wenn du es nicht mal versuchst, dann wirst du es auch nie erfahren ob es dir woanders besser gehen würde. klar jeder mensch tickt anders. ICH würde sofort wechseln %:|


    aber wenn du den grund für deine ständige übelkeit kennst und trotzdem dort bleiben willst dann ist es so - du entscheidest ja wie es laufen soll. :)*

    Hm, schon. Das Problem ist nur das ich nicht 100% weiß, ob die Arbeit das Problem ist. Als ich vor zwei Jahren diese schwierige Beziehung mit meinem schwerkranken Freund hatte schob ich es immer darauf. Da fing auch die Zeit des sehr wenigen Essens bzw. immer Übelkeit danach an. Und ich arbeite hier seit 13 Jahren und hatte diese Übelkeit nie, obwohl das Betriebsklima nie supertoll war.


    Ich habe das Gefühl das mir diese Beziehung leider immernoch nachhängt (kam auch im Erstgespräch mit einem Homöopathen raus). Keine Ahnung. Ich kann nicht einfach so meinen Job hinschmeissen ohne was zumindest gleichwertiges zu haben. Und es ist ja nicht so das ich mich bisher nicht beworben hätte. Leider bisher halt immer ohne Erfolg (ganz so einfach ist es halt doch nicht heutzutage).


    Und ich arbeite um zu Leben und nicht andersrum. Also überarbeiten tu ich mich hier nicht, sonst könnte ich nicht dauernd im Internet on sein. Und das genieße ich natürlich...

    Aber wieso versuchst du nicht rauszufinden wer von beiden Themen dein Problem ist?!?


    Und das mit dem nebenbei ins Internet weil genug Zeit da ist mag schön sein aber ist doch nicht iwrklich das wichtigste oder?

    gerade eben, beim mittagessen, rief mich meine schwiegermutter an. wir waren am sonntag bei denen zu besuch und seit sonntag sind die alle am **. gut dass heute schon freitag ist, hätte sie mir das am anfang der woche mitgeteilt, wäre ich wieder an die decke gesprungen. die waren schon alle bis aufs baby krank (der schwager wohnt im selben haus) :(v


    einerseits bin ich froh dass sie es uns mitgeteilt hat weil wir sonst am sonntag hinfahren würden ... aber andererseits hasse ich solche mitteilungen.


    naja, doof halt %-|

    Oh ja, aber sowas von!!


    Ich bekomme schon einen Anfall, wenn ich schon das Wort ''Magen Darm Infektion'' oder ''Übelkeit'' höre.


    Ich bekomme schon Paranoia, wenn mir übel ist, weil ich Angst vor dem Erbrechen habe!


    Und ich dachte, ich bin die einzige hier! :=o


    Das quält mich echt.


    Ich habe eine schreckliche Angst vor dem Erbrechen, da bist du wirklich nicht die Einzige!

    Melissa warum fragtest Du Kathy nach Gewicht & Größe?


    Kathy, was ich aber fragen wollte ;-): hast Du vielleicht eine latente Esstörung?


    Ist nicht böse gemeint, aber als Du geschrieben hast, dass Du damals wegen der Probleme und Sorgen weniger gegessen hast, kann das eine Art "Auslöser" gewesen sein.


    Der Magen reagiert relativ schnell auf sowas...

    @ Vero:

    willkommen im Club, wir sind einige :-)

    alex, weil ich auch eine lange zeit hatte wo es mir sehr schlecht ging. ich hatte irgendwie gar nichts mehr essen können, nur trockene brötchen. damals nahm ich auf 46 kg ab (170cm groß) und als ich so wenig wog, nahm ich jede krankheit mit und konnte wieder nichts mehr essen. war ein teufelskreis. %:|

    Das mit dem Teufelskreis ist schlimm, der Körper kann sich bei wenig Gewicht und Nährstoffmangel nicht wehren.


    Hattest Du denn eine Esstörung, oder wodurch wurde das bei Dir ausgelöst? Hast Du jetzt wieder Normalgewicht?

    ich hatte damals 4 monate am stück nichts essen können weil nach der magenspiegelung sich herausstellte dass ich magenentzündung hatte. ich bekam dann irgendwelche medikamente und es wurde besser. jetzt habe ich wieder das gewicht welches ich eigentlich immer hatte. essstörung hatte ich zum glück noch nie.

    Okay, also eine natürliche Ursache :)


    Das kann den Magen echt durcheinander bringen und gerade wenn man dann noch Emo hat und sich schnell Panik ausbreitet, ist das ein Teufelskreis.


    Wird es bei Dir mit der Emo denn mit der Zeit besser oder schlimmer?