Ist deine Tochter in Therapie? Gibt ja auch Kindertherapeuten. Vielleicht kann man, weil sie noch so jung ist, eher was machen, als wenn man die Phobie schon mehrere Jahrzehnte hat...


    aber..fühl dich nicht schuldig. Da steckt ja keine böse Absicht dahinter, und ich glaube nicht, dass es förderlich ist, das ganze Thema komplett zu meiden, da sie z.B. in der Schule oder so sicher auch mal konfrontiert wird.


    Natürlich macht das Angst. Aber was ist z.B., wenn jemand von euch mal einen Magen-Darm-Infekt kriegt? Das wird sie zwangsläufig auch mitkriegen müssen.


    Deswegen denke ich, wäre es besser, wenn ihr geholfen wird, besser damit umzugehen - und nicht ihr euer ganzes Verhalten überdenken und alles, was mit dem Thema zu tun hat, meiden müsst.

    muss mal jammern...mir ist heute den ganzen Tag schon so schlecht. :-( Tabletten helfen nichts, Buch lesen auch nicht..ich wollte eigentlich noch einkaufen, aber dazu fühle ich mich nicht in der Lage. Trotzdem habe ich mir jetzt ein Eis reingezwängt, obwohl mein Magen sich anfühlt, als würde er es gleich wieder loswerden wollen...


    gleichzeitig ist mir sooo kalt. (also schon vor dem Eis..)


    aber ich hab mal wieder keine anderen Lebensmittel da. %-| (deswegen wollte ich ja einkaufen..)

    bis jetzt ist sie nicht regelmäßig in therapie! sie hatte schon 1-2 sitzungen...


    es ist auch sehr schwankend alles...mal ist es besser mal schlechter!


    in der schule wurde sie natürlich auch schon damit konfrontiert....da ist sie dann aus dem klassenzimmer gerannt!


    ja und zu hause muss sie es zwangsweise auch mitbekommen..ist aber immer ein mittelgroßes drama :-(


    wisst ihr eigentlich alles was es bei euch für ursachen hat?

    Nee, bei mir weiss ich es nicht..weiss nur, dass ich das schon habe, seit ich denken kann..leider hat das niemanden interessiert. :- Bin damit nur auf Unverständnis gestossen, was insofern schwierig war, da ich ja selber nicht wusste, dass es so eine Phobie tatsächlich gibt - ich dachte einfach, ich hab einen an der Klatsche.


    Ich finde es toll, dass du bei deiner Tochter nicht auch so reagierst!! Weisst du denn bei ihr die Ursache?

    ja ich kann sie erahnen...


    ich meine sie fand es schon so lang ich mich erinnern kann schlimm sich zu übergeben!


    aber richtig schlimm wurde es nach einer ziemlichen scheisse die sie miterleben musste!


    meine kinder leben bei ihrem vater, von dem ich geschieden bin! ich mache zur zeit eine ausbildung!


    sie sind aber sehr oft bei mir!


    nunja...der vater hat wieder geheiratet und die beiden haben ein kleines geschwisterchen bekommen! meine tochter war im 7. himmel....der kleine "neue" bruder war ihr großes glück!


    nach ca 2 monaten hat es wohl irgendwie streit zwischen meinem ex und seiner frau gegeben und sie ist hals über kopf mit dem kind abgehauen....


    also wirklich so: streit, kind schnappen, aus dem haus rennen....


    und die kleine hat alles live miterlebt...ist ihr noch hinter her gerannt....


    tja...seitdem ist die dame mit dem kleinen bruder weg! und zwar mehrere hundert kilometer!


    sie wird ihren kleinen geliebten bruder wohl nie wieder sehen!


    und nach dem ganzen theater fing die extreme angst an!


    sie tut mir unendlich leid....

