also,hier nochmal der text:

    hallo alle zusammen


    war gestern beim psychologen und wollte euch ja berichten. also,ich hab ihn gefragt, ob ihm emetophobie was sagt. er kennt das, aber er sagt, das ist unwichtig. weil das im endeffekt wie panikattaken sind, nur eine steigerung. dadurch,das wir uns einen grund für die angst gesucht haben (was bei panikattaken ja nicht der fall ist. da ist ja einfach nur die angst vorhanden, aber meistens nicht vor etwas bestimmten) hab mich gestern richtig ausgekotzt (natürlich nicht in dem sinne(- danach ging es mir sooo gut(-: also, ich kann euch erklären, warum ich es habe und die meisten es auch. entweder ist es ja missbrauch in der kindheit (was bei mir nicht der fall ist) oder es hat mit dem vater und der nicht zu ende gelebten entwicklung zu tun. also,es gibt ja immer bestimmte phasen in der kindheit, wie zum beispiel im alter von 6-8 die doktorphase. wird die aber durch irgendeinen vorfall unter brochen, beendet man diese phase abrupt und leider möchte man diese phase unbewußt wenn´man älter ist zu ende leben. was dann natürlich nicht mehr normal ist und dadurch kommt dieser konflikt im körper zu stande. im körper knallen dann 2 sachen aufeinander, zum einen die phase, zum anderen der verstand, der sagt: hallo?das ist nicht normal. die beiden knallen dann aufeinander und es entsteht je nachdem eine panikattake oder übelkeit und ekel. bei mir ist es so, das ich meinen vater vergötter. jeder weiß sicher, das man als kind immer denkt, mein papa ist mein traummann, den will ich heiraten. tja,bei mir war es genau diese phase. und in dieser zeit haben sich meine eltern gar nicht gut verstanden, ich habe dann als kind versucht, die mutter und ehefrau (rolle) zu übernehmen. bin dann in dieser zeit stecken geblieben und denke wohl heute noch in meinem unterbewußtsein, das mein papa mein traummann ist, ich ihn haben will.. im unterbewußtsein sogar noch viel mehr. da es ja nicht normal ist, ich aber wohl diese phase beenden möchte entsteht dieser konflikt in meinem körper. EKEL!!was würdet ihr denken, wenn ihr wüßtet, ihr "wollt" (ohne es zu wissen) mit eurém vater schlafen? ich würde sagen: ih,zum KOTZEN!!!! und genau das ist der haken!!


    hoffe,ich hab verständlich erklärt und wenn ihr was wisse´n möchtet, dann fragt mich. ich weiß seit gestern, das es nur eine frage der zeit ist, bis ich wieder gesund bin. bin ja auch schon seit 2,5 jahren dort. wir warten jetzt nur noch darauf, das mein unterbewußtsein alles versteht und realisiert. mein kopf hat es ja schon länger. er sagte auch, ist ja klar, das geheilte menschen in diesem forum nicht schreiben.. wir sind ja leider alle noch betroffen, aber ich weiß, das es einige gibt, die vollkommen geheilt sind!! also,mädels.kopf hoch, denn jeder kann sein leben irgendwann wieder vollkommen genießen. man muß nur ganz viel daran arbeiten. lieben gruß


    heike

    also,es hat ganz oft mit vater,mutter,sex oder so zu tun...das kotzen steht ja für etwas.denn man hat ja nicht wirklich die angst vor dem kotzen,sonde´rn man hat es nur darauf verschoben.kotzen steht für ekel.und wovor man sich ekelt,müßte man dann raus kriegen.das kotzen ist nur ein symbol für etwas,was annormal und ekeilg ist!also,das trifft nicht bei denen zu,die emo durch kotzerlebnisse und dumme reaktionen bekommen haben.das könnte mit 1 grund sein,bei dir,wio.mit dem unterricht.aber ich würde behaupten,das es zu spät dafür ist.denn in dem alter sollte man schon normal damit umgehen können.es könnte also eher mit ein auslöser gewesen sein.weil du dich vor dem thema geekelt hast...bin ja leider auch kein psychologe.kann nur das widergeben,was mir der psychologe erklärt...

    dann wäre doch eine therapie mit hypnose sinnvoll..


    denn da könnte der therapeut gezielt auf dies thema eingehen.


