http://de.wikipedia.org/wiki/Systematische_Desensibilisierung


    Schau dir das mal an, Benny *:)


    Ich glaub auch nicht, dass die Emo jemals zu 100% weggeht, aber man kann lernen, mit der Angst umzugehen und sie nicht den Alltag bestimmen zu lassen :)z


    Wenns euch interessiert, kann ich schreiben, wies beim Psychotherapeuten war :)D

    Ich sehe das genauso. Nur, wenn du mal so ein Therapie ausprobierst, kannst du sagen, das bringt doch eh nix. Aber willst du dein Leben lang so weitermachen, bei jeder Kleinigkeit total unruhig zu werden.

    Zitat

    Naja,da steh ich eher skeptisch gegenüber.. :-/ Selbst wenn ich ne Therapie mach werd ich Angst vorm kotzen haben.. %-| Was soll mir das bringen?

    Kann ich einfach nicht verstehen.


    Blöde Frage, aber warum machst du dann hier immer wieder Fäden auf, obwohl du alles weißt? Du hoffst, dass dir irgendjemand irgendwas sagt, was du hören willst... Nicht böse gemeint. Aber wenn ich an deiner Stelle wäre, wäre ich schon längst in eine Klinik gegangen.

    Wer hat gesagt dass ich alles weiß bitte? Ich glaube im Moment einfach nicht dass so eine Therapie hilft.Wenn man sowas macht muss man es zu 100% selber wollen,sonst kanns schon garnich gehen.Und Fäden mache ich nicht auf um zu hören :Geh in eine Therapie..Kann ja auch andere hilfreiche Tipps geben als den Seelenklempner.

    Das stimmt natürlich. Wer widerwillig eine Therapie beginnt, wird keinen so hohe Erfolgschancen haben, wie jemand der dahinter steht... :)D Aber bist du nicht schon in Therapie (meine ich in nem anderen Faden gelesen zu haben)


    Generell find ich: Wenn es dich stört, dann mach was dagegen :)z Man kann nicht immer nur jammern ;-) @:)

    @ winterkind

    mich würds interessieren wies beim psychologen war.

    @ benny

    du mußt ja nicht gleich zum psychologen.


    aber versuch an dir selbst zu arbeiten.


    setz dir ziele die du gern schaffen möchtest.und dann fang an in kleinen schritten darauf hin zu arbeiten.


    d.h. geh in den supermarkt, und bleib mind 5 min drin. weite die zeiten immer weiter aus.


    du wirst bald merken das nix passiert und dann wirst du mutiger.


    situationen wo du panik und übelkeit spürst werden immer mal kommen,aber so lernst du auch damit umzugehen. ich hab mir immer nen ganz scharfes airwaves eingeschmissen(gg. den trockenen mund ),und das kauen löst bei mir auch irgendwo die spannung.


    und ob du es glaubst oder nicht,je mehr erfolgserlebnisse du hast,desto weniger werden die übelkeit und die panikanfälle.

    @ Winterkind

    Ja ich geh zum Psychologen,hab aber dieses Thema da noch nie erwähnt..

    @ spooky79

    Ja ich wills gern alleine schaffen..Und ich hoffe dass das auch mal besser wird,weggehen wirds wohl nich,aber das es zumindest etwas besser wird.

    @ benny

    ich denke da wo du dich momentan noch befindest waren viele von uns schon selbst.


    und es ist einfach für uns zu sagen,mach mal.


    aber ich glaube du wirst auch von ganz allein irgendwann an den punkt kommen,wo du dir sagst,stopp so geht das nicht mehr,so will ich nicht mehr.


    wie gesagt fang klein an,und arbeite dich hoch.


    rückschritte wird es immer geben,aber es geht auch wieder vorwärts.


    du schaffst das bestimmt. :)*

    Ich wollte dich damit nich angreifen!

    Zitat

    Und Fäden mache ich nicht auf um zu hören :Geh in eine Therapie

    So meinte ich es auch nicht.


    Man kann halt nicht immer sagen, oh mir gehts so schlecht, wann hört das endlich auf. . .


    Es steckt "harte Arbeit" dahinter, wenn man, wie ich, sagen kann - es ist vorbei...


    Ich war auch beim Psychologen, aber nur achtmal, glaub ich.

    Ich weiß dass jammern eigentlich nichts bringt..Sollte eigentlich auch nich wie jammern rüberkommen,tut es bei mir aber leider immer..Vllt drück ich mich einfach falsch aus..Wollt mich eigentlich nur mit Gleichgesinnten austauschen.. :-/

    Ich werd berichten :)z Kann aber noch dauern, bin auf der Warteliste ;-)




    Bei mir gibts immer auf und abs und ich hab eben die Angst, dass ich mich lange gut fühlen kann, aber dass die Emo dann schlagartig wieder mit voller Wucht zuschlägt, deswegen will ich es mal professionell angehen... Gerade denk ich mir von mir, dass ich gar keine Therapie brauche... ":/ Aber im Grunde ists ja nur ne Frage der Zeit, bis es wieder schlimmer wird...


    Es stimmt, Benny, setz dir Ziele :)z Such dir Situationen in denen du dich unwohl fühlst und versuche, sie zu überstehen ohne Panik zu bekommen/ zu flüchten :)*


    Ich sehs an mir: Die Uni hat erst wieder angefangen nach ewig langen Semesterferien und nun muss ich wieder Bus fahren %:| Total überfüllt, dazu die heiße Heizungsluft im Bus... Es gab zwei Situationen, da wäre ich fast, ganz knapp, ausgestiegen... Aber ich bin drin geblieben und habs überstanden... Und siehe da: Mit jeder überwundenen Fahrt wirds weniger schlimm :)z Ich kämpfe schon, auch wenns schwer ist, aber ich will so nicht mehr weitermachen


    :)*