Ja, Melissa, das denke ich auch :)z Ich stell mir immer vor, wie mein Papa jetzt mit unserem Hund über die "Himmelswiesen" rennt und hoffentlich glücklich ist und auf uns wartete, auch, wenn er da ein wenig Geduld haben muss :)z

    Die letzte Nacht war der Horror... Erinenrungen, die mich im Schlaf überrollt haben, dann bin ich immer wieder wach geworden dadurch und hatte heute morgen sogar Angst, auf die Arbeit zu gehen. Da stand ich dann heute mittag kurz vorm Zusammenbruch, nach dem ich den ganzen Tag über total überdreht ("entgegengesetzte Reaktion") war... Hatte dann ein Gespräch mit dem Gruppenleiter...

    Das ist anstrengend. Ja, Auslöser ist mein Kollege. Bzw. er ist nicht der einzige, der meine Grenzen überschreitet. (Bsp. von heute morgen: Ein Kollege meinte zu mir "Lach mal!" als ich mit dem Rücken zu ihm stand, drehte mich um und starrte in eine Kamera! Der hat nicht mal gefragt!!! Oh, da war Polen offen!)

    Oh sowas finde ich gar nicht schlimm. Wenigstens hast du gesehen, dass du fotographiert wurdest. Ich finde im Alltag werden so viele fotos von einem immer und überall gemacht, wo man es nichtmals mitbekommt.


    Hat dein Gruppenleiter denn mit dir und deinem Kollegen geredet, um dir den Rücken zu stärken?

    Ich finde sowas sehr schlimm, vor allem, weil man ihm nicht trauen kann... Er kommt aus der Forensik und ich weiß ja nicht, welches Delikt er begangen hat. Und gerade demletzt meinte er zu mir, dass er Frauen ja nur angucken darf... ":/


    Zu dem Gespräch mit meinem Gruppenleiter... Er hatte ja am Montag gleich gehandelt und besagten, verliebten Kollegen (nicht der Forensiker) in einen anderen Raum versetzt. Die Pausen nutzt er dennoch zum Zusammensein und "versehentlichen" Berühren... Auch wenn ich zusammenzucke – egal... Mit dem Gruppenleiter bin ich jetzt übereingekommen, dass: -wenn er es mitbekommt, greift ein, wenn ich nicht kann und -wenn es bis Dienstag nicht besser wird, und ich das will, wird es ein Gespräch geben, entweder mit mir oder ohne mich, das darf ich entscheiden.

    Ja, mal sehen... Ich kann mich im Moment gar nicht einschätzen ":/ Irgendwie steh ich neben mir, so als würde ich mich von außen betrachten. Heute nacht hatte ich das erste Mal wieder einen richtig fiesen Drang, mich selbst zu verletzen. Es ist nichts passiert zum Glück...