ich mache seit paar monaten wieder eine therapie und bald ist konfrontationstherapie dran :°( meine therapeutin meint, es geht nicht anders, wenn ich mein ganzes leben solche situationen vermeide, dann werde ich die kacke nie los %-| ich hab mich gar nicht getraut nachzufragen wie so eine konfrontationstherapie ausschaut :-|

    Melissa, ach du meine Güte... deine Freundin tut mir ja leid :°_ Und du auch... Konfrontationstherapie

    Würde ich NIEMALS machen!!! Lieber lebe ich mit dem Mist, ich vermeide ja nicht sooo wirklich viel, eigentlich nur ein paar Sachen, die andere (Nicht-Emos) manchmal auch nicht gerne machen, z. B. Kirmes oder so. Kenne in meinem Freundeskreis eigentlich kaum einen, der da z. B. gerne hingeht :-/...

    Melissa: Ist Dein Kleiner nicht Konfrontation genug ?? Würde mich sehr interessieren, wie eine solche Konfrontationstherapie aussieht. Da hätte ich absolut keine Lust dazu; ist es denn sicher, dass Du dann die Kacke, wie Du es treffend nennst ;-D, dann auch los bist ? Kannst ja mal berichten.


    Deine Freundin tut mir auch sehr leid.:°_

    bevor ich schwanger wurde ging ich ganz normal aus, konnte problemlos in die disco gehen, ins kino o.ä aber dann machte es nach der schwangerschaft "klick" und ich war schon seit jahren nicht mehr dort. hab angst mir wird schlecht wenn ich dort bin und deswegen meide ich momentan sogar alltägliche sachen :-| ich gehe nur am vormittag einkaufen oder auf den spielplatz %-| bis vor 3 jahren ging es ohne probleme, aber jetzt auf einmal ???


    dazu kommen noch stress mit dem ehemann und dem kleinen und deswegen ist mir schon seit 2 jahren schwindelig. dann wurde in der neurologischen klinik "phobischer schwindel" festgestellt. :(v deswegen habe ich mich für diese therapie entschieden, hab langsam keine lust mehr daheim zu sitzen.

    Habe den Faden nicht von Anfang an gelesen, d.h. auch Deine Geschichte nicht komplett verfolgt. Hattest Du die Emo schon vor der Schwangerschaft, kam sie erst dadurch oder wurde sie durch die Schwangerschaft schlimmer ?


    Ich habe die Emo bereits seit dem Kindergartenalter und jetzt das Gefühl, das es besser geworden ist. Zumindest ist die Angst vor der Angst weniger geworden. Ich begebe mich zur Zeit in Situationen, vor denen ich zwar Angst haben könnte, ohne mir vorher viele Sorgen zu machen und habe somit weniger Angst. Was mit mir passiert, wenn sich bspw. beim Kinderarzt ein Kind übergibt, weiss ich nicht. Will ich mir auch keine Gedanken drüber machen...


    Deine ganze Situation (Emo, Stress zu Hause und Therapie) klingt sehr anstrengend. Wünsche Dir viel Kraft und hoffe sehr, dass es Dir bald besser geht.

    danke :)*


    ich habe emo schon immer gehabt, ich kann mich sogar erinnern , dass ich als kleinkind im kindergarten mit den kids, die ge.. haben nicht spielen wollte. woher das kommt weiss ich leider nicht. ich hatte als kind fast nie gespuckt :-/


    in der schwangerschaft habe ich zwar gespuckt aber es war ok weil ich wusste es gehört dazu. nach der schwangerschaft hatte sich auch nichts verändert aber viel stress kam dazu. der kleine war am anfang noch ruhig aber mit jeden monat wurde es stressiger und wir haben uns mit meinem mann oft in die haare bekommen. dann bekam ich diesen phobischen schwindel , der schon seit 2 jahren da ist. ich hab angst umzufallen weil ich mich total unsicher auf den beinen fühle. die therapeutin meint, wenn die psyche überlastet ist, dann reagiert der körper mit schwindel. ich bin mir aber sicher, dass ich mit ihrer hilfe diesen schwindel loswerde :)^

