Oh nein, das sind ja recht schlimme Verletzungen! :°( Du musst ja heftige Schmerzen haben! Dass du dich nicht gynäkologisch untersuchen lassen konntest, kann ich verstehen. Ich hoffe nur, dass du da nicht auch noch schlimmere Verletzungen davongetragen hast, denn der Täter ist ja äußerst brutal vorgegangen. Früher oder später wirst du dich aber leider so einer Untersuchung unterziehen lassen müssen, wenn du ansteckende Krankheiten oder eine Schwangerschaft ausschließen lassen möchtest. Natürlich kann dich kein Mensch dazu zwingen, aber gerade wg. der Gefahr von ansteckenden Krankheiten ist da oft je früher umso besser. :°_ Vergessen wirst du diesen Albtraum ohnehin nie. Deshalb wäre es vllt. doch nicht ganz verkehrt, sich an den weißen Ring oder eine andere Organisation zu wenden, die dir unterstützend zur Seite stehen und evtl. eine therapeutische Begleitung für die Verarbeitung.

    Zitat

    Kannst du auch niemanden anrufen? Vielleicht kann eine Freundin zu dir kommen, auch wenn sie weiter weg wohnt?

    Den Vorschlag von Frau Erdmännchen finde ich auch gut. Hast du denn jemanden, der dir sehr nahe steht (Mutter oder Freundin vielleicht?), der zu dir kommen könnte? Es wäre schön, wenn du da jemanden zum Reden hättest und da jetzt nicht ganz alleine bist, auch angesichts deiner doch recht schweren Verletzungen. :)_

    liebe alias,


    gut, dass du das geschafft und hinter dich gebracht hast. wichtig ist, dass du jetzt erst einmal zur ruhe kommst und auch die schmerzen durch die mittel nicht mehr so schlimm sind. aber ich schließe mich den vorschreiberinnen an, versuche dir hilfe zu holen, wenn auch erstmal anonym bei einer beratungstelefonnummer oder schriftlich übers netz. da sitzen leute, die sowas nicht zum ersten mal hören, geschult sind und entsprechend auch gut mit dir umgehen und dir zuhören und helfen können.


    lass den kliniktermin in 2 tagen in ruhe auf dich zukommen und nimm ihn dann bitte wahr, mit brüchen im gesicht solltest du unbedingt aufpassen.

    Erstmal gratulation zu deinem Mut heute hingegangen zu sein. Das war wichtig und natürlich sehen Ärzte, dass man verprügelt wurde. Aber das ist ja nicht deine Schuld. Jemand hat dir Gewalt angetan und er sollte sich schämen und nicht du.


    Aber ich weiß, dass das gerade vermutlich nicht ankommt. Aber bevor du irgendwelche Geschichten erzählst, sag ihnen einfach das du gerade einfach nicht darüber reden kannst. Hast du nach der Pille danach gefragt?

    Alias: wie sieht es denn aus, könntest du durch die Vergewaltigung schwanger geworden sein oder verhütest du sowieso irgendwie? Wenn nicht, wäre es vielleicht doch sinnvoll, sich noch um die Pille danach zu kümmern. (Bekommt man die nicht mittlerweile auch so in der Apotheke ohne Rezept?).

    Zitat

    Die Ärztin hat mir leider nicht geglaubt , dass ich beim Joggen blöd gestürzt bin. Sie meinte, dass sind Gewalt Einwirkungen von jemand anderem und ob ich nicht die Polizei einschalten will :-(

    Ich denke die Ärzte haben da schon einen guten Blick, wie solche Verletzungen entstehen. Sie möchten dir letztendlich ja auch nur helfen und fragen deshalb. Wenn du aber die Polizei nicht einschalten möchtest, kann dich niemand zwingen! Versuch auf jeden Fall den nächsten Termin im Krankenhaus auch wahrzunehmen, die Verletzungen sind wirklich nicht ohne!


    Gibt es denn irgendwas, was dir jetzt helfen könnte? Hast du eine gute Freundin? Du musst ihr ja nicht gleich sagen, was passiert ist, nur, dass es dir sehr schlecht geht und du ihre Hilfe brauchst. Ich als Freundin würde mich dann direkt auf den Weg machen...

    Die Ärztin heute hat mir die Pille danach mitgegeben.


    Mit meiner besten Freundin kann ich nicht reden, sie hat da jetzt keinen Kopf dafür und wohnt zu weit weg. Sie erwartet in wenigen Tagen ihr erstes Kind und könnte sowieso nicht zu mir kommen.


    Zu meiner Mama hab ich leider kein besonders gutes Verhältnis

    Zitat

    Die Ärztin heute hat mir die Pille danach mitgegeben.

    das ist ja schon mal sehr positiv. da war die ärztin zum glück geistesgegenwärtig.


    dass du keinem aus deinem umfeld hinzuziehen kannst, ist natürlich jetzt echt blöd. das tut mir sehr leid für dich. umso wichtiger, dass du versuchst, dir woanders hilfe zu holen und wenn es erstmal hier das forum ist.


    ich wünsch dir auf jeden fall, dass du heute nacht einigermaßen schlafen kannst, um etwas kraft zu tanken.

    Liebe Alias,


    es tut mir sehr leid was du gerade durchmachen musst und da ich auch Erfahrungen mit Missbrauch und Gewalt gemacht habe kann ich sehr gut nachfühlen was du gerade durchlebst.


    Ich finde es toll dass du dich wenigstens getraut hast hier zu schreiben was dir passiert ist .


    Denn ich glaube momentan sind dir anonyme Menschen denen du etwas davon erzählen kannst fast lieber als jemand der dir vertraut ist .


    Da ist diese große Scham die man empfindet und diese Schuldgefühle die wir haben obwohl wir überhaupt kein bisschen daran schuld sind was uns passiert ist .


