Zitat

    natürlich und rational haben es meine zwei Hunde die letztes Jahr gestorben sind nun besser aber ich traure trotzdem um sie und vermisse sie :-( Bei meinem ersten Hund hatte ich nicht mal die Chance mich zu verabschieden der wurde vergiftet und ist auf der Fahrt zum TA neben mir gestorben und das innerhalb von 2 Stunden.


    AliceHargreaves

    Kann verstehen, dass es nochmal anders ist, wenn das eigene Haustier vergiftet wird und dadurch letztlich überraschend und plötzlich verstirbt. Wenn ein Tier recht alt ist und krank wird und evtl. selbst der Tierarzt im übertragenen Sinn abwinkt, hat man mehr Zeit sich zu verabschieden und darauf einzustellen.


    Ich habe als Kind gedanklich Szenarien durchgespielt, in denen nahestehende Menschen gestorben sind, damit ich später darauf vorbereitet bin, wenn sie tatsächlich sterben. Kann aber noch kein abschließendes Feedback geben ob das klappt, die Leute leben noch.

    Es gibt ja auch Kerle, die am Wochenende mehr Zeit mit ihrem Auto als mit ihrer Partnerin verbringen. Und sich über eine Delle im Kotflügel wochenlang aufregen respektive trauern. ;-D 8-)


    Oder Menschen, die ihre Kinder verhungern lassen und die Hauskatze fett füttern. Oder Männer, die ihre Partnerschaft / Ehe wegwerfen, weil sie mal bei einer Prostituierten einen wegstecken wollen. Oder Frauen, die einen wohlhabenden Mann angeln, um den nach Strich und Faden auszunehmen.


    Nach meinem Verständnis also rundum Sodom und Gomorrha! ]:D


    Ich find nur grade meine Moralkeule nicht... muss erst noch im Wandschrank suchen, aber dann werde ich sie richtig schwingen! ]:D

    Zitat

    Ich find nur grade meine Moralkeule nicht...

    Das ist mal wieder typisch Frau %-|


    Ich leihe dir gerne meine. Habe ein ganzes Sortiment. Spitze, stumpfe, mit Klingen, vergiftet, groß und schwer, klein und handlich... Da ist für jeden Dickschädel was dabei. Aber bitte nach der Benutzung gut abwischen ]:D

    Zitat

    Das ist mal wieder typisch Frau

    Zum Glück gibt es Männer wie dich, die sind nämlich unfehlbar! x:) ]:D


    Meister, ich verneige mich von ausufernder Dankbarkeit ob deiner Güte ergriffen vor dir und schnappe mir die güldene Moralkeule, von Diamanten und anderem Karfunkel besetzt ]:D *:)

    Zitat

    die sind nämlich unfehlbar! x:) ]:D

    Ich liebe dieses Forum. Woanders wäre ich nach so einem Beitrag an die nächste psychologische Hilfe verwiesen worden. ;-D

    Zitat

    die güldene Moralkeule, von Diamanten und anderem Karfunkel besetzt

    Sowas hatte ich in meiner Sammlung? :-o Die sehe ich wohl nie mehr wieder.


    Karfunkel? Etwa

    Zitat

    http://assets.rollingstone.com/assets/images/list_item/art-garfunkel-20101202/art-garfunkel.jpg der da

    ?! WIe kommt der denn an meine güldene Moralkeule? ":/ Ich glaube, die will ich gar niocht mehr zurück ]:D

    Ninalein

    Ich kann Dich nur bedingt verstehen. Du schreibst,dass du dich wunderst ,dass Menschen um ein totes Tier trauern.?! Warum trauerst du um ein Menschen?


    Das andere was ich sehr bedenklich finde,dass du hier einen Unterschied machst zwischen Hund und Kaninchen.Warum sollte man weniger trauern um ein Kaninchen,als um einen Hund?


    Man kann sehr wohl ein sehr gute Bindung zu kleinste Tiere aufbauen,die dich auch lieben und die man selbst auch geliebt hatte.


    Das andere ist, was mich so stört,dass viel behaupten ein Tierbesitzer der sein Tier besonders liebt,ein Tier als Kinderersatz etc. hält.Das ist bei vielen Tierbesitzer wohl eher die Ausnahme.


    Dennoch wird es sehr wohl ein Mitglied der Familie werden.


    Was nicht normal ist, ein Tierleben über ein Menschenleben zu stellen.Und was krank ist ein Tierleben als weniger wert anzusehen.


    Jeder hat wohl das Recht zu leben.

    Zitat

    Ich liebe dieses Forum. Woanders wäre ich nach so einem Beitrag an die nächste psychologische Hilfe verwiesen worden.

    *pflichtbewusst nachreich* Dein Beitrag ist echt krank, krank, krank!!! Such dir psychologische Hilfe! :-p

    Zitat

    Sowas hatte ich in meiner Sammlung? :-o Die sehe ich wohl nie mehr wieder.

    Hey, lange Haare, geflochtener Bart... wer wie Gimli aussieht, der hat doch wohl auch ein paar coole Herr-der-Ringe-Keulen, oder etwa nicht? ;-D

    Zitat

    Karfunkel?

    Karfunkel, veraltet für Edelsteine oder auf Neudeutsch: BlingBling ;-D


    Und: Lieber Karfunkel als Karbunkel 8-) :[]

    Zitat

    Ich glaube, die will ich gar niocht mehr zurück

    Auf jeden Fall eine gewagte Frisur! ;-D :)^ ;-D

    Wenn man ein Tier geliebt hatte,sollte man es nicht einfach so entsorgen ( Mülltonne).Ich würde auch das Tier immer in die Erde vergraben.Auch wenn ich kein direkten Bezug zum Tier hätte....immer in die Erde begraben.


