er hatte so um die 15-20 mal gebrochen und es war nur blutig. ihm war übel weil er viel blut geschlcukt hatte. wir sind dann zum hno der ihn operiert hat und er hat uns ins kh eingewiesen. wir waren fast 12 stunden dort und dann haben wir uns selber entlassen :-| die machen dort eh gar nichts. kein einziges mal war jemand bei uns, auf solche pflege kann man echt verzichten.


    mir hat das erbrechen zum schluss gar nichts mehr ausgemacht. ich war alleine mit ihm, musste also alles alleine managen, es war ganz ok. und er sagte auch dass spucken gar nicht schlimm ist. das war sehr beruhigend zu hören. schließlich soll er das erbrechen als was normales sehen, was zwar unangenehm ist aber wovor man keine angst haben braucht. :-|

    genau er hatte nachgeblutet. er musste wegen der narkose heftig husten und das hat vermutlich seinen hals gereizt und deswegen hörte es nicht auf zu bluten. nachdem sein husten weg war, hörten auch die blutungen auf. müssen gleich wieder zur nachkontrolle, mich und meinen mann möchte der doc nicht mehr sehen aber meinen sohn muss er nachuntersuchen.

    weil ich gestern darauf bestanden habe das krankenhaus zu verlassen. nach uns hat kein mensch auch nur ein einziges mal geschaut und da es ihm dort gut ging sind wir heim gegangen. der arzt ist ausgeflippt, hat rumgeschrieen und gesagt wir seien seine schlimmsten patienten gewesen. und das nur weil wir heim wollten ??? er hat unseren sohn verschreckt. er hat geweint und gesagt warum schreit der arzt so laut. heute morgen fragte er mehrmals ob uns der doc wieder anschreien wird wenn wir zu ihm gehen. ich habe mit dem arzt gar nicht geredet, hab gesagt er soll seine arbeit machen, den kleinen untersuchen und das wars. gestern haben wir einen beschwerdebrief geschrieben und schicken ihn morgen weg. man darf doch nicht so mit den patienten umgehen. hätte er gesagt wir sollen da bleinen - aber bitte im normalen ton - dann wäre ich sicherlich geblieben, aber ich lass mich doch nicht so anbrüllen. sowas habe ich noch nie erlebt. vielleicht liegt es daran dass er kein deutscher ist und die sind halt temperamentvoll. er darf daheim ruhig rumbrüllen aber bitte nicht auf uns :(v {:(


    die untersuchung verlief normal, müssen morgen nochmal hin. und mir soll nochmal jemand sagen, so eine op ist ganz harmlos und nach 15 minuten ist alles erledigt und vergessen >:(

    Oha das ist harter Tobak und das du nich geblieben bist wenn sich eh keiner um euch kümmert kann ich einerseits nachvollziehen, andererseits weiss ich nich ob ich mich das getraut hätte mit edn Blutungen. Aber isch anschreien lassen weil man nach HAuse will wo kommt man den da hin :|N . Geht gar nicht und ich seh das genauso. Schreien kann er zu Hause aber nich vor meinem KInd oder den Eltern.

    er hatte sich mindestens 10 mal heute entschuldigt und meint es kommt nicht nochmal vor. wenn der kleine zu dem zeitpunkt geblutet hätte, wäre ich ganz sicher dort geblieben aber er hatte fast 12 stunden nicht mehr gebrochen und hat normal gegessen und getrunken ... und ab sofort brauchen wir nicht mehr ins wartezimmer sondern kommen sofort dran. komisch, gestern schmiss er uns raus und heute sowas. ich glaub da hat jemand schlechtes gewissen ":/

    Fiona hatte wohl BLockaden im Halswirbel und Beckenbereich aber die wurden gestern gelöst und nun ist sie ien total entspanntes Baby. Dafür waren dei ersten 8 Wochen echt anstrengend .


    Felix is leicht erkältet und meine Angst das da nochmehr sein könnte is da. Aber ich versuch mich abzulenken und hoffe das es klappt.


    Hm so zeigt er dir indirekt das er einen Fehler gemacht hat und sieht ihn auch ein. ich finde das zeichnet einen guten Arzt irgendwo aus.

    mein sohn hatte das als baby auch. wir bekamen dann krankengymnastik und da wurde alles wieder eingerenkt. leider hatte ich damals 3 monate gewartet da ich gar nicht wusste dass es bei babys sowas gibt, danach war er auch viel ruhiger.


    diesen gedanken da könnte was sein kenne ich auch zugut. es wird aber alles gut - wirst sehen :)_

    Ich meld mich auch mal wieder...


    Hier ist alles okay...NOCH...


    Ich rechne ja jeden tag damit das einer meiner kids kommt und MDG bekommt.Das begleitet mich nun wieder bis die kritische zeit


    vorbei ist,also monate. >:(

    Hm also ist das wohl normal für uns Phobiker das wir die Wintermonate so denken?


    Die Nacht war ruhig hoffe das bleibt wirklich dabei das es nur eine Erkältung ist. Im Februar geht er zweimal dei Woche Nachmittags in einen Kindergarten könnt euch meine Gedanken vorstellen oder?

    Ohje die Aussage macht mir nicht gerade Mut irgendwie. Mein SOhn hat heut seine geliebten Pommes nicht aufgegessen und stand gerade schon heulend am Gitter :°( schlechtes Zeichen undich schätze ich werd die nacht kein Auge zu bekommen