Das mit dem Husten hat mein großer auch angie, jedes Jahr immer wieder aufs neue. Und je älter die werden desto weniger wird es das die sich evt mal übergeben msüsen. Als Kleinkind mit ca 1,5 is das zweimal passiert.


    Und es ist für mich zumindest was anderes ob er sich übergibt wegen des Hustens oder aber weil er Mdg hat.

    Es ist für mich nur anders, dass ich mich nicht anstecken kann, aber ansonsten ist es gleich. Ich stehe ihm bei, klar, aber wenn es dann vorbei ist, er frisch angezogen ist und geputzt ist, dann sag ich, er soll mal kurz zu seinem Papa die Mama muss auf Toilette und dann darf ich erst mal ungesehen von ihm zittern und durchatmen. Er hatte es bis jetzt auch 2x. Ich hatte ihn dabei auf dem Arm und alles über mich, aber er ist mein Kind. Ich kann ihn dann nicht abgeben, wenn er sich an mich klammert und selber Angst hat. Gebe ihn dann erst ab, wenn es ihm besser geht. Diese Krankheit ist echt dooooooofff

    ich glaube nicht, das ich mein brennen los werde. also es ist jetzt noch da und ich vermute es war unabhängig von der blasenentzündung.


    ich bin ganz schön platt. die woche war sehr anstrengend und ich hatte wenig zeit mich auszuruhen. gestern abend das konzert war aber super. heute abend steht auch eine party an.


    die gynäkologn hat sich auf meine mail nicht gemeldet. das ärgert mich. htte mict meiner mutter nochmal darüber geredet und sie sagte sie mache alle arzttermine per mail, da dachte ich dann wirds schon klappen.

    Ich gucke grade auf VOX eine Reportage über Menschen mit Zwängen und Ängsten. Das macht mir wiederum Angst, das ich verrückt bin. Das die Emo keine Macke ist sondern viel mehr, das sie mich irgendwann durchdrehen lässt. Auf der anderen Seite weiss ich, das sie mich im Alltag quasi nicht mehr einschränkt.


    Allerdings macht mir schon Angst das ich in 3 Wochen mit der Uni für eine Nacht wegfahre. Eine Nacht woanders schlafen macht mir tierische Angst. Was wenn mir dort schlecht wird, was dann? Ich weiss gar nicht warum das so ist, aber vor Nächten woanders habe ich Angst seid ich die Emo habe. Warum das so ist weiss ich gar nicht.

    Geht mir genauso Sorrow also mit dem wegfahren und so. Dabei bin ich früher gern weggefahren. Mein Mann heute das Thema ,, Bayern" angesprochen. Das heisst das wir mal wieder nach Bayern fahren zu seiner Mama und Schwester. An die Autofahrt mag ich noch nicht denken %:| . Und dann auch noch ne Woche lang woanders schlafen %:| .

    Ich war bis vor wenniger als 5 Jahren ständig an Wochenenden weg auf Seminaren, bei Freunden etc. Im Sommer immer drei Wochen einem Jugendcamp erst als Teilnehmer dann als Betreuer. Angst hatte ich nie.


    Jetzt schon so schade. Es kostet mich so viel Kraft, die ich für andere Dinge gut und besser brauchen könnte. >:(

    *:)


    Hi ihr *:) Am Mittwoch komme ich heim :-D

    Zitat

    Was wenn mir dort schlecht wird, was dann?

    Jetzt im 8wöchigen stationären Aufenthalt habe ich das erste Mal die Emo angesprochen. Es hat mich viel Überwindung gekostet, zumal mein Therapeut dann auch noch ein Mann ist. Ich sollte mir folgendes Szenario vorstellen: "Ich befinde mich in einem Tierpark. Mir ist schlecht. Es wird immer schlimmer, ich kann da nicht weg und – worst case – ich muss mich übergeben. Was denken die anderen über mich?" Aus mir kam kein Ton raus... Mir war das sooo peinlich... |-o Dann drehte er das um. Das folgende Szenario noch einmal, doch diesmal passiert das nicht mehr, sondern einem anderen. ABER: Ich habe keine Phobie. Was denke ich? Meine spontane Antwort:"Mir täte der andere leid, ich würde ihm meine Hilfe anbieten. Fragen, ob ich einen Arzt rufen soll." Dann kam die Frage von meinem Thera: "Warum sollte das bei Ihnen denn anders sein?". Tja, warum? Keine Ahnung.


