Zitat

    Aber schon nur dass du *** schreibst, zeigt mir doch auch eine genug grosse Abneigung für ne Emo...

    grins. nee nee, ich hätte kein Problem gehabt das Wort zu schreiben, aber da hier alle *** dafür geschrieben haben, wollte ich es einhalten. Dachte wäre fair den Lesern gegenüber die damit Probleme haben! :)

    Zitat

    wie sehr schränkt dich deine "Störung" denn im Alltag ein?

    mmhh... gute Frage. Habe in den letzten Wochen wieder vermehrt Panikattacken und diese beginnen meist nach dem Essen. Somit habe ich auch unbewusst weniger gegessen. Magen knurrt, aber mir vergeht der Appetit irgendwie wenn ich ans essen denke. Ganz doofes gefühl. Dabei will und muss ich zunehmen!!!


    Womit das nun zusammenhängt und warum es bei mir mit diesen paniken schwankt, weiß ich nicht. vermuten tue ich jedoch meine Schilddrüse. Lass ich demnächst mal abklären.

    Hi Miy


    suchen mussc ih mir den selbst. Und es gibt echt sehr sehr viele aber die haben alle keinen Therapieplatz frei :°(. Momentan weiss ich auch nicht was ich machen soll. Wir wollen gern ein zweites Baby und verhüten nicht merh. Nicht das ich nun einen fehler mache damit.


    Aber die Schwangerschaftsübelkeit macht mir komischerweise nix aus. Keine ahnung woran das liegt.

    Zitat

    Aber die Schwangerschaftsübelkeit macht mir komischerweise nix aus. Keine ahnung woran das liegt.

    Vielleicht weil dein Hormonhaushalt zur Schwangerschaft ein anderer ist?! Das kann viel bewirken!

    Hey Wagsch,...


    Das kenn ich gut... bei mir beginnen die Panikattacken jedoch oft schon vor dem Essen, warum ich auch nicht immer so viel esse, wie ich sollte (auch zunehmen muss!). Schilddrüse kann auf jeden Fall eine Möglichkeit sein! Abklären ist immer gut... nur ... ich wollt mir lange Zeit nicht eingestehen, dass es psychisch ist und hab alle Ärzte abgeklappert... Laktose-Intoleranz etc getestet... alles negativ. Ich drück dir die Daumen @:)


    Hey Jinka,


    Oh nein wie doof...dann toi toi toi beim Weitersuchen... mir hat damals schon geholfen, dass ich hier Ansprechpartner hatte...


    Aber das ist doch grossartig;-D! Also dass ihr noch ein Kind wollt UND dass du keine Probleme mit der Schwangerschaftsübelkeit hattest... warum solltest du da einen Fehler machen? Ich versteh den Gedanken nicht ???

    Hm vielleiht sollt ich erst gesund werden :( aber das ist ja nich heilbar. Und ich werd schon kirre in der Birne wenn ich nur dran denke das Felix mal * könnte.


    Als er noch Baby war und da immer seine Milch gespuckt hatte, war das überhaupt nicht schlimm für mich und nu :(v

    Also ich hab ja auch immer alles, wirklich jede kleine Übelkeit auf die Psyche geschoben.


    Im September 2009 war ich dann zur Magenspiegelung und zum Lactose- und Fructosetest. Und was kam raus? Starke Fructoseunverträglichkeit und chronische Magenschleimhautentzündung. Hab dann Medikamente bekommen, aber gerade die FI bekomme ich gar nicht in den Griff. So, und das Ende vom Lied ist, dass ich jetzt jede Übelkeit auf die FI oder die Magenschleimhaut schiebe. :=o

    So habe nun den kompletten Faden hier gelesen das war anstrengend.


    Ich frage mich was ist aus all den anderen hier geworden.Melissa gras halm und so?


    Weiss das jemand?


