Zitat

    sorrow, ich finde auch, dass bei dir alles so normal klingt. was sich in deinem kopf für gedanken verbergen weiss man natürlich nicht aber nach aussen klingt es alles so einfach und so normal. finde deine beiträge immer positiv :)^

    Das kann ich nur unterschreiben :)z :)^

    ui, das ihr das alle so denkt ":/


    hm, ich glaube ich lasse mir das nicht so anmerken, weil ich ihnen keinen raum geben will und alleine schon, wenn ich hier davon berichte, dann nehmen sie platz von anderen viel schöneren sachen ein und das passt mir eigentlich gar nicht...


    aber ihr hättet mal meine nachrichten an meinen freund lesen sollen (nachts um 4, der arme kerl) nachdem meine schwester magendarm hatte vor silvester und meine ma dann auch noch die treppe runtergekotzt hat und ich davon wach wurde, weil wir im selben raum geschlafen haben. zwei nächte habe ich auch nicht in dem raum geschlafen und mich vor panik am fussende des bettes vom krankenlager meine ma zusammengerollt...sie war zwar krank, aber alleine ging gar nicht und die ganze zeit meinem freund geschrieben. aber selbst in dem momenten versuche ich mich darauf besinnen, dass es irgendwann vorbei sein wird und ich dann vielleicht drüber schmunzeln kann. aber grade diese szene ist wie ein gespenst in meinem kopf verankert...

    Ja und letztendlich sind wirklich schon spannendere Dinge im Leben passiert, an die es mehr Sinn machen würde sich zu erinnern...schon komisch, was der Kopf da mit uns macht. Ich gehe auch davon aus das meine Emo nur sowas wie Deckmantel für andere Ängste und Sorge ist und mich manchmal auch davor beschützt mir zu viel zu zumuten. Ich versuche sie gar nicht als Feind anzusehen, sondern irgendwie als Bekannte. Die manchmal vorbei kommt wenn es mir so gar nicht passt und manchmal kann ich aber auch ganz gut auftauchen, warum sie wann auf taucht und manchmal haben wir echt Beziehungskrisen, dann hockt sie permanent neben mir und lässt mir keine Ruhe, obwohl ich grade weder Zeit noch Lust auf eine Verabredung hab! :)z

    ach ich denke das die schönen sich auch gut verankern aber wir einfach dazu veranlagt sind das negative schneller hervorzukramen.


    Heute hat mich der kleine das erste mal bewusst angelächelt. Das war nen Gefühl x:)

    Panik ist auch nicht schön und ich hatte jetzt Jahre keine Panik. Warum gerade jetzt?? Ich glaube, das ich innerlich nicht damit klar komme meinen Sohn im August in den KIGA zu geben. Ich hänge so sehr an ihm. Aber da muss ich durch. Er ist sonst halt auch immer bei mir oder mal bei meinem Mann. Nur im Urlaub ist er für kurze Zeit bei meinen Eltern weil wir zu ihnen fahren (immer für 2 bis 3 Wochen und da dann auch wohnen). Ich hoffe wir können bald in die Nähe meiner Eltern ziehen-hängt alles daran ob mein Mann eine Arbeit dort bekommt. Seine hier einfach aufgeben geht ja nicht.


    Ich finde es auch schön hier zu schreiben auch wenn ich nicht täglich dazu komme.

    Zitat

    Hihi Nela deine Mama so müde oder Du?

    Weder noch, wir waren bis eben noch beschäftigt und morgen muss ich bzw. müssen wir früh raus. Also um halb 8, ist aber für am WE früh genug %-|

    Zitat

    Nächste Woche Samstag also am 7.7

    Gute Wahl :)z Das war der Geburtstag meiner einen Oma ;-D ;-D Ich wurde am 01.07. getauft :)z Allerdings 1984 ;-D

    Zitat

    Die schlimmen Dinge verankern sich irgendwie stärker als die schönen.

    Es ist einfacher, das Negative zu sehen, sagte mir meine Psychologin mal ":/ Eigentlich doch schade.

    Zitat

    Ich versuche sie gar nicht als Feind anzusehen, sondern irgendwie als Bekannte.

    Ja, das hab ich in der Therapie gelernt. Ich soll die Angst als Freundin sehen, die, wenn sie kommt, mir immer was zu sagen hat. Klappt nicht immer, ist aber auch Übungssache :)z

    Zitat

    Heute hat mich der kleine das erste mal bewusst angelächelt. Das war nen Gefühl x:)

    :-D x:) x:) x:)

    Zitat

    Warum gerade jetzt?? Ich glaube, das ich innerlich nicht damit klar komme meinen Sohn im August in den KIGA zu geben. Ich hänge so sehr an ihm.

    Hm, wäre eine Erklärung. Hattest du vorher schon mal "Verlustängste"? Als solche würde ich das dann sehen.

    Hihi, vielleicht sollte ich Therapeutin werden ;-) Hab ich mir ganz alleine überlegt. Eine Therapie kam für mich niemals in beracht. Auch nachdem mein Vater und meine Schwester gestorben sind, sollte ich zu einer psychologischen Beratung, schlug meine Ma vor. Ich hab mich mit Händen und Füssen dagegen gewehrt. Ich wollte es alleine schaffe, auf jeden Fall. Ist sicherlich nicht der einfachste Weg und bestimmt auch nicht für alle der Richtige. Aber für mich wars bis jetzt der Beste.


    Nela, wohnst du bei deiner Mutter? Was habt ihr morgen vor?