Mann, Jahrgang 1966


    1981, war 15, fings plötzlich aus heiterem Himmel an: bekam Brechangst, wahrscheinlich nach Magen-Darm-Katarr.


    Da ich aus einem kleinen Kuhkaff stamme, konnte ich ohne Auto nicht in die Disko fahren. Also war ich auf motorisierte Kollegen angewiesen. Durch diese blöde Brechangst jedoch traute ich mich gar nicht mit Gleichaltrigen etwas zu unternehmen. Das hat mich sozial sehr stark eingeschränkt. Konnte auch nie locker sein, da ich ständig Angst vor Krankheiten hatte (z. B. Brechangst).


    Hilfe gabs am 31.12.1983: Meine Eltern gingen mit mir zu einem 80-jährigen Heilpraktiker. Er verschrieb mir Apomorphinum (soll Brechreiz erzeugen) und ein pflanzliches Beruhigungsmittel. – Tatsächlich ein paar Wochen/Monate später war die Brechangst komplett weg gewesen. Danach hatte ich einen Magen wie eine Kuh: nie mehr Magen-Darm-Beschwerden – und keine Angst davor!


    Vor zwei Jahren zog ich mir offenbar einen Magen-Darm-Virus zu, der zum Erbrechen führte. Obwohl die Krankheit nach ein paar Tagen wieder ausgezogen war, fühlte ich gelegentlich einen leichten Brechreiz.


    Vor 1 1/2 Jahr aß ich abgelaufene Fleischklopps und wieder Erbrechen. An Karneval 2010 schon wieder offenbar Abgelaufenes gegessen und Erbrechen. – Seit einiger Zeit wieder (unerklärliche) zarte Magenkrämpfe und leichte Übelkeit.


    Nun denke ich ganz stark an Magen-Darm-Krebs. Ich kann gar nicht mehr abschalten!


    Vermutung: Brechreiz kann entstehen, wenn eine Situation "zum Kotzen" ist. Besonders in jungen Jahren kann sie ein Zeichen von starker Verunsicherung und mangelnder Fähigkeit im Umgang mit negativen Gefühlen (sich Blamieren) sein. – Wie seht ihr das?

    bei dem unterem teil deines beitrags gebe ich dir recht,das hat meine therra damals auch gesagt,das man oft übelkeit hat,wenn die situation zum kotzen is...zu deinem ersten teil,naja heftig ich halte nichts von konfrontationstherapien,die führen meist zu nichts.

    hallo jinka


    Mir gehts so lala hab son kneifen in darm und im magen.War eben duschen und esse nun lebkuchen,weil wie gesagt habe ich ja hunger dabei.Das selbe wie bei meinem sohn,der hatte das auch so.Was das wohl sein kann?


    Hier schneits auch wieder,meine frau muss morgen arbeiten,und wir überlegen auch wie sie weg kommt....

    Naja ich werd mich trotz des Wetters aufs Fahrrad schwingen.....es ist nicht weit und ich komm besser vorran wie mit Kinderwagen.


    Vielleicht habt ihr was zu euch genommen was den Durchfall und Magengrummeln ausgelöst haben könnte. Hat deine Frau den auch nix dark?

    Vor zwei WOchen hatte eine KOllegin die NAcht durchgebrochen und Durchfall gehabt. ist dann am nächsten Tag zu Haus geblieben. Am Tag darauf dann eine andere KOllegin wegen Durchfall zu Hause geblieben, deren Tochter hatte auch BRechdurchfall. Tag drauf die nächste krank gewesen. 5-6 Mitarbeiterinnen war auch schlecht...Ich bin einen Tag zu Haus geblieben, weil ich nachts aufgewacht bin und mir kotzübel war. Ich habe alles trotzdem relativ ruhig überstanden.


    Heute kam erstere Kollegin ins Büro und meinte, ihre Tochter hat die ganze Nacht gebrochen und Durchfall gehabt, der ging es aber am MOrgen schon wieder gut...Ihr Mann ebenfalls Durchfall. Und sie selbst auch (meinte aber, dass sie sowas nur hören braucht und schon durchfall bekommt. kenn ich woher :=o ) Hab dann heute das Klo gemieden, mir hin und wieder die Hände gewaschen und desinfiziert und muss jetzt warten, was so passiert... %-| Ich hasse es. Arbeite im Krankenhaus im Büro und von überalll hört man "ja, es geht wieder rum" zum Kotzen (HAHA).