    wenn ich nur nicht so bammel vor hypnose hätte. müßte ja ein ganz seriöses unterfangen sein. also quasi jemand der sich mit der materie ein bischen auskennt. hast du schon erfahrung gemacht mit hypnose in diesem zusammenhang, glucke??

    hmm,also mein psychologe sagte,das wäre sinnlos...man muss es von selber hoch arbeiten,damit es auch ins unterbewußtsein gelangen kann..sagen wir,ein mädchen wurde vergewaltigt.weiß davon nichts mehr und der arzt sagt er dann auf ein mal:du wurdest von deinem bruder missbraucht!sie würde ihm den finger zeigen und nie wieder kommen..man muss es selber aufarbeiten und jedes scheiss gefühl dabei selber fühlen.es muss einem bewußt werden...und das dauert leider etwas länger...aber es geht auch.das hab ich mir auch gedacht:cool, hypnose...aber leider brint einem das nichts...:°(

    ja das mit dem aufarbeiten ist schon klar. aber dazu muß ich doch erstmal wissen, warum ich diesen mist habe. und das könnte ich doch mit hypnose herausbekomen. und dann kann ich mich bzw. muß ich mich ja definitiv damit auseinandersetzen. aber ich muß wissen warum ich diese emo habe. es könnte jahre dauern bis ich das herausfinde, wenn ich ich es überhaupt so herausfinde. ich möchte mit sechzig nicht auch noch an dem sch... leiden.


    habe vor kurzem erst eine grenzerfahrung gehabt und mein leben an mir vorbeiziehen sehen. dafür ist mein leben zu wertvoll als ständig nur zu kämpfen und zu wissen das ich den kampf nie gewinnen kann. ich glaube nicht, daß mir eine therapie hilft, ganz ehrlich. ich will wissen warum ich den sch... habe und da hilft mir ein vielleicht deshalb oder vielleicht auch deshalb von einem therapeuten nicht.

    das funktioniert leider auch nicht...denn um es herraus zu finden,musst du es selber spüren,ob es das ist..das wirst du daran merken,wenn du in dem moment eine panikattacke bekommst...der psychologe hilft dir auch dabei,so ist es ja nicht...und es dauert nich so lange.das kann ich dir versprechen.die zeit die du durch die scheisse verloren hast,ist bedeutend länger.finde einen guten arzt und er wird dir sicher helfen können.ist schon schwer und belastend daran zu arbeiten.und die arbeit besteht darin,es in der therapie herraus zu bekommen.das ist leider nich der sinn der sache.das es einem gesagt wird...das bringt gar nichts.das heraus zu finden,ist ja die arbeit an sich.denn nur so kann es auch in dein unterbewußtsein gelangen.alles andere bringt leider nichts.das mußt den scheiss einfach nochmal durch leben!hast du denn keine kleinste vorstellung,was die ursache sein kann?schreib mir doch mal eine pn,wenn du magst..über kindheitsgeschichten oder so..eltern etc...alles,was dir einfällt.wenn du dazu lust hast...


    lg heike

    also ein aufhänger könnte sein , das mir als 4jährige mal der


    magen ausgepumpt werden mußte. aber dran erinnern kann ich mich fast gar nicht mehr. ansonsten fällt mir nichts ein, bei dem ich sagen könnte das isses.


    wie hast du deinen therapeuten eigentlich gefunden??


    ich glaube nicht das es hier bei uns in der gegend einen gibt.


    dann hätte ich bestimmt schon davon gehört. wobei wenn ich so drüber nachdenke, wir haben in der nähe eine klinik für solche geschichten. aber ob jetzt unbedingt ein emo therapeut dabei ist.... keine ahnung.


    müßte ich mich mal hinterklemmen.

    der muss sich gar nich mit emo auskennen.das reicht vollkommen,wenn er sich mit angst und panikpanikattacken auskennt.der psychologe wurde mir von meinem hausarzt empfohlen.der hat mir die überweisung gegeben.er ist wirklich sehr gut.es gibt sicher psychologen bei euch.man kriegt sowas ja auch nich so mit.guck mal in den gelben seiten.am besten kannst du aber zu deinem hausarzt gehen und ihm das erzählen.er wird dir einen empfehlen.hmm,ist dabei etwas schlimmes passiert,das du denkst,das könnte ein auslöser sein?ich glaube nich.wie ist es denn mit deiner kindheit?bei denen eltern alles in ordnung gewesen?mußt natürlich nich antworten...

