• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    Das stimmt schon, dass Schwindel psychogen sein kann - auch angstbedingt.


    Ich finde es gut, dass er dich darauf hingewiesen hat, dass Alprazolam keine Dauerlösung sind. Es wirkt angstlösend und beruhigend und wird eigentlich eher in Akutfällen genommen. Ich habe Bromazepam - selbe Wirkstoffgruppe, anderer Wirkstoff - und nehme das, wenn ich total Panik habe und mir extrem schlecht ist und alles andere gar nicht hilft.


    Auf Dauer ist das aber wirklich keine Lösung. Therapie wäre besser. :-

    er hat mir noch ein medikament verschrieben: opipramol neuraxpharm 100mg- ich soll aber nur 25 mg täglich in akkuten fällen nehmen. seine worte waren:


    deine negativen Gedanken haben dich krank gemacht und diese müssen wir lernen umzuwandeln in positive Gedanken.


    Es beginnt mit dem aufstehen und endet mit dem zu Bett gehen.

    Und wie will er das umwandeln? Mit Medikamenten? :-o


    Opipramol hatte ich selber, halbes Jahr lang, zwischen 150 und 200mg/Tag. :-) vertragen habe ich das sehr gut, manchmal bin ich etwas müde geworden davon.


    Geholfen hat es leider nicht wirklich, aber naja, das ist halt bei Antidepressiva so - sie helfen nicht bei jedem gleich gut.

    ich weiss auch nicht ob diese medis meinen schwindel wegzaubern können :-/


    ich muss nächsten dienstag zur MRT untersuchung, da wird mein kopf ind d. rohr geschoben, vielleicht findet man da die ursache dafür

    "wegzaubern" wohl nicht. Es gibt aber wohl tatsächlich Patienten, bei denen Medikamente die Symptome lindern. Bei mir leider nie, aber nun gut. %-| Übrigens, im Neurologiethread gibts nen Schwindel-Thread - Phobischer Dauerschwankschwindel heisst der, glaube ich. Vielleicht schaust du da auch mal rein? Oder du wendest dich an Lupo049 - der kennt sich gut aus, war auch betroffen.


    Mir gehts grad nicht gut - ich war draussen, einkaufen - auf dem Rückweg im Treppenhaus merkte ich, dass mir ganz komisch schlecht ist...dann bekam ich übelst Darmkrämpfe. :-( Das macht mir aus 2 Gründen Angst:


    -natürlich MDG-Panik, auch wenn es wohl nicht so sein wird


    -Und es stellt sich wieder die Frage "was, wenn du nicht rechtzeitig nach Hause gekommen wärst??


    Das ist echt zum Kotzen...:(v weiss nicht, was ich da machen soll..Imodium hilft leider gar nicht, selbst überdosiert nicht. :-| ich und mein Arzt denken, dass es Reizdarm ist, aber das hilft mir grad auch nicht, weil die Beschwerden ja trotzdem da sind. Bei Reizdarm heisst es, man soll Stress meiden (ich hab KEINEN Stress!! Wenn es schon Stress ist, einkaufen zu gehen, verlasse ich das Haus am besten gar nie mehr, oder wie?) oder allenfalls eine Therapie machen. Witz des Tages. Ich mach erst seit 3 Jahren eine, vielleicht brauch ich noch ein paar Jährchen...


    sorry fürs Jammern, ich bin sauer. Ich weiss nicht, was ich machen soll. Das Einkaufen war kein Problem. Ich gehe seit 3 Jahren selber einkaufen, ich habe davor keine Angst (wieso auch?), es ist nicht neu für mich - also, was soll das, verdammt?? >:(

    danke für d. tip, ich hab den faden gefunden. muss mal wenn ich zeit habe alles durchlesen :)^


    ich hatte gestern gegen 23 uhr als ich ins bett gehen wollte auch ganz schlimme darmkrämpfe. ich hab panik bekommen und mir war ganz übel. hab wie immer vomex genommen und nach 2 stunden bin ich endlich eingeschlafen. es war schrecklich %-|

    grashalm

    man das tut mir leid, kann ich total nachvollziehen


    aber vllt haste einfach irgendwie n pups verquer gehabt? das mach ja auch manchmal n krampf...


    versuch, da leich mit m verstand gegenzuarbeiten...


    :)*:)*

    Es geht ein ziemlich komischer Infekt rum...ich hatte ihn scheinbar auch. Sonntag abends Darmkrämpfe und mehrmals Durchfall, aber ohne Einschränkung des Allgemeinbefindens.


    Meine Mutter, Kinderärztin, meinte das momentan ein Darminfekt rumgeht, der so abläuft.

