Zitat

    mich regt am meisten auf, dass es so eine irrationale Angst ist. Ich meine, man stirbt nicht daran... und irgendwann ist es wieder vorbei.

    Das ist es ja bei mir... ich glaub eben für mich doch daran, dass ich es nicht überlebe.. eben weil ich so dünn bin, wenn ich dann noch was-weiß-ich-wie-oft bei Noroviren o. ä. k*** müsste, bleibt von mir nichts übrig :°(

    Zitat

    ich hasse es, wenn ich TV schaue und überall kommen so scheiss Szenen! in Filmen, in Serien - immer wieder! Das triggert enorm.

    Geht mir genauso! Gehe auch total ungern ins Kino deswegen... erklär das mal Freunden, die einen mitnehmen wollen... dumme Blicke/Sprüche sind garantiert!

    Zitat

    Bin schon fast Nasenspray süchtig weil ich dauernd das Gefühl habe wenn ich besser atmen kann ist mir weniger schlecht. Hilft aber dann doch nur wenig.

    Komisch, das kenne ich auch! Hab auch immer so´n Spray dabei. Ich glaube aber, ich weiß, woran das bei mir liegt... ich hyperventiliere immer, wenn ich so eine Panikattacke wegen Übelkeit kriege. Die Nase geht dann ratzfatz zu und ich meine auch, mir wird noch schlechter davon. Aber das hilft tatsächlich nur kurz und das eigentliche Problem geht davon sicherlich nicht weg. Es ist echt zum Weglaufen!!!!


    Ich hab immernoch meine k***enden Nachbarn über mir (hatte irgendwann mal davon geschrieben), der k*** fast jede Nacht. Habe mal eine andere aus dem Haus drauf angesprochen, sie meint, der trinkt ganz schön... nun ja, es muss schon reichlich sein, der Mann reihert wirklich superoft! Unvorstellbar! Vor allen Dingen so laut und gequält, dass ich es unweigerlich höre und sofort selbst Würgereiz kriege, Herzrasen und was weiß ich, und mir jedesmal die Ohren zuhalten muss! Manchmal würde ich am liebsten mal raufgehen zu ihm und fragen, was da los ist....


    LG,


    Skye

    Zitat

    ch hasse es, wenn ich TV schaue und überall kommen so scheiss Szenen! in Filmen, in Serien - immer wieder! Das triggert enorm.

    Ja, ich auch.


    Haben letzte Woche im Englischunterricht "About a boy" geschaut und da ist auch so eine Szene.


    War kurz davor,loszuheulen, aber der Gedanke,dann ausgelacht zu werden, war schlimmer.


    Jedenfalls war der Tag gelaufen.


    Im Bus konnte ich mal wieder nicht klar denken und bin total zusammengezuckt,wenn sich mein Sitznachbar bewegt oder jemand gehustet hat :-(


    Gehe nur noch ungern in Diskos (mit dem Bus fahre ich jedenfalls nicht mehr hin,da dort schon oft Leute mitgefahren sind, die ko**** mussten).


    Das letzte Mal,als ich in der Disko war,stand ich insgesamt 1 Stunde an, um meine Jacke abzugeben.


    Jedes Mal,wenn ich fast vorne stand, schaute ich mich um und wenn die Person hinter mir auf den Boden starrte, bin ich aus der Schlange gehüpft und hab mich erneut anstellen müssen...


    Wurde ja mal angeko***,als ich in einer Schlange in der Disko stand :°(


    Mich macht das Ganze so wahnsinnig...


    Trinke selbst schon seit 1 Jahr keinen Alkohol mehr und empfinde fast schon soetwas wie Hass Betrunkenen gegenüber (weil diese Menschen oft rücksichtslos irgendwohin ko****...)

    ich weiß.. langsam nervts.. aber ich muss mich auch nochmal zum noro-virus äußern.. ich habe sooo angst davor :-(


    ich würde am liebsten einfach ganz zu hause bleiben und meine schule in weitem bogen umgehen.. noch gab es dort keinen noro-virus fall (zumindest ist mir nichts bekannt) aber ich habe angst, dass sich schon welche angesteckt haben und das nun verbreiten.. so kurz vor dem abi kann ich auch nicht einfach von der schule fern bleiben.. was mach ich nur? hände waschen ist ja auch keine garantie für einen schutz :-(

    heute war im Bus auch so einer, der blickte so komisch auf den Boden und blähte immer die Wangen so auf und seufzte...dachte auch, der k*** jeden Moment los...%-|

    @ Hüpfeball:

    Eine Garantie wirst du NIE haben. Klar, du könntest jetzt in deinem Zimmer bleiben, bis in den Medien nichts mehr vom Noro-Virus berichtet wird und bis Sommer ist. Nur leider ist man auch im Sommer vor normalen Magen-Darm-Grippe-Infektionen nicht geschützt.


