• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    na erdbärchen die frage warum mir denn schlecht wird ist die gleiche Frage wie bei allen anderen "normalen" Menschen die dieses Problem nicht haben. Du hast nur Angst sowas zusehen bei mir liegt das Problem und bei vielen anderen ganz tief in uns das uns vor vielen Situationen schlecht wird. Wunder mich warum du überhaupt hier bei "emetophobie" antwortest. Sorry aber das ist nun mal so. Und dann es gar nicht verstehst also hast du diese Angsterkranung auch nicht bzw die panik davor wenn dir schlecht wird und du am liebsten flüchten möchtest. Bei mir liegt sowas viel am Stress, deshalb habe ich wieder angefangen Tau Chi zu machen. Das beruhigt mich innerlich aber von heut auf morgen gehts natürlich nicht.

    hallo alle zusammen

    bin neu hier und sehr erstaunt über die vielen leute,die auch dieses "leiden" haben...


    am meisten interessiert mich natürlich,ob es heilungschancen gibt...und es für immer weg gehen kann..

    wenn

    ich das mal wüßte..(-:


    also,ich weiß zumindest schon mal,warum ich es habe:-)


    zumindest sagt er es...und diese angst,oder eher das ko... steht ja für was anderes,was einen an ekelt.bist du in behandlung?wie lange schleppst du die sch... mit dir schon rum?(-;

    sorry, war schlafen...was ist denn los? :°_


    hm, also ne Emo würde ich schon zu Angsterkrankungen zählen, denn genug Emos haben Panikattacken (ich glücklicherweise nicht..).


    Panikattacken äussern sich vor allem auch in körperlichen Symptomen, wie z.B. Schwindel, Schweissausbrüche, Atemnot, Zittern, rasender Puls, Angst, ohnmächtig zu werden, etc...

    hallo ihr beiden

    weiß nicht,mir ging es gestern nicht so gut,weil ich das hier alles erst erfahren habe...ich dachte immer,ich wäre die einzige,die "diese" angst hat..mein psychologe sagte halt,das es panikattaken sind(habe auch beides)..aber von dieser sache habe ich nichts gehört...:-( da hab ich dann natürlich gedacht:hat der keine ahnung?oder hat er es mir extra verschwiegen..ich kenne viele leute persönlich,die panikattaken haben,aber keine hatte diese angst vor dem erbrechen...und dann finde ich auf ein mal diese seiten darüber(war total baff)


    also,mein psychologe sagt,das es mit der kindheit zu tun hat..irgendeine phase,die man als kind abgebrochen und nicht weiter gelebt hat...hat ganz viel mit dem vater zu tun...das ich mir das kotzen als panik "gesucht" habe,hat wohl auch damit zu tun,das mir als kind immer schlecht war(angeblich) und ich dann wußte,mein papa kommt und streichelt mir den bauch...dieses gefühl was man da hat,kommt dadurch zu stande,das man diese phase(die man als kind abgebrochen hat) weiter leben möchte..da es aber in diesem alter nicht mehr "normal" ist,kommt im körper diese konfrontation und die bewirkt,diesen ekel,panik...vor was auch immer(ist ja bei jedem unterschiedlich...könnte euch so viel erzählen oder versuchen zu erklären,aber ist sehr schwer...


    wie geht es euch denn?

    @ grashalm

    wenn ich totale Panik habe dann ist es durch die immer mehr stärkere Übelkeit bis Brechreiz. Gestern dachte ich echt, das es diesmal so weit ist. Aber als mich mal gott sei dank eine Ablöste auf dem Weg, meine Tropfen einzunehmen war es fast weg:-| Hab sie aber trotzdem eingenommen, das lindert immer etwas meine Übelkeit oder bilde mir es nur ein.