    Ich hab das seit November - da schliesse ich einen Infekt aus. ;-) meist, wenn ich rausgehe oder sowas..manchmal auch zuhause. Manchmal mehrfach pro Woche, dann wieder 2 Wochen gar nicht. Denke nicht, dass es ein Infekt oder sonst eine Erkrankung ist....


    naja, mir gehts jetzt wieder gut, konnte auch normal essen und so....die Angst bleibt natürlich, weil ich am Freitag ja Therapie habe und dort eh jede Woche die ganze Palette an Symptomen. Und in der Stadt gibts nun mal leider nicht überall ein Klo. :-( naja, wird schon irgendwie klappen - kanns ja nicht umgehen.

    alsoooo. da ich nun auch festgestellt habe, dass ich an dieser krankheit leide, wollte ich mich nun auch mal hier nieder lassen... ich habe die krankheit schon richtig lange... hmm mindestens 12 jahre... jetzt bin ich 21... und schon ist alles so scheiße und versaut in meinem leben... die krankheit bestimmt dieses nämlich sehr. bei mir äußert es sie in letzter zeit wie folgt... ich betone wirklich..in letzter zeit, da es zuvor weniger schlimm war... aber nun regiert es wirklich mein leben... also wie gesagt es äußert sich wie folgt... ich habe wahnsinnige angst dass mir schlecht wird und ich mich übergeben muss...und dass es womöglich sogar noch jmd mit bekommt... ich steiger mich da richtig rein... so ca um 15 uhr esse ich eig das letzte essen des tages, damit ich bloß keine angstzustände bekomme während mein freund hier ist, der so gegen 18:30 uhr von der arbeit kommt... ich habe wahnsinnige angst dass er das mitbekommt... mir wäre das so übelst peinlich.. das schlimmste daran ist eigentlich, dass wir nächste woche donnerstag zusammen in eine wohnung ziehen wollen und ich schon fast der meinung bin ich müsste das lieber lassen, weil ich mit meiner angst nur allein zurecht komme... das schlimme ist ja halt auch ,dass ich mich bei so einer angstattacke auch nur in den griff bekomme sobald ich dann endlich wieder alleine bin... und das ist somit ja nicht mehr der fall... ich weiß nicht warum ich mich so da hoch schaukel und ich weiß auch nicht mehr weiter... 2005 hatte ich das zuletzt so intensiv und das über mehrere monate aber ich bekam es irgendwann auf einmal wieder in den griff... aber nun ists wieder zurück... oder eher es war nie weg sondern nur im hintergrund und nun ists ebenfalls wieder so akut ...nur 2005 hatte ich zumindest die möglichkeit in momenten wo ich dann halt alleine war endlich wieder runter zu kommen... aber nun ...wie soll ich das denn noch anstellen??? ich habe richtig angst davor, wenn er nach hause kommt... aus angst ES könnte halt passieren... bis vor 2 tagen wusste er halt nur, dass ich unter angstzuständen leide und nicht woraus meine angst konkret besteht... ich wusste bis vor 2 tage selber nichtmal, dass es diese krankheit gibt...bzw dass dies wirklich schon eine krankheit ist... ich dachte halt ich wäre geisteskrank und nur in mir würden solche gedanken vor gehen und dann hab ich einfach mal mit den wörter "angst" "erbrechen" gegooglet und dann stand es da.... es ist tatsächlich eine krankheit und ich war ein wenig erleichtert dass ich nicht allein damit da stehe... naja nun wars mir halt nach wie vor peinlich und ich wollte nicht, dass ers genau weiß... naja letztens endes hat er dann nachher in meinem pc rumgeschnüffelt und naja was soll ich sagen... ER WEIß ES :-( ich war natürlich wenig begeistert aber konnte es ja nun nicht ändern...er zeigt vollstes verstzändnis und lässt mich auch in ruhe sofern wieder eine attacke da ist... ich verkriech mich dann meißt mir meiner tasse tee ins bad und warte darauf, dass es endlich passiert... ich komme mir so dämlich und geistesgestört vor aber ich komme einfach nicht dagegen an... was soll ich nur tun?! wie geht ihr damit um... wie reagieren die mitmenschen die es bei euch wissen darauf?habt ihr irgendne ahnung wie mans sich selber leichter mchen kann? therapie wäre auf alle fälle angebracht oder? naja nur dann ist da die angst mit dem antidepessivum... denn nebenwirkung heißt unter anderem "ERBRECHEN"... toll dann ist man da ja auch zu feige .... wie macht ihr das? seid ihr in behandlung?


    Wäre nett wenn mir jmd antwortet....


    gruß keks