Wie wird man Wut und Hass durch Trauma los?

    Hat jemand einen Tip was man gegen Wut und Hass auf Peiniger tun kann, bei denen das Opfer hilflos war sich nicht wehren konnte und nach etlichen Jahren Verdrängung es wieder kommt und dieser Hass und Wut gegen diese Personen (es handelt sich um mehrere) nicht mehr aufhören will.


    Wäre dankbar für praktische Tips, die auch gemacht werden können ohne Arzt oder Therapeut.


    Rächen? >:(


    Rechtliche Schritte sind nicht mehr möglich und auch sonst keine Möglichkeit es zurück zu zahlen.

  • 12 Antworten

    soprahin

    Zitat

    Hat jemand einen Tip was man gegen Wut und Hass auf Peiniger tun kann, bei denen das Opfer hilflos war sich nicht wehren konnte und nach etlichen Jahren Verdrängung es wieder kommt und dieser Hass und Wut gegen diese Personen (es handelt sich um mehrere) nicht mehr aufhören will.

    Was hast Du alles probiert, Deinen Hass und Deine Wut nicht mehr zu steigern?

    Zitat

    Rächen?

    Damit würdest Du Deinen Hass und Deine Wut ja nicht bekämpfen, sondern steigern. Es geht doch um Dich, Deine Wut und Deinen Hass. Du erzeugst sie und Du kannst sie auch stoppen. Oder geht es Dir nicht darum, Dein Trauma zu verarbeiten und hinter Dir zu lassen?

    Sich immer wieder klar machen, dass Wut und Hass sich in erster Linie nicht gegen den anderen richten, sondern gegen dich selbst. Weil DU machst dein eigenes Leben damit zur Hölle und raubst dir die Gelegenheit dann glücklich und entspannt zu sein. D.h. wenn dieses Gefühl wieder hoch kommt, sag dir "Stop" und mach dir dann bewusst, dass du dir selber schadest.


    Nur ist die Frage ob du das willst. Denn das bedeutet auch loslassen. Und manchmal will man festhalten.

    Ich habe einfach meinen Frieden geschlossen. Mir ist – aber auch erst nach einer erfolgreichen Therapie – klar geworden, dass Wut, Hass und Rachegedanken zu nichts führen. Was vergangen ist, ist vergangen. Man kann es nicht mehr ändern. Selbst, wenn man die Möglichkeit hätte sich zu rächen, in welcher Form auch immer, würde es nichts an an der Situation ändern. Denn traumatisiert wird man immer bleiben. Man kann nur lernen damit umzugehen und versuchen mehr in die Zukunft anstatt in die Vergangenheit zu blicken.

    Danke für die Antworten.

    Zitat

    klar geworden, dass Wut, Hass und Rachegedanken zu nichts führen.

    Das ist schon klar, aber die sind so immens, daß sie nicht zu stoppen sind und die kommen nur dann wenn das Opfer alleine ist, dann werden sie herausgeschrien. Aber was kann die Person in dieser Situation/Steigerung tun damit die Bilder und das Geschehene nicht mehr so stark sind und die Person da selbst raus kommen kann?

    Deine Wut muss raus Du unterdrückst Sie und das wird Dich krank machen . Stell Dir vor wie Du Sie an den Beinen aufhängst und Sie auspeitscht und Ihnen Deine Wut entgegenschreist . Nimm Dir einen Stock und schlag auf einen Baum ein . Schrei Ihn an . Ich hoffe das hilft Dir mir ging es danach besser

    Sprechen wir von körperlicher oder seelischer Pein?


    Der erste Gedanke ist natürlich immer Rache – wobei das nie befriedigend sein kann, wenn man selbst keine Person ist, die gerne Leid zufügt. Das würde einen nur noch intensiver verfolgen. Man muss versuchen es aus dem Kopf zu bekommen, was am besten mit positiven Erlebnissen geht.


    Man muss mit den Personen abschließen.