• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    habe den text aus nells gästebuch kopiert. ich hoffe, das ist nicht schlimm... aber er bietet ja auch seine hilfe an... weiß nur nich, was ich davon halten soll.. hab ihn mal angeschrieben..

    Zitat

    man muss sich einfach seiner Angst stellen. Z.B habe ich es Gestern ganz ohne Tropfen geschafft obwohl es mir beschissen ging dachte ich mir einfach "du musst eh nie kotzen, das letzte mal wars noch schlimmer" ich merke was komisches in meinem Hals und getraute mir nicht zu schlucken ich atmete tief ein und aus. Als ich dann bei meinem Termin war, war alle weg. Heute war gar nichts. Ich bin zum Termin gefahren und im Wartezimmer wurde es mir zwar etwas komisch aber als sie mich dann auch auf rief ging es. Also man kann es echt schaffen. Man darf eben nur nich reinsteigern klar hat man Angst und ich bin noch längst nicht übern Berg und habe auch noch Angst aber ich konnte gestern und heute etwasa besser damit umgehen. Ich dachte nur "ich brauch die Tropfen nicht, ich schaffe es auch so" vielleicht hatte ich auch nur gute Tage wer weiß......@ glucke und was hat er geantwortet'?

    sorry,wenn es so aussah,als würde der text von mir stammen

    Zitat

    habe den text aus nells gästebuch kopiert. ich hoffe, das ist nicht schlimm... aber er bietet ja auch seine hilfe an... weiß nur nich, was ich davon halten soll.. hab ihn mal angeschrieben..

    Zitat
    Zitat

    habe den text aus nells gästebuch kopiert. ich hoffe, das ist nicht schlimm... aber er bietet ja auch seine hilfe an... weiß nur nich, was ich davon halten soll.. hab ihn mal angeschrieben..

    hello everybody *:)


    My day was very relaxed. I saw a movie of Jackie and had almost cried. But it was also funny and sometimes i lay befor laugh on the Ground. ;-D How are you? And how was you day, my dears?? :-D;-)

    Hallo!

    Ja, der gute Christoph... diese Metthode hätte ich euch schon vorher raten können. Ich habe es auch so gehandhabt bzw. wurde mit der Sache in einer Klinik so scharf konfrontiert, dass ich dachte ich würde mich umbringen. Das fiese an Emo ist, dass der Betroffene ja leider vor Angst nicht Imstande ist, sich einer derartigen Konfrontation zu stellen. Ich habe es auch geschafft ganz ohne Pharmakologie aber dennoch bin ich weiterhin in Therapie. Ich leide nicht mehr an Panik wegen meiner Emo und an grossartigen Ängsten auch nicht aber dennoch besteht tief in mir drin die Angst und deswegen (da ich jetzt stabil bin) mache ich eine Traumatherpie die meinem Trauma eine Option gibt, die Sache auch nicht gleich panisch sondern neutral zu betrachten. Ich glaube an diese Theorie weil sie plausibel klingt. Ich werde selbst sehen wie es wird aber auf mich kommt ein riesen Horror zu. Nächste Woche Mittwoch...drückt mir die Daumen! Gruss -nell-

    @nell9

    hallo(-:


    kennst du ihn auch schon?


    warst du in einer klinik?denn soweit ich weiß,wird das ja leider von der krankenkasse nicht übernommen)-:


    im moment fühl ich mich beschissen,weil ich schwanger bin und immer das gefühl habe,ich müßte meine tropfen nehmen...und ich fühle mich deshalb so schlecht,weil ich sie leider auch schon 4mal nehmen mußte...was ist,wenn was mit dem kind ist????man,ich bin so dämlich und könnt so ausrasten...hast du einen tip,wie ich die "übelkeit" anders weg bekommen könnte,als mit den tropfen gleich rum zu hantieren??ich will die nicht mehr nehmen...aber du kennst das ja sicher,wie schwer es ist..und bei mir ist es meistens das ich nachts aufwache und sofort meine,mir wäre schlecht)-:


    und gerade nachts komme ich aus dieser angst alleine nicht raus)-:


    lieben gruß,heike