• Wer leidet auch an Emetophobie (Angst vor Erbrechen)?

    Hallo. Gibt es hier jemanden der auch diese sch.. krankheit hat? LG Melissa
  • 17 Antworten

    Na toll ich bin irgendwie richtig krank inzwischen. Muss morgen allerdings eigentlich um 9Uhr auf dem Zahnarztstuhl sitzen, denke aber er freut sich auch nicht wenn ich da wild rum hust und niese.


    jinka, hat er sich denn mit deinem grossen beschäftigt?


    nela, klingt spannend...

    Nein... Ich kopier mal das aus dem anderen Faden. Dass mein Papa vor 6 Jahren gestorben ist, weißt du ja?


    Ich habe Ende 2007 die Leiterin und Liedermacherin (ich nenne sie mal J.) unseres Singkreises kennengelernt. Mitte 2008 habe ich sie das erste Mal besucht und wurde echt herzlich in die Familie aufgenommen. Ich besuchte sie immer öfter und wurde zu einem richtigen Familienmitglied. J.s Mann (hier S.) wurde immer mehr wie ein Vater für mich. Natürlich, er kann mir meinen Papa nicht ersetzen, aber irgendwie ist er für mich eine Art, ich sage mal "Adoptivvater". Ich kann mit ihm über alles reden, etc. Letzte Woche bekam er Schmerzen im Bauch. Er schob es auf nen Muskelkater, da er schwere Arbeit verrichtete. Es wurde nicht besser, er ging zur Ärztin, und es hieß, dass er sich nen Muskelriss oder nen Sehnenanrisss zugezogen hat... Die Schmerzen wurden nicht besser und J. zerrte S. noch einmal zur Ärztin und bestand auf einen Ultraschall... Der wurde gesten gemacht... Er hat ne Menge Gallensteine, die Gallenblase war perforiert, Flüssigkeit im Bauchraum und Bauchfellentzündung :-( Das aber soll es nicht gewesen sein :°( Noch gestern wurde er operiert und es gab wohl noch ne andere Untersuchung... Er hat Magenkrebs... Und der hat schon gestreut :°( :°( Es soll operiert werden. Ein Teil des Magens, Bauchnetzes und der Knoten sollen entfernt werden... Danach Chemo. Am Montag kommt das Ergebnis der Histologie... :°( Warum? :°( Ich habe das Gefühl, alles wiederholt sich :°(

    Ohje, das Gefühl, dass sich alles wiederholt, kenne ich momentan ja nur all zu gut und irgendwie war es bei mir in der Tat, dass der Tod von meinem Onkel bei mir nochmal den Tod von meinem Vater und meiner Schwester nach oben geholt hat. Ich glaube, dass wird man ganz einfach sein Leben lang nicht los, das hat man immer irgendwo und es kommt auch immer Mal wieder hoch.


    Hast du mit S. gesprochen? Was sagt er selbst zu der Diagnose? Wie gehts ihm damit?


    :°_

    Achso, manchmal lassen die ja mit sich reden, wenn Angehörige bestättigen, dass der Patient die wartende Person sicherlich gerne sehen würde.


    Hast du denn vor am Wochenende hinzufahren? Ist doch sicherlich gut für dich und ihn oder?

    Hm, das muss vielleicht auch jeder für sich selber entscheiden. Aber bedenke immer, viel Zeit bleibt dir eventuell nicht mehr und eine Entscheidung jemanden nicht so schnell wie möglich zu Besuchen in solch einer Situation kann auch die Entscheidung sein ihn nie wieder zu sehen!