@ Couchi

    Zitat

    Ich würde an Stelle deiner Mutter einfach mal bei Jugendamt anrufen und ihnen den Fall schildern. Dann ist deine Mutter schon mal raus aus der Sache und hat die Verantwortung weiter gegeben.

    Und was soll ich denen sagen? Ich kenne ja weder den Namen des Kindes noch seine Adresse. Wenn ich denen nur einen Fall schilder, werden die nur schwer damit was anfangen können.

    @ sorrow

    Zitat

    Das klingt ja unheimlich, wenn alle kinder auf einmal krank werden...war das essen schlecht. Ein virus der so zeitgleich auftritt ist ja schon fast ein wunder

    Na ja, das wäre nicht das erste mal, dass ein Virus sich so ausbreitet. Und es waren auch nicht alle Kinder betroffen sondern fast alle. Also ein kleiner Teil hatte nichts. Aber die Ursache der Kotzerei ist ja jetzt erst mal zweitrangig...

    @ angie77

    Zitat

    Im schlimmsten Fall würde ich das Kind nicht mehr mit zu Veranstaltungen, Ausflügen ect. mitnehmen. Die Gefahr, dass etwas schlimmes passiert wäre mir zu groß.

    Soweit ist meine Mutter auch schon. Aber sie hat halt auch Bedenken, dass sie das Kind dadurch ausgrenzt. Und wie will man das in den Ferien machen? Da muss die Hortbetreuung in der Grundschule auch gewährleistet sein. Und gerade in den Ferien sind die Kinder fast ständig unterwegs.

    @ Merain

    Zitat

    wieviel kotzfreie Jahre hattet ihr denn alle so?

    Das letzte Mal hatte ich nach meiner Gallenblasen-OP (2006) gekotzt und das nicht zu knapp :-|


    Aber jetzt irgendein Magen-Darm-Infekt hatte ich schon Ewigkeiten nicht mehr... soviel ich weiß mit 13 Jahren zuletzt. Jetzt bin ich 27.

    @ _Parvati_

    Deswegen sage ich ja "An Stelle deiner Mutter..." Also deine Mama muss da anrufen und nicht du. Denn deine Mama weiß auch die Namen und kann es denen ja genau schildern, wie es abgelaufen ist.

    Ich denke auch das es in der verantwortumgdeiner mutter liegt das schnell dem jugendamt zu melden. Ich glaube sogar das sie aufgrund der neuen kinderschutzgesetze verpflichtet ist das zu.tun, aber da gibts in den bundeslaendern ja unterschiedliche vorschriften.


    Da bin ich ja froh sowad in all den jahren in den verschiedensten ein richtungen weder gesehen noch davon gehoert zu haben

    @ Couchi

    Achso ^^' sorry...


    Ich werde meine Mutter nochmal etwas ausfragen, wie sie jetzt weiter vorgehen wird. Werde ihr das mit dem Jugendamt auch mal vorschlagen. Mals scheun... ich werde weiter berichten.

    Ich weiß nicht wie es mir geht. Hab irgendwie einen Kloß im Magen. Gestern waren wir mit der Clipue einen ganzen Nachmittag in der Großstadt. Hat gut geklappt. Auch dort 2x gegessen. Morgen ist mein Mann für 3 Tage auf Geschäftsreise. Davor habe ich etwas Angst. Jan hängt so an seinem Papa und wird dann oft fragen wo Papa ist. Papa dröstet ihn auch immer nachts. Naja, das werd ich wohl auch noch hinbekommen.

    So, ich hab nochmal mit meiner Mutter gerdet über den Jungen. So wie es ausschaut, ist die Einschaltung des Jugendamtes hier wohl nicht vonnöten. Meinte Mutter meinte, dass nur vermutet wird, dass in der Familie Drogen im Spiel sind, kann es aber nicht beweisen. Der Junge wirkt auch nicht verwahrlost. Er ist immer ordentlich angezogen, bekommt immer Früstück mit die die Schule und die Mutter zahlt auch regelmäßig das Essengeld und kommt auch immer zu den Elternabenden. Das einzige Problem der Mutter ist, dass sie halt hin und wieder mal Unterstützung braucht, da sie manches in ihrem Leben nicht ganz allein auf die Reihe bekommt. Sie hatte diesbezüglich auch schon mal Hilfe vom Jugendamt in Anspruch genommen. Meine Mutter wird sich noch mit den Lehrern und den anderen Erziehern zusammen setzen und über den Jungen beraten. Sie will auch der Mutter versuchen anzubieten, dass sie eventuell nötige Arzttermine für den Jungen vereinbart, damit er schnellstmöglich in eine Therapie kommt. Die Mutter des Jungen muss da natürlich grünes Licht geben. Ich glaub, mehr ist da jetzt auch erst mal nicht möglich...

