• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    Hallo,bin neu hier und gleich auf die richtige Seite gelandet.


    Bis heute wußte ich nicht,das es eine Krankheit ist.


    Ich habe seit dem 11Lebensjahr diese Angst,und die ist furchtbar.


    Bin zur Zeit krank geschrieben mit einer Sommergrippe,muss antibiotika nehmen,


    und mir ist davon total übel.:|N:-D:-/:°(

    ich war bereits letze woche beim hausarzt und da war ein kleines mädel das MDG hatte aber ich bin sofort rausgegangen und hatte mich nicht angesteckt. mein neffe geht in den kindergarten und da geht momentan der virus rum und er war an dem tag bei uns. alles war ok aber auf dem weg nach hause hat er angefangen zu.. es war schon zu spät weil wir kontakt mit ihm hatten. genau 2 tage später fing es bei mir an. ich hab ganz sicher nichts schlechtes gegessen weil ich genau spüre dass es MDG ist. es fühlt sich genau wie an weihnachten an :-(

    na ihr? wie gehts euch?

    @ melissa:

    besserung in sicht?? wie gehts dir dabei?


    Dieses Mundstück beim Lungenfunktionstest fand ich auch so extrem eklig, weil ich mir eingebildet hab, dass es nicht sauber wäre.. und dann der test an sich... man muss sich in diesem kämmerchen ja durchaus ein bisschen zusammen reißen :|N

    @ annette:

    *:) wünsch dir auch gute besserung.. was für antibiotika nimmst du denn?

    gestern musste ich kurz ins geschäft und ich war kurz davor zu .. eigentlich alle symptome gehabt aber ausser würgen ist nichts passiert. ich wäre nie im leben in so einem zustand aus dem haus gegangen aber ich hatte keine milch mehr für meinen sohn und konnte keinen losschicken weil ich alleine daheim war. musste gestern 2 zäpfchen im laufe des tages nehmen...


    zuerst war mir sehr übel aber am nachmittag hatte ich die ganze zeit durch... und nach 1 stunde war alles bestens wieder. und seit dem fühl ich mich so , als ob nichts gewesen wäre.

    hallo zusammen!


    hat jemand von euch kinder mit dieser krankheit?


    meine tochter (8) ist davon betroffen! ich fühl mich immer sehr hilflos, wenn sie ihre attacken bekommt....


    und schuldig, weil ich mal wieder unbedacht etwas falsches gesagt habe...


    wie vor ein paar stunden:


    ihr bruder war mit dem kopf auf den staubsauger geknallt! ich kühlte ihm seine beule und sage ihm, dass er mir bescheid geben soll, falls er kopfschmerzen bekommt oder im schlecht wird!


    was das bei ihr auslöste könnt ihr euch wohl denken....


    was ich auch sagte war falsch und sie wollte nicht mal mehr mit ihrem bruder in einem raum sein :-(


    wie kann man denn damit umgehen?

    Ist deine Tochter in Therapie? Gibt ja auch Kindertherapeuten. Vielleicht kann man, weil sie noch so jung ist, eher was machen, als wenn man die Phobie schon mehrere Jahrzehnte hat...


    aber..fühl dich nicht schuldig. Da steckt ja keine böse Absicht dahinter, und ich glaube nicht, dass es förderlich ist, das ganze Thema komplett zu meiden, da sie z.B. in der Schule oder so sicher auch mal konfrontiert wird.


    Natürlich macht das Angst. Aber was ist z.B., wenn jemand von euch mal einen Magen-Darm-Infekt kriegt? Das wird sie zwangsläufig auch mitkriegen müssen.


    Deswegen denke ich, wäre es besser, wenn ihr geholfen wird, besser damit umzugehen - und nicht ihr euer ganzes Verhalten überdenken und alles, was mit dem Thema zu tun hat, meiden müsst.

    muss mal jammern...mir ist heute den ganzen Tag schon so schlecht. :-( Tabletten helfen nichts, Buch lesen auch nicht..ich wollte eigentlich noch einkaufen, aber dazu fühle ich mich nicht in der Lage. Trotzdem habe ich mir jetzt ein Eis reingezwängt, obwohl mein Magen sich anfühlt, als würde er es gleich wieder loswerden wollen...


    gleichzeitig ist mir sooo kalt. (also schon vor dem Eis..)


    aber ich hab mal wieder keine anderen Lebensmittel da. %-| (deswegen wollte ich ja einkaufen..)

    bis jetzt ist sie nicht regelmäßig in therapie! sie hatte schon 1-2 sitzungen...


    es ist auch sehr schwankend alles...mal ist es besser mal schlechter!


    in der schule wurde sie natürlich auch schon damit konfrontiert....da ist sie dann aus dem klassenzimmer gerannt!


    ja und zu hause muss sie es zwangsweise auch mitbekommen..ist aber immer ein mittelgroßes drama :-(


    wisst ihr eigentlich alles was es bei euch für ursachen hat?

    Nee, bei mir weiss ich es nicht..weiss nur, dass ich das schon habe, seit ich denken kann..leider hat das niemanden interessiert. :- Bin damit nur auf Unverständnis gestossen, was insofern schwierig war, da ich ja selber nicht wusste, dass es so eine Phobie tatsächlich gibt - ich dachte einfach, ich hab einen an der Klatsche.


    Ich finde es toll, dass du bei deiner Tochter nicht auch so reagierst!! Weisst du denn bei ihr die Ursache?