    Wenn man es wegschmeißt wie ein Stück Müll,hat man kein Gespür,was Lebenwesen bedeuten.


    Wenn man ein Menschen beerdigt,sollte man dann wohl auch das Grab schmücken.

    Zitat

    *pflichtbewusst nachreich* Dein Beitrag ist echt krank, krank, krank!!! Such dir psychologische Hilfe! :-p

    Jetzt fühl ich mich erst recht wie daheim ;-D

    Zitat

    Hey, lange Haare, geflochtener Bart... wer wie Gimli aussieht, der hat doch wohl auch ein paar coole Herr-der-Ringe-Keulen, oder etwa nicht? ;-D

    Ich muss wirklich aufpassen, was ich wo preisgebe ":/ Und ich dachte der Spitzname "Jesus" wäre schlimm. Aber Gimli? ;-D ;-D

    Zitat

    Lieber Karfunkel als Karbunkel...

    Warum habe ich nur gegoogelt?! %:| Bis Karfunkel war meine Welt noch in Ordnung %:|

    Zitat

    Auf jeden Fall eine gewagte Frisur! ;-D :)^ ;-D

    Sowas habe ich mal bei Ikea für 4,95€ gesehen. Holt den Staub garantiert aus allen Ecken ;-D


    Ok, genug Thread geshreddert.


    Gute Nacht *:)

    Zurück zum Thema: Seit mein erster Hamster gestorben ist weiß ich, dass man nicht groß sein muss, um große Spuren zu hinterlassen :°( x:)


    Der Hamster hat mich nicht nur vom Suizid abgehalten, er hat mir in der Depression viele fröhliche Momente geschenkt, er hat meine Beziehung gefestigt, hat meinen Partner animiert, sein ursprüngliches Studienfach wieder aufzugreifen und meine ganzen Tier-Kindheits-Traumata geheilt. Ich finde, das ist schon ganz schön viel für einen Kerl von 50 Gramm x:)

    Ich vermute, dass die Menschen die ganz extrem stark trauern und sich das Ausmaß so gar nicht langsam mindert, sind sehr einsam. Das Tier war nicht nur ein treuer Begleiter, bester Freund, nein, es war wohl der ganze Lebensinhalt.


    Das ist sicher ein Defizit, wenn sich das Leben einer Person fast nur um das Tier dreht.


    Dennoch ist es nicht okay, diesen Menschen einfach frei heraus eine "Macke" unterjubeln zu wollen!


    Ich kenne keinen, nicht einen einzigen Menschen, der nicht irgendwo Defizite hat.


    Ich habe zwei Hunde. Und mein Rüde ist elf Jahre. Seine Uhr beginnt zu ticken. Und ich weiß heute schon, dass es mich runterreißen wird. Er ist schon so lange ein Familienmitglied. Ein treuer Begleiter. Unser aller Freund.


    Meine Hunde werden mal verbannt und kommen wieder nach Hause. Ich werde keinen Altar aufbauen. Die Urne wird im Schrank stehen. Aber er ist da. Bleibt immer bei mir.


    Er darf auf das Sofa. Und ab und zu bekommen sie auch ein Leberwurstbrot. Es schmeckt ihnen und warum ist das ein Vermenschlichen?


    Ich bade ihn ja auch. Sage ihm hallo und tschüss. Kuschel mit ihm. Spreche mit ihm. Freue mich über ihn.


    Warum ist es dann so abwegig, mal ein Brot zu schmieren?


    Ab und zu koche ich ja auch was für meine Hunde. Zur Abwechslung.


    Und meine Hunde sind weder Kinderersatz noch müssen sie einen Partner ersetzen. Weil, es gibt sie. Mit viel Liebe im Herzen.


    Ich wünschte mir für die Tiere dieser Welt, dass all die armen Kreaturen ein nur ein halb so schönes Leben führen dürften.

    Es kommt auch darauf an wie weit das Tier eine emotionale Bindung zum Menschen aufbauen kann (und z.B. um den Menschen trauern würde). Bei einer Schlange dürfte das Level niedriger sein als bspw. bei einem Hund.


    Ich "trauere" um ein Tier/einen Menschen, indem ich seiner gedenke ... Damit meine ich, dass ich an ihn zurückdenke. Es ist aber eher eine Art von ernster/andächtiger Stimmung. ... Irgendwie ist der Verstorbene in meinen Gedanken lebendig und ich fühle keinen Verlust.

    Zitat

    Man schreibt dann, dass man mit dem Tod nicht klar kommt und seit Tagen nur noch am heulen ist, nichts mehr essen kann, teilweise nicht mal mehr zur Arbeit gehen kann.

    Genau so sieht es aus und das ist, so finde ich, überhaupt nicht schlimm, ganz im Gegenteil völlig normal.


    Ich habe das selbst erlebt und mir selbst geschworen, nie wieder ein Haustier, denn diesen Schmerz möchte ich nie wieder erleben.

    Zitat

    Ich habe das selbst erlebt und mir selbst geschworen, nie wieder ein Haustier, denn diesen Schmerz möchte ich nie wieder erleben.

    Hab ich mir auch schon oft geschworen... aber traurigen Tieraugen im Tierheim oder bei Notstellen kann ich dann leider doch nicht widerstehen. Die Zeit mit ihnen ist einfach zu schön.