Huhu!


    Also ich lese hier schon länger ab und zu mit! Jetzt melde ich mich auch mal.


    Und zwar habe ich, ähnlich wie Kathy, auch eine chronische Gastritis! Mein Gastro hat mir dagegen MCP-Tropfen verschrieben und Pantoprazol gegen das Sodbrennen, welches bei mir oft mit der Übelkeit einhergeht. Mein Hausarzt allerdings will mir das Pantoprazol nicht verschreiben.


    Ich habe lange Zeit MCP eingenommen und damit auch eine Zeit lang gut gelebt und es dann wieder abgesetzt und nur genommen, wenn es mir schlecht ging.


    Mittlerweile nehme ich zu jeder Mahlzeit Iberogast und es hilft mir eigentlich ganz gut. Vielleicht solltest du das mal ausprobieren? Die MCP-Tabletten nehme ich nur für den Notfall mit, weil man die auch unterwegs schnell schlucken kann. Phasenweise nehme ich sie meiner Meinung nach noch zu oft. Eigentlich will ich ohne leben können.


    Aber einerseits die Angst und andererseits die Magenkrankheit verhindern das ]:D


    Manchmal bin ich auch nicht sicher, ist es nun die Krankheit oder die Angst? Ich glaube eigentlich, dass ich es recht gut unterscheiden kann, aber es kann doch eigentlich nicht angehen, dass diese Krankheit phasenweise so oft mein Leben belastet!


    Aber ich muss sagen, so Leid es mir tut, dass ihr auch leidet, ich bin froh, zu lesen, dass ich nicht die einzige bin.


    Ach und an Kathy noch, ich bin sehr verwundert, wie du es überhaupt schaffst, so eine weite Strecke bis Essen zu fahren ohne Angst und dann mit fast leerem Magen Sport zu machen!! Da kannst du doch echt stolz drauf sein! Wenn es dir jetzt die letzten Tage so schlecht geht, rufe dir immer in Erinnerung, was du alles schon geschafft hast :)^

    Das dagegen kämpfen habe ich schon lange aufgegeben,weil es meiner Meinung nach nichts mehr bringt,hier wurde das auch schon mal geschrieben, das nach ca. 5 Jahren keine Heilungschance mehr da ist,und meine Therapeutin hat dem zugestimmt.Man kann es dämpfen aber nicht mehr heilen,ich persönlich bin froh wenn der Winter vorbei ist %-|

    löl


    öhm,das ist zwar doof zu wissen,aber damit muss man sich abfinden,klar gibt es Menschen die meinen die bekommen das in den Griff,aber wie gesagt ich bin jetzt fast 29 hab das seit ich Kind bin,hab Konfrontationstraining etc. gemacht und es hat alles nichts gebracht.

    aber bei mir war doch alles besser, manchmal sogar weg... jetzt ist alles wieder da... mir ist nur noch schlecht bis zumm

    ... ich bin unruhig, laufe hier fast tiefe furchen in den boden... und ich hab angst... angst angst angst... ich hab das gefühl ich geh zugrunde. so kann ich nicht leben.

    @ zwillingin:

    Ich hab nur zugeschaut beim Basketball, nicht selbst gespielt.


    Ich glaube das die Übelkeit bei mir nicht von der chronischen Gastritis kommen weil man da ganz oft gar keine Symptome spürt. Das hat man mehr bei der akuten Form. Bei mir hängt es viel von der FI ab. Aber irgendwie hab ich kein Durchhaltevermögen meine Ernährung FI-frei umzustellen. Werde mich aber nächste Woche mal um einen Termin beim Ernährungsberater und beim Homöopathen bemühen.

    :)D Also ich bin da ein bissel anderer Meinung!


    Ich hoffe, dass ich nie mit Kämpfen aufhöre... ich habe die Emo jetzt auch schon seit sicher bald 20 Jahren (bis 6/7Jahren hatte ich noch nicht diese Angst...)... im Teenageralter wars ganz schlimm... ich finde ich bekomms eigentlich erst seit den letzten paar jahren... und der Therapie besser in Griff... resp. ich seh alles etwas mit anderen Augen seit ich weiss, dass das eine psychische Krankheit ist und kann jetzt besser damit umgehen. Und ich möchte einfach gut damit leben können... meine Angstsituationen verringern...