    ja da war nichts wo ich jetzt sagen könnte das wärs. ich weiß auch das ich im schulalter also mit 6/7 noch keine emo hatte. weil ich die vier grundschuljahre ohne probleme bewältigt habe, mit busfahren zur schule etc. der wechsel von der grundschule in eine weiterführende schule brachte dann den einbruch in meine schulkarriere. war bis dahin eine gute schülerin, aber dann ging es bergab. aber den grund weiß ich bis heute nicht. konnte nicht in der klasse bleiben. habe dann geschwänzt bis es heraus gekommen ist. war alles sehr schwierig und kompliziert. konnte dann nicht allein in die schule. meine eltern mußten jede pause kommen und schauen. am anfang haben sie sogar vor der schule gestanden und durften nicht wegfahren. haben das wochen mitgemacht. war für sie auch der pure streß.

    @ Heike

    das Vorstellungsgespräch war gut.Schlecht war mir dann schon den ganzen Tag....


    Am Donnerstag war ich dort Probearbeiten am Nachmittag und war auch gut. Hoff so sehr die nehmen mich.....


    Und zu dem Auslöser, also bei mir waren es zu viele schlimme Kotzerlebnisse.... schon als Kind hatte ich Angst davor. Musste als 3-jährige im Urlaub in Österreich mit meinen Eltern jeden Tag mehrmals kotzen...auch bei der Hin-und Rückfahrt.... hatte danach dann die Windpocken bekommen..vielleicht war es deswegen. Und es gibt noch viele weitere Erlebnisse. Für mich ist das Kotzen an sich einfach das Schlimmste was es gibt und ich weiß das ist ziemlich krass...aber ich würde glaub ich lieber aus dem Fester springen oder so...


    Ich konnte ja zwischendurch ein ganz normales Leben führen. Da hab ich lange gar nicht darüber nachgedacht und musste so 6 Jahre nicht brechen. Bis zum April 06 auf der Botsfahrt und dann hatte ich noch mehr Angst davor.... und die Emo hat erst richtig angefangen. :-( Aber ich kann nicht sagen wieso ich diesen Akt so schlimm finde. Ich kann diese Kotzerlebnisse einfach nicht verarbeiten und meine Therapie hilft mir dabei auch nicht. Ich denke ich kann zwar wieder irgendwann ein normales Leben leben aber wenn ich wieder muss.... was ist dann?? Dann denke ich fängt bei mir wieder alles von vorne an. Da haben die jenigen Glück die es in echt dann gar nicht so schlimm finden den Akt...


    Liebe Grüße


    Steffi

    ja littleSS da geht es mir ähnlich, würde dann auch lieber alles andere auf mich nehmen, wenn es soweit ist. dann bin ich nicht mehr ich selber.


    aber ich will das es aufhört. ich will das nicht mehr. es engt mich ein. und das will ich nicht.


    es geht mir soviel wertvolle zeit durch diesen mist verloren. das kann doch nicht sein!!!


    es MUSS einen weg geben. aber ich habe ihn leider noch nicht gefunden. :°(

    emetophobie

    hallo ich bin neu hier. ich suche hilfe gegen meine krankheit. ich bin dadurch depressiv geworden und will wie ein normales 15 jähriges mädchen leben und feiern können... ich habe alle symtme von emo und es heißt, dass es keine hilfe dagegen gibt. :(v


    ich bin wirklich total verzweifelt, kennt noch jemand das???


    schreibt mir mal,


    engel

    @wio

    hallo wio, mir geht es dadurch total sch****... besonders auch weil ich so jung bin, und daher kann ich fast nicht normal leben, es sind kleinigkeiten die aber sehr viel ausmachen, z.B. kann ich nicht feiern gehen ,ohne stänig panikattacken zu haben oder filme gucken, in denen jmd sich übergibt. wenn ich nur WEIß dass jemand sich z.B. gestern übergeben hat, bekomme ich krämpfe, zitteranfälle und weine bitterlich teilweise stundenlang... ich hasse es so sehr, ich weiß auch nicht woduch es ausgelöst wurde...


    wie alt bist du wenn ich fragen darf?


    wodurch zeichnet sich emo bei dir aus?


    liebe grüße ,


    emoengel