    :-( das ist ja echt heftig..war sicher ganz schlimm für deine Tochter. :-( hat man da nachher mit ihr darüber geredet? Ich glaube, für ein Kind ist das nicht nachvollziehbar, warum die Stiefmutter und vor allem ihr geliebter Bruder plötzlich einfach für immer weg sein sollen...:-|

    ja sie war ein paarmal bei so ner beratungsstelle für kinder! aber ich glaub das ist trotzdem noch schwer!


    denn der vater kam natürlich auch lange nicht damit klar! hatte selbst sehr dran zu knabbern und hatte wenig nerv sich auch noch um das kind richtig zu kümmern!


    inzwischen hat sich halt alles schon wieder beruhigt, aber die phobie ist halt nach wie vor da!

    du schriebst ja, dass das Erbrechen schon vorher schlimm für sie war..vielleicht hat sie noch aus anderen Gründen Angst davor. Ich persönlich vermute, dass es gar nicht immer *den* Auslöser geben muss..vielleicht hat man sich als Kind beim Erbrechen mal verschluckt und bekam keine Luft mehr oder sowas - und hat deswegen Angst davor? Erklärt natürlich nicht, wieso man dann auch bei anderen Angst hat...hm.


    Aber ich muss nochmal loswerden, dass ich es echt gut finde, wie du bzw. ihr euch um eure Tochter kümmert - genug Eltern hätten da einfach weggeschaut, so nach dem Motto "das Kind muss selber damit klarkommen!".

    mein ex ist inzwischen n bissl so....ich hab das gefühl er ist soooo genervt davon...


    klar er hat sie jeden tag...und muss sich das den ganzen tag anhören...irgendwann hat man wohl keinen nerv mehr!


    ich versuch ihm halt dann immer wieder klar zu machen dass er nicht zu ihr sagen soll: hör jetzt mit dem rumgespinne auf!


    und ich versuche ihm klar zu machen, dass es für die kleine schrecklich sein muss!

    ja..ist klar, dass das für nicht-Betroffene sicher nicht einfach - und vor allem nicht nachvollziehbar ist! Da denken sich wohl die meisten "du lieber Himmel, kotzen tut ja wohl niemand gern, was stellt die sich so an?" Umso besser ist es, wenn sie zusätzlich Hilfe bekommt - das entlastet dann auch deinen Ex (und dich auch...schätze, das ist für dich auch nicht einfach, weil man so schlecht helfen kann)...

    @ Gras-Halm

    wie gehts dir? besser?? irgendwie gehts mir oft parallel zu dir nicht so gut ;-) emo-solidarität :-D

    @ sperminchen:

    ich finds auch echt toll, dass du verständnis aufbringst für deine tochter! Ich denke, von deiner Seite aus, kannst du nur versuchen, ihr mit Verständnis gegenüber zu treten.. eben so wie andere Kinder panische Angst vor Spinnen haben, aber versuchen ihr klarzumachen, dass es nichts schlimmes ist.. @:)

    Zitat

    emo-solidarität

    ;-D stimmt...wir können ja anfangen, uns abzusprechen und uns Wochentage festzulegen, an denen es uns nicht gut geht...;-D


    nee, ernsthaft - ja, mir gehts besser. Zum Glück.:-) Auslöser gabs mal wieder keinen, aber was wundere ich mich überhaupt noch...%-| habs dann auch geschafft, einkaufen zu gehen...da waren viele laute Jugendliche im Bus, hatte so Angst. :-(


    wie gehts dir denn?

    *:)


    wie gehts euch so?


    Mir nicht so. Bin genervt..hab keine Lust mehr auf diese ständige Übelkeit. Echt nicht. :(v hab nicht mal mehr Medikamente zuhause...dazu müsste ich erst in die Apotheke und das traue ich mich grad nicht. Also abwarten. %-|

    gras-halm, hast du richtige übelkeit oder eher psychosomatisch?


    mir gehts wieder ganz ok, nur das blöde wetter macht mich wahnsinnig. es ist soooo schwül und morgen soll es bei uns bis zu 35 grad werden.

    ja, hier auch an die 30 Grad, furchtbar...ich hasse die Hitze...


    ich weiss nicht ,ob psychosomatisch. Ich kenne den Unterschied nicht. Das ist ja das Problem. ich weiss nicht, ob ich es ignorieren und rausgehen kann (heute nicht, da war ich schon draussen..ich meine so generell) oder ob es diesmal "ernst" ist...weil es teilweise wirklich extrem heftig ist. :- wenn ich es unterscheiden könnte, wäre die psychosomatische Übelkeit wohl um einiges weniger schlimm..weil ich ja wüsste, dass nichts passiert...


    Bei der Hitze ist dein Kreislauf sicherlich nicht so erfreut, oder? Wenn du eh schon Probleme hast damit...