    Kein Mensch hat das Recht dir Gewalt anzutun und du hast nichts getan dass diesem Mann dazu berechtigt hätte dich zu vergewaltigen .


    Und doch fühlt man sich automatisch schmutzig und schlecht und fragt sich was man dazu beigetragen hat dass man dies erleben musste.


    Ich wünsche dir sehr dass du bald die Kraft finden wirst um dich jemanden anvertrauen zu können der dir helfen kann das alles zu verarbeiten denn dies ist wirklich wichtig sonst trägst du diese Bürde lange Zeit mit dir herum und sie wird dein Leben dann sicher sehr beeinflussen .


    Doch gib dir ruhig die Zeit die du brauchst und setze dich nicht unter Druck .


    Alles Gute und viel Kraft wünsche ich dir . :)*

    Liebe Alias,


    bitte bedenke auch, daß eine Prophylaxe gegen eine mögliche HIV-Infektion sehr zeitnah eingeleitet werden sollte um möglichst wirkungsvoll zu sein und ein möglicherweise vorhandenes Ansteckungsrisko zu minimieren.

    Guten Morgen ,


    Ich kann so unglaublich gut nachvollziehen, wie es dir geht. Denn leider musste ich bereits die gleiche Erfahrung machen..


    Man fühlt sich eklig, dreckig, leer.. ich hab damals lange Zeit einen waschzwang dadurch entwickelt. Nur ich kann dir auch nur raten vertraue dich jemandem an.


    Ich habe es damals zwei Jahre lang niemandem erzählt..wurde stiller, zurückgezogenen.. hab mich jeglichem körperlichen Kontakt entzogen ..


    Aber ich kann dir wirklich nur raten vertraue dich jemandem an... Ich hab es aus heutiger Sicht damals viel zu spät gemacht. Aber reden hilft.. es hilft so unglaublich viel. Und wenn du weinen musst, dann Weine. Wenn du schreien musst, dann schreie! Lass alles raus aber Versuch nicht, es mit dir alleine aus zu machen..


    Das ist nur ein lieb gemeinter Rat aber ich kann dir sagen es wird dir dann besser gehen!


    Ich hätte es damals nicht gedacht..aber es hilft so viel .. :)_


    Ich wünsche dir von Herzen alles gute und glaube mir irgendwann... Nicht heute, nicht morgen.. aber irgendwann wird es dir besser gehen! Du wirst lernen es zu verarbeiten . Am besten wäre es allerdings wenn dies in psychologischer Begleitung passiert. Auch über eine eventuelle Trauma Therapie solltest Du irgendwann nachdenken.


    Ich wünsche dir alles alles Gute. @:)


    Es ist einfach so grauenhaft was Menschen, anderen Menschen antun.. :(v


    Gerne kannst du dich auch privat bei mir melden , solltest du jemanden zum Reden brauchen. @:) :)*

    Danke für eure lieben antworten.

    @ Studentin:

    Es tut mir leid, dass du das auch schon erleben musstest . Ich fühle mich gerade wie du es beschrieben hast. Ich hab immer das Gefühl dreckig zu sein :-( ich konnte den ganzen Tag duschen... aber es wird nicht besser


    Mein Nachbar hatte heute schon geklingelt. Ich weiß nicht was er schon wieder will. Ich kann ihm nicht unter die Augen treten. Ich fürchte er weiß oder ahnt was passiert ist. Warum lässt er mich nicht in Ruhe ? :(

    Zitat

    Mein Nachbar hatte heute schon geklingelt. Ich weiß nicht was er schon wieder will.

    Ich finde das Verhalten des Nachbars ziemlich gut. Er hat gesehen, dass es dir schlecht geht und kümmert sich. Viele Menschen würden wegschauen und nichts tun. Also grundsätzlich Daumen hoch für seine Umsicht. :)^


    ABER: es ist kontraproduktiv, wenn es dir zu viel wird und du dich bedrängt fühlst. Du bist medizinisch versorgt worden, was vorerst das wichtigste war. Jetzt geht es um dein Seelenheil und wenn du einfach deine Ruhe haben möchtest, könntest du dem Nachbarn ruhig einen kleine Zettel in den Briefkasten werfen mit einem netten Danke für die Unterstützung und dem Hinweis, dass du nun erstmal deine Ruhe brauchst.

    Er hat mir jetzt nochmal einen zettel unter der Tür durchgeschoben.


    Er hat mir geschrieben, dass er nur erahnen kann was mir passiert sein muss und wie es mir gehen muss.


    Er hat mir dann aber auch das mit dem HIV Risiko geschrieben und gemeint er kann mir gerne die Möglichkeiten erklären .


    Ich glaub ich Trau mich jetzt gar nicht mehr vor die Tür :-(

    dein nachbar macht sich einfach nur sorgen. in deiner jetzigen verfassung fühlst du dich natürlich erstmal bedrängt. aber er ist arzt und weiß um die risiken, die nach einer vergewaltigung entstehen. das mit der hiv prophylaxe ist ein gedanke, den du unbedingt weiterverfolgen solltest. er kann dir da helfen, ohne dass du weitere erklärungen abgeben oder zu einem anderen arzt gehen musst und dann dort doch darüber sprechen müsstest. dein nachbar wird dir keine fragen stellen, er wird dir nur die möglichkeiten aufzeigen.


    mach dir keine gedanken, dass du ihm nicht gegenübertreten könntest. du hast nichts falsch gemacht. es ist dir einfach nur passiert, so wie es jeder anderen auch passieren könnte. er ist außerdem arzt und weiß, wie man mit sowas professionnell umgeht, ohne dass du dich unter druck fühlst.


    ergreif die chance.