    Und trotzdem haben die wenigsten Menschen - vor allem wir Emos nicht, wie man im anderen Forum lesen konnte - jährlich ne MDG. Viele Emos haben jahrelang nicht mehr brechen müssen. Die haben sich nie angesteckt.


    Die einzige Vorbeugung, die man treffen kann, ist normale Hygiene (was ja eh selbstverständlich sein sollte), genug Schlaf und gesunde Ernährung..Sport soll auch Abwehrkräfte stärken.


    Ansonsten kann man nur hoffen...

    Grrr...

    ...hatte tagelang Probleme, ins Forum reinzukommen, dauernd Fehlermeldungen... naja, hier bin ich wieder. Hab nen Link gefunden, der für Leute hier drin interessant sein könnte, die aus NRW kommen. Da geht es um die Anzahl der Fälle von Noroviren im Lande, aufgeteilt nach Kreisen, glaube ich. Beruhigt mich zu sehen, dass es in dem Kreis, in dem ich wohne (und der ist riesig!) "nur" 56 Fälle gab :-)


    Also, here goes:


    http://www.loegd.nrw.de/1aim-b…norovirus-erkrankung.html


    Einfach Link komplett kopieren, sollte funktionieren!


    LG,


    Skye

    Hallo ihr...


    bin seit Mittwoch ja in der Klinik und seitdem wurde es auch mit der Übelkeit immer schlimmer. 3mal täglich ist Essen Pflicht, das heisst, man MUSS essen, und es findet in einem grossen Speisesaal statt, wo viele Leute sind, auch welche von anderen Stationen....dann muss man immer 30 Minuten dort sitzen bleiben.


    Schon am D onnerstag konnte ich nur die Hälfte essen und schwankte zwischen "ich bleibe sitzen" und "ich renne raus"....


    Freitag war mir dann so schlimm schlecht, dass ich dem Pfleger gesagt habe, ich könne unmöglich rüber. Erstens könne ich nichts essen jetzt und zweitens die ganzen Gerüche..bäh...er hat mich dann gefragt, was genau schlimm sei etc. (also er hat mich ernst genommen) und ich habe dann angefangen zu heulen.


    Musste dann eine Verhaltensanalyse schreiben, weil das ja ein Problemverhalten ist (Habe die Regeln nicht befolgt aufgrund von Vermeidungsverhalten). Das sind 7 Seiten, wo man z.B. aufschrieben muss, was genau passiert ist, warum, wann wie wo etc., die Gründe, die Ursachen, was man hätte dagegen tun können, und so weiter und so fort.


    das musste man während 2 Stunden in seinem Zimmer machen, wo man auch sein Handy abgeben musste. Durfte während dieser 2 Stunden auch keinen Kontakt zu seinen Mitpatienten haben....


    nachher gings mir tatsächlich etwas besser. Nächste Woche werden wir das in der Einzeltherapie anschauen..hoffe, ich komme da weiter. Hat mich doch selber genervt, dass mir wieder so schlecht war und ich es nicht geschafft habe, in den Speisesaal zu gehen....


    seitdem gehts wieder, habe also seitdem an allen Mahlzeiten teilgenommen.

    @Gras-Halm

    Hallo,


    hab schon in Deinem anderen Faden gelesen, was Du gerade mitmachst in der Klinik. In welcher bist Du denn? Ich kenne solche Situationen auch, wo ich nichts anderes möchte als rausrennen.... danach gehts mir auch meist wieder besser, wenn ich aus der belastenden Situation rauskomme. Durchhalten ist auch nicht unbedingt meine Sache. Hast Du denn schon irgendwelche Tips bekommen, wie Du in Zukunft belastende Situationen durchstehen kannst oder kommt das erst noch?


    Gruß,


    Skye

    das kommt erst noch. Hoffe ich zumindest. BIn ja erst seit Mittwoch hier und hatte noch keine richtige Einzelhterapie, bzw. es wurden erst die Verträge unterschrieben und so.


    Ich bin in einer Klinik in der Schweiz, auf ner Borderline-Station....

    hey


    ja also ich kann im moment sagen es geht mir gut.


    bin etwas im stress.


    sind hier eine karneval-hochburg und da geht es bei uns richtig rund.


    kinderkarneval, weiberfasching , im kindergarten , in der schule...


    da kommt man zu nichts anderem. ist aber total klasse.


    bin eigentlich immer nicht so der faschingstyp gewesen. aber die letzten drei , vier jahre hat sich so ein nettes grüppchen frauen gefunden, daß immer auf weiberball geht. und das ist echt der hammer. macht richtig laune.