    Und was ? Ich schaff es momentan ja nicht mal eine vernünftige Mahlzeit am Tag zu Essen. Letzte Woche hatte ich drei Tage lang wirklich zu jeder Hauptmahlzeit trockenes Brot oder Brötchen. Für mehr hatte ich keine Zeit :(

    Hm, das klingt aber gar nicht gut. Dann vielleicht den Führerschein doch nochmal hinten anstellen? Einen Babysitter suchen, der dir ab und an zumindestens die beiden Großen nachmittags abnimmt? Einen Tag schaffen zu Kochen und das Essen dann zwei weitere Tage aufwärmen? Fertiggerichte? MAl einen Abend deinem Mann die Kinder überlassen und mit einer Freundin ins Kino gehen?


    Morgen ist meine mündliche Prüfung und ich drehe langsam am Rad. Fühle mich nicht gut genug vorbereitet!

    Oh mündlich *grusel* ich bin absolut nicht der Typ der mündlich was erzählen bzw erklären kann. Zumindest nicht auf druck und Befehl.


    Ich koche ja wohl essen aber das in ruhe essen, das fehlt mir weil ich die innerlich aber auch nicht habe.Aber ich denke da kommen auch wieder andere Zeiten.


    Und Führerschein hinten anstellen?!? Neeee, der erleichtert mir ja so einiges wenn ich ihn habe. Nu muss ich ca 5-6 km mit Rad fahren wenn die mittlere zum Augenarzt muss ??ist wieder nächste Woche der Fall?? oder aber so Sachen wie Tierpark, ins SPieleland die kann ich mit den dreien ohne Auto nicht machen. Momentan bin ich echt ans Haus gefesselt. Naja gut ich kann mal zu meiner Freundin laufen aber das mach ich auch nicht jeden Tag.


    Und auch wenn ich das Gefühl habe das mein Akku leer ist , so merke ich doch das mir das unterwegs sein fünfmal die Woche gut tut, weil ich einfach nicht nachdenke. zB auch nicht darüber ob Felix sich übergeben könnte oder nicht.


    Einmal die Woche kommt ja auch meine gute Seele von der Diakonie. Da schau ich dann das ich fix was erledigt bekomme von den Haushaltssachen die mit 3 Kindern schlecht gehen. KLappt meist auch ganz gut.

    Klingt irgendwie so als würdest du dir auch gar nicht wirklich Zeit für dich gönnen wollen. Lass den Haushalt doch mal Haushalt sein, wenn die Frau von der Diakonie schon da ist und dir die Kids abnimmt. Wie siehts denn mit einer Vormittagsbetreuung für die Kleine aus? Oder soll sie erst mit drei Jahren in den Kindergarten kommen?


    Ich bin da vielleicht auch so komplett ohne Kinder die falsche Ansprechpartnerin.


    Mein Neffe war ja nun lange hier und er ist definitiv happy, dass es nun wieder zur Tagesmutter geht und zu den anderen Kids da. Auf Dauer waren wir ihm wohl zu langweilig. Trotz aller Bespassungsversuche ;-)


    Hm. Vor jeder mündlichen Denke ich, ich würde einen MGD Virus bekommen. Mir gehts grauenvoll. Wenn ich dann einmal drin sitze, dann höre ich mich manchmal setze sagen und wunder mich wo die plötzlich her kommen.... Aber ich muss wirklich noch einiges an Gedanken sortieren. Hauptsächlich bin ich aber froh, denn wenn das morgen geschafft ist, dann habe ich tatsächlich das erste Mal nach einem Jahr ca 2 Wochen Ruhe vom Studium :)

    Hm wieso solltest Du ausgerechnet da einen Magen Darm Virus bekommen? Aber weisst was ich denk genauso?! Und nicht nur wenn ich ne Prüfung habe sondern auch zB vor der Fahrstunde.


    Vormittags kann unsere mittlere erst nächsten Sommer gehen. Das ist aber auch ok :) sie wird ja auch erst 2 in 4 WOchen :) . Hatte aber schon überlegt ob ich mit ihr sowas wie Kinderturnen oder so mache. Mal schauen. Das ist halt so nen Ding was ich nicht so gerne mache wegen Mdv. Wobei das eigentlich total bescheuert ist weil Felix geht ja auch in die Kita und er kann mir genauso gut was mit nach Hause bringen.


    Hm naja Fahrschule das macht mir halt Spass. Ich seh mal was anderes und vor allem ich hör mal was anderes wie das Thema Kind und Haushalt. Denke das ich mir wenn die Fahrschule zuende ist ich mir nen Job suchen werde.


    Ist vielleicht gar nicht so verkehrt. Schätze das mir das nur zu Hause hocken nicht bekommt.


    Man zwei Wochen ruhe! Klingt gut. Was machst den da so?