Heute bekomm ich die Krise. Bin so extrem müde :(v und dann ist mir immer wieder übel und weiche Beine, dann wieder Hunger. ( wenn das Gefühl von Hunger da ist,e ss ich natürlich was ) mich macht das male dieses hin und her....

    Also was mir ja aufgefallen ist bie Niklas und was ich merkwürdig finde ist das er ja ständig diesen grünen scleimigen Stuhlgang hat. Aber zwischendurch hat er ganz normalen Stuhlgang. Gestern hat er sogar was von unserem Abendessen mit abbekommen ( Bratkartoffeln mit Fisch ) und heute ganz normaler Stuhlgang nich grün und nicht schleimig. dann kann es doch rein theoretisch keine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein oder ?

    Hallo,


    lese schon länger hier mit und möchte mich nun auch mal zu Wort melden.


    Erst einmal wünsche ich Euch allen ein gesundes neues Jahr. Ich habe Silvester in Paris verbracht (allein). Es war einfach herrlich. Die Emo hat mich in keinster Weise eingeschränkt. Dies tut sie komischerweise immer nur in meinem Alltag, im Urlaub bin ich richtig entspannt. Womit das zusammenhängt weiß ich nicht genau, habe keine Verpflichtungen wegen Kindern oder einer Beziehung.

    Hallo!


    ich bin neu, hier in dem forum und bin wirklich erleichtert, das ganze oben zu lesen, dass auch andere menschen diese panische angst vor übelkeit und erbrechen haben.


    im grunde habe ich diese "krankheit" seit dem ich denken kann. es fing also als kind schon an. ich habe schon als kind gemerkt, dass da was mit mir nicht ganz stimmt.


    meine eltern vermuten, dass es damit zusammenhängen könnte, dass ich als 2 monatiges baby einen sogenannten magenpförtnerkrampf hatte, bei dem ja logischerweise nichts drin bleibt, da der muskel verkrampft war. sitzt das wirklich so tief? ich war 2 monate alt.


    heutzutage ist eine schwangerschaft für mich aus diesem grunde undenkbar. ich passe auf, was ich esse, trinke keinen akohol. habe aber wohl leider trotzdem einen reizmagen/reizdarm, so dass ich ständig magenschmerzen habe. wenn es sehr schlimm ist, kommt eine panikattacke in form von hyperventilation, herzrasen, schweißausbrüchen. wo ist die grenze zwischen dem wirklich körperlichem und der psyche? ich kann es nicht unterscheiden...


    würde mich freuen, wenn jemand noch etwas dazu schreiben würde.

    Hm..ja..hast du dich danach auch total erleichtert,fast schon richtig gut gefühlt?


    Ich habe davor Jaaaaaahre nicht gekotzt..Bin 21 und konnte mich ans letzte Mal nicht erinnern..und heute ist es passiert..vielleicht wars ganz gut so,ich hab gesehen,dass man nicht dran stirbt.. :-X Aber trotzdem,es war sehr unangenehm.. :-(

    Bei mir hier auf Arbeit waren heute auch zwei Leute im Büro, die gestern noch mit MDG flach gelegen haben. Ganz toll, habe deren Krankmeldung und andere Unterlagen in der Hand gehabt bzw. immernoch hier liegen :-X Und dann bekommt man auch noch in allen Details den Ablauf der Krankheit geschildert.

    Ich hab momentan so viele andere Sorgen, das ich gar nicht zur Angst vorm Erbrechen durchkomme...


    Leider habe ich im Moment das Gefühl, das ich doch mit einer Hämorriodhen rumlaufe. So ein Mist aber auch. Aber Donnerstag werde ichs wohl nochmal mit Hametum Hämorridhensalbe versuchen :( Sollte es dann nicht besser werde wartet der Protologe. Dabei gehts mir was die Schmerzen angeht besser, dafür juckts nun leicht und ist an einer Stelle geschwollen. Mir machts wirklich Angst..urks. Weiss jemand wie schnell die Dinger wachsen? Mir grauts vor einer OP und bis man einen Arzttermin bekommt, da dauerts sicherlich ein bisschen.