Nein schlimmer wurde es auch nicht, aber Gedanke daran, hat mich dann schon oft unter Stress gesetzt.

    Zitat

    Aber 3 Tage nur am k.... sein wenn man eh schon Angst davor hat muss wirklich heftig sein

    Also bei einer solchen Grippe bist du selten 3 Tage am kotzen. Bei mir war es jedes mal nach gut 2-3 Stunden vorbei.


    Ja ich hab mich da schon extrem reingesteigert, Panik bekommen usw. Meine Eltern hatten Angst, dass ich gleich umkippe :-D . Ich nachhinein kann ich sogar drüber lachen.


    Ich kann es nicht genau beschreiben. Ich hab mir ein Buch gekauft. Und irgendwann hat es klick gemacht. Ich wollte mich nicht mehr von meinem Körper und meiner Angst kontrollieren lassen. Ich hab immer noch die Macht über meinen Körper. Ich war ja lange so drauf, dass ich, bevor ich das Haus verlassen habe, MCP-Tropfen genommen habe. Trotz dieser Tropfen und nüchternen Magen wurde mir schlecht - klar... Ich bin auch sofort, wenn ich privat unterwegs war, sobald mir schlecht wurde, heimgefahren. Egal was und wo ich grad war. Irgendwann hab ich das einfach nicht mehr gemacht. Ich bin dort geblieben. Dachte mir immer, mei, es kommt zwar eh nicht dazu, aber wenn, dann kotzt du halt in das nächste Eck (draußen) und Klo´s gibts ja überall. Das hat mir irgendwie geholfen. Ich hab aber auch mein Leben umgestellt. MCP-Tropfen kamen nicht mehr ins Haus, trotz Übelkeit bin ich Essen gegangen, in die Disco usw. Sobald ich "dieser Situation" ausgesetzt war, war die Übelkeit weg und ich fühlt mich toll.

    Zitat

    Also bei einer solchen Grippe bist du selten 3 Tage am kotzen. Bei mir war es jedes mal nach gut 2-3 Stunden vorbei.

    Hm is bestimmt bei jedem anders..Hab von anderen Fällen schon gehört dass die ganze Nacht durchgekotzt wurde und sowas %:|


    Finde aber toll dass du es geschafft hast dich von deiner Angst nicht mehr beherrschen zu lassen :)^ Aber so ganz geheilt bist du auch nicht oder? Hm eins worüber ich oft nachdenke ist..Dass Leute mit Emo eigentlich wirklich weniger oft kotzen oder zb ne Magen Darm Grippe haben..Viele die hier schreiben haben seit Jahren nich mehr gekotzt,ich ja auch..Aber wieso haben dann grade wir so ne panische Angst davor??? Vor allem frage ich mich wieso ich davor Angst habe..Was kann mir dabei schon passieren? ":/ Schon komisch..Und was ich so aus deinen Beiträgen kenn hast du öfter schon so Magendinge gehabt? %:| Das macht mir dann auch schon wieder Angst..Weil du ja auch noch so jung bist.. :-/

    ja ich hab auch ne gefühlte Nacht durchgekotzt, aber im Endeffekt warens nur ein paar Stunden. Man hat ja meistens nicht nur mit dem oberen "Ausgang" zu kämpfen ;-) ...

    Zitat

    Aber so ganz geheilt bist du auch nicht oder?

    Ganz? Zu 100%? Nein. Also wenn ich irgendwo bin und irgendein Besoffener sich nimmer beherrschen kann, dann ist´s bei mir auch vorbei. Aber eher wie bei vielen, dass es mir einfach vergeht. Kann sogar im TV, wenn so Berichte kommen, anschaun ,wenn da rumgespeit wird. Macht mir gar nix mehr. Ich stresst es nur noch, wenn ich merke, jetzt sollte ich mal den Weg zum Klo aufsuchen.


    Das fragen sich wohl alle mit Phobien. Warum hat man Panik vor einer Spinne? Die sich eigentlich mehr vor dir fürchtet.

    Zitat

    Viele die hier schreiben haben seit Jahren nich mehr gekotzt,ich ja auch..Aber wieso haben dann grade wir so ne panische Angst davor

    Also ich muss sagen, ich sehe da schon einen Zusammenhang. In meiner Verwandtschaft sind viele kleine Kinder und da ist es die Regel, dass im Winter gut 2-3 mal diese Grippe im Umlauf ist. Ich gehe dann trotzdem dorthin. Allerdings würde mich dort niemand aufs Klo kriegen oder dass ich dort was essen oder irgendwas in Verbindung mit meinem Mund bringe, was ich oder die andren angefasst haben. Daheim desinfiziere (also nur, wenn ich bei Kranken war) ich mir meine Hände. Ich denke, dass machen wenige u. desewgen stecken wir uns einfach seltener an. Weil wir alles vermeiden.

    Zitat

    Was kann mir dabei schon passieren?

