• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    palmtherapie??? was ist das? hat das was mit den buschmännern zu tun ;-D?


    ja, aber ganz so verkehrt ist das nicht.. hab mir auch schön überlegt, irgendwann muss ich weg aus der großstadt in ein kleines dorf.. da gibts nich soviele krankheiten :)^


    was tiere anbetrifft, das find ich genauso schlimm, zumal ich bei dem hund erst dachte dass er was aufleckt, bis ich dann gemerkt habe, dass das ganze andersrum ging :-o fand es auch früher ganz furchtbar wenn unsere katze gras gegessen hatte und dann diese fellbälle rausgewürgt hat *grusel*

    also, ich komme vom dorf!!! :-p


    und es stimmt. kinder die oft mit tieren in kontakt kommen haben eine stärkeres abwehrsystem. gerade wegen der ganzen keime etc. ob diese kinder jetzt generell weniger am magen darm virus erkranken halte ich allerdings für ein gerücht.


    in unserer unmittelbaren nähe ist ein bauerhof und die kinder und auch die erw haben im jahr immermal nen magen darm infekt. wenn der virus umgeht, bekommen die ihn auch.


    gelesen habe ich mal irgendwo, das kinder sich ca. zwanzig minuten am tag im stall (mit tieren) aufhalten sollten. wäre gut fürs immunsystem und diese kinder hätten dann weniger probleme mit allergien.


    wer!s glaubt.


    habe ne freundin, die auf einem bauerhof aufgewachsen ist.


    ist jetzt mitte dreissig und seit zwei jahren hat sie eine pferdehaarallergie.


    ist doch bescheuert.


    man soll nicht alles glauben was man liest. stimmt immer nur die hälfte von und dann relativiert sich die sache.

    das denke ich auch(((-; fand ich auch sehr komisch.hab ich noch nie gehört...aber was es nich alles gibt;-D


    sara HH@ hi hi,als ich das gelesen hab,hab ich mich vor dem rechner weg geschmissen;-D;-D


    ne,die buschmänner haben nix damit zu tun.die haben solche probleme sicher nich((((((((-;


    die palmtherapie ist eine handflächentherapie.


    http://www.hypnose-gesundheits…mtherapie/palmtherapy.htm


    das ist der link dazu.kannst ja mal durchlesen.ich finde,es klingt sehr interessant.die therapeutin hat mich heute morgen sogar schon zurück gerufen,leider habe ich das telefon nich gehört>:(

    @wio:leider habe ich den anruf heute morgen ja verpasst und als ich zurück gerufen habe,ging der anrufbeantworter wieder an:-(


    ich denke mal,sie wird nochmal anrufen,ansonsten versuch ich es morgen früh nochmal.werd dann natürlich sofort berichten.finde auch,das es sehr gut klingt..mal sehen,was sie sagt...aber ich schreib natürlich sofort,wenn ich mehr weiß;-D

    also,sie hat gestern abend noch angerufen.ich werd auf jeden fall hin gehen;-D


    also,das ganze sind 3-5 sitzungen a 60min.je nachdem wie viele ursachen dahinter stecken.aber im normalfall reichen die 3-5 sitzungen.in ausnahmefällen ist es sogar nach 1mal schon weg.eine sitzung für 60 min kostet 50 euro.also 150 - 250 euro muss man wohl ungefähr blechen.aber das ist es mir wert.sie sagte,das es so funktioniert,das man sich ganz doll auf seine angst konzentrieren muss.man soll sich so sehr rein steigern wie es geht,das man die angst richtig vor augen hat und auch verspürt.in dem moment drückt sie dann diese punkte auf der hand.über die hand geht das zum gehirn.dadurch werden dann blockaden frei gesetzt.der unterschied zur hypnose ist hier,das die gefahr nicht besteht,das man die angst auf etwas anderes verschiebt.wenn es weg ist,ist es weg.oft bemerkt man schon etwas,bei der ersten sitzung.es gibt aber auch leider leute,bei denen das gar nicht anschlägt.ist nicht für jeden das richtige.ich denke,menschen,die sich gegen alles sperren und alles für hoffnungslos und blödsinnig halten,die haben auch keine chance.aber ich denke,wir alle hier im forum haben da gute chancen,denn wir sind ja bereit alles dafür zu tun und daran zu arbeiten.man muss halt für alles offen sein.


    ach so,auto fahren sollte man danach lieber nicht,weil man davon sehr erschöpft sein kann.und sie sagte gleich,wenn ich beim ersten mal nichts merke,kann ich ja auch sagen,das ist nichts für mich.dann hat man halt 1mal 50 euro bezahlt,aber da sche.. ich einen drauf.probieren will ich es auf jeden fall.


    wenn es weg ist,kommt es nicht mehr wieder.zum psychologen kann man natürlich weiter hin gehen,um sachen auf zu arbeiten etc..hab ihr auch gleich erzählt,worum es geht.wovor ich angst habe....alles kein problem.also,es hörte sich sehr gut.bin begeistert.werd es mal in angriff nehmen;-D

    @ glucke

    das hört sich ja klasse an!! :)^


    ja versuch es auf jeden fall.


    boa wäre das geil....entschuldige meine ausdrucksweise, aber mir fällt im ,moment nicht treffenderes ein, wenn das klappt.


    hast du schon einen termin für ne sitzung?