    Im weiteren Verlauf sollte ich natürlich Expos machen. Und ich fragte ihn, was denn sei, wenn mir schlecht würde. Er meinte:"Dann kotzen Sie einfach irgendwohin." Tja. Ich dachte, der spinnt. Nun, dann kam meine erste Expo. Ich musste in ein Einkaufscenter gehen. Drinnen wurde mir schlecht. Plötzlich kam mir der Satz in den Kopf "Dann kotzen Sie einfach irgendwohin." Und so blöd das jetzt auch klingt, aber es hat mir irgendwie geholfen, immer mit dem obigen Szenario im Kopf (also der Situation, was ich über einen anderen denken würde, dem es so ergeht). Und irgendwie hat es die Situation tatsächlich erleichtert ":/ Ich weiß nicht wie, aber es ging :-)

    Ja die kenne ich. Das weiss ich auch alles.


    Das macht es aber nicht besser. Damit rede ich mir ein es ist alles gut und es wird immer alles gut sein und ich muss mir keine Sorgen machen. Das will ich aber gar nicht, für mich ist das eine Art Scheinsicherheit, denn auch wenn die Übelkeit in der Regel psychisch ist so ist es sie eben nicht immer und es kann passieren das man sich ganz real und tatsächlich übergeben muss. klar, dann würde mir die leute sicherlich helfen und niemand wäre böse. das weiss ich. dennoch hätte ich es für mich selber kaputt gemacht!

    Hallo und guten Morgen,


    wie ist die Lage bei euch?


    Bei mir gehts wieder besser. Ich habe erneut beschlossen, die beschissene Emo aus meinem Leben auszugrenzen und ihr nur den minimalsten Machtteil zu überlassen, den sie eben einfach nicht los lassen will. Mir ist auch nochmal klar geworden, das es mir sehr wichtig ist, das alleine zu schaffen ohne fremd professionelle Hilfe. Ich versuche nun das Wegfahren mit der Uni als Herausforderung zu sehen, wenn mir schlecht wird, wird mir schlecht. Im Zweifel wird mich schon irgendwer retten und wenn nicht dann muss ich mich eben selber retten ;-) Zur Sicherheit schleppe ich immer ein Packen Medikamente mit bei sowas, meistens nehmen andere die und nicht ich. IMmerhin wissen alle wo sie sich melden müssen und viele haben davon schon profitiert.


    Heute steht ein ansrengender Tag in der Uni bevor und es wird ein wichtiger Schritt für mein Forschungsprojekt geschehen.


    Das wichtigste aber ich habe einen Frauenarzttermin. Ich habe etwas erledigt, vor dem ich mich schon seit April drücke. Juhu. Erst sollte ich noch diese Woche reinkommen, aber das schaffe ich nicht weil sie DO und FR zu haben und ich vorher viel Uni habe. Ich bin gespannt, bisher war die neue Ärztin am Telefon sehr freundlich. Ich bin gespannt, nervös...aber da muss ich nun durch und dann kann mir vielleicht endlich endlich jemand helfen!

    ich melde mich auch mal wieder *:)


    angie, meine schmerzen sind komplett weg und dieses mal war ich 7 tage nach dem ks wieder fit. ich dachte 2 ks ist schlimmer und heilungsprozess dauert länger aber es ist zum glück nicht so. der kleine ist heute 2 wochen alt und wir haben uns einigermaßen gut eingelebt. es ist zwar eine große umstellung aber es ist auch schön 2 kids zu haben. für emo habe ich keine zeit mehr, und durch die schwangerschaftshormone ist die angst wie weggeblasen, mal sehen ob die wieder zurückkommt :-|