    Hab nen neuen Freund, der beruhigt mich immer wunderbar...am Telefon liest er mir immer ein Märchen vor, wenn mir abends wieder mal schlecht ist.. :)^ x:) und wenn er da ist, und mir ist schlecht (schicke ihn dann immer raus, oder gehe selbst ins Wohnzimmer) geht er auch so wunderbar damit um..lässt mich erstmal in Ruhe, kommt dann zu mir und erzählt mir eine Geschichte oder so, und meistens schlaf ich dann ein und es passiert natürlich nichts x:) :-x Und bei so Panik-SMS wie heute von mir, ruft er mich an und sagt "mach dir keinen kopf"...kurz und knapp....hach... :-@

    ja es geht ja auch rum,heute ist sogar das wort noro gefallen,ich hab mich gar nicht getraut zu googlen.Mir gings heute nachmittag sooo mieß das ich ne vomacur genommen habe,danach war die übelkeit weg,aber der magen war immer noch am krampfen.Jetzt gehts mir gut.Alles komisch.Ich meide auch eigentlich öffentliche veranstaltungen,aber morgen ist bei meinen beiden kurzen eine kleine weihnachtsfeie in der kirche,da gehe ich einfach mal mit.

    Hallo,


    ich habe auch wahnsinnige Angst vorm erbrechen und meide alle Orte wo nur ansatzweise das Wort Magen Darmgrippe fällt.


    Nun war ich heute abend bei einer Freundin und der 4 jährige Sohn sagte mir direkt an der Tür: Ich habe gerade ganz viel gebrochen. Die Mutter, die meine Angst kennt, sagte mir er habe nichts, er hat vor Aufregung gebrochen weil er so geweint hat in einem Wutanfall.


    Ich habe das so geglaubt weil er das öfter hat. Ich habe ihn dann auf mir rumturnen lassen und habe mit ihm gespielt, habe auch in die Keksdose gegriffen wo er auch reingepackt hat.


    Plötzlich sagte er zu mir: Ich habe so Bauchschmerzen. Da gingen alle Alarmglocken los. Er ist dann zur Mutter auf den Schoß und eine Minute später hat er dreimal einen Riesenschwall erbrochen. Die arme Mutter war von oben bis untern vollgek.....


    Ich bin sofort in Panik rausgelaufen.


    Meine Frage nun: Kann ich mich bei ihm angesteckt haben in der Stunde in dem ich mit ihm gespielt habe? Er hatte in der Zwischenzeit auch ein Butterbrot gegessen und ich dachte wirklich es sei alles ok. Von wegen: Nix mit vor Aufregung erbrochen, er hat einen Infekt %:| .


    Ich habe nun echt Schiss mich angesteckt zu haben und möchte auch gerne wissen wann ich dann erbrechen muss, wie lange dauert es bis das ausbricht? Wir haben für Sonntag ganz viel Besuch bei uns, das wäre echt bescheiden wenn ich dann flach liege.


    Kann ich etwas nehmen um dem vorzubeugen? Bitte antwortet mir, ich habe echt total Schiss mich angesteckt zu haben {:( .


    Gruß,

    Du arme :°_


    Ich glaube kaum, dass du dich angesteckt hast. Du kamst doch nicht direkt mit dem Erbrochenen in Kontakt? Dann wäre die Gefahr eher gering. Und nicht jeder, der sich ansteckt, muss erbrechen. Viele bekommen "nur" Durchfall. Das wäre momentan sehr häufig so, sagte mir letztens die Apothekerin.

    Nein, mit dem erbrochenen war ich nicht in Kontakt, aber er sass kurz vorher auf meinem Schoß und wir haben miteinander gesprochen. Habe gelesen das MDG auch durch sprechen ( Tröpfcheninfektion ) übertragen wird .


    Hatte gerade nochmal mit der Mutter telefoniert und die sagte mir dass das erste erbrechen vom Nasenbluten war. Er hat sich in was reingesteigert und dann Nasenbluten bekommen, Blut runtergeschluckt und das wieder erbrochen.


    Kann das zweite erbrechen, ca 1,5 Stunden später auch noch davon gekommen sein?


    Es war kein Blut mehr im erbrochenen.

    Naja, Blut reizt zwar den Magen, aber ob das zweite Erbrechen auch daher kommt? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen... Dagegen spricht meiner Meinung nach auch, dass er Bauchschmerzen hatte.


    Ja, ne MDG kann (muss aber nicht) auch durch Tröpfcheninfektion übertrage werden.


    Wann hattest du denn deine letzte MDG? Bist du anfällig für "sowas"?

    ich denke wenn der junge ne mdg hätte,dann hätt er nicht noch nen brot gegessen ,das spricht nicht gerade für einen infekt.Jeder weiss doch ,das wenn man sowas hat,man keinen hunger hat,ganz im gegenteil.