Hm okay. Das wäre mir dann wiederum zu Familymässig...dazu bin ich zu alt bzw. für eine eigene Familie fühl ich mich noch zu jung und meine Lebenssituation wäre auch sehr ungeeignet dafür.


    Hm, vielleicht ist es dann einfach ein schlechter Tag. Soll es ja auch geben. Ein stressfreier Tag ist ja eigentlich schon, so langer er nicht in Langeweile ausartet ;-)

    Nabend ihr lieben *:)


    Nela schade das es Dir schlecht geht heute. Hoffe morgen sieht es wieder anders aus.Finde das aber prima das Du so ein super Verhältniss zu deiner Mama hast.


    Sorrow irgendwoher kenn ich das, das man sich mit seiner Mutter nur noch in den Haaren hat undnach dem Auszug besser ist.


    Muss ganz ehrlich sagen das ich es mir nicht vorstellen kann wieder bei meinen Eltern einzuziehen. DAs ist ehrlich gesagt sogar Horror pur ür mich!

    Hallo Melissa,


    mir war mal schlecht in meiner Schwangerschaft, aber ich musste nie spucken. Allerdings hatte ich in der 29. Woche Frühwehen und danach Bluthochdruck. Da hab ich mich doof gefühlt. In der 35. Woche dann leider Schwangerschaftsvergiftung und die Geburt musste eingeleitet werden. Nach 9 Stunden wehen und 3 Stunden starken Wehen fielen die Herztöne ab und er wurde dann doch noch mit einem Kaiserschnitt geholt. 2065g und 45 cm. 12 Tage auf der Kinderintensiv. Und seit einem Jahr hat er Affektkrämpfe. Das heißt, er schreit sich bei Schmerzen immer mal wieder ohnmächtig. Vielleicht habe ich deshalb solche Angst ihn herzugeben, weil alles schwierig war und ich um ihn bangen musste??


    Nochmal zur Schwangerschaft: da hatte ich fast keine Angst vorm Spucken-ich bin ja nicht Magendarmkrank sondern schwanger.


    Wie ist/war das bei dir??

    Hi


    ja soweit wohl ganz gut. Hab immer wieder Unterleibsschmerzen keine Ahnung was das ist ":/ . Naja mal abwarten.Morgen muss ich eh zum Fa Abschlussuntersuchung. Ansonsten halten sich die Ängste relativ gut in Grenzen.

    Ohja das wäre es für mich auch. Finanziell sieht es nicht so gut aus und wäre mein Freund nicht eingezogen, hätte ich die Wohnung nicht halten können. Kurzzeitig bestand die Idee, ich könnte ja wieder bei meiner Ma einziehen. Allerdings war auch sie schnell davon nicht mehr begeistert und das Thema war dann durch. Das hat mir aber wirklich Kopfzerbrechen bereitet. Wie sagt man seiner Mutter, dass es die Hölle wäre und was tut man um nicht auf der Straße zu sitzen. Ich finde es gut zu wissen, dass ich im Notfall dahin könnte, wenn ich mir keine Wohnung leisten kann oder Übergangsweise, aber einziehen...never.


    Heute spuckt in meinem Kopf, ob es wirklich richtig war, dass ich nicht mehr mit zu meinem Onkel bin als er im Sterben lag. Aber ich denke, dass es das war. Bei meinem Vater war ich ja quasi dabei als er starb. Zum Glück. Ich glaube ich könnte nicht ertragen, dass ich irgendwo anders war oder die Tage vorher nicht mehr bei ihm war. Bei meiner kleinen Schwester war es anders, da war ich im Urlaub. Ich bin sofort zurück und konnte sie nochmal sehen. Das war auch gut so, aber eben nicht das gleiche. Ich werfe es mir allerdings nicht vor, weil das Sterben nicht absehbar war. Das ist für mich was anderes, als wenn es ein totkranker Mensch ist... Ich glaube, das hängt ein bisschen damit zuasmmen, dass ich heute eine Prüfung vorbereite, die sich auch mit Religion beschäftigt. Ich schwanke dann immer sehr. Auf der einen Seite gönne ich Menschen ihren Glauben und finde faszinierend, wie man sich darauf einlassen kann und scheinbar auch fallen lassen kann, auf der anderen Seite bin ich absolut ungläubig und mich verwirrt die Beschäftigung damit oft. Hab eben ein Video über Taize gesehen und irgendwie hat mich das sehr erschrocken... Für euch vermutlich alles ganz normal ;-)

    Zitat

    Hab eben ein Video über Taize gesehen und irgendwie hat mich das sehr erschrocken... Für euch vermutlich alles ganz normal ;-)

    Ich finde Taizé toll x:) Die Lieder und auch die Nacht der tausend Lichter, die ab und zu bei uns in der Nähe stattfindet, auch wenn ich schon lange nicht mehr dort war x:)

    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?!? Es geht um die Taufe am kommenden Samstag.


    Und zwar ist meine Freundin auch eingeladen. Nu schrieb sie mir gestern eine Sms, das ihr momentan ziemlich schlecht gehe bzw alles katastrophe ist bei ihr. Ihrer Mutter gehe es sehr schlecht, sie hat sich gerade ( mal wieder ) von ihrem Freund getrennt. Damit sie nicht ganz unter geht, und sie nich voll durchdreht kommt eine Freundin nun für zwei Wochen zu ihr um ihr ein wenig unter die Arme zu greifen.


    Nu fragte sie mich gestern in einer Sms ob das für mich ok wäre, wenn sie diese Freundin als Begleitung mitbringen würde zur Taufe.


    Für meinen Mann ist das ok nur ich weiss nicht was ich davon halten soll.


    Und für was ich mich entscheiden soll.

    Was spräche dagegen, dass ihre Freundin mitkommt? :)*


    Irgendwas stimmt mit meinem Körper nicht ":/ Jetzt habe ich noch eine Zwischenblutung bekommen ":/ Und geschlafen hab ich heut nacht, wenns hochkommt, zwei Stunden ":/

    Hm, ich fand das eher so ein bisschen abschreckend...viele Menschen und Lichter und für mich ist das irgendwie wie ein blindes, naives Vertrauen erschienen... Aber beim Glauben gehen die Meinungen wohl sehr auseinander und es empfindet jeder anders. Wie gesagt ich selber bin auch nicht getauft. Hab Religionsunterricht bis zu dem Tag gehabt, wo er für mich Pflicht war und die Institution Kirche sieht mich nur von innen bei Beerdigung etc. Meine Ma ist ausgetreten als meine Schwester klein war. Meine Schwester inzwischen wieder eingetreten und hat auch ihren Sohn taufen lassen. Mein Vater war evangelisch und ist auch ausgetreten...


    Ich sag manchmal im Spaß, dass ich für alle Religionen offen bin und die nehme, die mir am meisten bietet. Bisher sind aber keine Angebote eingegangen, ausser von den Zeugen Jehovas und die schliesse ich aus.


    Jinka, die Freundin die mitkommen will ist eine Freundin deiner Freundin und du kennst sie nicht? Sie ist das weil deine Freundin sich um ihre Mutter kümmert und dabei durchzudrehen droht!

    Na, dann kommts auf eine Person mehr oder weniger doch auch nicht an ;-) :-x


    Nee, ich weiß nicht ":/ Das geht jetzt seit zwe iWochen so, ich schließe den psychischen Stress eigentlich aus ":/ Da hat zumindest mein Darm nie so verrückt gespielt ":/ Ich hab eben ne Vomex genommen ":/ Der Schlafmangel heute nacht ist aber schon dem Vorfall vom Freitag geschuldet ":/