• Wie es besser wird...

    Wie ich meine Depression überwunden habe: Auf Nachrichten verzichten Wenn ich mir aktuelle Tagesmeldungen so durchlese, sehe ich darin fast nur negative Wörter. Betrug, Krieg, Tod, Mord,... Davon kann man nur schlechte Laune bekommen. Deshalb meide ich seit langer Zeit Nachrichten. Positive Denkmuster Ich schaff das nicht, Ich bin hässlich, niemand…
  • 32 Antworten

    P.S. wäre gut, wenn Ihr eure Ideen fettdruckt, damit das wichtigste in jedem Beitrag hervorgehoben wird und man es sofort liest. Also so wie ich.

    PC-Zeit reduzieren^^ (vllt nur für manche relvant, kA, für mich schon, wegen der Flucht die es für mich bedeutet vorm PC zu hocken (v.a. Spiele aber im Prinzip auch alles andere) und vllt auch wegen dem Monitorlicht und der körperlichen Apathie (also man sitzt halt nur da, meinst noch in schlechter Körperhaltung, geistig driftet man weg, ist nicht hier und der Körper gibt durch die relative Bewegungslosigkeit auch kein Feedback dass man hier ist. Toppen kann das vermutlich nur Fernsehglotzen^^)

    Noch eine Anmerkung zu den Sätzen die ich mir seit 3 Jahren jeden Tag aufsage. Ja, es ist eine Konditionierung, die immer mehr greift. (Anfangs dachte ich auch, naja jetzt mach ichs halt mal, wird eh nichts bringen...)


    Eine Konditonierung ist aber auch die Erziehung durch die Eltern und Erfahrungen aus der Umwelt (Menschen, Reize,...)


    Wirksamer sind Konditionierungen durch äußerer Einwirkung sicher, doch wie ich nun nach 3 Jahren erkannt habe, sind meine täglich aufgesagt Affirmationen trotzdem effektiv genug, womit ich meinen Charakter erheblich verändern konnte.

    Nur mit Leuten die einem ähnlich sind (ähnliche Interessen, Denkweisen,...)


    Ich fühle mich besser unter Leuten, die ähnliche Interessen und Denkweisen haben.

    Zitat

    Reize von außen

    Möglichst viele Reize von außen auf sich einwirken lassen. z.B. Licht, Menschen, Geruch, Bewegung, Geräusche, sonst endet es in einer sozialen Verwarlosung, Reizentzug wird als Foltermethode angewandt, woran man im Extremfall sogar sterben kann.

    Zitat

    Kampfsport**


    Ich bin seit 2 Jahren in Karate.

    klingt schon mal gut!


    generell jede art von


    sport


    in psychosomatischen kliniken wird nicht umsonst oft bewegungs- und sporttherapie angeboten. ich finde ja ausdauersport gut, aber hauptsache bewegung. die regt die produktion von serotinin, adrenalin und katecholamine an, alles botenstoffe die bei depressiven leuten eh im keller sind.

    Zitat

    Smiley hinkleben

    Ich hab mir diesen Smiley als Admininstrator-Bild meines PC's eingerichtet. Jedesmal wenn ich den PC hochfahre und mein Passwort eingebe, kommt dann erstmal der Smiley. Smiley's haben eine positive Wirkung. Evtl. werd ich noch ein ins Bad kleben oder so.

    Schöner Faden :)^


    Dankbarkeit & Fokus auf das Positive


    Sich am Ende des Tages alle Kleinigkeiten bewusst machen, die positiv waren und dafür dankbar sein.

    zwanghafte, gekünstelte Positivblasen meiden und nicht zu viel und nicht zu wenig Schlafen


    ... müsste selbsterklärend sein. Mit jenen Positivblasen sind so krampfige Verzerrungen von Dingen ins Positive mit Ausschluss der Realität gemeint. Sowas macht mich krank.

    gute und schlechte Energien direkt rauslassen


    z.B. das tun wozu man Lust hat. Und wenn einem was nicht passt direkt sagen, anstatt es in sich hinenzufressen

    Frauen besser verstehen


    Ich habe einige Bücher über Frauen gelesen, und weiß, was ich früher falsch gemacht habe. "Lob des Sexismus" fand ich ziemlich hilfreich.