    Diese Frage habe ich mir oft gestellt und bin zu dem Fazit gekommen: Nichts! Es wird dich niemand auslachen, du wirst davon nicht sterben. Dir wird´s danach meist besser gehen.

    Zitat

    Und was ich so aus deinen Beiträgen kenn hast du öfter schon so Magendinge gehabt? %:| Das macht mir dann auch schon wieder Angst..Weil du ja auch noch so jung bist..

    Hatte eigentlich keine vielen Magendinge ;-) . Ich hatte eine Gastritis, aber das bringe ich in Verbindung mit meiner Angst damals und somit dem Stress. Habe damals drei Magenspiegelungen machen lassen, bis ich endlich eingesehen hab, dass es psychisch ist. Sonst habe ich nur noch die Gallensteine gehabt. Gut, meine Magenschleimhaut ist empfindlich, wenn ich mal wieder sündige, sprich zu viel Cola oder sowas trinke. Aber das kennen ja viele. Die Laktoseintoleranz hat man oder hat man nicht :-)

    Hm..So richtig geheilt wird man davon wohl auch nie sein %:| Das macht mir schon relativ große Angst..Weil ich eigentlich weiß,es wird irgendwann dazu kommen..Irgendwann bestimmt..Oder glaubst du wirklich ich werde mein weiteres Leben nie kotzen? Jetzt wirst du nein sagen und ich werd Panik bekommen.. |-o %:| %:|


    Es kann nichts passieren dabei..Kannst du dennoch beschreiben wieso du vor diesem Akt Angst hast? Also ich kann das nicht..Aber es is einfach da :-/


    Gallensteine..Da kotzt man soweit ich weiß auch :-/ Und auch ne Magenspiegelung muss mit ner Kotzphobie sehr schlimm sein.. :-o Davor hab ich auch große Angst..Hab sowas Gott sei Dank noch nie machen müssen..Hoffe wird in nächster Zukunft auch nicht stattfinden..Aber man wird schon sehr eingeschränkt im Leben mit so einer Phobie..Macht vieles schwerer.. %:|

    Zitat

    Oder glaubst du wirklich ich werde mein weiteres Leben nie kotzen?

    Du wirst lachen. Meine Eltern haben bei so einen "Saumagen" ;-D die haben beide schon seit über 10 Jahren nicht mehr gekotzt. Meine Mutter kann sich gar nicht mehr erinnern :-D !

    Zitat

    Kannst du dennoch beschreiben wieso du vor diesem Akt Angst hast? Also ich kann das nicht..Aber es is einfach da

    Ich kann es schon. Dass man der Situation total ausgeliefert ist. Man kann absolut nichts dagegen machen und es nicht verbergen. Man ist mehr oder weniger total hilflos.

    Zitat

    Gallensteine..Da kotzt man soweit ich weiß auch

    Nein. Kann, muss man nicht. Ich habe es nicht.

    Zitat

    Und auch ne Magenspiegelung muss mit ner Kotzphobie sehr schlimm sein

    Ehrlich gesagt, ich fand es gar nicht schlimm. Sonst hätte ich es nach dem ersten mal nicht mehr machen lassen. Dank Schlafmittel ist es ein Klacks. Ohne Witz!


    Hast du denn so Übelkeit im Alltag? Ich hatte sie fast täglich. Wenn ja, würde ich dir schon mal raten eine Spegelung machen zu lassen. Oder bist di dir zu 100% sicher, dass es nur von der Phobie kommt?


    Ich kann über mich sagen, wegen der Phobie bin ich gar nicht eingeschränkt im Leben. Da machen mir keine Kopfschmerzen schon ganz andre Sorgen.

    Zitat

    die haben beide schon seit über 10 Jahren nicht mehr gekotzt. Meine Mutter kann sich gar nicht mehr erinnern :-D !

    Ich schon seit mindestens 15 Jahren nicht mehr..Kann mich auch nicht daran erinnern :-o Muss irgendwann im Kleinkindalter gewesen sein..Einmal vor ein paar Jahren war in meiner Familie ne Magen Darm Grippe..Bin vor Panik echt fast gestorben.. :-| Mir war auch schlecht,aber bin mit "nur" Durchfall davongekommen..Gottseidank!

    Zitat

    Ich kann es schon. Dass man der Situation total ausgeliefert ist. Man kann absolut nichts dagegen machen und es nicht verbergen. Man ist mehr oder weniger total hilflos.

    Ja..Das auch..Es tut zwar nicht weh,aber wie soll ich das sagen..Hätte das Gefühl würde dabei sterben weil es sich bestimmt so schlimm anfühlt %:|

    Zitat

    Hast du denn so Übelkeit im Alltag? Ich hatte sie fast täglich. Wenn ja, würde ich dir schon mal raten eine Spegelung machen zu lassen. Oder bist di dir zu 100% sicher, dass es nur von der Phobie kommt?