    :)^:)^:)^


    hoffe es geht euch allen auch gut.


    ganz liebe grüße an alle. @:)@:)@:):)*:)*:)*x:)x:)x:)

    Hey, ich hab auch wahnsinnige Angst vorm brechen. Grad ist mir wieder schlecht auf Arbeit und es hilft mir meistens wenn ich mir das von der Seele schreibe. Bin ja nicht allein hier im Raum und muss dann immer versuchen mir das nicht anmerken zu lassen, was ganz furchtbar schwierig ist. Tja was mache ich dagegen. Ich versuche es auszuhalten, mich abzulenken (obwohl ich sofort losheulen könnte) und wenn gar nix hilft geh ich meine Tropfen nehmen, aber nur dann wenn ich bald k... muss. Habe das letzte mal vor etwa 10 (!) Jahren gek... auf ner Klassenfahrt, da war ich 19. Haben schön Alkohol getrunken und Spaß gehabt. Aber das hat mich nie verfolgt oder so. Ist passiert und ich habs wieder vergessen. Komisch warum ich da jetzt so ne Panik schiebe.

    Ich Leide auch Unter Emetophobie

    Hallo,


    ich leide seit knap 1 Jahr an Emetophobie. das ganz hat eine Magenschleimhautentzüngung bei mir ausgelöst und seit dem an habe ich eine heiden angst zu erbrechen. Ich bin total eingeschrenkt in vielen dingen, zb. gehe ich nicht mit vollem Magen aus dem Haus und versuche thermine die ich habe immer auf Morgens oder vormittags zu legen, und dann erst wenn ich wieder zuhasue bin in ruhe was essen kann ohne das mir schlecht wird. Nur leider leide ich sehr darunter. ich habe auch zur zeit keinen job weil es einfach nicht möglich ist, in panik ataken oder stress situationen wird mit total schlecht mir wird schwindelig und ich habe das gefühl ich müsste erbrechen, nur das koriose an der ganzen geschichte ist, dass ich nicht ein einziges mal in dem Jahr wo ich die Krankeheit habe Erbrochen habe, ( zum Glück ) ich glaube das währe jetzt auch das schlimmste für mich. Ich habe mich lange zeit zuhause vergraben habe niemanden an mich ran gelassen und habe meine ausbildung abgebrochen, es ist wirklich der horror! Ich wünsche sowas niemanden! Ich habe mittlerweile gelernt damit zu leben , habe mit kleine brucken im kopf gebaut wie zb. das ich wenn ich am nachmittag oder am abend was vor habe das ich ab einer bestimmten uhrzeit nicht mehr esse und ich dann im kopf weiß dann und dann ist das essen was ich gegessen habe soweit verdaut und ich dann in ruhe mit meinen leuten was machen kann. Oder wenn ich in einem kaffee sitze, dann sitze ich grundsetzlich in der nähe von der Toilette oder der ausgangstür. Weil wenn mir dann schlecht wird ich dann schnell raus oder zur toilette laufen kann, ( was zum glück aber noch nicht passiert ist ) Ich nehem mir auch mal eine kleine tüte mit wenn ich die mglichkeiten nicht habe. Es ist alles eine Kopf sache. ich Rate jedem der an dieser Krankheit leidet versuchen wie ich ein paar brücken zu bauen, damit ist es echt einfacher, aber leider auch nicht wirklich geheilt.


    LG Katharina

    hey katharina,


    das mit dem essen habe ich auch mal eine zeit gemacht.


    wenn ich wußte ich muss irgenwohin, habe ich einfach nichts mehr gegessen, weil ich dachte ist nichts im magen drin also kann mir auch nicht schlecht werden.


    irgendwann habe ich dann bei mir festgestellt, daß mir trotzdem schlecht werden kann, auch wenn ich nichts gegessen hatte.


    mittlerweile kann ich ganz gut damit umgehen.


    lebe aber schon seit ich denken mit der vermeidungsstrategie.


    ist doof und ich ärgere mich auch weil ich soviel nicht machen kann, bzw. mache aber es ist halt so und so geht es mir gut.


    liebe grüße

    @ Wio

    Hallo wio,


    wenn ich mir das hier so immer wieder durchlese wundert es mich sehr das es so viele menschen gibt die darunter leiden. Es ist schon krass wie labier wir menschen doch sind.


    Also wenn ich nichts gegessen habe wird mir nicht schlecht weil ich mir immer wieder sage auch wenn ich jetzt Kotzen müsste würde eh nur galle kommen und das ist nicht ganz so schlimm wie wenn der magen voll währe und wenn dann könnte ich ja bei leerem magen auch in ein taschtuch brechen, habe auch immer welche greifbar in meiner tasche. ich komme mitlerweile eigentlich gut damit klar auch wenn ich eingschränkt bin. War auchbei vielen therapeuten aber ich bin zu dem entschluss gekommen das mit mir selbst aus zu machen und ich bin mittlerweile auch so das ich wenn es mir richtig gut geht auch in einem Restaurant essen kann, was vor ein paar monaten undenkbar gewessen währe, aber ich muss halt immer in der nähe von ausgang oder toilette sitzen dann ist alles gut.


    Wie ist das den bei dir wenn du Erbrichst? Ich habe ja seit ich die krankheit habe nicht ein mal erbrochen, und mich würde doch schon interessieren wie du bzw. man sich dabei fühlt also bekommst du dann noch mehr angst oder verschlimmert das alles noch mehr?


    Lg Katharina