    Ich finds ganz schlimm,.. dass es Nela so schlecht geht, dass sie schreibt, sie will so nicht leben... ich hoffe das geht vorüber... ganz bald:)*


    Und im übrigen... Hochsommer find ich nicht viel besser wie WInter... da wird mir oft Übel...und ich hab Angst vor nem Sonnenstich (anstatt MGD *lol*)... Ironie der Emo, oder so ;-)

    Ok, bis jetzt hatte ich noch keine Angst vor der allwinterlichen MDG-Welle, aber jetzt...hab heute schon von zwei Freundinnen gehört, die´s auf einmal haben, und beide waren (mit noch zwei anderen) am Donnerstag bei mir und haben hier übernachtet. Die sind mit dem Zug gekommen (wohnen etwas weiter weg und wir wollten hier zusammen zu nem Konzert), waren auf dem eher versifften Bahnhofsklo, und sind dann später nach dem Konzert mit zu mir gekommen und haben hier gepennt. D. h. sie waren auch bei mir aufm Klo :-o


    Ratet mal, wie ich mich jetzt fühle |-o :=o Bei der einen war´s wohl nur "leicht", was auch immer das heißt, sie hat nicht gesagt, ob sie *** musste, aber die andere schrieb gerade, ihr sei total übel und sie hätte Schüttelfrost und wäre total schlapp. Ich würde sagen, volltreffer... :-o


    Hab jetzt Angst, dass ich es auch bekommen könnte, weil, es ist ja auch gerade VORHER ansteckend :°( Und Klo nochmal putzen hilft jetzt auch nix mehr, Mist >:(


    Ist doch alles sch***e! :°(

    Bahnhofsklos sind auch total eklig, würde um alle öffentlichen Toiletten nen großen Bogen machen. Habe auch Angst vor Übelkeit und Ebrechen.


    Aber bei Männern ist das ja meist auch leichter zu verwirklichen; ne Freundin von mir beneidet mich darum immer. ;-)

    Mh, und die waren danach noch bei McD., wären sie mal da auf die Klos gegangen >:( immernoch besser als Bahnhof!


    Aber ob ihr Männer immer verschont bleibt? Deckel anfassen zum Hochklappen reicht ja manchmal schon... aber grundsätzlich beneide ich euch auch ein wenig ;-)

    Nein, ich gehe nie auf öffentliche Toiletten. Daher fällt auch Deckel hochklappen weg. ;-)


    Und ob die bei McDoof besser sind weiß ich auch nicht, vielleicht ein klein wenig, aber grundsätzlich sind ja fast alle öffentlichen Toiletten verkeimt. Leider. Nur in gehobenen Restaurants oder Hotels sind die viel besser. Also zumindest schaut es opitsch so aus, denn Keime sieht man ja nicht. Aber ich nehm mal an, dass dort auch die Keimzahl geringer ist. Daher also schon eher zu empfehlen. ,-)

    Naja, immer lässt es sich nicht vermeiden ;-) Bei dem Konzert z. b. war ich in der Pause aufm Klo, das war aber in einer "guten" Location, also gepflegt. Hab mich aber trotzdem drübergehangen, wie Frauen das ja dann müssen, wenn sie sich nicht direkt draufsetzen wollen und hab mir hinterher gründlichst die hände gewaschen, länger als andere, die ich da so gesehen habe :=o gab sogar warmes wasser, oh wunder, und das auf ner öffentlichen ;-)


    hab ich schon erwähnt, dass mein bauch grummelt? hab eben warm gegessen....

    Dein Bauch grummelt wil du was gefuttert hast. ;-) Und weil du ständig dran denkst. Das kommt jetzt vom Kopf.


    Naja, klar, ab und zu muss ich auch auf ne öffentliche, vor allem wenn man so essen ist oder so. Aber dann fasse ich nichts an, und wenn dann nur mit Papier oder Taschentuch, und wenn ich wieder aus der Toilette draussen bin benutz ich erstmal Sterilium Virugard.

    Nabend zusammen...


    grausam das man immer so in sich hineinhören muss durch die Krankheit.


    Es gibt wenn man das noch keine fünf Jahre hat Heilungschancen? Oh wie wird das den geheilt?


    Wir waren heut bei Ikea, das neue Bett für meinen Sohn kaufen. Da war sooo viel los, aber die Angst hielt sich in Grenzen. Hab so gut es geht versucht mich abzulenken, und das klappte auch.


    Mir war auf dem Parkplatz wohl flau im Magen aber ich denk da war ich unterzuckert. Hab dann was gelutscht ( Bonbon ) und dann ging es wieder.