    Guten Morgen,


    dann geselle ich mich auch mal zu den Emo's. Mir geht's schon seit vielen Jahren ziemlich bescheiden was Übelkeit angeht. Hab zwar immer nur Probleme in Akutsituationen aber seit ich im Dezember 2008 ein starkes Antibiotikum nehmen musste ist mir fast dauerschlecht. Nach jedem Essen hab ich das Gefühl ich muss brechen, auch sonst ist mir ohne ersichtlichen Grund schlecht.


    Ich glaube, bei mir hängt es viel an meiner Beziehung mit der ich nicht absolut glücklich bin. Mein Freund ist schwer krank, das belastet mich sehr. Wir wohnen zwar nur 70km auseinander, aber meistens bin ich derjenige der fährt. Fange früh um 6.30h an zu arbeiten, mir gefällt mein Job nicht und ich sitze nur die Stunden ab. Daher habe ich viel Zeit zum grübeln und dann wird mir schlecht.


    So wie jetzt gerade. Mir ist seit zwei Stunden absolut kotzübel und ich hab Brechreiz. Möchte nur noch nach Hause. :°(

    Naja, die Übelkeit kommt immer so in Wellen. Dann hab ich wieder Hunger und wenn ich was gegessen habe ist mir schlecht. Ich weiß nur nicht wie ich meine ganzen Probleme in Beziehung, Job, etc. ändern kann :°(

    läuft es mit deinem freund nicht gut oder liegt es eher daran weil er krank ist? ich bin seit paar jahren mit meinem mann verheiratet und auch bei uns könnte es besser laufen. wir kriegen uns jede woche in die haare und ich habe auch regelmäßig probleme mit meinem magen:-|

    Ich glaube es liegt ehr daran das er krank ist. Er sitzt mehr oder weniger den ganzen Tag daheim rum, soll jetzt Rente beantragen. Er war immer sehr aktiv im Rettungsdienst. Nun kann er nicht mal mehr 5kg wiegen, d.h. seine ganzen Hobbys in diese Richtung kann er knicken. Er liegt also die meiste Zeit im Bett, schaut TV oder schläft. Hab da auch immer den Drang ihn zu motivieren damit er auch mal rausgeht. Aber das funktioniert immer nur wenn ich bei ihm bin. Allein weiß er nicht viel mit sich anzufangen.

    Aber gestern abend war's bei mir extrem schlimm (jetzt eigentlich immernoch). Ich war nach der Arbeit kurz bei meinen Eltern und hab dort Kartoffeln mit Quark gegessen. Also wirklich nichts schwer verdauliches und auch nicht viel. Eine halbe Stunde später wurde mir schlecht, die Übelkeit hat sich immer mehr gesteigert. Dann sind wir auf unser Volksfest gegangen. Länger als eine Stunde hab ich's nicht ausgehalten. Mir war so schlecht und ich hatte heftigen Brechreiz. Meine Eltern haben mich dann heimgefahren, weil ich echt gedacht hab ich kotz mitten auf den Platz.


    Hab dann Nux vomica und MCP genommen und mich ins Bett gelegt. Später kamen noch Magenkrämpfe hinzu.


    Heute morgen ist mir immernoch schlecht, ich hab nur eine Kleinigkeit gegessen.


    Ich glaube, entweder ist es doch was körperliches oder ich hab Burn Out :-o

    Oh mann, die Magenkrämpfe und die Übelkeit werden immer schlimmer. Meine Zunge ist irgendwie auch ganz weiß belegt. Ich glaube gerade nicht mehr daran das dies was mit Einbildung zu tun hat. Wenn ich dran denke das ich noch bis mindestens 16h arbeiten muss wird's mir ganz anders. Niemand da der mich ein wenig ablenken kann (die Arbeit schafft das nicht). :(v