    Ich hatte erst vor kurzem wieder so ne Phase,wo mir jeden Tag irgendwann mal schlecht wurde..Hab quasi von morgens bis abends darauf gewartet..Also auch an nichts anderes gedacht..Dann wurde mir wirklich immer schlecht,is also ne eindeutige Kopfsache..Momentan ist es wieder besser..Mir war seit einigen Tagen garnicht schlecht..Hab grad auch andere Probleme..Bin einfach abgelenkt,dann kommt es nicht so durch..Bist du denn die tägliche Übelkeit los?


    Naja ich reagiere schon manchmal ziemlich übertrieben,was auch Mitmenschen schon aufgefallen ist..Aber niemand weiß davon,weil mir das peinlich ist..Ich ess zb keinen Joghurt,der einen Tag abgelaufen ist..Und ich esse nichts wo ich nicht vorher drauf geschaut habe ob es nicht vllt doch abgelaufen ist..Wenn mir jemand irgendein Essen hinstellt muss ich auf der Packung nachsehen ob es noch haltbar is..Sonst würd ich es niemals essen..Krank oder? %:|

    Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?


    Gut, ich hab eigenes Bad usw. Von daher, würde es mich in der Familie nicht stressen. Aber ich bin wohl die einzige, die am "anfälligsten" für sowas ist.


    Ja hört sich schon nach einer Kopfsache an.


    Ist dir nach dem Essen auch schlecht oder ist es da unverändert?


    Ja ich bin meine tägliche Übelkeit los. Das war für mich ja noch schlimmer als die Angst. Mir ist nur total selten mal schlecht, meistens dann von meiner Migräne. Oder vor Hunger :-D !


    Gut, dass mit dem Ablaufdatum mach ich auch, aber nur bei bestimmten Sachen. Krank finde ich das aber nicht!!!

    Ja klar darfst du fragen..Ich bin 19..Also noch ein Küken :-D


    Nach dem essen ist mir eigentlich nicht schlecht..Okay gabs auch schon,wenn ich echt sehr viel gegessen hab oder sehr viel durcheinander..Aber generell eigentlich nicht :-) Hoffe ich kriege die Angst auch in den Griff..Aber noch lieber wäre mir wenn ich wirklich nie kotzen müsste..Vllt schaff ich das ja..Aber die Chancen sind eher gering denke ich mal..Aber bist jetz ging es ja auch immer :-/ Wielange hast du schon nicht mehr....

    @ MangoTango

    Du hattest es mal? Und wie ging es weg???

    Guten Tag die Damen und wenigen Herren *:)


    Ich hätte da mal eine ernsthafte Frage. Ich selbst leide nicht an dieser Krankheit, deswegen frage ich wahrscheinlich auch etwas naiv;)


    Was machen die Damen wenn sie schwanger werden/sind und unter der berühmten Schwangerschaftsübelkeit + Erbrechen leiden. Das geht ja teilweise bis weit nach dem 3. Monat wenn man Pech hat. Desweiteren ist das ja schon für eine "gesunde" Frau nervtötend – wie ist es für euch? Stell mir das grad echt schlimm vor.

    @ :) @:) @:)

    Also ich leide auch u.a. an der angst vor dem erbrechen!


    Ich bin ab morgen in der 39ssw. und muss sagen das ich vor meiner gewollten Schwangerschaft, auch immer angst hatte: zum einem vor dem erbrechen und zum anderen vor der Geburt! Mit dem erbrechen und der übelkeit hatte ich Glück:hatte ich nämlich gar nicht! Von anderen Muttis habe ich allerdings auch schon gehört das denen keine pflanzlichen Mittel helfen, bzw. geholfen haben! Eine frühere Freundin von mir war die ganze ss über übel! Da hatte ich auch angst!


    Aber bei jeder Frau ist das wohl unterschiedlich!

    Nur_ein_Opa: Ich leide seit frühester Kindheit an dieser besch... Krankheit und habe mich trotzdem für ein Kind entschieden. In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft war mir auch öfter mal übel, aber ich fand es interessanterweise nicht so schlimm wie ich es vermutet hatte. Übergeben musste ich mich zum Glück nie, hatte aber auch keine Angst davor. Fand ich zwar merkwürdig, aber hat mir die Übelkeit sozusagen erleichtert.


    Ich habe allerdings auch eher eine Fremdko...phobie; d.h ich habe schreckliche Angst davor, dass sich jemand in meiner Nähe übergeben muss oder dass ich irgendwo die entsprechenden Hinterlassenschaften sehe. Mein Kind ist mittlerweile eineinhalb Jahre alt und hat bisher erst zweimal ihr Essen wieder von sich gegeben. Das war direkt nach dem Füttern und sah noch genauso aus wie ich es ihr gegeben habe. War also fast gar nicht schlimm für mich. Mir graut allerdings vor MDG, von der sie ja nicht verschont bleiben wird. Mal sehen, vielleicht oder besser gesagt, hoffentlich hilft es mir dann mit der Phobie besser zurecht zu kommen.