ pinkpat:

    Naja, ich sass nichtsahnend da- schliesslich war ich davor schon 2 Jahre regelmässig beim Friseur, ohne Probleme - da bekam ich übelst Bauchschmerzen und mir wurde soooo schlecht, bekam kaum mehr Luft und so...und weg konnte ich ja schlecht - hatte Farbe auf dem Kopf! Das war furchtbar. Hab echt gedacht, ich k*** denen dort mitten auf den Boden....:-(


    Ich hab die Reportage gestern geschaut, aber nicht komplett, weil es für mich eigentlich nichts Neues war.


    Übrigens glaube ich nicht, dass das mit dem Datum kontrollieren und so direkt was mit Zwängen zu tun hat - es ist eher ein Sicherheitverhalten.


    Was für mich den Unterschied ausmacht, kann ich nicht genau erklären. Ich hatte als Kind mal sowas zwangsähnliches - bei mir wars so, dass ich dachte, wenn ich die Regeln nicht einhalte, dann werde ich krank. Ich wusste zwar theoretisch, dass dem nicht so ist, aber praktisch konnte ich das nicht umsetzen bzw. ich konnte es einfach nicht drauf ankommen lassen..

    outside, ich meine auch nicht, an einem zwang zu leiden.


    aber dieser satz: ich kann es nicht mehr entscheiden- der trifft doch irgendwie.


    ich kann eben nicht mehr entscheiden ob die lebensmittel wirklich noch gut sind, ob mri übel is, ob ich mich angesteckt haben könnte.


    und ich glaube, sone phobie is durchaus der anfamng für ein mögliches zwanghaftes verhalten, zB waschzwang (noro-keime abwaschen) oder die eine hatte den zwang, alels aus m regal von hinten zu nehmen, weil da weniger leute angetatscht haben. das is gar nich so fern von jemandem, der emo hat....

    Ein Waschzwang ist etwas anderes, als Emetophobie...der Waschzwang kann lediglich ein Begleitsymptom einer E. sein, aber nie dir Krankheit selbst.


    Nur weil ich mir oft die Hände wasche und aufs MHD schaue, hat das nichts mit Kontroll- oder Waschzwang, sondern rein mit der E. zu tun.

    "grashalm: ich kenn das:°(


    das ist mir auch schon so gegangen! ich konnte mich mit mühe und not wieder beruhigen. gerne hätte ich damals ein glas wasser verlangt.....aber man weiss ja nicht ob das glas richtig gewaschen wurde! seitdem, nehme ich mir immer etwas zu trinken mit.....!


    :-/

    @ pinkpat:

    Ich hab immer eine dieser ganz kleinen Vittel-Flaschen dabei, die es an den Automaten an Bahnhöfen zu kaufen gibt...die haben 33cl drin...weil, Wasser trinken kann ich in der Öffentlichkeit nicht, aber ich muss ja meine Tabletten irgendwie schlucken können. %-| das hab ich damals beim Friseur auch gemacht - aber leider helfen sie nicht immer 100%ig und brauchen 20-30 Minuten bis sie wirken..:-|

    ich bin auch am überlegen.. ob das kontrollieren des haltbarkd. ein zwang ist. aber ich denke nicht, denn in unserem "fall" ist das eigentlich "begründet" (=instinkt) wenn wir unsere e. nicht mehr hätten , würden wir auch das ewige kontrollieren sein lassen.


    und menschen die solche zwänge haben müssen ja nicht immer ne phobie haben oder :-/ ?