    hi hi;-D ja,das wäre sehr geil,wenn das funktioniert.termin hab ich noch nicht,weil ich erstmal jmd fragen muss,der mich fährt.muss das erstmal irgendwie planen,das ich meinen sohn unterkriege etc...hätte aber sofort einen termin haben können.werd mich jetzt drum kümmern,das ich hin kommen kann und mich sofort dort melden.hab ich ihr auch gesagt,das ich mich dann sofort wieder melde.sie war auf jeden fall sehr nett und hat mir alles ausführlich erklärt.meine fragen alle beantwortet...ich hoffe so sehr,das es klappt.und wenn ich auch nur eine kleinste verbesserung spüre.aber ich glaub sowieso an solche sachen;-D


    dann hätte wir endlich für uns alle was gefunden,was uns das leben wieder gibt;-D:-D:)*:)^

    @ Wio:

    Ursprünglich komm ich auch vom Dorf und ich muss sagen, da war meine Angst weeeeesentlich geringer, weil ich wesentlich weniger Angst hatte mich irgendwo anzustecken und auch wesentlich weniger Besoffenen und fertigen Menschen (Gefahrenquellen des plötzlichen Loskotzens also ;-)) begegnet bin :)^

    @ Glucke80:

    ich drück meine beiden Däumchen dass das klappt.. bei sowas bin ich eher etwas skeptisch, aber du kannst uns ja mal von deinen erfahrung berichten und falls du in der Nähe von HH wohnst, fahr ich dich auch gerne hin ;-D


    Ich war heute auch mal wieder beim Therapeuten (hab ja grad erst angefangen, war also erst das 3.Mal oder so) und sie hat was ganz dolles gesagt, nämlich den Bogen geschlagen zwischen meiner Angst vor dem Übergeben und den Problemen die ich mit meiner Family hab.. sie meinte, dass es interessant wäre zu schauen ob da nicht ein Bezug dazwischen besteht, dass ich alles "in mir behalte", auch Ärger und Probleme und ob es nicht sozusagen mal gesund wäre "loszukotzen".. quasi auf beides bezogen ;-) tolle frau x:)

    @skye:danke,das ist lieb.x:) ich hoffe,auch das es was bringt.ein versuch ist es ja wert(((-:

    @ sara HH:

    danke,wie süß(((((-; leider wohn ich nicht in der nähe.wohn in jever.und muss nach bremen fahren.aber das ist echt lieb:-D krieg ich schon irgendwie hin.wenn man etwas will,dann geht das auch irgendwie.


    hmm,also ich glaube nicht,das es was bringen würde zu kotzen.den meisten geht es dann ja sogar noch schlechter.bis jetzt hab ich leider noch nie gehört,das es davon weg gegangen ist.mein psychologe sagte,wenn ich mal 3 tage durch kotzen müßte,hätte ich vielleicht davor nich mehr so die angst,aber dafür würre sich mein körper was anderes suchen,wovor ich dann angst hätte:(v:-(

    sie meinte das eher so in die richtung, dass ich im familiären bereich soviel wut und ärger in mir anstaue, so dass es nie zum eklat kommt, da ich gleichzeitig auf Harmonie aus bin und ob das nicht durch die Angst vor dem Übergeben, also vor dem rauslassen, was mir ja (auf die Außenwelt bezogen) so unangenehm und auch peinlich wäre, versinnbildlicht wird.. das war aber auch nur eine art denkanstoß, bin ja noch nicht so lange da, aber ich fands schon mal nicht schlecht... klar, gibts da noch mehr dran zu drehen, aber der Gedanke macht sinn...

    @ Skyeflower:

    Meinen anderen Faden habe ich löschen lassen, aufgrund dessen, dass man mich entdeckt hat...

    @ glucke:

    Dass es was bringen würde, zu kotzen, glaube ich auch nicht. Weil - bei vielen Emos - bei mir wohl auch - hat die Angst auch mit dem Kontrollverlust zu tun. Wenn man sich selber übergibt (jetzt nicht mit Brechmitteln, sondern mit einem Gegenstand) bestimmt man ja nicht nur selber den Zeitpunkt, sondern kann auch aufhören, wann man will. Das geht beim "richtigen" Erbrechen nicht.


    Auch der Versuch mit Brechmitteln - keine Ahnung, ob das geht. Da plant man es ja auch. :-
    Mir wurde erst heute von Therapeuten gesagt, dass diese Art der Konfrontation nicht sinnvoll ist (ich habe erzählt, dass ich auch schon auf eigene Faust versucht habe, mich zu übergeben), da man sich da normalerweise schrittweise rantastet. :-

    @ Sara:

    Finde ich eine schlüssige Erklärung. Du frisst alles in dich rein, statt es rauszulassen. Das ist es wohl bei mir auch...schön, dass du sie offenbar magst! :-D:)^


    zu mir: Mir gehts gerade gar nicht gut. Hab Bauchweh und Verdauungsprobleme, woher auch immer - und nachher habe ich Sport!! :-( da habe ich gleich noch mehr Angst. :-| weiss auch nicht, woher das jetzt wieder kommt. Ich hasse es so...


    ich glaube, wenn jetzt z.B. jedesmal ein roter Punkt am Fuss erscheinen müsste, wenn man mal wirklich krank ist und sich auch übergeben muss - dann hätte ich nicht so grosse Angst. Bzw. schon, aber ich könnte mich drauf einstellen. Immer diese Ungewissheit. Woher weiss ich, dass es jetzt z.B. psychisch ist?


    wie ich es hasse. Ich glaube nicht, dass ich da jemals dahintersteig...:-|