    Wir hatten bisher glück ( wie gesagt hatte mein Sohn einen anflug von mdg)


    Das ganze haus hier war krank,habe auch den nachbarn kotzen hören.Bisher hat sich aber keiner angesteckt.Mir geht es aber auch so das ich selten bis gar nicht mit bus und bahn fahre,und wenn dann mit lauter musik im ohr und starrem blick aus dem Fenster,es kann ja sein das da wer im bus kotzen muss %-|M;eine kinder sind darüber aufgeklärt das es eine krankheit ist,und ich bin ehrlich ich denke nicht das dies heilbar ist.Trinke ich alkohol gehe ich manchmal sogar freiwillg kotzen,das macht mir nichts aus.Ich überlege gerade ich hatte das letzte mal mdg 1998 da war mein sohn gerade gebohren.Meine tochter ist 7 die hatte das noch nie.Mein sohn ist 9 der hatte es auch noch nie ( problem bei ihm ist es aber das er reisekrank ist,und ihm dauernd schlecht ist auch psychischer Natur) Mein ältester wird 12 er hatte das letzte mal 2002.Ich habe echte glück.Ich weiss auch noch genau das mich das als meine kinder Babys waren nie gestört hat dieses spucken.:-/

    Ich hab Magentechnisch (also Magenschmerzen) eigentlich sehr selten Probleme. Hauptproblem bei mir ist die Übelkeit. Es ist ja meistens so, dass chronische Magenschleimhautentzündungen weniger bemerkt werden als akute.


    Von daher schiebe ich die Übelkeit hauptsächlich auf die FI. Hab jetzt angefangen ein Ernährungstagebuch zu führen. Kann aber nicht wirklich Lebensmittel rausfiltern von denen mir schlecht wird. Letzte Woche wurde mir sogar auf Kartoffelpürree mit Gemüse schlecht und ich musste 2x würgen. Also eigentlich bei Schonkost. Wahrscheinlich hab ich das Gemüse nicht vertragen. :-/


    Ich selbst habe mich 1997 das letzte Mal übergeben, damals aufgrund von Menstruationsschmerzen. Seitdem hatte ich einige MDG, allerdings immer ohne kotzen, auch wenn ich manchmal kurz davor war. Aber ich hab gemerkt, dass sich eine MDG viel länger hinzieht wenn man das kotzen unterdrückt. So ist die Sache an einem Tag ausgestanden, ich zieh das ganze meistens eine Woche rum.


    Aber bei mir ist es so, dass ich vor einer Veranstaltung (Urlaub oder jetzt die Busfahrt am Freitag) mir immer wahnsinnige Gedanken mache was ist wenn...Es wird dann besser wenn ich unterwegs bin. Natürlich ist die Angst noch vorhanden, aber lang nicht mehr so stark wie vorher. Klar, Kopfkino...Ich fliege z.B. auch in Urlaub (Türkei, etc.).


    Ich mein, verhindern kann ich es eh nicht, mein Hauptproblem liegt einfach darin das ich heim will sobald mir schlecht ist.

    Was bei mir ja auch noch dazu kommt das ich nen Reizmagen habe,kann viele Dinge nicht essen,oder auch Medikamente kann ich nicht alles nehmen.War letztens auch so sauer auf meinen Doc,hatte schlimmen Reizhusten und nichts half,da verschrieb der mir Hustentropfen wo die Sebenwirkung war sehr häufig erbrechen gerade zu Beginn der Behandlung .Mal sehen hab Donnerstag wieder Therapie nach Monaten pause,werde ihr berichten von meiner derzeitigen angst.

    Ohje allerhand was ich gerasde uz lesen hatte. Nun muss ich aber erstmal die Biege mahen mein Sohn ist wieder wach und meine SPülmachsine ist kaputt. Die kann ich nu erstmal ausräunmen und dann den ganzen Scheiß abwaschen....

    Also, dem einen der am Freitag mitfährt hab ich grad über nen Chat von der Emo erzählt. Er wollte halt wissen woher diese Phobie kommen kann. Hab ihm gesagt das es oft Auslöser in der Kindheit gibt, ich mich da aber an nichts erinnern kann und ich nicht weiß warum ich das hab. Hab ihm dann auch gesagt das ich mich schnell reinsteiger wenn ich schlecht ist oder eben auch bei anderen und ich deshalb meine Probleme mit Alkohol, MDG u.ä. hab.


    Bisher kam leider keine Antwort mehr. Wahrscheinlich hat's ihm die Sprache verschlagen. Aber gut, er weiß es jetzt :-/

    Kathy mach dir nicht soviel Gedanken wegen dem Bekannten, der wird wahrscheinlich schauen ob es das wirklich gibt, weil er das nicht glauben kann. Mein Mann meinte immer das gibt es doch nich das du soooo panisch auf Mgd reagierst. Hm wir wussten ja auch nicht das es diese Krankheit gibt.